Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3373
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 21. November 2015, 21:18

Da nicht nur hier immer mal wieder die Frage auftaucht, wie denn nun die altbekannten Schlauch- oder Schellenbänder richtig montiert werden habe ich mir gedacht, eine bebilderte Anleitung würde doch gut helfen, damit jeder den "Bau" von Schlauchschellen dann nachmachen kann. Also los gehts:

Alles was man braucht ist dies (naja, eine Schere fehlt noch)

DSC05664.JPG

ein paar Meter Band, passende Schellen dazu und etwas um die Splinte in den Schlössern zu drehen. Sehr empfehlenswert ist die Anfertigung eines solchen komischen Z-förmigen Teils

DSC05665.JPG

denn wenn man statt dessen z.B. mit dem Schraubenzieher ein Schloss anzieht, wird man schnell merken, dass irgendwan das Auge des Splintes so steht, dass man den Schraubenzieher nicht mehr nachsetzten kann oder der Platz an der Montagestelle sowieso für einen solchen nicht ausreicht. Mit dem Z funktioniert das Anziehen immer, durch die unterschiedliche Winkel der Schenkel und auch durch deren Spitzen findet sich jedesmal eine Ansatzmöglichkeit.

Jetzt aber zur Sache selbst. Zuerst sollten man sich schlüssig werden, wie herum das Schloss liegen, bzw. ziehen soll, da dieses beim Festziehen noch auf dem Schlauch wandert (in Richtung Splint) und dann eventuell der Platz zum Ansetzen des Werkzeugs kanpp werden kann (z.B. im unteren Bild):

DSC05668.JPG

DSC05669.JPG

Hat man reichlich Platz oder sollen nicht mehrere Schlösser aufeinander ausgerichtet werden, wie z.B. hier:

Unbenannt.JPG

ist die Lage egal. Zu empfehlen ist jedoch auf jeden Fall, die Öse des Splintes über den Schlauch auskragen zu lassen, denn dann kann der Schlauch beim Festziehen nicht beschädigt werden.

Hat man sich bezüglich der Lage des Schlosses entschieden, ist ratsam, das Schloss noch etwas anzupassen, besonders präzise sind diese nämlich nicht gefertig

DSC05670.JPG

aber das Einspannen im Schraubstock (eng am Splint) und ein Verdrehen des Splintes entgegen der späteren Anzugsrichtung

DSC05672.JPG

ergibt dann diese geeignetere Form

DSC05674.JPG

welche dann auch für eine bessere Auflage des Bandes im Bereich des Schlosses sorgt.

Als nächsten Schritt längt man ein Stück Band ab, wobei dessen Länge in etwa dem 2,5 bis 3-fachen des Umfangs der Klemmstelle betragen sollte:

DSC05666.JPG

Das Band wird in die Öse des Schlosses eingelegt und ein Schenkel von ca. 2 bis 2,5 cm stramm umgeknickt:

DSC05667.JPG

Dann das Band samt Schloss so auf den Schlauch legen, dass der umgeknickte Schenkel auf dem Schlauch liegt,

DSC05676.JPG

das Band einmal um den Schlauch herum und unterhalb des Splintes hindurchführen

DSC05677.JPG

und nach der zweiten Umschlingung durch den Schlitz des Splintes stecken. Ein leichter Knick arretiert erst einmal die Schelle:

DSC05678.JPG

Nach dem Ausrichten des Bandes auch auf der Rückseite

DSC05680.JPG

wird das umgeknickte Ende im Schloß auf eine Länge von ca. 1cm gekürzt

DSC05681.JPG

DSC05682.JPG

Viel weniger sollte es nicht sein, denn das überstehende Ende soll mit eingewickelt und dadurch das Herausziehen aus dem Splint vermieden werden. Jetzt muss die selbstgebaute Schelle nur noch durch das Drehen des Splintes in Richtung des Pfeiles festgezogen werden:

DSC05683.JPG

DSC05684.JPG

DSC05685.JPG

Dabei wickelt sich das überstehende Ende des Bandes vollkommen mit ein und das nachgebogene Schloss kommt schön glatt auf dem Schlauch zu liegen. Fertig sieht die Schelle dann so aus:

DSC05686.JPG

Die nötigen Schritte eine solche Schelle herzustellen, scheinen auf den ersten ersten Blick etwas aufwändig, mit etwas Übung dauert es jedoch dann keine 5 Minuten mehr. Natürlich lässt sich eine Gewindeschelle schneller und bequemer montieren, aber sieht diese auch besser aus? Ich meine doch nicht.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Samstag 21. November 2015, 21:45

Hübsche Anleitung.

Ich verwende zum Drehen gewöhnlich einfach einen Imbusschlüssel - der ist immer greifbar und erfüllt mit dem 90°-Winkel i.d.R. auch die Anforderungen bei engen Platzverhältnissen.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 316
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Bort » Samstag 21. November 2015, 21:55

Besten Dank, das werd ich dann mal üben!

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Samstag 21. November 2015, 22:29

Wartburgbauer hat geschrieben:Ich verwende zum Drehen gewöhnlich einfach einen Imbusschlüssel


die dinger heissen iNbus... ;o) .. aber ich gebe zu, ich habs jahrzehnte auch falsch gesagt. :lol:

o.t.:
ich hab diese schlauchbänder schon zu friedenszeiten nicht gemocht ... ein löbliches lob an die modernen
dinger .. -roll-

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3373
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 22. November 2015, 00:50

berlintourist hat geschrieben:die dinger heissen iNbus... ;o)
Innensechskantschraube Bauer und Schaurte = Inbus :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 22. November 2015, 09:21

die dinger heissen iNbus... ;o)


Innensechskantschraube Bauer und Schaurte = Inbus :shock:


Ich weiß, dass die Dinger im NSW mit "N" geschrieben und gesprochen werden, und kenne auch die von bic genannte Erklärkung zur Abkürzung (wobei ich die Namen immer vergesse, was ja aber dem M/N nix tut :smile: )

Ich weiß aber auch, dass IMbus in verschiedener Literatur (z.B. Pflegehandbuch Wartburg aus den 60ern) verwendet wurde, vermute, dass man damit evtl. markenrechtlich irgendwas umgehen wollte. Später und an anderer Stelle hat man sie - genau wie die Zylinderkopf-Schlitzschrauben einfach nur "Zylinderschraube" genannt.

Aus diesem grund wehre ich mich konsequent dagegen, dass nur Dumme Imbus sagen/schreiben und verwende es aus Prinzip (was ich aber auch schon vor der "Verbitterung" getan habe). Ähnlich bei Plaste/Plastik. Plaste=Werkstoff, Plastik=Kunst. Aber auch diese Unterscheidung scheint es nur in der DDR gegeben zu haben.

Naja, gut, wie auch immer - dezent Offtopic... -roll-



Ich finde die Schlauchbänder übrigens sehr angenehm zu montieren und - wenn die Schläuche nicht knüppelhart sind - werden die auch IMMER dicht. Schon, weil bei den Dingern ein 3er Imbusschlüssel immer passt - egal wie groß die Schelle ist. Bein den Schraubschellen hat man ganz schnell hier eine mit Schlitz (z.B. DDR-Schraubschelle), da eine mit Kreuz, dort eine mit beidem, hier mit SW6, dort mit SW7... :evil:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3373
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 22. November 2015, 13:05

Wartburgbauer hat geschrieben: ....auch schon vor der "Verbitterung" getan habe....

Och.... York, Du armer :oops:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Sonntag 22. November 2015, 15:58

berlintourist hat geschrieben:ich hab diese schlauchbänder schon zu friedenszeiten nicht gemocht ... ein löbliches lob an die modernen
dinger .. -roll-

gruß


Ich mag die Dinger auch nicht. Nebenbei habe ich beim 71er alle gewechselt und wüsste nicht, wo man bei geschickter Montage mit dem neumodischen Kram nicht hinkommt. Sieht halt nur nicht mehr original aus.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3373
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 22. November 2015, 16:36

Kolumbus hat geschrieben:... wüsste nicht, wo man bei geschickter Montage mit dem neumodischen Kram nicht hinkommt...
Hat doch überhaupt keiner gesagt, dass man mit dem "neumodischen Kram" irgendwo nicht hinkommt, im Gegenteil, ich hatte doch geschrieben, dass es damit schneller und einfacher geht.

Im Übrigen geht es hier nicht um die Vorzüge und Nachteile irgendwelcher Schellenarten, ich wollte lediglich zeigen, wie das Schlauchband richtig montiert wird, da es auch Leute geben soll, die dies eben nicht aus alter Zeit wissen. An sonst ist es mir ziemlich egal, was sich wer wie um die Schläuche bindet und klugsch... kann ich ganz gut auch allein.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8834
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 22. November 2015, 18:49

Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3303
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon carsten » Sonntag 22. November 2015, 22:53

Schöne detailierte Anleitung, damit sollte es wirklich jeder (mich eingeschlossen) hinbekommen {top}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Montag 23. November 2015, 19:11

bic hat geschrieben:An sonst ist es mir ziemlich egal, was sich wer wie um die Schläuche bindet und klugsch... kann ich ganz gut auch allein.


Ehrlich gesagt, ich frage mich, womit ich solche garstigen Sprüche verdient habe. Ich werde auch nicht mehr drüber nachdenken.

Dann schliesse ich mich an und lobe Dich auch für die Anleitung.

Nebenbei ist aber noch ein kleiner Kritikpunkt, dass die DDR Schlauchbänder die Gummis an der Gelenkwelle beim 353er durch ihren Kopf beschädigen. Ich hatte schon 2 Wellen zur Aufarbeitung liegen, wo der Kopf den Gummi an- bzw. durchgescheuert hat. Deshalb finde ich es da besser, den neumodischen Kram zu nutzen. Da nehme ich Meterware mit flexiblen Schellen. Nebenbei sind die Schellen dann Edelstahl.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3373
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 23. November 2015, 20:48

Kolumbus hat geschrieben:
bic hat geschrieben:An sonst ist es mir ziemlich egal, was sich wer wie um die Schläuche bindet und klugsch... kann ich ganz gut auch allein.


Ehrlich gesagt, ich frage mich, womit ich solche garstigen Sprüche verdient habe. Ich werde auch nicht mehr drüber nachdenken.

Dann schliesse ich mich an und lobe Dich auch für die Anleitung.

Nebenbei ist aber noch ein kleiner Kritikpunkt, dass die DDR Schlauchbänder die Gummis an der Gelenkwelle beim 353er durch ihren Kopf beschädigen. Ich hatte schon 2 Wellen zur Aufarbeitung liegen, wo der Kopf den Gummi an- bzw. durchgescheuert hat. Deshalb finde ich es da besser, den neumodischen Kram zu nutzen. Da nehme ich Meterware mit flexiblen Schellen. Nebenbei sind die Schellen dann Edelstahl.


Sorry Kolumbus :sad: , vielleicht habe ich auch etwas überreagiert, es ging eigentlich auch gar nicht so sehr gegen Dich. Da ich doch einfach nur zeigen wollte wie man die Dinger montiert, mir sogar über den Text im Betreff Gedanken gemacht hatte (damit das auch gefunden wird, wenn man danach sucht) hatte es mich nur geärgert, dass es schien, als bräche gleich eine (wie oft end- und fruchtlose) Diskussion über die Vorzüge und Nachteile irgendwelcher Schellenarten los - das wollte ich eben gerade nicht.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Ronny
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 17. Juni 2018, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist Bauj 1986

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Ronny » Sonntag 17. Juni 2018, 20:25

Hallo

Sehr schöne Beschreibung mit den umgang der Schlauchschellen. Nun zu meiner Frage welche Schlauchschellen wahren im 353 Bauj.1986 verbaut?
Luftfilterschlauch sind mit solchen Schellenband verbaut habe ich auch so gemacht. Die Kühlerschläuche habe ich mit der Schlauchschelle mit Bügel verbaut, also so wie diese nur die können sich nicht wieder öffnen. Aber wie wahren die kleinen Kühlerschläuche( Wasserpumpe zum Behälter, Vergaser Vorwärmung) verbaut?http://www.w311.info/posting.php?mode=reply&f=2&t=16986#


m.f.g.Ronny

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 17. Juni 2018, 20:33

Im spätesten Ihling von 1990, der mit dem caprigrünen Frontkühler vorn drauf, sieht man auf einigen Bildern sehr deutlich, dass überall noch die alte Form - also das Splintschloss - eingebaut ist. Davon gibt es auch eine kleine Version (5mm Bandbreite, die normalen sind 9mm), diese sind lt. den Bildern an den kleinen Schläuchen.

Die neuere Version der Schlauchbänder, mit der "Lösesperre" und der Schlüsselweite 9 sind wohl im Wartburg aufgrund von Lieferschwierigkeiten nie so wirklich in die Serie gekommen. So wurde es mir jedenfalls 2012 oder 13 bei der Fahrzeugbewertung in Eisenach vom "alten Hasen", der da bewertete, gesagt.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Ronny
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 17. Juni 2018, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist Bauj 1986

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Ronny » Sonntag 17. Juni 2018, 20:44

Danke für die schnelle Antwort.Ich bin nur auf die neueren Schellen draufgekommen weil ich ein 86 Warti geschlachtet habe und diese Schellen verbaut waren. Ich weis nur nicht mehr wie die kleinen Schläuche verschellt waren, ich werde die kleinen Splintschellen verwenden oder??? Ich wollte in so Org. aufbauen wie es geht.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3373
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 18. Juni 2018, 09:19

Ronny hat geschrieben: Ich weis nur nicht mehr wie die kleinen Schläuche verschellt waren, ich werde die kleinen Splintschellen verwenden oder??? Ich wollte in so Org. aufbauen wie es geht.

Das geht natürlich und auch für die Kraftstoffschläuche:

schellen.JPG

wurde aber beim 353er nicht so stringent gehandhabt. Während bei den kleinen Kühlwasserschläuchen die "kleinen" Schlauchbänder Verwendung fanden:

schellen3.JPG

waren die Kraftstoffschläuche mal mit einer Art falzbaren Schelle

Schellen4.JPG

oder mit Schraubschellen befestigt:

schellen2.JPG
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 20. Juni 2018, 06:55

mich würde mal das werkzeug zu diesen gekrimpten schellen interessieren. mein 84er tourist hatte die auch teilweise..
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3935
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 20. Juni 2018, 16:06

Wird so ein ähnliches Patent sein, wie heute erhältlich. Also mit Spannbändern und Spezialzange.
Sieht sehr sauber und professionell aus, aber eben leider nicht wiederverwendbar.

Am besten finde ich aber immer noch die Schlauchschellen aus dem Hause VW (vielleicht auch woanders?).
Unbegrenzt benutzbar und das nur mit 'ner Wasserpumpenzange.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Ronny
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 17. Juni 2018, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist Bauj 1986

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Ronny » Donnerstag 21. Juni 2018, 14:31

Hallo


So sehen die Schlauchschellen noch aus . An den kleinen Wasserschläuchen will ich die Bänder noch ändern.
Dateianhänge
20180620_105515.jpg
20180620_105506.jpg
20180620_105449.jpg

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Donnerstag 21. Juni 2018, 14:38

Ist das Caprigrün? Sieht so dunkel aus...
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Ronny
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 17. Juni 2018, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist Bauj 1986

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Ronny » Donnerstag 21. Juni 2018, 14:57

und so ist der ist zustand jetzt
Dateianhänge
20180621_143316.jpg
20180621_143304.jpg
20180621_143254.jpg

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Donnerstag 21. Juni 2018, 18:42

Dieselbe Ausführung wie bei Dir am Thermostat oben hat mein 88er Frontkühler auch. Der Rest waren teils Splintschlösser und teils diese etwas massiveren rundziehenden Schlauchschellen an den Kraftstoffschläuchen. Insgesamt ne ziemlich wilde Mischung aus DDR- Schlauchverbindetechnik ;-)
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Ronny
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 17. Juni 2018, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist Bauj 1986

Re: Schlauchband / Schellenband - richtige Montage

Ungelesener Beitragvon Ronny » Donnerstag 21. Juni 2018, 21:42

Ja das ist das caprigrün


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste