Museen und Ausstellungen

Museen + Ausstellungen, Link-Empfehlungen, HomePage-Vorstellungen...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Museen und Ausstellungen

Ungelesener Beitragvon Rolf » Freitag 1. September 2006, 18:12

Museen und Ausstellungen

Ähnlich wie bei den Links bereits begonnen, hier will ich nachfolgend Internetseiten von Auto- und Technik-Museen aufführen. Gerne dürfen hier auch eigene Besuchs-Erfahrungen hin.

Alle Links erfolgen (wie immer) nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr!

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

"Zeitreise" - Lebensart DDR, Radebeul

Ungelesener Beitragvon Rolf » Freitag 1. September 2006, 18:16

Bild

Das noch sehr neue Museum befasst sich mit dem Alltag in der ehemaligen DDR.
http://www.ddr-zeitreise.com

In dem authentischen Gebäude-Ensemble des Wasapark Radebeul befindet sich eine Ausstellung mit dem Titel "Zeitreise", Lebensart DDR 1949 – 1989.

Aus der Internetseite geht leider kein Fahrzeug-Verzeichnis hervor.
Zwischen den Zeilen ist allerdings von Oldtimerfahrten mit PKW und Bus die Rede.

Könnte sehr interessant werden!

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

DDR Museum Berlin

Ungelesener Beitragvon Rolf » Freitag 1. September 2006, 18:17

Bild

In die gleiche Richtung geht die Ausstellung des Museum zur DDR-Alltagskultur in Berlin.
http://www.ddr-museum.de

Erst im Juli 2006 wurde das DDR Museum Berlin feierlich eröffnet. Naturgemäß sind Sammlung und Internet-Präsenz erst im Aufbau. Über Fahrzeuge ist nur ein Trabant bekannt.

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Verkehrsmuseum Dresden

Ungelesener Beitragvon Rolf » Freitag 1. September 2006, 18:18

Bild

Verkehrsmuseum Dresden

Das Verkehrsmuseum Dresden verfügt sicher über eine der renommiertesten technikgeschichtlichen Sammlungen, die wir besitzen.
Es lohnt daher, auch einen Blick auf die Internet-Präsenz zu werfen:
http://www.verkehrsmuseum-dresden.de/

Die Sammlung befasst sich mit den Themen Eisenbahn, Kraftfahrzeuge, Städtischer Nahverkehr, Schifffahrt und Luftverkehr.

In dem Dresdner Hauptgebäude, dem historischen "Johanneum", finden leider nur relativ wenige Original-Exponate ihren Platz. Das Verkehrsmuseum verfügt daher über verschiedene Depots, auf die in der WEB-Seite leider nur beiläufig aufmerksam gemacht wird. (Im Sinne einer gesicherten Unterbringung vielleicht besser so!)

Teile der umfangreichen Nutzfahrzeugsammlung werden zu besonderen Anlässen öffentlich gezeigt.

Das Dresdner Verkehrsmuseum hatte zu DDR-Zeiten eine zentrale Aufgabe. Die Sammlung erstreckt sich daher auch auf zahlreiche, zum Teil betriebsfähig erhaltene Schienenfahrzeuge und Lokomotiven aller Gattungen.

Die Seite verweist außerdem auf eine Reihe interessanter Sonderveranstaltungen.

Insgesamt ist die Internet-Seite des VM-Dresden sehr ansprechend und wohltuend unter Verzicht auf Multimedia-Effekte gestaltet.
Bleibt eigentlich nur der Wunsch nach mehr!

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Haus der Geschichte, Bonn

Ungelesener Beitragvon Rolf » Freitag 1. September 2006, 18:23

BildHaus der Geschichte
der Bundesrepublik Deutschland


Wer mal in Bonn ist, sollte sich unbedingt das Haus der Geschichte ansehen, natürlich nicht nur wegen den Autos, die auch vorhanden sind, aber eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Auch die Internet-Darstellung ist sehr interessant:
http://www.hdg.de/

"Goldstaub"-Wartburg im Haus der Geschichte

DDR-PKW ist komplett aus Ersatzteilen gefertigt
Seinen Namen hat er von den Einzelteilen, aus denen er besteht: Wie Goldstaub wurden zu DDR-Zeiten Ersatzteile aufbewahrt und gehandelt. Mehr als 1,2 Millionen Käufer in der DDR durften sich nach durchschnittlich zehn Jahren Lieferzeit über den 16.950 Mark teuren Mittelklassewagen mit der Stahlkarosserie freuen.

Viele (ehemalige) Wartburg-Besitzer verkauften nach 1989 zwar ihren alten "Liebling", behielten aber den "Goldstaub". Als die Thüringer Allgemeine im Jahr 2004 dazu aufrief, aus Einzelteilen einen letzten kompletten Wartburg 353 zu bauen, war die Resonanz überwältigend: Hunderte von Lesern trennten sich von den Ersatzteilen, der Verein des Automobilmuseums Eisenach steuerte ein altes Fahrgestell und die Karosserie bei, Lehrlinge des Technologie- und Berufsbildungszentrums aus Eisenach bauten das Auto zusammen.

Im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zeugt der "Goldstaub"-Wartburg von der Tradition des Automobilstandortes Eisenach, den wirtschaftlichen Schwierigkeiten in der DDR, aber auch vom Einfallsreichtum und Improvisationstalent seiner Bürger.

Seit der Präsentation im Foyer des zeitgeschichtlichen Museums im Sommer 2005 ist das Auto in die Sammlungen des Hauses übernommen.

Quelle: Presse-Information Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland aus dem Jahr 2005

353-Heinz
Ölmischer
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 28. April 2007, 09:25
Wohnort: Eisenach/Germany
Kontaktdaten:

Re: Museen und Ausstellungen

Ungelesener Beitragvon 353-Heinz » Montag 22. November 2010, 17:04

Eine Frage zum Goldstaub-Wartburg:

Entspricht er dem Type Wartburg 353 oder 353W?

NAch der Antwort bitte wieder löschen....


Zurück zu „Wartburg im Netz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste