тест-драйв russisches Frühstücksfernsehen testet W353 Trans

Erfahrungs-, Reise- und Testberichte, Benzingeschichte und -Geschichten, Erinnerungen und Phantasien...

Moderator: ZWF-Adminis

Kjeld
Verzinker
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2008, 00:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 EZ63
Wohnort: Eisenach

тест-драйв russisches Frühstücksfernsehen testet W353 Trans

Ungelesener Beitragvon Kjeld » Sonntag 23. März 2014, 13:17

http://www.youtube.com/watch?v=TlGcQfEGgik

ich hab mir mal die Mühe gemacht, es zu übersetzen. Es sind ziemliche grobe historische Fehler drin.

Die Übersetzung habe ich passend zu den Bildsequenzen unterteilt.
Es werden in anderen Videos auch alle bekannten russischen PKW getestet. Eigentlich sehr interessant.

Fernsehbeitrag:

Eröffnungssequenz Trans:
Die Länder der sozialistischen brachten zuweilen sehr interessante Automobile hervor, z.B diesen Pickup Wartburg 353 Trans.

Historische Aufnahmen:
Die Produktion der Basis „Stufenheck“ begann 1965 in der Fabrik in der Stadt Eisenach.
Im Großen und Ganzen war das eine polnische Ausarbeitung (Konstruktion) und es heißt, dass es der Warszawa 210 werden sollte. Doch dies zerschlug sich und die Produktion wurde in die DDR übergeben. 1983 erschien der Pickup. Die Autos sind einfach der bekannten Burg benannt, die sich nicht weit vom Werk befindet.

Abfilmen Trans:
Das Design entspricht komplett seiner Zeit: geradlinige Karosserie, rechteckige Scheinwerfer, Kühlergrill in Wagenfarbe, schwarze Stoßstangen, keinerlei Chrom oder dekorative Elemente.
Der Kraftstofftank befindet sich auf der Seite. Kabine und Karosserie liegen auf dem Rahmen.

Bei offener Haube:
Übrigens Zweitakt, Drei Zylinder, Kühlung, 50PS-Motor arbeiteten schon vor dem Krieg in DKW-Motorrädern. Deshalb fehlen auch Ventiltrieb und Ölpumpe. Der Motor hat in ganzen nur sieben bewegliche Teile. Laufleistung bis zur Überholung 150000-200000km.
Er verbraucht 6,5l Zweitaktgemisch aus Benzin und Öl auf 100km.

In der Kabine:
Trotz der Wand hinter mir ist es mir bei meiner Größe komplett bequem, nur die Knie schlagen ans Lenkrad.

Fahren:
Starten wir den Motor, er hat einen fremden, eigenartigen Klang. Und außerdem qualmt er ständig. Deshalb sagen viele „Muss bald repariert werden“.
Der Laderaum geizt nicht Geräuschen. Die Lenkung ist leichtgängig, wenn der Wagen fährt, aber sehr schwer, wenn er steht. Trotz des einfachen Ausstattung des Innenraums und der billigen Materialien – nirgenwo klappert und dröhnt es.
Die dynamischen Eigenschaften sind nicht berauschend. Maximalgeschwindigkeit 120km/, von 0 auf 80 in 15sec.

Nun ja, es ist halt ein Lieferwagen, warum mit ihm Rallye fahren?
Übrigens, es gibt einen Freilauf. Da heißt dass man im Leerlauf beim Gangwechsel die Kupplung nicht treten muss.

Historische Aufnahmen:
Ende der 80er Anfang der 90er wurde eine große Anzahl von Limosinen in die UdSSR verkauft.

Fahren:
Der Pickup aber nicht. In der DDR übrigens auch nicht. Ihn erhielten nur staatliche Organistaionen. Die Produktion des Pickup endete 1988.
1991 wurde die Firma von Opel übernommen. Damit endet die Geschichte des Wartburgs
.

Beitrag Ende

Gruß, Kjeld

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1660
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: тест-драйв russisches Frühstücksfernsehen testet W353 Tr

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Sonntag 23. März 2014, 16:04

Er hat auch noch andere schicke Autos getestet:

z.B. http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... 3mhP6nrKmY

Ich habe leider nicht verstanden, was für ein Motor drin ist.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Kjeld
Verzinker
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2008, 00:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 EZ63
Wohnort: Eisenach

Re: тест-драйв russisches Frühstücksfernsehen testet W353 Tr

Ungelesener Beitragvon Kjeld » Sonntag 23. März 2014, 16:38

er sagt beim Öffnen der Haube:
Unter ihr (der Haube) befindet sich der alte Reihenmotor mit obenliegenden Ventilen und untenliegender Nockenwelle (OHV), 6-Zylinder mit um die 2Liter Hubraum und mit zwei Vergasern. Er erzeugt 55PS.

Da er nicht gezeigt wird und die vordere Spurweite unnormal aussieht, vermute ich, dass vorn nicht mehr viel original ist.

Gruß, Kjeld

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2217
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: тест-драйв russisches Frühstücksfernsehen testet W353 Tr

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 23. März 2014, 17:34

Danke für die Übersetzung!

Ahaa. Ich fahre mit ein Polnische Wagen. Vielleicht sind das gut sich zu gewöhnen mit Neuheiten.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

monokel

Re: тест-драйв russisches Frühstücksfernsehen testet W353 Tr

Ungelesener Beitragvon monokel » Sonntag 23. März 2014, 18:27

eingerussischtes englisch ist auch immer lustig: test-draif .. :lol:


Zurück zu „Das Artikelforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste