Autos haben eine Seele...

Erfahrungs-, Reise- und Testberichte, Benzingeschichte und -Geschichten, Erinnerungen und Phantasien...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Freitag 8. November 2013, 20:32

Ich bin ganz normal. Glaube ich wenigstens. Es wurde amtlicherseits auch bisher noch nichts Gegenteiliges bescheinigt. Also haltet mich nicht für verrückt!
Aber ich glaube, dass Autos auch so etwas wie eine Seele haben. Und sie merken sich sehr gut, wie man sie behandelt und sie reagieren auch darauf. Behandelt man sie schlecht und schenkt man ihnen zu wenig Beachtung, dann rächen sie sich.
Das habe ich letzte Woche erleben müssen.
Ich habe meinen Trabant 601, Bj. 68, (noch mit den schönen, geschwungenen Chromstoßstangen und dem grazilen Lenkrad) seit meinem Engagemant in Sachen Wartburg über zwei Jahren sträflich vernachlässigt. Obwohl er mein Einstieg in die Ost-Zweitakt-Szene war, habe ich ihn seit Längerem nicht mehr zu einem Ausflug eingeladen und ihn lediglich im Mai mal kurz ums Eck bewegt.
Am Mittwoch bekam ich 'auf Arbeit' einen Anruf vom Hausmeister einer Wohnanlage, wo ich mehrere Garagenplätze in einer Tiefgaragen gemietet habe. Es würde Benzin unter meiner Garagentür herauslaufen und man erwäge, ob man nicht die Feuerwehr alarmieren müsse.
Zum Glück kenne ich den Hausmeister und konnte kostenträchtige Maßnahmen abwenden. Auf den Hinweis, dass in dieser Garage ein Trabi wohnt, reagierte er als ehemaliger Bürger der neuen Bundesländer sehr verständnisvoll und machte sich sofort mit Katzenstreu auf den Weg.
Als ich in der Mittagspause den Ort des Umweltfrevels aufsuchte, mußte ich feststellen, dass ich dummes Pluschohr den Benzinhahn beim Abstellen im Mai nicht auf 'Zu' sondern auf 'Reserve' gestellt hatte.
Wahrscheinlich, so nehme ich fest an, hat mein Trabi mitbekommen, dass ich seinen 9 Jahre älteren und größeren Bruder, einen 353, Bj. 69, mehrfach aus der Nachbargarage zum Spazierenfahren abgeholt habe. Und einfach nur aus diesem Grunde hat er die Schwimmernadel absinken und den gesamten Tank auf den Garagenboden auslaufen lassen. Dumm nur, dass ich den Tank immer fülle, um Rost zu vermeiden.
Aber ich habe verstanden! Als kapriziöses und sensibles Geschöpf wollte er nur auf sich aufmerksam machen. Der nächste Ausflug bei gutem Wetter gehört ihm!
Und es wird mir auch gar nichts ausmachen, wenn ich nur 80km/h fahren darf. Nicht, weil er nicht schneller könnte oder wollte, sondern weil meine Lebensgefährtin mir das nicht erlaubt. Als fürsorgliche Frau und mit einer jahrzehntelangen Beziehung zu diesen herrlichen Zweitaktwesen ermahnt sie mich immer, wenn der Trabi bei einer Geschwindigkeit von mehr als 80km/h zu 'jammern' anfängt...
Alle Hinweise, dass Zweitakter das brauchen, um sich richtig auszuleben, werden nicht akzeptiert. Als 'Wessi' könne ich da nicht mitreden...
Ich könnte mir durchaus vorstellen, das es hier den einen oder anderen gibt, der mich nicht für komplett verrückt hält, weil er ähnlich 'menschliche' Erfahrungen mit seinem Zweitaktpartner gemacht hat...
Mit freundlichem Gruß aus Göttingen
Michael
Dateianhänge
DSCN9608.jpg
Trabant Bj.68: Atlasweiß mit 'biberbraunem' Dach)
Zuletzt geändert von Wartburg-37073 am Freitag 8. November 2013, 22:17, insgesamt 2-mal geändert.

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Mattse » Freitag 8. November 2013, 21:36

Klasse Beitrag, kann dem nur zustimmen! Ja und...sehr schöne(s) Gefährt(in)! Wer ist das Sensibelchen?
duck..., und weg!
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8712
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 8. November 2013, 22:02

...lass Deine hübsche Co Piloten mal fahren (alleine oder auch zusammen) Dann ist die Schallmauer schnell durchbrochen.
Zu den 80km/h. Da müsst ihr beide mal experimentieren.
Bei (meinen) 2T Motoren gibt es eine Drehzahl, da singt der Motor (man muss allerdings alle anderen Geräusche im Kopf ausblenden können)
Bei Diego 114km/h und er klingt wie eine Hummel und beim Gelben Hirsch bei 106km/h. Der läuft dann wie ein Sternmotor. Da läuft wirklich alles rund, jedenfalls gefühlt. Versuch es mal zu finden. Und dann fahren, zuhören und den Lauf geniessen.
Zum Thema zurück.
Ja ich glaube auch daran.
Nicht umsonst heisst der Diego Diego und der Gelbe Hirsch hatte so ca. 2 1/2 Jahre leichte bis grössere Eifersuchtsattacken.
Der "nüchterne Betrachter" würde all dies mit "vorbeugender Wartung" klassifizieren, aber das alleine ist es dann irgendwie auch nicht.

Beispiel: Ich war mit dem Gelben Hirsch in Schwerin zum Oldtimertreffen am 3.10. Alles tipp, alles topp.
Beim Einrollen in den TG-Platz bemerke ich ein leises Quietschen. Geschwindigkeitsabhängig, Motor und Getriebe sind unbeteiligt. An dem gesamten Fahrgestell ist nix, was beim Rollen wie Gummi quietschen könnte. Ergo: Hirschie will mir mal wieder etwas sagen...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7708
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 9. November 2013, 08:35

Wartburg-37073 hat geschrieben: ... Als fürsorgliche Frau und mit einer jahrzehntelangen Beziehung zu diesen herrlichen Zweitaktwesen ermahnt sie mich immer, wenn der Trabi bei einer Geschwindigkeit von mehr als 80km/h zu 'jammern' anfängt...
Alle Hinweise, dass Zweitakter das brauchen, um sich richtig auszuleben, werden nicht akzeptiert. Als 'Wessi' könne ich da nicht mitreden...
Mit freundlichem Gruß aus Göttingen
Michael ...

Kauf ihr ein paar Schuhe und lass sie selber fahren ... ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
colonel
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 15:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311/1000 BJ 02.64
VW Passat
Mazda B2500 2,5TD 4WD
Peugeot 107
Honda CBR 900RR
Wohnort: Erfurt

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon colonel » Samstag 9. November 2013, 09:55

@Wartburg37073
Hochachtung für Deinen Mut zum "coming out"! {anbeten} Hier kann man böse Überraschungen erleben.
Ja, manchmal geht es merkwürdig zu. Solange es nicht wie in diesem Film von Stephen King (ich komm nicht drauf wie der hieß) ist und die Menschen von den Autos ermordet werden, sondern es eine verständnisvolle und gegenseitig respektzollende Beziehung ist und bleibt, kann man mit dem Gedanken einer "Seele" durchaus mitfahren.

@ TomTom
Bei bestimmten Drehzahlen machen meine Fzg. (4T-er) alle ihre eigenen schönen Geräusche. Ich mag das so sehr, dass ich z.B. 500km ohne Radio im Auto fahren kann und nur der Fzg-typischen "Musik lausche. [Lenker] Meine Familie unterbricht dies ständig mit dem Satz: "Jetzt mach´doch mal das Radio an!". Wie häßlich! :oops:

Grüße
colonel
Wenn Du denkst, es ist schlimm - denk an gestern, da war´s schlimmer!
Wer Öko-Fleisch will, sollte Wildtiere essen und die Jagd mögen.

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Mattse » Samstag 9. November 2013, 10:34

colonel hat geschrieben:Film von Stephen King (ich komm nicht drauf wie der hieß)

Christine (?), schöner Wagen, ein ´58er Plymouth Fury Ja, manchmal würde ich mir auch wünschen, das sich mein Auto "selbst heilt"!
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Mattse » Samstag 9. November 2013, 10:45

Tomtom hat geschrieben: Ergo: Hirschie will mir mal wieder etwas sagen...

Ohh Tommy, ich glaube, wenn der erst einmal anfängt... {streit} :sad: {kratz} :| :eek:
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
colonel
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 15:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311/1000 BJ 02.64
VW Passat
Mazda B2500 2,5TD 4WD
Peugeot 107
Honda CBR 900RR
Wohnort: Erfurt

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon colonel » Samstag 9. November 2013, 11:49

Genau, "Christine" hieß der Wagen. Was für´n Fahrgestell!!! Und erst Temperament hatte der Wagen. Das ist aber einigen zum Verhängnis geworden!

Grüße
colonel
Wenn Du denkst, es ist schlimm - denk an gestern, da war´s schlimmer!
Wer Öko-Fleisch will, sollte Wildtiere essen und die Jagd mögen.

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Sonntag 17. November 2013, 18:29

Wartburg-37073 hat geschrieben: Aber ich habe verstanden! Als kapriziöses und sensibles Geschöpf wollte er nur auf sich aufmerksam machen. Der nächste Ausflug bei gutem Wetter gehört ihm!


Und was ich versprochen habe, dass muß ich halten. Nachdem er lange gestanden hatte, sprang er auch sofort an:

DSCN1688x.jpg


Obwohl nicht das sonnigste Wetter in der Göttinger Umgebung war, freute er sich trotzdem und belohnte uns mit seiner gewohnten, ostdeutschen Zuverlässigkeit.

DSCN1693x.jpg


Er schaffte bei trockenem, aber nebeligem Herbstwetter auch ohne zu Murren den Aufstieg auf den Göttinger Hausberg 'Plesse', quasi die Göttinger 'Wartburg'.

DSCN1698x.jpg


Man sieht dem 'Kleinen' förmlich die eifrige Freude an, als er mal wieder auf einen Ausflug mit genommen wurde und beweisen durfte, wie gut er seine Sache macht. Natürlich weiß er auch, dass er der besondere Liebling meiner Lebensgefährtin ist.
Obwohl sie mir aber kürzlich zu verstehen gab, was ihr auch sehr gefallen könnte. Frauen sind bei solchen Äußerungen ja sehr subtil und dezent. Sie geben nur leichte, kurze Hinweise, so nach dem Motto: 'Hast Du den da gesehen?' oder 'die Farbe dieser Sitze paßt aber auch gut'. Wahrscheinlich kennt das der eine oder andere auch.
Leider hörte sich das aber weniger nach einem meiner 353 oder dem 312 an, sondern es klang mehr nach 311 und 'irgendetwas mit rot' , weil das ihre Lieblingsfarbe ist...
Zuletzt geändert von Wartburg-37073 am Sonntag 17. November 2013, 20:13, insgesamt 5-mal geändert.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3207
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Autos haben eine Seele...

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 17. November 2013, 18:41

Und die Moral von der Geschicht: Miete eine Garage ohne Schleuse nicht... :lol: :D {rolleyes}

Aber es ist schon so: Autos sind eben zu Fahren, und nicht zum Stehen gemacht.

Meine Eltern haben mich neulich auch für verrückt er klärt, als ich bei knapp über null Grad und Dunkelheit undbedingt den Camping zum chauffieren nutzen wollte.
Aber so hat er sich wenigstens nochmal bewegt. :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Das Artikelforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste