Wartburg Hycomat gesucht

Such-Beiträge mit "Suche..." und Angebote mit "Biete..." im Betreff versehen.
Autos, Teile, Raritäten oder einfach nur kollegiale Hilfen unter Gleichgesinnten. Jetzt hier im "Zentralen Wartburg-Forum"! - Bitte die Regeln beachten...

Moderator: ZWF-Adminis

Andreas_Calau
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 25. Juni 2009, 15:27

Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Andreas_Calau » Donnerstag 2. Juli 2009, 17:19

Hallo Wartburgfreunde,

bin auf der Suche nach einem Wartburg Hycomat.
Da ich schwer gehbehindert bin, kann ich wegen Funktionsausfälle meiner Beine kein Kupplungspedal betätigen. Möchte mir wieder Wartburg Hycomat zulegen, den ich bereits von 1984 bis1990 gefahren habe.

Daher meiner Bitte:

Wer einen Wartburg Hycomat hat und ihn vielleicht abgeben würde, möchte sich bitte melden.
Bin auch an den alleinigen Anbauteilen des Hycomaten interessiert, falls jemand wieder auf Fußkupplung zurückgebaut hat. Hat jemand vielleicht noch eine Einbauanleitung als Kopie?

Ich kann eventuell auch ein sehr gut gepflegten Wartburg 353 W zum Tauschen besorgen.
Top Zustand , Limousine, kein Rost, nur. ca. 30.000 km, Bj. 89.

Der Wartburg-Hycomat wurde in der DDR nur in Borsdorf von einer Werkstatt (PGH Mechanik) eingebaut und beruht hauptsächlich auf den Trabant-Hycomatteilen. Ausschließlich für den Wartburg war ein spezielles Laufrad für den Keilriemen (vom B1000) eingebaut.

Zur Zeit habe nutze ich auch Trabi-Hycomat und fahre damit jedes Jahr ca. 10.000 km.

Habe auch diverse Trabi-Raritäten als Tauschmittel , so z. B. fabrikneue Original IFA-Trabant Kurbelwelle 26 PS, Satz geschliffene Zylinder mit IFA-Kolben, Hycomat-Teile für Trabi, fabrikneuen Original-IFA-Vorschalldämpfer mit kleinem Stutzen.

Würde mich sehr über eine Antwort von Euch freuen.

Beste Grüße

von Andreas aus Calau

Mail: Andreas.Gensch@web.de

Tel.:
tags: 0355 463130
abends ab 19:00 Uhr: 03541 803033
Handy: 0177 428 7045

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4537
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89
Wohnort: Erfurt

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Donnerstag 2. Juli 2009, 19:24

Ich hatte vor ca. einem Jahr in Erfurt einen stehen gesehen. Allerdings - ich weiß erstens nicht, ob der noch da steht, kann aber gerne mal da vorbeikucken, wenn gewünscht. Und zweitens ist der wohl nur noch als Teilespender zu gebrauchen. Sprich - wenn man sich einen brauchbaren Wartburg mitbringt, kann man dann aus zweien einen machen. Alles andere dürfte wohl eher nix werden.

Tobias
Wartburg 353: Keine verbotenen Abschalteinrichtungen in der Motorsteuerungssoftware seit 1966!

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1742
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 2. Juli 2009, 22:31

Letztes Jahr stand bei Weimar einer zur Disposition. Dieser wurde aber (not)geschlachtet.

Problem: die in Borsdorf haben nüscht mehr (den letzten Hycomat-Aufkleber habe ich bekommen) und da ich selbst 4 Jahre gesucht habe, um wenigstens einen Teil der Komponenten zu bekommen kann ich nur sagen: das wird schwierig.

Komplette Fahrzeuge gibts scheinbar gar nicht mehr...... jedenfalls ist mir noch nie einer untergekommen.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre"....

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4537
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89
Wohnort: Erfurt

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Samstag 4. Juli 2009, 12:18

Tja. Sie sahen eine weiter Folge aus der Serie "Sherlock Tobi und die Suche nach dem verschollenen Hycomat".
Sprich: Der Wagen ist weg. Schade. Keiner weiß, wohin, wahrscheinlich der Presse zum Opfer gefallen. Obwohl - Abwrackprämie dürfte's nicht gegeben haben, weil der schon länger nicht mehr angemeldet war...

Tobias
Wartburg 353: Keine verbotenen Abschalteinrichtungen in der Motorsteuerungssoftware seit 1966!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7811
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 5. Juli 2009, 09:10

Noch ein Hinweis zur Kraft, die benötigt wird zum Ausrücken der Kupplung :
Dazu hatte ich einen Automat auf den Boden gelegt und mit der Hacke versucht, die Kupplung auszurücken - wie das auch vom Schwenklager getan wird. Dazu musste ich mich abstützen, da mein Gewicht von ca. 80 kg gerade reichte.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Andreas_Calau
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 25. Juni 2009, 15:27

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Andreas_Calau » Sonntag 5. Juli 2009, 21:10

Hallo Tobias,
herzlichen Dank dass Du wegen des Hycomaten in Erfurt nachgeschaut hast, auch wenn er leider schon weg ist. So bleibt mir wohl nur noch, die Borsdorfer zu beknieen, noch mal einen Wagen umzurüsten. Ersatzteile kann ich bereitstellen, da die meisten vom Trabbi sind und die habe ich zumeist noch da. Bloß das gesonderte Laufrad, über das dann ein B 1000-Keilriemen lief, habe ich nicht. Mal sehen, ob die Borsdorfer sich noch mal ran wagen ......

Hallo Mossi,
besten Dank für Deine Nachricht.
hast du Deinen Wartburg mit Hycomat komplett lauffähig in Betrieb? Würde mir den gern mal anschauen. Bist Du demnächst auf einem Treffen oder hast Du noch eventuell eine Bedienungsanleitung? Wäre ganz toll.

Viele Grüße von Andreas aus Calau

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1742
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Mossi » Montag 6. Juli 2009, 23:57

Nö, ich will diesen Winter dann versuchen umzubauen. Das Problem in Borsdorf (ich war vor 2 Jahren da) ist primär, das dort nur noch 2-3 Leute überhaupt noch (einen Rest) Plan von der Umbauereich hatten. Und da angeblich die Restbestände in Grimma in der Stadmitte gelagert wurden, wo sie nach dem Vorbeischauen der Mulde dann in im Schrott endgelagert wurden.

Probleme treten eher im Bereich Pedalfeststellung und Hebelanschweißung am Ausrückerhebel am Getriebe auf.

Mehr als die Teile, eine Briefkopie habe ich leider auch nicht...... und da ich schon etwas lämger mit dem Trabant-Hycomatzeuchs zu tun habe kann ich nur sagen: Wartburg ist bei dem Thema wie ein weißer Rabe...... und es ist ja etwas mehr nötig, Halterung für die Pumpe, die Schläuche sind glaub ich auch andere, die Aufnahme am Schalthebel + die genannte Anpassungsproblematik.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre"....

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 257
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Samstag 3. März 2012, 23:36

Durch einen Zufall ist mir heute eine Kiste Wartburg-Hycomat in die Hände gefallen.
Die komplette Pumpe mit Riemenscheibe usw., eine nackte 2. Pumpe in nagelneu und die Steuerung mit dem Behälter. Schläuche sind zwar porös aber da. Ich habe damit sozusagen alle Teile aus dem Vordergrund der folgenden Aufnahme von Mossi.
download/file.php?id=20338&mode=view

Das Spenderfahrzeug gehörte der Mutter einer frühen Jugendfreundin und ist 92 oder 93 auf normale Kupplung umgebaut worden. 1997 habe ich den Wagen für die damalige Schwiegermama verkauft, da war zumindest das Getriebe mit dem geänderten Ausrückhebel und glaube auch der Schalthebel noch drin. Diese Teile sind also nicht mehr da. Der Rest ist jetzt im Keller aufgetaucht und dank der Erinnerung des damaligen Schwiegervaters dem örtlichen Wartburgkundendienst zur Verfügung gestellt worden.

Ich überlege nun, baue ich mir einen Hycomat? Oder vielleicht gibt es auch jemanden, der dringend genau diese Teile sucht (und nicht nur um sie wieder in einen Keller zu legen)?

Ich will unbedingt mal wieder so ein Fahrzeug sehen und möglichst auch kurz fahren. Im Gegensatz zu früher geht das in Verbindung mit einer modernen Kupplungsscheibe mit mehr als minimalem Schleifpunkt wahrscheinlich sogar recht gut. Grund für den Rückbau dieses Hycomat-Wartburg war nämlich, dass man praktisch und vor allem bei noch etwas kaltem Motor nicht ansatzweise rangieren, sprich ganz langsam fahren konnte. Entsprechend sahen die Stoßstangen der armen flammenroten Frontkühlerlimousine schon damals aus :? Es ist wirklich ein Jammer, was wir damals so verkauft, geschlachtet oder weggeschmissen haben.

uwe2007
Rostumwandler
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 20:31
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Hycomat
Bastei
SR2
SR2E

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon uwe2007 » Sonntag 20. Januar 2019, 20:45

Hallo zusammen...
hab mich hier mal angemeldet, da ich einen 353 Hycomat Bj 88 fahre. Umgebaut in Borsdorf.

Gruß an alle
Uwe {beifall}

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 257
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Wartburg Hycomat gesucht

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Sonntag 20. Januar 2019, 22:30

Kinder wie die Zeit vergeht... Die Kiste mit den Hyco-Teilen steht noch immer bei mir rum. Entweder gibt es kaum noch solche Autos, oder es geht nichts dran kaputt -nixwissen-


Zurück zu „Suchen und Finden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste