Schalthebel hackelt

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Dienstag 8. Juli 2014, 13:08

Ich besitze einen 353er mit Lenkradschaltung, welcher im vergangenen Jahr technisch überholt wurde. Dabei wurden auch Teile der Schaltungsübertragung erneuert. Nun steht er seit 3 Monaten (die liebe Zeit) in einer Garage. Gestern habe ich ihn gestartet und dabei festgestellt das die Gänge schwer (1.Gang, 3.Gang und Rückwärtsgang), bzw. sich gar nicht schalten (2.Gang und 4.Gang) lassen. Kann es sein das an den Übertragungspunkten Fett fehlt? Die technische Überholung hat eine Werkstatt vorgenommen, die auf Wartburg spezialisiert ist.

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 583
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon mick » Dienstag 8. Juli 2014, 14:19

fett ist zwar gut, hat hier aber sicher nichts mit zu tun. normalerweise liegen 1 und 2 sowie 3 und 4 in einer schaltgasse und haben dann gemeinsam Probleme, wenn da zuviel spiel irgendwo ist. in der kombo hat ichs noch nie. beim wartburgpeter gibt's ne gute Anleitung, kontrolliere mal danach. ansonsten auch gern mal den getriebeölstand kontrolieren und ein wechsel desselben ist eh immer gut.

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
drpaulaner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 18:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimo Bj62 900ccm Name: "OLGA"
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon drpaulaner » Dienstag 8. Juli 2014, 19:01

gehts leichter wenn du einige meter gefahren bist?

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 8. Juli 2014, 20:29

Wenns vor der Stillegung problemlos funktioniert hat:

Rückt die Kupplung ordnungsgemäß aus?
Kupplungsbelag kann in der Schwungscheibe festbacken, bei längerer
Nichtbenutzung. So ist kein richtiges Auskuppeln möglich und damit
läßt sich dann kein Gang einlegen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

gepi 13
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 21:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Trabant
Wohnort: bei Halberstadt

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon gepi 13 » Dienstag 8. Juli 2014, 23:00

Wurden neue Karosserieauflagen verbaut, die sich jetze gesetzt haben, vieleicht? -nixwissen-

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3361
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 9. Juli 2014, 09:53

andyfrance hat geschrieben:das die Gänge schwer (1.Gang, 3.Gang und Rückwärtsgang), bzw. sich gar nicht schalten (2.Gang und 4.Gang) lassen.

Das Ganze hört sich nach einem lockerem Schalthebel auf dem Schaltrohr oder einem lockerem Hebel auf der Schaltwelle am Getriebe an. Ist eines der beiden Teile nicht richtig fest, dann entsteht u.U. ein so großes Spiel, das der mögliche Weg des Schalthebels zu kurz ist, um die Gänge einzulegen, bzw. sicher einzulegen. Daher auch dar gleiche Effekt bei 1./3./R. und 2./4., nach einer Seite reicht der Weg wohl noch gerade so, nach der anderen dann nicht mehr.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Mittwoch 9. Juli 2014, 12:42

Gefahren bin ich nicht damit, die Karosserieauflagen kamen nicht neu rein, aber die Kupplung ist neu, daher denke ich nicht das es an der Kupplung liegt....wenn es daran liegen würde was kann ich da machen?

Wenn der Schalthebel lose wäre, wie bekommt man ihn wieder fest?

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 9. Juli 2014, 12:47

Du schriebst, daß Teile erneuert wurden. Funktionierte es denn danach?
Das die Auflagen erneuerungswürdig sind, ist schon mal gut möglich.
Aber es bleibt ja immer noch die Nachstellmöglichkeit an der Vorwählstange
(senkrecht auf Getriebe).
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Mittwoch 9. Juli 2014, 12:53

Ich bin danach auch nicht gefahren, bzw. nur ein kleinen Stückchen, da ging es.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 9. Juli 2014, 12:57

Dann lies dich bitte mal hier durch:

http://www.wartburgpeter.de/tg_getriebe.htm

Gegebenenfalls müssen noch mehr Teile ausgetauscht werden,
je nachdem wieviel du schon getan hast.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3361
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 9. Juli 2014, 14:36

andyfrance hat geschrieben:Gefahren bin ich nicht damit, die Karosserieauflagen kamen nicht neu rein, aber die Kupplung ist neu, daher denke ich nicht das es an der Kupplung liegt....wenn es daran liegen würde was kann ich da machen?

An der Kupplung liegt es auf keinen Fall und zwar nicht weil diese neu ist, sondern weil Du an sonst überhaupt keinen Gang einlegen könntest und soweit ich Dich verstanden habe, funktioniert dies beim 1./3./R. zwar schlecht aber immerhin doch noch.

andyfrance hat geschrieben:Wenn der Schalthebel lose wäre, wie bekommt man ihn wieder fest?

Mit den Hebeln ist nicht der Schalthebel am Lenkrad gemeint, wenn dieser lose ist, ist er abgebrochen. Aber du hast im Motorraum bei der ganzen Schaltmimik zwei Hebel, einmal den am Schaltrohr bei der Lenksäule und zum anderen den auf der aus dem Getriebe herausragenden Schaltwelle. Wenn diese beiden Hebel (oder einer davon) lose sind, führt das zu Deinen Problemen. Auf der von Thilo bereits benannten Website sind hier ziemlich in der Mitte die beiden Hebel und deren Befestigung beschrieben.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Mittwoch 9. Juli 2014, 22:58

Die Anleitung habe ich mir durchgelesen, muss aber gestehen, dass ich überhaupt kein Schrauber bin und das Problem nicht selbst lösen kann....zudem steht mein Wartburg im Moment fast 600 KM entfernt von mir....hatte ich als Winterlager angedacht...und nun weiss ich nicht weiter, 1200€ investiert und wieder immobil {sehrbedrückt}

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Donnerstag 10. Juli 2014, 15:41

Hallo Andy!

Wo steht denn der Wartburg? Vielleicht kann die ja jemand helfen.

Grüße: rallye311

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Freitag 11. Juli 2014, 12:37

Der Wartburg steht noch in Halle(Saale)....

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 11. Juli 2014, 23:18

Man kann es auch noch wortkarger formulieren. Das wäre echt begrüssenswert!
Mal im Ernst:
Wir sind hier nicht bei "Bestell Dir was!" Wo bist Du denn selber genau? Kannst Du an den Abholort kommen? MIthelfen? Bezahlen? Etc...
Ich würde empfehlen, einfach mal ein bisserl auszuholen?
:smile:
Wenn es ein Tourist in Neptunblau ist, hätte ich noch andere Optionen für Dich :smile:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Samstag 12. Juli 2014, 12:27

Sicher kann ich mithelfen und natürlich würde ich auch eine Aufwandsentschädigung bezahlen. Ich selbst wohne im Elsass in Frankreich und ja ich kann an den Standort des Autos kommen, es wäre aber einfacher, wenn mir ein Helfer konkret sagen würde wann, dann kann ich dort sein....

Wie schon beschrieben bin ich kein wirklicher Schrauber, Zündkerzen und Luftfilter kann ich wechseln - also normale Wartungsarbeiten und Pflege geht, aber mehr eben auch nicht, daher würde ich mich wirklich freuen, wenn es jemand gäbe der mir helfen würde. Das wortkarge lag vielleicht daran, dass ich im Moment etwas mutlos bin.... [smilie=hi ya!.gif]

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Samstag 12. Juli 2014, 12:28

@Tomtom, nein es ist kein Tourist in Neptunblau, es ist eine Limousine.

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Montag 14. Juli 2014, 12:26

Ich brauche wirklich dringend Hilfe.....

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 14. Juli 2014, 17:16

andyfrance hat geschrieben:....Wenn der Schalthebel lose wäre, wie bekommt man ihn wieder fest?


Wahrscheinlich verstehe ich dir falsch, aber bei mir habe einige mahl eine Fehle passiert mit die Lenkradschaltung. Ein Gabel an der Shalthebel zerbrochen. Mit der abgebrochene Gabel könnte man noch wechseln aber das sind schwer. Die Halbschalen an der Schalthebel könnte denn ausfallen. Sind das was du meinest mit der Shalthebel wieder fest bekommen?
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 619
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Montag 14. Juli 2014, 17:37

Ich bin im Urlaub im Elsass nähe Strassburg, Kanalfahrt. Wenn Du willst bringe ich Dir ne komplette überholte Schaltstange mit. Wechsel sollte leichter machbar sein, hab das bei mir gerade gemacht, zumindest schaltet er jetzt besser und die Wege sind kürzer.
Am Getriebe die Verbindung lösen, am Lenkrad die Plastverkleidung und dann diesen Bügel und Schaltstange rausziehen, andere rein und fertig sollte in einer Stunde Biertrinken erledigt sein.
Bin nach dem Heimwehtreffen am 4.8 in Hesse.

Grüsse fuchser
Genetischer Wartburgfan

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Montag 14. Juli 2014, 21:49

Hallo Warre, ich weiss ja nicht was genau ist, normal dürfte gar nichts sein, da auch dort repariert wurde...

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Montag 14. Juli 2014, 21:51

Hallo Fuchser, dann bist Du ja nicht weit weg von mir. Allerdings steht der Wartburg ja in Halle(Saale) ich hoffe das Du mir auch dort helfen kannst, müsste dann nur wissen wann, damit ich auch dort sein kann.

Gruss
Andy

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 619
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 15. Juli 2014, 08:43

Hallo, in Halle steht der? Achso, das sollte doch dann aber das kleinere Problem sein. Ich bin aber aus Berlin. Wenn ich am Sa nach Eisenach zum Heimwehtreffen fahre, wird's mir zu knapp.
Wohnt denn keiner aus dem Forum in Halle, oder unmittelbarer Umgebung? Wann wärst Du in Halle? Aus Berlin nach Halle und zurück ist mein Tank leer, das willst Du nicht bezahlen ;--) !
Andere Lösung?
Genetischer Wartburgfan

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Dienstag 15. Juli 2014, 12:16

So ich habe heute morgen nochmal den weiten Weg von mir nach Halle(Saale) auf mich genommen um nochmal ganz genau zu schauen und probieren. Jetzt an sich an dem Fehler was geändert, der 3. und der 4. Gang gehen gut rein, der Rückwärtsgang schwer und der 1. und 2. Gang gehen nun gar nicht mehr rein.
Ich bin irgendwo echt am verzweifeln. Ich bin wahrscheinlich bis nächsten Dienstag in Halle.

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 619
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 15. Juli 2014, 12:28

Kannst Du davon keine Fotos oder Videos machen?
Ist was locker?Mach mal die Gummimanschette zurück und schaue ob die Plasthalbschalen zu sehen sind.
Schraub dann mal die Verkleidung am Lenkrad ab (3 schrauben von unten im Schwarzen Plastikteil und die beiden am Blinker)
Falls da nichts auffällt.
Im Motorraum hinter dem Lenkgetriebe mit der Hand schalten geht das? hochziehen und dann drehen. wobei hochziehen die Leerlaufebene ist. Unten ist Gang 3 und 4, in der mitte 1 und2 und beim Rausziehen R (ggf5).
Genetischer Wartburgfan

andyfrance
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:49
Wohnort: Frankreich/Elsass

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon andyfrance » Dienstag 15. Juli 2014, 12:32

Anbei die Fotos, vielleicht kann man ja da einen Fehler erkennen.
Dateianhänge
ALIM0653.jpg
ALIM0652.jpg
ALIM0651.jpg

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 15. Juli 2014, 13:18

Hallo,

zur Schaltung kann ich Dir leider nichts sagen, da ich Knüppelschaltung habe, aber wenn ich richtig schaue, dann sind an den Kronenmuttern an der Hardy-Scheibe keine Splinte. Das solltest Du auf alle Fälle ändern.


Ralf
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Dienstag 15. Juli 2014, 20:04

Zu mir schient es das der Zapf (im rote ellipse) verbogen sind. Noja, die Optik könnte zu mir lügen. Nach meine Erinnerungen könnte man die Lange von der vertikale Schaltungsstag einstellen an die Rote Pfeile. Ein andere Möglichkeit wäre die höhe von Kippbock justieren (die vier Schrauben im rote Rektangel)

Du könntest versuchen der vertikale Schaltungstag verkurzen oder der Kippblock höher festschrauben. Das sollte im meiner Kopf funktionieren, aber die Wirkligkeit könnte etwas anderes gewesen. Bemerken doch wo es erst eingestellt war, so Du es zurück einstellen könntest.

Justierst Du zu viel, bekommst Du schwerigkeiten mit 3 und 4 Gang zu einschalten, und man könnte der Rückwärtsgang einlegen ohne das man der Schalthebel ausziehen.(Also der Rückwärtsgang liegen am Plats für 1 und 2 Gang)

Natürlich wird das am besten, falls Du ein Freund bekommen wie ein Wartburg-schaltung einstellen können. Ich bin doch zu weit von dir.
Dateianhänge
ALIM0651SF.jpg
ALIM0651SF.jpg (30.67 KiB) 5887 mal betrachtet
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

jockel
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 18
Registriert: Montag 14. Juli 2014, 19:01
Mein(e) Fahrzeug(e): Nissan Silvia; Quad ATV 175

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon jockel » Dienstag 15. Juli 2014, 20:14

Gern bricht auch mal das hintere Getrieblager - dann kannst Du die Schaltübertragung einstellen wie Du, ohne Erfolg! Leg Dich drunter und schau, ob die Getriebaufhängung mittig gebrochen ist.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel hackelt

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 15. Juli 2014, 20:24

Stig hat schon Recht. Der Umlenkhebel ist verbogen.
Das halte ich erst einmal nicht für schlimm. Aber es hat sicher Ursachen, die zu ergründen sind.
Ich würde hier mal die Gummirolle aushängen. Siehe Pfeil.
Und dann "unten" anfassen und schauen ob man dort schalten kann und die Schaltwelle nach oben und unten bewegen kann.
Wenn es im Getriebe schwer geht, nützt Gefummel am Schalthebel gar nichts.

Andy, leider geht so etwas nicht per "Fernreparatur". Da musst Du Dir was einfallen lassen. Es wird sicher den einen oder anderen geben, der Dir vielleicht vor Ort hilft? Oder Du schaffst den Wagen per Trailer gen Frankreich?
Schwierig. Ich habe leider keine Lösung für Dich.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste