Schnell wird man Pannenhelfer

Ehemalige IFA-Pannenhilfe - Das Projekt ist beendet !!!
Die kleine Pannenhilfe für unterwegs -
Die IFA-Pannenhilfe war bis Mai 2016 ein Zusammenschluss von Trabi- und IFA-Clubs, sowie Einzelfahrern, die sich bei einer Panne unterwegs gegenseitig in ganz Deutschland geholfen hatten.

Moderatoren: Pannenhelfer, ZWF-Adminis

Jörg
Schleifstein
Beiträge: 122
Registriert: Montag 17. Juli 2006, 22:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1,3
Wohnort: Lübz

Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Jörg » Sonntag 27. Januar 2008, 02:52

Meine Frau und ich waren auf dem Weg in den goldenen Westen, zum Geburstag der Schwägerin aus Ditmarschen.
Über die A24 nach Hamburg und dann durch die Stadt.
Abfahrt(A1) Bergedorf/Billstedt runter und auf der B5 weiter Richtung Innenstadt. Es ist schon schummrig und dazu regnet es, mit einmal auf halber Stecke zur Abfahrt Billstedt/Mitte auf der B5, Tom weiß was ich beschreibe, steht ein Trabant Cabrio auf dem Seitenstreifen, kaum noch Licht an und somit schlecht zu sehen. Ehe ich das so richtig wahr genommen habe, sind wir vorbei.
Was tun. Hab dann meine Frau gefragt , hast du ein Abschleppseil in deinem Auto? Antwort weiß ich nicht du bist doch der Mechaniker.
Egal, Abfahrt Billstedt Mitte runter, wieder in die Gegenrichtung , jo er steht auf dem Seitensteifen, jetzt bis nach Mümmelmansberg gefahren und wieder zurück zum Trabant, (Tom weiß wo das ist und wie lang die Stecke werden kann ).
Als wir den Trabant erreichten, Warnblinker an und davor gesetzt. Der junge Mann stand da machte ein erstauntes Gesicht , das da nun ein Mitsubishi Lanzer vor seinem Auto anhielt. Aber zumindest mit PCH Kennzeichen.
Ich weiß nicht was los ist , er geht immer aus sagt er, darauf meine frage ,
hast ein Abschleppseil,
jo, ich weiß aber nicht wo das eingehakt wird,
ich mach das schon ( und das mit Sonntagsausgehgeburtstagsanzug)
Es war alles gesagt.
Schon ging der Zug los.
Immer schön am Rand lang und Abfahrt Billstedtmitte runter.
Oben an der Ampel guck ich in den Rückspiegel, vom Trabant kein Lichtzeichen mehr zusehen, aber da hinter stand ein Auto das links geblinkt hat, obwohl wir ja rechts abbiegen wollten.
Es waren die Grün (Blau) Weißen mit Warnblinker, die haben wohl gedacht da schleppt n` Ossi ein Ossi ab, die helfen sich selber und sind dann abgezogen.
Dann noch um zwei Ecken rum und den Tabant auf einen Parkplatz abgestellt.
Kurz noch ein paar Worte gewechselt,

kommst von hieraus weiter, jo
schonmal was von der Ifa- Pannenhilfe gehört, nö
schonmal was vom Wartburgforum gehört, nö
schonmal was von Wartburg Peter gehört, jjjjja
na dann guck mal rein wirst was finden,
und schon ging die Reise nach Ditmarschen weiter.

Die Aktion hat mich vielleicht 25 min gekostet, aber dem Trabant Fahrer bestimmt ne menge Geld gespart, denn wer auf einer Autobahn oder wie in diesem Fall auf einer Schnellstraße mit einer Panne liegen bleibt wird abgeschleppt und das kann richtig Geld kosten.
Es war ein metallic rotes Trabantcabrio mit Hamburger Kennzeichen, vielleicht kennt ja jemand das Auto,
Jörg, der unverhofft zum Pannenhelfer wurde.

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2135
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Hallo

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Sonntag 27. Januar 2008, 10:31

Hallo

Hallo Joerg das zeugt von Zivilkorase.
Ich hatte mahl in Duesseldorf ne Panne gehabt auf der 2 Spur miten in der Zitiy und alle fuhren vorbei.
Ploetzlich kam ein VW Kaefer daher und Stelte sich Quer und schob mit mir das Auto auf eine Parklueke.
Ich habe mich bedank und er gab mir sein Wahl zetel es war einer von der PDS aber er wuste auch wo ichj wohne er hatte gesagt dein auto Steht da und da ich genau.
Die Duesseldorfer fanden die Spere Garnicht gut und Hupten aber die hatten ja selber Schuld sonnst hette ich mein Auto Ja rueber schieben Koennen.


Mir ist in Duesseldorf auf der auf der Muenschnerschnelstrasze (die heist so ist aber nich in Muenchen)im Stau auf der 2 Spur mein Wartburg so Abgesoffen das er nicht mehr ansprang und wieder das Problehm es liesz mich keiner auf den Statstreifen.
Als dann mahl ein LKW anhielt um den verker zu Stopen habe ich die Schangese war genommen und mein Wartburg auf den Standstreifen geschoben.
Dann Fragte ich mich was ich Jetzt machen also begann ich mein wartburg auf den Standstreifen zur negsten Aus fahrt zu schieben Ploetzlich kam einer Vorbei und sagte mir das ich das nicht darf.
Ich habe ihn nach ein abschlepseil gefragt und er ne hat er nicht.
Aber dafuer Richtig dike Musik Kabel.
MUsic Kabel Rangenuepert und so 2 Kilometer weit gefahren und von der Autobahn Runter.
Dann Ris daas Kabel als er von der Autobahn Ampel zur Nomalen Strazse fur.
Zum Gluek gieng das da Abschuesig und beim Anrollen Legte ich den 2Gang ein und der Wargen lief wieder.
In Zwischen bin ich beim ADAC wo ich dann auch in Duesseldorf ohne Problehme abgeschlept werden kann.
Ich bin auch Pannenhilfe mitglied also wenn einmer in Duesseldorf ne Panne hat dann kann ich ihn ein wenig Weiterhelfen. mit einen wartburg oder Trabi.
Natuer lich mit einen Barkas auch nur nicht mit Teilen aber ich kenne einen, weiter entfehlen.

Schoene Grueszeeuer Kauli 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2490
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Sonntag 27. Januar 2008, 17:35

schöner Bericht Jörg!

Nicht nur Pannenhilfe sondern auch Missionierung in Sachen IFA :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Pannenhelfer
Quetschmuffe
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 15. Juni 2007, 22:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant
Wohnort: Weyhe bei Bremen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Pannenhelfer » Montag 28. Januar 2008, 18:38

Da ist man mal 4 Tage unterwegs, kommt wieder und liest sowas :cry:

Jörg das war eine tolle Aktion, aber.......vielleicht steht er ja immer noch da.
Hättet Ihr gleich durchgerufen, wäre bestimmt Olaf Dorow gekommen und hätte den Trabi wieder fahrbereit bekommen.
Er ist ein Genie in Sachen Trabant und wäre nichtmal weit entfernt gewesen, quasie um die Ecke :sad:

Naja aber da es ein Hamburger Kennzeichen war, wird er auch schon irgendwie weitergekommen sein.

Trotzdem super Aktion, das nennt man spontane Hilfe, was glaub ich auch jeder von uns tun würde.

Gruß
Jörg

Jörg
Schleifstein
Beiträge: 122
Registriert: Montag 17. Juli 2006, 22:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1,3
Wohnort: Lübz

Ungelesener Beitragvon Jörg » Montag 28. Januar 2008, 19:47

Moin, was soll ich Dir sagen, meine Frau!!!!! hat mich auch gefragt,
"hast Ihm die Visitenkarte dagelassen",
nee die habe ich doch zum Stammtisch nach Schwerin mitgenommen,

was soll ich Dir noch für ausreden bringen, einfach vergessen welche mitzunehmen.
Aber wo ich das jetzt schreibe, die Nummer ist in meinem Handy gespeichert fällt mir gerade ein :idea:

Aber ich hatte Ihn ja gefragt ob er weiter kommt, es war alles ok.

Jörg, ick mut mal min Brägen entkalken

Benutzeravatar
Pannenhelfer
Quetschmuffe
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 15. Juni 2007, 22:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant
Wohnort: Weyhe bei Bremen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Pannenhelfer » Montag 28. Januar 2008, 21:34

War ja auch nicht bös gemeint :lol:

Ich machte mir da wohl zu viel Sorgen um den Trabi-Fahrer, weil ein Pannenhelfer um die Ecke wohnt.

Sollte es irgendwann einmal Prämien für erfolgreiche Pannenhilfe geben, werde ich dich natürlich trotzdem mit einbeziehen :shock: :shock:

Benutzeravatar
Warti-Ben
Abschmiernippel
Beiträge: 2212
Registriert: Sonntag 14. Januar 2007, 23:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Bald wieder Wartburg
Wohnort: Rosenheim

Ungelesener Beitragvon Warti-Ben » Montag 28. Januar 2008, 21:37

Beim ADAC gibts ja auch Prämien für das Anwerben von Mitgliedern! :twisted:
Letztens in der Bierstube: "Du bist doch bloß so schee weil i so b´suffa bin!"

Benutzeravatar
Pannenhelfer
Quetschmuffe
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 15. Juni 2007, 22:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant
Wohnort: Weyhe bei Bremen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Pannenhelfer » Montag 28. Januar 2008, 21:46

Richtig Warti-Ben.
Aber warum gibt es das? Weil der ADAC Einnahmen durch neue Mitglieder erhält.
Und man ist zwar im ADAC, aber nur ein Mitglied.

Wer bei der IFA Pannenhilfe mitwirkt, ist die IFA Pannenhilfe, und nicht nur ein Mitglied.

:lol:

Benutzeravatar
Pannenhelfer
Quetschmuffe
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 15. Juni 2007, 22:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant
Wohnort: Weyhe bei Bremen
Kontaktdaten:

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Pannenhelfer » Samstag 5. April 2008, 07:48

Habe hier mal eine Mail von Carsten aus Peine bekommen:

ich hätte einen kleinen Pannenbericht... wenn von Interesse, bitte veröffentlichen, Danke
Carsten35

Heute am 4.04.08 war ich auf dem Weg von Peine nach Hannover, was sehe ich da auf der anderen Seite der A2 - ein liegen gebliebener Trabi, kann nicht sein. Also, schnell Gas geben zur nächsten Ausfahrt, bevor ein anderer vom IFA - Dienst da ist - gibt ja inzwischen ne Menge von den "blauen Engeln". Hin zum Fahrer - der kannte den IFA - Pannendienst noch gar nicht, hat gerade einen neu erstandenen 1989 - 601 für 350 € nach Glauchau überführt. Auf der Hinfahrt zur Pannenstelle habe ich mir schon Gedanken gemacht wegen Abschleppen, Zündung, Sprit oder was es sein könnte. Angekommen - gähn- wie langweilig. Sicherung raus, Batterie entladen und dann abgewürgt. Also, 2te Gang rein, kurz angeschoben und schwupps läuft der 601er wieder. Keine große Aktion, aber ehrlich gesagt, habe ich mich danach toll gefühlt !!! Er - Name unbekannt - war froh, ich war stolz wie Oskar :lol: Hatte nämlich vor 4 Wochen auch auf der A2 einen Trabi mit Panne gesehen, auch umgedreht, doch da war er schon weg :-(( Aber diesmal :-))))))

skoda 105

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon skoda 105 » Montag 14. April 2008, 07:58

Hallo zusammen

bin zwar kein IFA -Fahrer,hatte aber am Samstag (12.4.08)ne Haverie mit meinem Skoda 105 Bj.80.
War auf ner Geburtstagsfeier,noch mal kurz ins Auto,ne mega Pfütze unterm Auto,Sprit läuft raus und das wo ich ihn 2 Stunden vorher vollgetankt habe !
Fix auf die Rampe einer Garagenanlage gefahren und festgestellt das der Verbindungsschlauch vom Einfüllrohr zum Tank ein Loch hat.
Schlauch ,abgewinkelt, 5 cm Durchmesser zum Samstag abend ????
Anruf beim IFA Pannendienst und nach 25 Minuten war Frieder mit seiner Frau aus Werdau da und brachte mir das Teil ,zwar vom Trabant 1,1 - aber egal,passt !!!
Danke für die Schnelle unkomplizierte Hilfe,macht weiter so,der ADAC und wie die alle heißen, sollten sich an Euch ein Beispiel nehmen und können wirklich sich verstecken !!!!!

Benutzeravatar
mk
Bierdosenhalter
Beiträge: 85
Registriert: Montag 8. Mai 2006, 08:54
Wohnort: Hofheim / Ts.
Kontaktdaten:

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon mk » Montag 14. April 2008, 22:56

na dann will ich mal einen Schwank vom vom einzigen IFA-Pannenhelfer direkt am Wiesbadener Kreuz (A66 Ausfahrt Diedenbergen) zum Besten geben - wo bisher offensichtlich noch niemand liegengeblieben ist (außer dem Pannenhelfer Werner Dieck, der aber meine Handynummer sowieso hat: Lichtmaschine knirscht und wirft mit Spänen um sich. Angerufen, hergefahren, sich eine LiMa aus dem Fundus geschnappt. In fünf Minuten war der Käse gegessen und Werners 1.3er kann wieder die Autobahnen unsicher machen).

Besser war natürlich ein gemeinsamer Einsatz aus Vor-Pannenhilfe-Zeiten: Meine Frau ist im Barkas unterwegs. 4 Kinder hintendrin und mehrere Pizzas. Beim Einmünden in die Hauptstraße reißt der Gaszug. Pannenhilfe (in dem Fall mich und Werner, denn wir waren gerade dabei, eine Simson wiederzubeleben) angerufen. In 5 Minuten waren wir mit dem Wartburg in Frankfurt-Zeilsheim. Frau und Kinder sind im Wartburg nach Hause gefahren. Zwei Pizzen haben wir aus Platzgründen ;-) einbehalten. Bevor die Pizzen kalt waren, war der Barkas wieder fahrbereit (Stahlseil von einem Duschvorhang an Stelle des Gaszugs), und wir saßen auf den ausgebauten Barkas-Sitzen in der Grünanlage - wo wir den Barkas vorsorglich draufgeschoben hatten - und verputzten die Pizza. Leider gibt es keine Fotos von der Aktion.
Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

Benutzeravatar
ogge
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 12. Mai 2006, 12:52
Kontaktdaten:

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon ogge » Montag 21. April 2008, 14:58

Hallo,

ich bin mal zufälliger Pannenhelfer bei einer MZ geworden (war glaub ich ne ES250). Ich hatte gerade meinen Bruder in Göttingen besucht und war auf dem Heimweg, wollte gerade auf die Autobahn auffahren, da sah ich direkt an der Autobahnabfahrt das MZ-Gespann stehen - der Besitzer trampelte hilflos auf dem Kickstarter herum. Natürlich hab ich mich gleich hinbegeben ;), der Besitzer der MZ schaute ziemlich ungläubig, dass gerade ein W353 ihm zu Hilfe kam :idea: . Er sagte, er habe die MZ gerade erworben und wollte sie überführen, da ist sie an der Ausfahrt Göttingen stotternd ausgegangen. Fehlersuche hat keine 5 Minuten gedauert, Zündkerzenstecker war hin. Naja, mein Wartburg war geduldiger temporärer Teilespender und da der Mann in Göttingen wohnte, war die Aktion kein Problem. Ein Kumpel von ihm eilte noch mit seinem Auto zu Hilfe, ich lieh der MZ einen Kerzenstecker von meinem 353, er fuhr den Bock heim und ich fuhr mit seinem Kumpel im Auto mit. Gut angekommen bekam ich meinen Kerzenstecker zurück und wurde nach kurzem nettem Plausch wieder zu meinem Auto gefahren ;-).

VIele Grüße,
Alexander
Ich will dir treu sein, in guten wie in schlechten Zeiten.
Ich will dich ehren, wie es dir gebührt.
Bis zur Eisernen Hochzeit halt ich dir die Treue!

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Montag 21. April 2008, 16:43

Geht auch einfacher.
Kerzenstecker ab. Büroklammer, welche ich rein zufällig ( welch ein Glück ) in der Jacke hatte, aufbiegen. Das eine Ende um das Gewinde der Zündkerze wickeln, dass andere soweit wie möglich ins Zündkabel schieben. Dieses Profisorium hat bis zum Kauf eines neuen Steckers gehalten. Nur nass darf es nicht werden.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Dienstag 22. April 2008, 11:33

Oder Zündkabel abisolieren und um Kerzenstift tüdeln. Am besten aber Ersatzstecker mithaben... Oft hilft es ja auch, wenn man nur den Blechmantel abmacht.
Ich hab bisher nur einem Radfahrer geholfen, in dessen Schutzblechhalter sich ein Zweig verklemmt und den Kettenkasten zerdeppert hatte: Zufällig hatte ich als Fußgänger nen Gabelschlüssel 8x10 in der Tasche, weil ich vorher irgendwas am Wartburg geschraubt hatte, und konnte so die Brösel abmontieren. Mitten im Wald...
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
ogge
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 12. Mai 2006, 12:52
Kontaktdaten:

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon ogge » Freitag 25. April 2008, 18:57

N'abend,

der Tip mit der Büroklammer ist mir nicht neu - meine ganzen Mokicks sind auf Büroklammerzündkerzenstecker umgebaut, weil die nach und nach alle den Geist aufgegeben haben. Funktioniert sehr zuverlässig, auch bei strömendem Regen, Hagel und Schnee (eigene Erfahrung ;)). Hat nie Zündaussetzer gegeben und ist zuverlässiger als jeder Kerzenstecker. Denn wenn da einmal Feuchtigkeit drin ist, dann geht sie auch nicht mehr raus.

Provisiorien halten hier offensichtlich am längsten ;)

Viele Grüße,
Alexander
Ich will dir treu sein, in guten wie in schlechten Zeiten.

Ich will dich ehren, wie es dir gebührt.

Bis zur Eisernen Hochzeit halt ich dir die Treue!

Gast

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Gast » Sonntag 15. Juni 2008, 02:07

Gibt es eigentlich hier oder in einem anderen Forum schon eine Sammlung von solchen Provisiorien, wie z. B. mit der Büroklammer oder Zündung einstellen mit Schraubendreher?
Wäre doch sicher mal ganz hilfreich den einen oder anderen neuen alten Pannenhilfe-Trick17 zu erfahren.

Das in ausgedruckter Form wäre dann ein MacGyver-Taschenbuch für IFA-Fahrer und IFA-Pannenhelfer ohne Werkzeug und Ersatzteile [lol]

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Sonntag 15. Juni 2008, 09:54

Gar keine ganz blöde Idee, das!
Sollte man vielleicht mal in Angriff nehmen.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Dirk » Sonntag 15. Juni 2008, 16:31

Oliver R. hat geschrieben:Geht auch einfacher.
Kerzenstecker ab. Büroklammer, welche ich rein zufällig ( welch ein Glück ) in der Jacke hatte, aufbiegen. Das eine Ende um das Gewinde der Zündkerze wickeln, dass andere soweit wie möglich ins Zündkabel schieben. ...

Nur dumm, dass der Kerzenstecker Bestandteil der "äußeren" Funkentstörung der Zündanlage ist. Wenn im Umkreis von ein paar hundert Metern nur noch Geprassel zu hören ist, werden Dich Rundfunkteilnehmer, Funkamateure und diverse funkbetriebene Fernsteueranlagen richtig lieben. Der Funkstörungsmessdienst sowieso.
Nicht alles, was funktioniert, ist also technisch einwandfrei. Der Blechmantel und der Widerstand im Kerzenstecker haben durchaus ihre Berechtigung.
Wollte nur mal darauf hingewiesen haben, der Rest ist jedermanns freie Entscheidung.
Gute Fahrt,
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2490
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Montag 16. Juni 2008, 09:56

Gast hat geschrieben:Das in ausgedruckter Form wäre dann ein MacGyver-Taschenbuch für IFA-Fahrer und IFA-Pannenhelfer ohne Werkzeug und Ersatzteile [lol]


... wer hat schon ne rohe Kartoffel mit, die bei einem defekten Kondensator hilft oder Kernseife, die bei undichten Tanks Unterwegshilfe schafft :idea:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Schnell wird man Pannenhelfer

Ungelesener Beitragvon Dirk » Montag 16. Juni 2008, 10:05

Detlef Grau hat geschrieben:... ne rohe Kartoffel ...


gehört die nich' in den Auspuff? -roll-
[Don't try this at home, kids!]

Gute [Lenker]
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...


Zurück zu „Ehemalige IFA-Pannenhilfe (Archiv)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast