Sperren von Beiträgen

Aufbau und Gestaltung des Zentralen Wartburg Forums, hier sind Anregungen und Kritikpunkte zum Forum gern gesehen.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
kolpak
Tastenquäler
Beiträge: 318
Registriert: Freitag 25. September 2009, 12:10
Mein(e) Fahrzeug(e): 311 Limo in Arbeit
Wohnort: Lüneburg

Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon kolpak » Mittwoch 11. Januar 2012, 20:15

Auch auf die Gefahr hin, mich hier in die Nesseln zu setzen.... Gerade seh ich, dass der Taxibeitrag von Andreas von den admins geschlossen wurde. :? :? :? Vielleicht hab ich die letzten Beiträge darin nicht mitbekommen und vielleicht wurde auch etwas geschieben, was für den ein oder anderen Betrieb nicht förderlich sein mag, aber das ist in meinen Augen absolut kein Grund einen so hochwertigen thread einfach zu schließen {Du Du}
Ob man einzelne Beiträge oder Passagen ggf. löscht, weil man als Betreiber befürchtet rechtliche Konsequenzen tragen zu müssen - ok, das kann ich ja noch einsehen, aber hier wurde m.E. deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Überlegt euch mal, ob diese Maßnahme gerechtfertigt ist; gerade einem solchen User wie Andreas gegenüber.
Ich find das jedenfalls ne schwache Leistung :sad:

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1228
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Mittwoch 11. Januar 2012, 20:55

Ich muss mich hier der Meinung von Kolpak anschließen. Das man einzelne Beiträge löscht, weil man Gefahr sieht eine öffentliche Plattform zum Rufmord für Menschen, Material oder sonstiges anzubieten, mag mir noch eingehen. Wohl auch weil bei dem einen oder anderen auch persönliche Verbindungen dahinterstehen. Bisher wurde im Taxi-Thread von Dreielferschrauber jedoch immer konstruktiv diskutiert und es ist wohl auch verständlich und wünschenswert, dass negative Eindrücke offen dargestellt werden. Die Sperrung des gesamten Threads finde ich daher jetzt nicht angemessen. Sicherlich muss man sich auch vor Augen halten, dass es eine enorme Leistung ist so ein Forum auf die Beine zu stellen und es vor allem sauber zu halten. Dennoch sollte es ausreichend sein verletzende, unangebrachte Beiträge zu löschen und mahnende Worte auszusprechen. Schließlich interessiert es wahrscheinlich nicht nur mich und Kolpak ob das Taxi nun ein Taxi wird oder nicht.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 578
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon mick » Mittwoch 11. Januar 2012, 21:11

ich finde auch, daß ihr admins zu dünnhäutig seid. klar muß das, was woanders läuft, kein maßstab sein, aber gerade der vergleich zum mercedes 123er forum, wo ich mich auch bewege, zeigt, hier ist des alles noch harmlos und dort hat auch noch kein gericht oder anwalt die bude zugemacht. ihr macht tolle arbeit und habt viel mühe, macht es euch doch etwas leichter und lasst es ein wenig mehr laufen, mir sin schließlich alles erwachsene leut und sollten nen bischen was aushalten und das die meinung eines oder auch vieler user nicht die meinung der admins oder des forums an sich ist, steht doch im kleingedruckten und damit sollte es gut sein


gruß mick und allzeit steife oberlippe
oder anners gesagt, wer ddr propaganda und stasi aufsicht überlebt hat, den kann doch nen bischen streit heutzutage net mehr erschüttern
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
ZWF-Administration
Admin- oder Moderatoren- Kommentar
Beiträge: 116
Registriert: Samstag 18. April 2009, 00:27
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon ZWF-Administration » Mittwoch 11. Januar 2012, 21:19

Lieber kolpak, lieber Oliver-R, lieber Mick, liebe Forenfreunde

wir nehmen Eure Kritik zur Kenntnis und sind ebenfalls nicht glücklich über die aktuelle Situation.
Unsere aktivsten User im Beitrag dreielferschrauber und mimi311 wurden vorab kurz informiert. Genauere Infos an die beiden folgen, um Fragen zu veantworten und uns ggf. auch abstimmen zu können.
Denn auch wir möchten die Geschichte vom Taxi gern weiter erzählen :smile:

Die Admins, zwischen Garage und Elternabend, Schichtdienst und Montage, Urlaub und Überstunden!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3280
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 11. Januar 2012, 22:35

Ich schließe mich inhaltlich kolpak, Oliver-R und Mick an,

ich habe vielleicht den entscheidenden Beitrag der zu Sperrung geführt hat (der letzte den ich gelesen habe war die konkrete Nennung der Abkürzung des Firmeninhabers (also noch nicht mal Klartext und nur für Eingeweihte zu verstehen) nicht gelesen.

Für Nichtschrauben und Wartburgneulinge sind die Informationen aus dem Forum extrem wichtig.

Das Forum bietet nicht nur eine Liste mit diversen Anbietern

viewtopic.php?f=38&t=2638

was ja quasi eine Werbung für diese darstellt,

sondern in vielen Fällen auch Tipps, was wo bei wem zu bekommen ist, wie der Service ist, welche Qualität die Teile haben etc.

Solange der Sachverhalt objektiv dargestellt wird und es nicht in persönliche subjektive Schmähungen ausartet sollten hier Meinungen nicht nur gepostet sondern auch kommentiert werden können. Ein gewerblicher Betrieb muss sich nun mal an seinen Leistungen messen lassen. Zufriedene Kunden sind die beste Werbung.

In diversen Fachzeitungen werden regelmäßig Werkstätten auf die Qualität ihrer Arbeit geprüft und bewertet, dies sicher nicht um den Betrieb zu schädigen, sondern um die Kunden zu informieren und ggf. Schwachstellen aufzuzeigen, was dazu führt, dass nächstes mal die Leistung vielleicht besser ist.

Wer überlegt hat sein Fahrzeug in dem betreffenden Betrieb restaurieren oder reparieren zu lassen kann nun vielleicht besser beurteilen, was ihn als Ergebnis erwartet, und wie gegebenenfalls die schriftliche Auftragserteilung auszusehen hat. Der kritische Kunde kann dann neben den bunten Bildern der Internetseite auch nach Referenzfahrzeugen fragen und diese besichtigen.

Ob FTS, Kalies, OdR, oder wie Sie alle heißen, alle wurden hier schon im Forum besprochen mal positiv mal negativ, ich denke gerade von diesem freien Meinungstausch lebt ein Forum, natürlich kann man immer einen Code verwenden den nur Eingeweihte verstehen, wie der Sanierer aus der Nähe von Wasweisich, aber gerade für Neueinsteiger sind klare Worte und deutliche Ansagen extrem wichtig.

Wenn ich bei meinen Schraubereien/Schreibereien Mist baue bin ich über Kritik froh.
Nur so kann ich Fehler erkennen und ggf. abstellen.

Für Firmen gilt m.E. das gleiche und mir kann keiner erzählen, dass die Firmen (Mitarbeiter), die Geld mit dem Wartburg oder Teilen davon verdienen nicht auch im Forum lesen.

Eine Stellungnahme/Gegendarstellung des Betriebes könnte so problemlos abgegeben werden, vielleicht wird sogar ein Problem erkannt und abgestellt.

Ich hoffe, hier im Forum können sich Forennutzer auch in Zukunft Kritik erlauben und müssen nicht auf solche Meinungsbörsen wie Ciao etc. ausweichen.
Zuletzt geändert von carsten am Donnerstag 12. Januar 2012, 10:30, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Gast

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Gast » Mittwoch 11. Januar 2012, 22:54

Ich finde die Löschung und Sperrung in diesem Fall nicht sehr fair. Wenn ein Gewerbetreibender, der mit seiner Arbeit Geld verdient (und das sind hier keine Centbeträge) wie in dem Fall vom 56er, eine solch schlechte Qualität abliefert, sollten andere gewarnt werden können. Bei anderen Händlern darf ja auch über Qualität und Preise diskutiert werden. Warum dann nicht bei diesem hier? Nur weil er im Forum angemeldet ist?

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1665
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Mittwoch 11. Januar 2012, 23:24

Einer der Gründe, warum ich mich in die Qualitätsdiskussion um das 311er Taxi eingemischt habe, ist folgender: Wenn ich mir die herben Rückschläge an dem an sich interessanten Projekt vor Augen führe, werde ich immer an meine eigenen Erfahrungen erinnert. Auch ich habe vor etwa 10 Jahren blind auf eine Karosseriebaufirma vertraut.
Schaden hatte ich in zweierlei Hinsicht: 1. finanzieller, in 5-stelliger Höhe und 2. wäre fast eine Freundschaft daran zerbrochen, weil ich guten Glaubens die besagte Firma weiterempfahl. Nein, man sollte schon ehrlich miteinander umgehen.
Falls es persönliche Verbindungen zwischen Admins und besagtem "Blechdesigner" geben sollte, wäre es sehr traurig wenn sich diese auf die Offenheit der gesamten Forums negativ auswirken würden. Das käme einer Zensur gleich. Wir sind auf dem besten Wege dahin.
Da aber bekanntlich Qualität das beste Aushängeschild einer Handwerksfirma ist, wird sich das Thema wohl eh bald erledigt haben. Zu wünschen wäre es jedenfalls für die blauäugigen Neueinsteiger, die blindlinks in ihr Verderben rennen.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1684
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 12. Januar 2012, 10:51

".......und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste."

Tja - wie das so ist......

Man kann nicht immer alles bewahren und alles behüten. Und wenn man sachlich die Punkte des Anstoßes formuliert, hat es ein wirklich geneigter Interessent relativ leicht, mittels PN an den einen oder anderen Tip zu kommen.

Wenn ich hier den einen oder anderen Erguß (der hart an einen Auswurf grenzt) so lese, frage ich mich, warum da nicht schon andere das Messer gewetzt haben.... :?:

Dieses Forum steht mit dieser Problematik längst nicht allein. Wer in einem populären Forum "zu was auch immer" als Moderator wirkt, kennt dies sehr gut.

Durch schrittweise Anpassung des juristischen Rahmens wird es für den Forenbetreiber nicht leichter.

Letztendlich hat der Betreiber aber Hausrecht. Wenn es dem User nicht zusagt - bleibt er halt draußen. Ob das wiederum dem Sinn einer Kommunikatuionsplattform engegenkommt - tja.

Ich meine, den Stil erkennt man an der Benutzung des Hausrechts. Und ja, nicht selten lassen sich Moderatoren (die eigentlich einem stengeren Kodex der Selbstdarstellung unterliegen sollten) emotional aufschaukeln. Manchmal endet es dann in der (wunderbar praktisch anonymen) Forenputze. Das hat Vor- und Nachteile, anderswo hat das letzte Wort der Chef. Warum? Weil er der Chef ist. Und weil genau aus der Problematik der Haftung der Moderatoren und deren persnlichen Befindlichkeiten zu gewissen Ppersonen Ungemach droht. Anderswo wird der Vorgang ins Modferatorenkollektiv abgegegeben. Allein schon um den Vorwurf der Parteilichkeit zu entkräften. Und letztendlich hat es sich bewährt, bei solchen Dingen nicht nur Kollektiventscheidungen zu treffen, sondern auch klare Regeln für den Umgang mit gewissen Dingen zu definieren. Da schließt übrigens die Verquickung von Gewerbetreibenden mit ein. Diese können bereichernd wirken - aber im Gegenzug viel Ungemach bringen..... :!:

Nebenan hat ein vergleichbares Forum einfach mal für eine Woche zugemacht um sich selbst mal mit diesen Punkten auseinanderzusetzen. Dieses hier teilweise übliche Friede-Freude-Eierkuchen, wir-wollen-zwar-nicht-müssen-aber und ähnlches macht nämlich auch eines: angreifbar.


PS: Ich kenne den einen oder anderen, der hier konstruktiv mitgewirkt hat und auch weiterhin hätte bereichern können, wenn nicht eine Forenputze mal eben salopp und ohne Erklärung (via PN, ein Muß aus meiner Sicht) "durchgewischt" hätte. Ich hoffe ihr protokolliert eure Löschungen ordentlich - sowas macht keinen guten Eindruck.
Zuletzt geändert von Mossi am Donnerstag 12. Januar 2012, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
kolpak
Tastenquäler
Beiträge: 318
Registriert: Freitag 25. September 2009, 12:10
Mein(e) Fahrzeug(e): 311 Limo in Arbeit
Wohnort: Lüneburg

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon kolpak » Donnerstag 12. Januar 2012, 11:06

Mossi hat geschrieben:"..........Wenn ich hier den einen oder anderen Erguß (der hart an einen Auswurf grenzt) so lese, frage ich mich, warum da nicht schon andere das messer grewetzt haben.... :?:

Durch schrittweise Anpassung des juristischen Rahmens wird es für den Forenbetreiber nicht leichter.


Hm, wenn ich mir so angucke, wie oft Kaulis (aus welchen Gründen auch immer) hier von manchen Usern die Fresse poliert kriegt, ohne das eingeschritten wird.... und wen könnte der so alles verklagen {goodidea} :-|
Also muss es daran liegen, dass hier der "Gegenpart" eine Firma ist, oder? Das lässt mich auf den juristischen Rahmen kommen.
Ist das nun wirklich so, oder führt man das immer nur ins Feld um sich dahinter zu verstecken?
Darf ich in einem Forum schreiben, dass ich bei LIDL nen Joghurt gekauft habe und der war aber schlecht, obwohl er noch haltbar war gem. Datum? Ist das Rufmord? Bin ich für die Aussage verantwortlich, sind es die Betreiber eines Forums? Wie kann es denn dan sein, dass Panorama, Monitor & Co über LIDL, Kick und wie sie alle heissen berichten dürfen? :idea:

Kennt sich da jemand mit dem Forenrecht und Rufmordgeschichten aus und kann mal für Aufklärung sorgen?

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3280
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon carsten » Donnerstag 12. Januar 2012, 12:12

kolpak hat geschrieben:Kennt sich da jemand mit dem Forenrecht und Rufmordgeschichten aus und kann mal für Aufklärung sorgen?



Es ist ja wie immer eine Einzelfallentscheidung und vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand....

aber wenn man den folgenden Beitrag liest erkennt man vielleicht, dass hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen wurde.

http://www.das-rechtsportal.de/recht/in ... gsfreiheit


Zitat daraus

"Die Rechtfertigung: Wahrnehmung berechtigter Interessen

Es gibt eine im Strafgesetzbuch festgelegte Ausnahme von der Strafbarkeit der Beleidigungsdelikte. Dabei geht es um Meinungsäußerungen zu öffentlichkeitsrelevanten Fragen.

In der öffentlichen Auseinandersetzung soll anders als bei Privatfehden auch Kritik hingenommen werden müssen, die in drastischer und überspitzter Form formuliert wird. Die Grenze ist jedoch dort zu ziehen, wo ein besonders herabwürdigender Ton oder sehr beleidigende Schimpfworte gebraucht werden.

§ 193 Strafgesetzbuch (StGB): Wahrnehmung berechtigter Interessen
Tadelnde Urteile über wissenschaftliche, künstlerische oder gewerbliche Leistungen, desgleichen Äußerungen, welche zur Ausführung oder Verteidigung von Rechten oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen gemacht werden, sowie Vorhaltungen und Rügen der Vorgesetzten gegen ihre Untergebenen, dienstliche Anzeigen oder Urteile von Seiten eines Beamten und ähnliche Fälle sind nur insofern strafbar, als das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Äußerung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht."
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
kolpak
Tastenquäler
Beiträge: 318
Registriert: Freitag 25. September 2009, 12:10
Mein(e) Fahrzeug(e): 311 Limo in Arbeit
Wohnort: Lüneburg

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon kolpak » Donnerstag 12. Januar 2012, 12:29

Ah, das bringt doch mal Licht ins Dunkel.
D.h. demnach, dass Kaulis, wenn er denn wollte, durchaus berechtigte Chancen bei einer Klage hätte, wo hingegen ein hier benannter Betrieb eigentlich keinen juristisch relevanten Anlass finden kann, da ja nur die Arbeit kritisiert wurde, nicht aber die Person beleidigt wurde. Korrekt? :?:

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3280
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon carsten » Donnerstag 12. Januar 2012, 12:56

kolpak hat geschrieben:Ah, das bringt doch mal Licht ins Dunkel.
D.h. demnach, dass Kaulis, wenn er denn wollte, durchaus berechtigte Chancen bei einer Klage hätte, wo hingegen ein hier benannter Betrieb eigentlich keinen juristisch relevanten Anlass finden kann, da ja nur die Arbeit kritisiert wurde, nicht aber die Person beleidigt wurde. Korrekt? :?:


Würde ich so sehen, wobei die Äußerungen gegen/über Kauli m.E. nicht Strafbar sind. Zwar häufig vielleicht grenzwertig, aber mehr auch nicht. Das mag ein Anwalt aber anders sehen.
Ebenso könnte man die Automatische Benennung als "Werkzeugbeschmutzer, Abschmiernippel oder Ölmischer" auch als Beleidigung auffassen {rolleyes}, aber Recht ist eben immer auch Auslegungssache und soll das soziale Miteinander schützen und nicht behindern.

Die wirklich spannende Frage, die sich mir stellt ist,

"Hat der Firmeninhaber (oder sein Anwalt) mit rechtlichen Schritten gedroht, bzw. diese bereits eingeleitet ?"

Wenn dies so sein sollte, würde das meiner Meinung nach kein gutes Licht auf diesen werfen.

Erinnert ein bisschen an die aktuelle Wulff/Pressefreiheits-Geschichte.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Donnerstag 12. Januar 2012, 13:03

Schon als ich den Beitrag zu meiner Limousine vor langer Zeit begonnen habe war klar, daß ich grundsätzlich fast alles schreiben und posten darf – mit Ausnahme von Kritik am Karosserie- und Rahmenkünstler. Dass dabei irgendwann eine hitzige Diskussion bis zum Einschreiten der Admins entstehen würde, war leider auch abzusehen – spätestens seit der abgewürgten Diskussion um eine zu lange Tür am HT300.

Ich habe deshalb bestimmte Themen von Anfang an aus dem Thread herausgehalten und fühlte mich dabei oft wie unter staatlicher chinesischer oder nordkoreanischer Zensur, ständig das Damoklesschwert des vermeintlichen Rufmordes über mir schebend zu sehen.
Es ist ausgesprochen schade, dass man in diesem Forum alles und jeden kritisieren darf, ob nun bestimmte Händler, Treffenorganisatoren oder Zerleger von Komawartburgs, aber bei der leisesten Stimme in die bekannte Richtung sofort als urteilsunfähig hingestellt wird.

Gerade bei den Arbeiten am Rahmen hätte das eine oder andere Detail vielleicht geholfen, Neueinsteiger vor lebensgefährlichem Pfusch zu bewahren. An dieser Stelle traue ich mir als Dipl.-Ing. Maschinenbau ein klein wenig Urteilsvermögen zu, um es mal dezent auszudrücken.
Stattdessen habe ich viele Dinge einfach stillschweigend korrigiert, soweit das überhaupt noch möglich war. Schwamm (oder Farbe) drüber und gut. Oder nicht gut.

Ich bin jedenfalls nicht weiter bereit, einen reinen „Friede-Freude-Eierkuchen“- Beitrag zur gegenseitigen Beweihräucherung zu schreiben, sondern möchte einerseits die doch sehr spezielle Technik an dem frühen Baujahr dokumentieren und andererseits eine kleine Hilfe für mir nachfolgende Schrauber geben. Es tut definitiv nicht Not, daß jeder Fehler mehrmals gemacht wird.

Jeder Leser wird sich daraus zwangsläufig sein eigenes Urteil bilden (müssen), da natürlich alles aus meiner (aber eben wie ich denke fachlich recht fundierten) Sichtweise beschrieben ist.
Das bitte ich bei der Bewertung der geschriebenen Worte zu beachten.

Kundendienstzentrale
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Donnerstag 12. Januar 2012, 13:13

@kolpak: Du bringst es auf den Punkt. Es bleibt aber - wie bei fast allen juristischen Sachverhalten - dennoch am Ende ein ABER stehen.
Als Vertreter der (zurecht nicht überall beliebten) Anwaltszunft habe ich natürlich so meine eigene Sicht der Dinge (und gebe hier nur meine persönliche Meinung und Empfindung wieder).

Ich meine hier aus den Andeutungen zwischen den Zeilen erkennen zu können, es hat sich irgendjemand bei den Admins gemeldet und "mit der Faust auf den Tisch geschlagen". Nun stellt sich die Frage, wie man mit so einer Situation umgeht. Nicht jeder der laut schreit und z. B. Abmahnungen verfasst, hat auch ein entsprechendes Recht an seiner Seite....

Das alles ist aber ein Einzelfall und auch immer als solcher zu bewerten. Obwohl ich auch in der heißen Phase regelmäßig mitgelesen habe, konnte ich eine Überschreitung der Strafbarkeitsgrenze nicht erkennen und war mein erster Gedanke nach der Sperrung: Das ist ZENSUR.

Sehr sehr viele Unternehmen fürchten sich zurecht vor Schmähkritik im Internet. Ein einziger, warum auch immer, verärgerter Kunde kann den Ruf eines Handwerksunternehmens ganz beträchtlich schädigen. Er kann seine Meinung praktisch unbegrenzt in tausenden Bewertungsportalen und Foren zum Besten geben und der Unternehmer wird große Mühe haben, diesen Zustand zu beenden oder gar rückgängig zu machen. Das ist die eine Seite.

Auf der anderen Seite muss man aber ebenso feststellen, dass man zum Glück in diesem unserem Lande seine Meinung und Erfahrung öffentlich kundtun darf. Das unterscheidet uns zum Glück von dem System, in welchem unsere geliebten Schätzchen produziert wurden. Deshalb darf ich nun einmal mit der gebotenen Sachlichkeit und ohne einen beleidigenden Ton zu gebrauchen, verdammt noch einmal kundtun, wenn ein Herr oder Frau XY nicht zu meiner Zufriedenheit gearbeitet hat. Solange ich hierbei nicht aus einer unkontrollierbaren Anonymität (Stichwort Gästeäußerung) handele, muss ein Forum das m. E. ertragen können und wird auch rechtlich nicht zu belangen sein.

Der Maßstab kann und darf nun einmal nicht sein, ob admin a oder b die Tatsachen überprüfen kann oder unter Zugrundelegung der Tatsachen die Meinung teilt. Ebensowenig darf admin a oder b aber tatenlos zusehen, wenn Beleidigungen oder offensichtlich unwahre Tatsachen kund getan werden. Die Administration muss nicht mehr und nicht weniger tun, als den jeweiligen Beitrag rechtlich vertretbar zu würdigen und dann zu entscheiden.

Auch wenn in dieser unserer Bundesrepublik absolut nicht alles in bester Ordnung ist, muss uns das Gut der Meinungsfreiheit allen etwas wert sein. Ich bitte allerdings ausdrücklich alle User, an dieser Stelle von einer allgemeinen Systemdiskussion und dem Posting allgemeinpolitischer Stellungnahmen abzusehen.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1684
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 12. Januar 2012, 21:39

"Gut der Meinungsfreiheit" - wie Patina ein teilweise diffus bentzter Begriff, der besonders bei lauutstsarken , emotional geladenen Privatausrufe immer wieder eingefordert wird.

Nochmal am Rande: Im Forum gibt es soviel "Meinugsfreiheit" wie es der Hausherr zulässt. Klingt komisch - ist aber so. Wir sind hier nicht immPresserat. Andererseits läuft irgendwann das Puiblikum weg - eigentlich ein sich selbstregulierender Prozess mit Schwankungsbreite.....

Aber scheinbar hat die "Forenkrise" den einen oder anderen richtigen Schritt hisichtlich des zukünftigen Stiles gebracht - wenn auch sicherlich mit leichtem Geburtsschmerz. Ich sehe auch nicht ein, mit den 56er Thread zumachen zu lassen - auf den Zug will ich demnächst selbst mit aufsprigen.....

(Davon abgesehen sind aus meiner Sicht die eine oder andere Aktion mit einem Wartburg im Ruhrgebiet auch nicht ohne weiteres hinnehmbar.... und schon gar nicht stillschweigend.)
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8653
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 12. Januar 2012, 21:58

Nun möchte ich gern auch mal etwas dazu sagen.
Was sich hier im Laufe des Tages hochgeschaukelt hat, beschämt mich zutiefst.
Da wird spekuliert und vermutet, daß sich mir der Magen umdreht.

Es wird mit Begriffen wie Objektivität und Meinungsfreiheit argumentiert und die gesamte Adminschaft wegen Zensur in Grund und Boden verflucht.

Wenn Paragraphen aufgezählt werden, sollte man objektiverweise diese auch noch nennen: § 187 StGB Beleidigung, § 186 StGB Üble Nachrede
Auch wenn es nicht immer gelingt, wir stellen uns vor unsere User und wollen mögliche Schelte im Vorwege abwehren. Willkür und Zensur !Pfui!
Unter Umständen sieht sich der eine oder andere Nutzer plötzlicherweise mit wüsten anwaltlichen Vorhaltungen konfrontiert. Sie mögen haltlos sein, aber ist dann hier im Forum jemand bereit, Halt zu geben und ihn zu stützen?

Nicht alles, was objektiv wirkt, kann von außenstehenden Forennutzern als objektiv geprüft werden.
Wer macht sich noch die Mühe, den vermeintlichen Sünder zu fragen, um sich ein objektives Urteil selbst bilden zu wollen?
Doch wie schnell ist man selbst auf die Welle aufgesprungen oder stößt in das gleiche Horn.

Das meine ich übrigens generell. Dem einen oder anderen traue ich ein handwerkliches Urteil durchaus zu!
Hier wäre es an jedem selbst, sich an die Nase zu fassen.

Wenn bei jedem administrativen Beitrag oder einer (in genau diesem Moment als leider notwendig erachteten) Inhaltskorrektur -!Pfui! Zensur- Seilschaften, Lobbyarbeit und ähnliches unterstellt werden - scheint das absolut unfair den Leuten gegenüber, die mit nächtelanger Arbeit, eigenem Geld und eigenem Risiko diese Plattform ausbauen.

Ja: aus unterschiedlichen Gründen und nach langen Diskussionen muß manchmal eingegriffen werden - der Aufschrei groß:
Pfui! Zensur! Also die Lenkung auf gewisse Inhalte hin.
Gut, dann halt keine Zensur.
Binnen weniger Wochen haben wir ein Sammelsurium von Türkenhassern, Politfuzzis, Forentrollen Spinnern oder ähnlichem. Meinungsfreiheit eben.

Uns wird im nächsten Schritt ein hohes Gut verlorengehen:
Der freundschaftlich geprägte Zusammenhalt und persönliche Freundschaften über dieses Online-Ding hinaus.

Ich befürchte, wir sind auf dem Weg dahin.

Tja, bedenkt was Ihr Euch wünscht, es könnte in Erfüllung gehen...

Thomas

PS: Mag sein, daß auch ich nicht immer 100% objektiv urteile, das kann keiner leisten. Insofern ist die Kritk der ersten 3 Beiträge durchaus angekommen. Und die Kauli-Kritik weiter unten auch.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5567
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Donnerstag 12. Januar 2012, 23:15

Die Ereignisse der letzten Stunden haben sich förmlich überschlagen und es ist interessant, wie zwischenzeitlich mit Gesetzbüchern gewunken wird!
Danke für die vielen guten Ratschläge, Forderungen und Kritiken! Auch wenn es so klingt, so bin ich nicht zynisch oder etwa beleidigt.

Es ist eine Herausforderung, das Forum zu betreiben und die vielen Erweiterungen und Ausweitungen zu organisieren, zu pflegen, die Entwicklungen im Auge zu behalten, um das Forum so im Internet verfügbar zu machen, wie die meisten es von Euch kennen und auch hoffentlich als positiv abhebend empfinden.

Wie auch immer, ich selbst bin nicht frei von Fehlern und meine Ansichten können nur subjektiv sein.
Die oft behauptete "Seilschaft" zu Olaf soll ab nun hier im Forum ein Ende haben, da ich mich aus dem Forengeschäft nach Erledigung einiger Formalitäten zurückzuziehen gedenke.

Für den Erhalt des Forums, auf dessen freies Recht viele hier bestehen, kann ich nur hoffen, daß die anderen Admins, allen voran Martin, sich der Herausforderung weiterhin gewachsen fühlen.
Das ist die Konsequenz, die ich nun ziehen werde.

Vielen Dank an jene, die uns Admins in den letzten Jahren hier im Forum auf so lobenswerte Weise unterstützt haben, die sich durch Toleranz und Freundschaft ausgezeichnet haben und natürlich auch an jene, die mit ihren zahlosen wertvollen Beiträgen, Fotos, Erläuterungen geholfen haben, die Wartburg-Geschichte zu erhalten, zu dokumentieren und vor allem den Nachwuchs zu fördern!
Beste Grüße
Peter

YA
Bierdosenhalter
Beiträge: 82
Registriert: Dienstag 18. April 2006, 15:04
Mein(e) Fahrzeug(e): ____
Wohnort: Chemnitz

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon YA » Donnerstag 12. Januar 2012, 23:42

Also, ich als eher stiller Gelegenheitsleser weiss natürlich nicht, was hier im Einzelnen über die Bühne gegangen ist, aber wenn sich im Ergebnis all dessen eine derartige Schlammschlacht herauszeichnet, die immer wieder mit EINEM oder DEM Name aus der Nähe von Brand-Erbisdorf verbunden ist, so sollten sich - so mein naiver Gedanke - doch bitteschön alle beteiligten Parteien gemeinsam mal an die Nase fassen, bevor das wunderschön pathetisch klingende Wort "Rücktritt" seinen Weg in das niemals nichts vergessende Internetz findet...

[Bier]
Ich bin mir nicht so richtig sicher, ob ich wirklich eine Signatur möchte... :-)

Benutzeravatar
südharzer-wartbürger
Fahrverbotbetroffener
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 10:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W von 1983
Simson SR2 von 1961
Jawa 20 von 1973
Wohnort: In der Goldenen Aue
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon südharzer-wartbürger » Freitag 13. Januar 2012, 07:26

Es ist zwar beängstigend was sich hier in den letzten Stunden so ereignet hat
Aber ist es den wirklich notwendig das gleich ein Admin die Flinte ins Korn wirft
Kann man sich bei einen der nächsten treffen nicht zusammensetzen und über die
Sache reden??

Ich hoffe du überdenkst deine Entscheidung nochmal
Zumal ich erst durch deine Hervorragende Seite meine Liebe zu den Automobilen aus Eisenach entdeckt habe
und natürlich auch dieses Forum

Mit besten Grüßen
Tobias

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3280
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon carsten » Freitag 13. Januar 2012, 08:56

WartburgPeter hat geschrieben:zurückzuziehen gedenke.


Hallo WartburgPeter,

ich würde mir wünschen, dass du so kurz vor Deinem 5-Jährigen-Forenjubiläum deine Entscheidung vielleicht noch einmal (oder mehrmals) überdenkst.

Sicher ist hier im Forum in den letzten zwei Tagen das Thema-Beitragssperrung hochgekocht, und zu meinem persönlichen Entsetzen wurdest Du hier auch öffentlich angegriffen, aber ich denke/glaube als Konsequenz sollten Sperrungen/Löschungen vielleicht einfach transparenter gemacht werden, um wilde Spekulationen jeder Art in Zukunft zu vermeiden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand wollte/fordert, dass Du dich aus der Foren-Administion zurückziehst.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
kolpak
Tastenquäler
Beiträge: 318
Registriert: Freitag 25. September 2009, 12:10
Mein(e) Fahrzeug(e): 311 Limo in Arbeit
Wohnort: Lüneburg

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon kolpak » Freitag 13. Januar 2012, 09:39

Also ich finde, mit dieser Entscheidung hat Peter mehr Respekt verdient als unser Bundespräsident -
UND DESHALB SOLLTE PETER AUCH BLEIBEN!!!!!!

Kundendienstzentrale
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Freitag 13. Januar 2012, 14:10

Schon wieder ganz meine Meinung kolpak.

Aber mal im Ernst:

1. Größten Respekt für die Entscheidung der admins, das Thema nach Prüfung wieder frei zu geben. Es war die richtige Entscheidung.

2. Ich finde es auch völlig in Ordnung, wenn die ehrenamtlich arbeitenden Administratoren in für sie zweifelhaft scheinenden Fällen Beiträge oder Themen vorübergehend sperren oder löschen. Eine vernünftige Prüfung (wie hier ganz klar geschehen), braucht nun einmal Zeit. Wichtig ist allein, dass am Ende eine vernünftige und der Qualität dieses Forums gerecht werdende Entscheidung steht.

3. Ich würde es sehr bedauern, wenn WartburgPeter sich aus dem Forum zurück zieht. Insbesondere ihm ist es zu verdanken, dass das Internet zum Thema Wartburg sehr wertvolle Dinge bietet. Meinen persönlichen Dank hierfür.

4. Sollten die "Macher" des Forums (hoffentlich mit Peter) sich künftig bei dessen Betrieb mit für Sie unklaren Rechtsfragen konfrontiert sehen, so bin ich gerne bereit zu helfen. Natürlich - wie alle hier - ehrenamtlich und non profit. Im Bedarfsfall bitte Kontakt zu mir aufnehmen.

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7904
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Sperren von Beiträgen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Samstag 14. Januar 2012, 22:27

Eine Woche Skiurlaub ohne ZWF liegt nun hinter mir und mich schaudert es, was ich hier sehen muss. Eine Beitragsreihe musste „kurzzeitig“ geschlossen werden, der Adminschaft wurde „Zensur“ vorgeworfen und ein Admin, nämlich der Wartburgpeter verlässt uns gar.
Viel schlimmer hätte der Wiedereinstieg hier eigentlich nicht beginnen können. Ich möchte hier mal kurz zu einigen Themen etwas sagen:

Sperren von Beiträgen
Eine Sperrung nehmen wir zum Teil nur kurzzeitig vor um einfach das Thema nicht weiter ausufern zu lassen und in der Zwischenzeit an einem Admintext zu basteln. Gebt uns also ab und an auch mal etwas Zeit, wir sind auch nur Menschen und haben genz nebenbei noch Job und Familie.

Beitragslöschung
Wir löschen Beiträge NIE vollständig, sondern verschieben sie in einen für User nicht sichtbaren Bereich. Diese Vorgehensweise ermöglicht es uns Admins, die Beiträge noch einmal einzusehen. Auch im hoffentlich nie eintreffenden rechtlichen Streitfall sind die Beiträge noch von Nöten.

Die Admins
Es ist hoffentlich auch deutlich geworden, dass wir die Aufgabe als Administratoren sehr ernst nehmen. Wir machen es uns oft genug auch nicht leicht und überlegen bei administrativen Eingriffen sehr genau.
Peter hat die Aufgabe wie wir alle immer sehr ernst genommen und zieht jetzt seine Konsequenzen aus den letzten Tagen. Mit ihm geht ein wichtiger Rückhalt für das Forum. Peter hatte hier keineswegs erst sein 5-jähriges Jubiläum zu feiern. Aus seinem ehemaligen Forum ist dieses ZWF erst entstanden. Umso trauriger ist der Verlust von Peter als Admin für uns.

Für die Zukunft erhoffe ich mir ein besseres Miteinander und vielleicht auch etwas mehr Vertrauen in uns Admins. Manche Worte ließen dieses Vertrauen in den letzten Tagen vermissen.
Vielleicht kann man auch auf de Oldtema in Erfurt in Ruhe ein paar Worte wechseln.

Kundendienstzentrale hat geschrieben:4. Sollten die "Macher" des Forums (hoffentlich mit Peter) sich künftig bei dessen Betrieb mit für Sie unklaren Rechtsfragen konfrontiert sehen, so bin ich gerne bereit zu helfen. Natürlich - wie alle hier - ehrenamtlich und non profit. Im Bedarfsfall bitte Kontakt zu mir aufnehmen.

Das ist ein netter Vorschlag - vielen Dank erst einmal. Gerne kommen wir darauf zurück.

Gruß Maddin


Zurück zu „Forumgeplänkel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron