rechte Gelenkwelle gebrochen

Ehemalige IFA-Pannenhilfe - Das Projekt ist beendet !!!
Die kleine Pannenhilfe für unterwegs -
Die IFA-Pannenhilfe war bis Mai 2016 ein Zusammenschluss von Trabi- und IFA-Clubs, sowie Einzelfahrern, die sich bei einer Panne unterwegs gegenseitig in ganz Deutschland geholfen hatten.

Moderatoren: Pannenhelfer, ZWF-Adminis

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7759
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 10. April 2012, 21:08

Tachostand : 508.230 km

Heute hat es mich erwischt.

Ich rolle um eine Rechtskurve an einer Kreuzung und da höre ich ein Knacken.
Noch wollte ich Gas geben, aber der Motor heult nur auf. Es passiert nichts mehr ...
Einen Blick unter das Fahrzeug und das Problem ist zu sehen : das Kreuzgelenk der rechten Gelenkwelle ist gebrochen ...
ADAC kann helfen - oder aber auch nicht.
Unter dem Heckboden liegt bei mir eine gebrauchte Gelenkwelle für den Fall der Fälle oder heute für diesen Fall.
Aber mit einem abklingenden Hexenschuss unter das Auto legen - Zähne zusammen beissen und durch !
Was braucht man alles ?
- eine Gelenkwelle - die ist gebraucht aber vollständig.
- Maul - und Ringschlüssel - die sind vorhanden.
- Ein Radkreuz für die Radmuttern - vorhanden.
- Wagenheber und Hemmschuh - auch vorhanden.
- 2 Splinte - haben wir nicht und die alten tuen es auch ein 2. mal ...
- Fett - ist eine Büchse ca. 200 g vorhanden und der Lüfterflügel vom 311er ist die Spachtel ...
Nur die Frage : alleine die Welle wechseln ?
Lieber hole ich mir Unterstützung. 3 Anrufe und 2 Zusagen - Andre - Garfield bringt den Spurstangenkopfabzieher mit und Pille - Philipp eine Gelenkwelle.
Eine Decke unter den Warti gelegt und los ging es. Dabei ist ständig das Auspuffrohr im Weg. Entsprechen habe ich geflucht.
Andre war dann an den Traggelenken am werken und nach kurzer Zeit waren die Reste der Gelenkwelle draussen.
Dann in den Getriebemitnehmer ( Antriebsglocke ) Fett eingebracht. Dabei hilft der Lüfterflügel des 311er Wartburg als Spachtel. Den habe ich nach meinem Umbau des Zylinderkopfes mit. Nur ständig das Auspuffrohr im Wege - wer hat sich das ausgedacht ... ?
Dann meine Gelenkwelle angesehen. Die blockiert, wenn man sie bis zum Anschlag beugt. Ob das im Warti auch passiert ?
Versuch macht glug - also die Welle wird eingebaut.
Das doofe Auspuffrohr wieder ...
Nach einer Stunde war alles fertig. Rad montiert und auf zu ersten Probefahrt.
5 Meter vor - 5 Meter zurück - auf zu einer Runde um den Wohnblock.
Keine Geräusche oder ruckeln.
Werkzeug zusammen gepackt und nach 1½ Stunden auf zu mir nach Hause.
Dort komme ich auch problemlos an.

Mein besonderen Dank richtet sich an Andre und Philipp.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8831
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 10. April 2012, 21:54

Andre, Phil!
Schön, daß Ihr unserem Wabufan so schnell und an Ort und Stelle helfen konntet! Das finde ich großartig!
Da kann man als virteuller Zaungast nur Danke sagen!!! {top}

Dann die Gelenkwelle angesehen. Die blockiert, wenn man sie bis zum Anschlag beugt. Ob das im Warti auch passiert ?

@Andy, eine solche Welle habe ich auch. Aber schau Dir mal den Winkel an, wann die Welle dann blockiert.
Wenn das im Warti passiert, hast Du definitiv ganz andere Probleme als eine Gelenkwelle...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Pille
Teileträger
Beiträge: 869
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S Limousine, Bj 86, Atlasweiß
Wartburg 311 Coupé, Bj 58
Opel Corsa B 1.4si
Wohnort: Leipzig

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Pille » Dienstag 10. April 2012, 22:59

Hier die Bilder der Aktion :

CIMG7894 [1280x768].JPG



CIMG7897 [1280x768].JPG



CIMG7898 [1280x768].JPG

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7916
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 10. April 2012, 23:22

Ganz großes Kino Jungs - {beifall}
Und allzeit gute Fahrt mit der eingebauten Welle Andreas.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3302
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 10. April 2012, 23:48

Glückwunsch, so muss Pannenhilfe aussehen.
Schön wenn man sie nicht braucht, aber noch schöner, wenn man sie braucht und es klappt wie bei euch {top}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Garfield
Hohlrauminspektor
Beiträge: 590
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 20:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W, Trabant 601 Limo, Mz ETZ 250, Mercedes W124 220TE, Skoda Fabia, Suzuki Bandit 1200, LO 2002A VoPo
Wohnort: Leipzig

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Garfield » Mittwoch 11. April 2012, 06:25

Noch ein paar Bilder von mir... Das Wetter war gut. 8)

Bild026.jpg


Bild040.jpg
Ello, aus Freude am Tanken!

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Mittwoch 11. April 2012, 18:59

Gut das Sie auch die billige Lebensversicherung haben!

Das hatte Ich mir gelernt wenn Ich ein bisschen über 10 Jahre alt war. Denn hatte Ich mit mein Vater folgt, da Er seiner Wartburg im Wartburg-Werkstatt zum Service haben. Und der Mechaniker hat mir gelernt, das wenn man unter ein Auto liegen, sollte man immer ein billige Lebensversicherung haben. Also am letzte Bild gibt es ein Bock under der Rahmen. Mann sollte sich nicht an ein Wagenheber sich vertrauer. Und Ich habe einige Erfahrungen wenn der Wagenheber zusammenfallen. Keiner grosser Schaden hat geschehen als ein Beule im der Tür.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7759
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 12. April 2012, 04:05

Stig Du siehst das richtig.
Andre hatte einen Unterstellbock mit.
Jetzt sehe ich auf dem vorletzten Bild den Moped - Schwalbe - Fahrer. Den hätten wir doch zum Kiosk, für ein Bier holen, schicken können ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1705
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 12. April 2012, 07:41

Erinnert mich an früher - Freiluftschrauben..... :D

Habt ihr das Gelenk so sauber gewischt oder hat sich das wegen äußerer (Dreck-)Einwirkung verabschiedet?
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Garfield
Hohlrauminspektor
Beiträge: 590
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 20:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W, Trabant 601 Limo, Mz ETZ 250, Mercedes W124 220TE, Skoda Fabia, Suzuki Bandit 1200, LO 2002A VoPo
Wohnort: Leipzig

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Garfield » Donnerstag 12. April 2012, 19:20

Ich hatte dabei auch so die Bilder von typischen "DDR-Wochenenden" vor Augen. Jederman auf der Straße und Trabi, Warti.... beputzen und beschrauben, alle Türen auf und das Werkzeug aufm Fußweg verteilt.
Für den Unterstellbock bin ich extra nochmal in de Garage. Nur mit Wagenheber wäre tötlich gewesen!
Ello, aus Freude am Tanken!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8831
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 12. April 2012, 19:32

Nach nochmaligen Ansehen der Bilder stellt sich eine Frage:
Hätte sich das Problem vermeiden lassen?

Irgendwie sieht die Welle aus, als ob sie schon sehr lange trocken gelaufen ist. Diese rote Farbe ist nicht normal.
Ich persönlich würde der Manschette und Welle links eine penible Untersuchung gönnen.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Garfield
Hohlrauminspektor
Beiträge: 590
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 20:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W, Trabant 601 Limo, Mz ETZ 250, Mercedes W124 220TE, Skoda Fabia, Suzuki Bandit 1200, LO 2002A VoPo
Wohnort: Leipzig

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Garfield » Donnerstag 12. April 2012, 19:36

Grenznutzungsdauer erreicht!!!
Ello, aus Freude am Tanken!

henner2203
Quetschmuffe
Beiträge: 195
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 11:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S,
Simson KR51/2L,
MZ TS 150,
Lada VAZ 21043,

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon henner2203 » Donnerstag 12. April 2012, 19:47

Hallo Andreas,

wie schon gesagt wurde; Ganz großes Kino! Wirklich toll, wie ihr das in so kurzer Zeit habt über die Bühne bringen können.
Hatte diese Welle eigentlich die ganzen 500.000km gehalten?

Noch was: muss man nicht bei den radseitigen Kreuzgelenken nicht auch die Spritzringe beim Neueinbau erneuern?

Vg, Henning

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2493
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: rechte Gelenkwelle gebrochen

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 18. April 2012, 17:11

Auf dem ersten Bild mit der rosa Decke hab ich insgeheim an eine Babyschale gedacht, hat sich leider nicht bestätigt. Schön Jungs, habt Ihr fein gemacht.

Ist immer wieder interessant, wie das Kreuzgelenk da so allein rauskommt. Wenn man mal so ein Kreuzgelenk überholt, merkt man, wie eng das da zugeht und es eingentlich nur eine Stellung gibt, in der das zu trennen oder zusammenzubauen ist. Gibt es auch ein Bild vom zerwürgten Kreuz?

War das eigentlich noch die originale Andreas?
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau


Zurück zu „Ehemalige IFA-Pannenhilfe (Archiv)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast