WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

GoldWater
Rostumwandler
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. September 2016, 18:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 TOURIST --- 1471ccm, 37KW,
DIESELMOTOR, orginal KM 13.741
Wohnort: Ungarn

WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon GoldWater » Montag 5. September 2016, 09:39

Hallo an alle, wie ihr alle sehen könnt bin ich sehr neu im Forum.
Ich habe ein neues Familienmitglied, WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor, Bj 1985 mit orginal KM 13.727.
Ich habe Fragen zu dem ab Neuzulassung eingebauten 1,5Ltr Dieselmotor. Gibt es Möglichkeiten bei denen ich Informationen über dieses Auto einholen kann ??
Vorab vielen Dank für eure Hilfe, Thorsten.

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon olaf » Montag 5. September 2016, 10:42

hallo und ein herzlich Wilkommen

Diesel :?: {kratz}
Wo wurde den der W353 zum esten mal zu gelassen. :?: Gibt es da Unterlagen zum Fahrzeug. :!:
Ich kann mir nur vorstellen das dein Warti irgendwan mal um gebaut worden ist.
Mach bitte mal ein paar Fotos :!:

Gruß Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

GoldWater
Rostumwandler
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. September 2016, 18:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 TOURIST --- 1471ccm, 37KW,
DIESELMOTOR, orginal KM 13.741
Wohnort: Ungarn

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon GoldWater » Montag 5. September 2016, 15:35

Hallo Olaf.
Danke für deine Anwort.
Du hast sicher recht, mit dem Umbau.
Ich erzähle mal von dem was der Verkäufer mir gesagt hat und von dem was ich die letzte Woche so herausgefunden habe.
Hier in Ungarn wird im Fahrzeugschein (es gibt diese Bezeichnung noch) das "tatsächliche" Datum der ersten Zulassung (egal in welchem Land das auch war) und das Datum der ersten Inverkehrsnahme in Ungarn eingeschrieben. Als ich den Wagen an der Staße (zum Verkauf angeboten) sah, traute ich meinen Augen auch noch nicht.
Die Geschichte:
Der Wagen wurde am 27.05.1985 zum ersten mal zugelassen hier in Ungarn, aber schon mit diesem Motor (ist vom Golf 1 mit CK Kennung - 1471ccm - 37KW - 08.1976 bis 07.1980 gebaut). Das besondere daran ist, dass der Wagen als Neuwagen zu einem hiesigen Händler kam und hier vor der ersten Zulassung / Inbetriebnahme umgebaut wurde. Der deutsche Erstbesitzer hatte sich diesen WARTBURG (bei seiner Umsiedelung von DE nach Ungarn), zu senem zweiten Auto (Passat 1) dann als Haus- und Hoffahrzeug gekauft.
Weiteres dann morgen, bin auf dem Weg in die verlängerte Nachtschicht.
Danke und Gruß Thorsten.

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 312
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Bort » Montag 5. September 2016, 17:13

Bitte bitte stelle hier mal viele Fotos ein von dem Umbau, das finde ich sehr interessant. Bisher kenne ich nur 1,1 ser Trabant-Dieselumbauten. Ich bin immer so von den Umsetzungen begeistert, besonders dann wenn es nicht so plug'n'play geht.

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 799
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Montag 5. September 2016, 21:01

da bin ich aber auch mal sehr gespannt :smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7707
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 6. September 2016, 03:18

Ich lauere auch schon ...

Wann kommt noch der Elektrowartburg 353 ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1890
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 6. September 2016, 09:10

Martin, kannst Du mal bitte diesen Tread in den passenden Bereich verschieben?
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7905
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 6. September 2016, 09:38

Wilfried hat geschrieben:Martin, kannst Du mal bitte diesen Tread in den passenden Bereich verschieben?

Na klar ist das machbar :smile:

Jetzt aber weiter beim Thema und bitte auch ein paar Bilder vom Motorraum.
Sollte es Probleme beim Bilderupload geben, bitte ich um Zusendung der Bilder an:

Code: Alles auswählen

  info@w311.info

Ich stelle sie dann zeitnah hier rein.

Gruß Maddin

GoldWater
Rostumwandler
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. September 2016, 18:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 TOURIST --- 1471ccm, 37KW,
DIESELMOTOR, orginal KM 13.741
Wohnort: Ungarn

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon GoldWater » Mittwoch 7. September 2016, 09:56

Hallo,
na das mit gestern weiterschreiben war wegen Übermüdung ausgefallen.
Auch wenn dies nicht unbedingt zum Thema dazugehört, aber zum besseren Verständnis meiner und des WARTBURGS Situation... .
Ich arbeite hier in Ungarn seit ein paar Jahren als Spezialist für Großpressen-Anlagen bei MERCEDES und da alte Fahrzeuge eines meiner Hobbies sind habe ich natürlich hier in Ungarn immer die Augen offen (auch im hiesigen I-Netz) für altes Blech und Metall, hier gibt es noch jede Woche so richtige urige Flohmärkte auf denen alles das angeboten wird was in DE schon vor 30 Jahren und mehr ausgestorben ist.
Die Menschen fahren sehr oft noch die ersten auf ihren Namen zugelassennen Autos und somit sind TRABANT und auch Wartburg in allen Facetten gegenwärtig. Mein Fachgebiet in der Firma ist zwar die Elektronik / Elektrik, aber an meinen Fahrzeugen ... (die habe ich noch nicht alle eingestellt, TOYOTA Corolla 1988 noch mit Vergaser und ohne Elektronik /// RIGA Moped, Modell ? - 49ccm - 1979 ... von einem ehemals in Ungarn gedienten Unteroffizier zurückgelassen, orginal Reifen, viele Teile noch mit CCCP gekennzeichnet, ca. 300KM Gesammtfahrleistung, stand 23 Jahre trocken im Keller /// JAWA Babetta - 49ccm - 1983 ... ist momentan auf der Restaurierungs-Halde /// SIMSON Star - 49ccm - 19?? ...ist auch auf besagter Halde).
Alle Fahrzeuge mit bis zu 50ccm sind hier nicht registrierungspflichtig, müssen aber versichert werden, kostet hier z.B. bei der ALLIANZ ca. 2.500HUF (sind so um die 8 EUR "im Jahr", kaskoversichert. Für den WARTBURG zahle ich übrigens etwa 70 EUR "im Jahr", auch kaskoversichert, die KFZ-Steuer liegt bei nicht ganz 10 EUR "im Jahr",... wohlgemerkt Diesel ohne KAT oder sonstigen Schnik-Schnack, Abgasanlage ist orginal WARTBURG)... liebe ich die Elektronik überhaupt nicht. Alle meine Fahrzeuge kann ich mit meinem kleinen Werkzeugsortiment im Kofferraum zu jeder Jahres-/Tageszeit selbst wieder zur Weiterfahrt bewegen, für die RIGA brauche ich nur den besagten "Hammer", es genügt hier ein 250gr leichter.. :smile:
Sorry für die Abschweifungen, aber für mich gehört eine vernünftige Beschreibung der Begleitumstände auch dazu.
Der 353er wurde vom Erstbesitzer mehr oder weniger regelmäßig gefahren und hat äussere Gebrauchtspuren, die Motorhaube hat den Einschlag eines abgebrochenen Astes bei einem Windbruch nicht ohne Blessuren überstanden, aber sicher nur die Haube, Scheiben sind alle orginal und auch die Karosserie hat nichts von dem Einschlag zu erzählen. Ein leichter Parkschaden hinten rechts und eine ebensolche Kontaktaufnahme vorne links. Ich setzte dies auf die Alterskarte, da besagter Erstbesitzer schon im Rentenalter nach Ungarn übergesiedelt ist. Der WARTBURG wurde, nachdem der Besitzer vor ca. 5 Jahren verstorben ist, erst jetzt zum Verkauf angeboten, da sich die Erben erst noch über alle Besitztümer einig werden mussten.
Zu den kommenden Bildern möchte ich noch um ein paar Tage Geduld aufrufen, da meine Schichtzeiten nicht mit denen der Freizeiten in Relation stehen, dass heißt ab Samstag werde ich Zeit dafür haben. Danke für eure Geduld im Voraus.
Der 353er ist was ich bisher gesehen habe, bis auf den Motor (der Längs eingabaut ist) und ich denke das es da eine Adapterplatte/-anbau für das orginale 4-Gang Getriebe gibt und der im Zuge des Umbaus mit eingebauten zum externen Aufwärmen des Kühlkreislaufes (mit ehemals 220V/jetzt mit 230V Hausnetzanschluß gespeist werden kann) kleinen "Boilers", wie auch die manuell zu bedienende Vorglüheiheit neben dem Zündschloß, alles orginal ist von WARTBURG.
Ich mache auch von allen Nummern welche ich im und um das Fahezeug finde Foto´s, da ich auch schon gespannt bin auf die Ursprungs-Geschichte des TOURISTen.
Jetzt aber wieder gute Nacht und Grüße, Thorsten.

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 799
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 7. September 2016, 13:15

da verstehts aber einer die spannung zu erhalten .. :lol:

:-|
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1890
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Mittwoch 7. September 2016, 17:56

Aber geil ist die Geschichte. [Drehzahlmesser]
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

GoldWater
Rostumwandler
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. September 2016, 18:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 TOURIST --- 1471ccm, 37KW,
DIESELMOTOR, orginal KM 13.741
Wohnort: Ungarn

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon GoldWater » Samstag 10. September 2016, 22:27

Hallo und guten Abend.
40 Bilder habe ich nach einer großen Reinigungsaktion (inklusive Innenraumstripp, da haben mich die Heinzelmänchen geritten) gemacht, um diese heute abend zu präsentieren. Seit 20.30 Uhr sitze ich am PC und habe beim ersten Einstellen gesehen, dass ich das Format zu groß gewählt habe. Ich hatte ob der besseren Detailaufnahmen und der Vergrößerungsmöglichkeiten angenommen, dass sich das Format 2M (1600x1200) sehr gut dafür eignen würde..., ich mache die Aufnahmen morgen nachmittag nochmal in VGA-Format und setze sie dann rein. Mittlerweile ist der 353 bei 13.740 KM, da er die Reise zum Waschparadies auf eigener Achse absolvieren durfte. Freitag und Samstag Nachmittag haben gereicht für den Zahnriemen-, Wasserpumpen-, Keilriemen-, Luftfilter-, Ölfilter-, Öl-, Kraftstofffilter-, Kühlwasserwechsel und Tankspülung mit Neubefüllung. Nach ca. 5 Jahren Standzeit wollte ich Antriebsseitig keinen Fehler machen.
Ich ärgere mich schon ein wenig, dass ich die Detailfotos nicht schon heute einstellen konnte. ;--) Fürs lernen bin ich halt nie zu alt.
Am Freitag habe ich den Fahrzeugbrief zugeschickt bekommen (in Ungarn bekommt man den Brief nach der Zulassung nicht gleich ausgehändigt, sondern nach einer bis zwei Wochen nach Hause ausgeliefert) und meine Annahme ist bestätigt. Der WARTBURG ist mit dem Dieselmotor Erstzugelassen worden, hier gibt es zwei TÜV-Prüfungen die erste ist für den technischen Zustand, also wie in DE und die zweite ist für den Orginalzustand des Fahrzeugs. Nach der Maueröffnung, hat im Zuge der Verschleppung und Verschiebung von allen möglichen Fahrzeugen aus Deutschland (man hat hier sehr kreativ gehandelt und aus zwei oder drei Fahrzeugen "eins" gemacht um die Herkunft oder den Zustand zu verbergen), die Bundesregierung darauf bestanden (in Kooperation mit den Kfz-Versicherungen), dass alle in Ungarn neuzugelassenen Fahrzeuge und alle Fahrzeuge mit ungarischen Halterwechsel auf ihre Orginalität überprüft werden müssen. Ärgerlich für Fahrzeughalter in Ungarn, weil die TÜV-Gebühr (technisch 25.000HUF + 15.000HUF für den Orginalzustand) fast den doppelten Betrag ausmacht. Der Hauptgrund warum das einmal auf sich zugelassene Fahrzeug fast nicht mehr gewechselt wird. Damit wird zum Beispiel, ein Motor oder Getriebewechsel nicht möglich, es sei denn auf Anfrage und dann mit der obersten Kfz-Behörde und dies wird dann eingetragen und verbrieft.
Das wäre auch mal eine Idee für DE, so wie in Frankreich wo man nur noch mit dem Fahrzeugschein und Halterbestätigung Ersatzteile für eben dieses Fahrzeug dann die Teile bekommt.
Grüße Thorsten.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3155
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 11. September 2016, 08:58

@ Thorsten, bitte nicht in VGA-Auflösung, dann erkennt man nichts mehr. Es gibt unzulässige Tools, mit welchen Du die Bilder so verkleinern kannst, dass sie sich hochladen lassen. Ein Qualitätsunterschied zu den Originalen ist dann kaum zu erkennen. Ich nehme dies hier klick, stelle eine Abmessung von 1024x768

1.JPG

und 85% JEPG-Qualität ein und erhalte bis auf ganz, ganz seltene Ausnahmen Bilder in einer Größe unter den 300 kB der "Hochladegrenze". Probiere es einfach mal aus.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2247
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 11. September 2016, 12:23

PhotoScape habe Ich "downloaded" und das funktioniert auch mit Windows XP.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

GoldWater
Rostumwandler
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. September 2016, 18:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 TOURIST --- 1471ccm, 37KW,
DIESELMOTOR, orginal KM 13.741
Wohnort: Ungarn

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon GoldWater » Sonntag 11. September 2016, 22:24

Hallo "bic" und "Warren 1000", danke für euren Rat bei der Umsetzung und der Größe zum Bilder einstellen. Ich das alles versucht zu verwirklichen, aber bei uns hier auf dem Dorf ticken die Uhren noch anders. Wir haben ca.7 GB max Leistung für alle Internet-Nutzer und heute ist Sonntag un somit fast alle zu Hause. Beim herunterladen des Programms ist Windows 2mal ausgestiegen und ich habe die Bilder (in 3M Format - 2048x1536) an die info-Line zum Martin gesendet, mit der Bitte diese für mich einzustellen. Die Aufnahmen waren jetzt aber ein wenig hektisch (Sonnenuntergang und Mücken in Schwärmen) und nicht einer bestimmten Reihenfolge nach geschossen. Ich habe zwei nette Sachen gefunden, zum einen der Holzklotz in der Fahrertüre zum abfangen der Vibrationen des Aussenbleches und der geheime "Safeplatz" des kompletten Zweitschlüsselsatzes am Ablaufloch im unteren Kofferraumboden. Die Vorglüh-Instrumente links vom Zündschloß in kyrillischen Buchstaben markiert, ebenso in kyrillischer Schrift versehen, die zum Wintereinsatz vorgesehene Zusatzheizung für den Kühlkreislauf mit 220V /230V Anschlußeinheit (im Motorraum rechts oberhalb des Motors, direkt neben dem Kühler positioniert, von vorne gesehen). Rechter Tacho hat links die Anzeige für den "Freilauf" ?? oder "Motorbremse" ?? (da wisst ihr sicher mehr als ich, ist ja auch mein erster WARTBURG), rechts die Wassertemperaturanzeige und unten den Füllstand des Kraftstoffbehälters. Links unterhalb des Lenkrades direkt an der Lenksäule ist ein kleiner Hebel, welcher einen Bowdenzug bedient und im Getriebegehäuse verschwindet ??
Rechts fast die gleiche Position wie links der Hebel, ist der Choke-Zug für den Dieselmotor angebracht.
Ach so, fast vergessen zu erwähnen, die Sitzeinheiten und die Dämmeinheiten im Fußraum habe ich ausgebaut nachdem der Dieselgeruch im Fahrzeug nach der Neubefüllung nicht weichen wollte, trotz Lüften, guter Zusprache und Streicheleinheiten. Das Kunststoffgehäuse des Tankanzeigers ist im oberen Bereich gebrochen (dort ist der Dieselkraftstoff dann ausgertreten) und dann wollten die Achso- und Aha-Erleuchtungen nicht zu Stillstand kommen, warum ich bei der vorangehenden Putzorgie so ein feuchtes, schmieriges Sandgemisch vorgefunden hatte (vom Kofferraumende bis zur hinteren Sitzbank war der Boden "Konserviert"). Ich habe das nicht gerochen (seit über 2 Jahren rieche ich nichts mehr, egal was man mir vor die Nase setzt, die Geschmacksknospen sind auch von dieser Untätigkeit mit eingeschlossen... dank der Klimaanlage in unserm Büro und des Sparzwanges in Punkto Service...Bakterien in der Stirnhöhle, eine lange Geschichte).
Na, dann zum Riechtest zu meiner Frau... was ist denn das, bitte ???, Diesel in Reinkultur. Danach die besagten Erleuchtungen und die Ursachenforschung. Alle Polstereinheiten raus und zum Waschen im Handwaschgang vorbereitet.
Ein wenig noch zu den fehlenden und nicht aufzufindenden Sachen: - Kopfstützen vorne beide, - hinten oben links die Feder für den Heckdeckel mit der dazugehörigen Kunststoffabdeckung, - bis auf den orginalen Wageheber keine Zubehörteile im Kofferraum vorhanden, -gab es ab Werk ein Reserverad in jedem WARTBURG ??, -Türöffnungsknauf rechts vorne und hinten, - Kofferraumabdeckung, - rechter Aussenspiegel, gabs den schon ab Werk ?? Löcher sind in der Türe vorhanden. Getauscht wurde auch schon eine der Hechleuten, welches orginal ist weiß ich nicht ??
Als Zubrot ga es aber eine ziemlich gute Motorhaube, vier fast neue Stoßstangenecken (vorne - hinten), zwei extra Radkappen und einen Innenkotflügel (alte Regalware, neuwertig), diverse Schrauben und Muttern mit Unterlegscheiben in der Ablage unter dem Lenkrad und einen sauberen schwarzen Handkamm der Marke "Haar-Stolz" (für mich unbrauchbar denn meine Hare sind zu kurz um zu liegen). Meine Frau wollte ihn auch nicht in Gerauch nehmen, oder gar anfassen und unsere Hündin hatte nach anfäglichen Interesse die Nase gerümpft und mit wehender Rute den Rückzug an, jetzt ist er im Second-Hand Shop auf der Müllhalde.
Die Münzfunde belaufen sich auf einmal 50 Forint und zweimal 5 Forint (den Umrechnungskurs bitte beachten, steht momentan bei ca. 300/1), den erstaunlichsten Münzfund machte ich aber mit meinem Aluminium-Magneten, an welchem eine 50ger Münze aus dem alten Münzreich der ungarischen Vorgängerstaaten, klebte. Nachdem ich den Kaugummi mit der Münze wieder vom Stabmagnet entfernt hatte, liegt sie jetzt in der Werkstatt bereit zum Einstauben.
Ich wünsche mir, dass ihr mir meine ausschweifenden Ausführungen im Forum nicht überbewertet und schließe mich dem Leitsatz von "Warren 1000" voll und ganz an. Außerdem ist Lachen die beste Medizin und von der kann ich nicht genug haben.
Grüße an euch, Thorsten.

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 312
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Bort » Sonntag 11. September 2016, 23:00

Mach mal ruhig weiter, das ist sehr unterhaltsam was du so schreibst ;--)

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7905
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Montag 12. September 2016, 16:15

GoldWater hat geschrieben:... ich habe die Bilder (in 3M Format - 2048x1536) an die info-Line zum Martin gesendet, mit der Bitte diese für mich einzustellen...

Bisher sehe ich noch nichts, in meinem Postfach, kann es sein, dass Du die Leerzeichen aus meiner Adresse nicht entfernt hast?
Ich schick Dir mal eine PM...

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7905
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Montag 12. September 2016, 21:14

Mein lieber Mann, das sind einige Bilder die hier in meinem Postfach gelandet sind... :eek:
Anbei die ungekürzte Bilderzahl:

Gruß Maddin
CIMG0002.jpg

CIMG0003.jpg

CIMG0004.jpg

CIMG0005.jpg

CIMG0006.jpg

CIMG0007.jpg

CIMG0008.jpg

CIMG0009.jpg

CIMG0010.jpg

CIMG0011.jpg

CIMG0012.jpg

CIMG0013.jpg

CIMG0014.jpg

CIMG0015.jpg

CIMG0016.jpg

CIMG0018.jpg

CIMG0021.jpg

CIMG0022.jpg

CIMG0025.jpg

CIMG0027.jpg

CIMG0028.jpg

CIMG0029.jpg

CIMG0030.jpg

CIMG0032.jpg

CIMG0033.jpg

CIMG0034.jpg

CIMG0035.jpg

CIMG0036.jpg

CIMG0037.jpg

CIMG0038.jpg

CIMG0039.jpg

CIMG0040.jpg

CIMG0041.jpg

CIMG0042.jpg

CIMG0043.jpg

CIMG0044.jpg

CIMG0045.jpg

CIMG0047.jpg

CIMG0052.jpg

CIMG0055.jpg

CIMG0057.jpg

CIMG0059.jpg

CIMG0060.jpg

CIMG0026.jpg

CIMG0027.jpg

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 799
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Montag 12. September 2016, 21:46

thx martin.

ich bin ja mal gespannt, wer das aufdröseln kann. ich sehe nur nen längs eingebauten vw-diesel. zum bj kann das nach ddr-zeitrechnung aber nicht passen. da ist irgendwo was "gefrickelt" ...

8)
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 312
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Bort » Montag 12. September 2016, 22:03

Vielen Dank für die Bilder ;--) !

Das sieht aber schon nach nem gut gemachten Umbau aus {top} !

Interessant wäre jetzt der MKB der VW-Diesels und wie se das ans Getriebe geflanscht haben. Gefrickelt sieht das nicht aus( für mein Verständnis), nimm mal Kontakt mit den Jungs aus Eisenach vom Heimwehtreffen auf, die haben Kontakkte zu den alten Wartburgbauern, vielleicht weiß ja einer was....

Falls du den Motor ausbaust, lass mal die Adapterplatte oder was die da genommen haben vermessen, damit könnte man so manch anderen Motor aus der Blockreihe verbauen {geschwärzt} .

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3889
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 12. September 2016, 22:15

Funktioniert das mit dem hinten eingebauten Kühler? Der E-Lüfter geht ja bedarfsweise an und müßte
bei dieser Bauart öfters anlaufen, wenn nicht sogar ständig in Betrieb sein. Außerdem hat der
E-Lüfter eine geringere Leistung.
Habe sowas ähnliches schon mal im 1.3er-Forum gesehen.
Da handelte es sich auch um einen 353er Tourist, der einen längs eingebauten 1.3er-Motor
drin hatte.
(Kühler waagerecht unter der Motorhaube, Lufthutzen auf der Haube zwecks Kühlluftführung
-sah bescheiden aus.)
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

GoldWater
Rostumwandler
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. September 2016, 18:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 TOURIST --- 1471ccm, 37KW,
DIESELMOTOR, orginal KM 13.741
Wohnort: Ungarn

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon GoldWater » Montag 12. September 2016, 22:51

Hallo Martin.
Danke für deine Rückmeldung.
Ich habe alles an : info@w311.info gesendet, manuell eingegeben und ohne Leerzeichen. Wäre super wenn du mir noch eine andere Option bietest, danke nochmals.
Zum Thema gestern hatte ich och etwas auf er Zunge / im Finger und hatte es dann doch vergessen zu erwähnen (ich denke das ist die Reife, wenn man den runden 50ger schon ein paar Jahre hinter sich hat), ich freue mich immer wieder wenn ich auf der Straße, meist aber auf den Feldern und Äckern orginale Tarktoren und Mähmaschinen des Typs "FORTSCHRITT" sehe und dann kommen die glücklichen, unbeschwerten Zeiten der Kindheit Anfang der 70ger wieder ins Kopfkino. Eine Hälfte von mir kommt aus "Bad Blankenburg", die Wasserspielchen an der 'Schwarzach', die Fahrradtouren in der Umgebung mit dem Fahrrad meines Onkels, die wenigen Autos in der Stadt mit ihren blauen Auspuff-Fähnchen und dem für mich damals eingenartigen Motor- und Fahrgeräusch über das Kopfsteinpflaster, die riesiegen Gläser mit den Leckereien im Nachbarladen, welche ich dann mit meinem Groschen-Taschengeld eingetauscht hatte, noch in dreieckigen Papiertüten und und und besonders der Kuchen meiner Oma.. (meine Großeltern sind damals noch vor dem Grenzbau in den Fünfzigern, als die ausländischen Soldaten die Wasserhähne aus den Wänden gerissen haben, um diese in ihre Wände zu schlagen und dort dann den Wassersegen erwarteten, rübergemacht. Ich bitte dies nur als Erzählung zu sehen, da es mir fern liegt über andere Menschen zu urteilen und ich diese Umstände ebenso respektiere wie mein eigenes Leben) und die andere Hälfte kommt aus "Düsseldorf". Na und jetzt ist der Bogen geschlagen..., da der zum Verkauf stehende PASSAT direkt neben, jetzt meinem, WARTBURG stand und einen alten Aufkleber "mein Herz schlägt für 'Düsseldorf' " auf der Heckklappe prangte, war das der Grund zum Anker werfen und in dem Händlerhafen festzumachen, um Landgang von dem mir angetrauten "Steuermann" mit der Familienschatztruhe einzufordern.
Der Vorbesitzer, beider Autos, war tatsächlich ein Düsseldorfer und schon besagter Auswanderer. So schließt sich der Kreis und ich kann den Bogen ein wenig ausschmücken. Habt ihr nicht auch noch manchmal den Geruch von Omas Zauberkochkünsten und dem sehnlichst erwarteten frischen Kuchen zum Nachtisch in der Nase, ich vergesse das nicht und ich denke das daher auch meine Liebe zum alten, immer zuverlässigen, "Blech" kommt. Mein Opa hat mir das beigebracht, dass Hab und Gut anderer zu respektieren und sich an dem zu freuen und damit auszukommen, was da ist.
Mein erster Zweitackter war in den 90gern ein DKW-Munga mit dem 3=6 Motor, riesigen 19 Zoll Reifen, einer 5 m hohen Funkantenne und einem Benzin/Öl Hand-Mischer im Tankrohr, welcher an einer orginalen Kette ähnlich der von einem alten WC-Spülkasten, fest verbunden war. Die Geländeausritte waren immer Hammer und von den Offroad Eigenschaften können sich sicher heute viele Autohersteller mal richtig was weggucken. Der Verkauf war dann aber gegen Herbst schnell beschlossen da meine Kleidung, damals als Chauffeur, unter den manchmal heftigen Wasserergüssen ins Auto gelitten hatte. Bilder habe ich nicht von allen meinen ehemaligen Autos (schon mehr als 100 verschiedene Typen der unterschiedlichsten Marken, aus den unterschiedlichsten Ländern und in allen Farben), aber die Erinnerung daran lässt diese Zeiten dann wieder lebendig werden. Heute waren nur ein paar Streicheleinheiten mit dem WARTBURG möglich, natürlich nach der Aufmerksamkeit und Zuwendung an unseren "Käpitän" (unsere süße Hündin) und meinen "Steuermann". :smile:
Schön das ihr da seid und mein Autoleben mit mir teilt, Thorsten.
Da war ich schon fast auf dem Weg in die Sternenwelt und gerade sehe ich das Martin die Bilder schon eingestellt hat, danke.
Martin, das ist nur eine schnelle Bilderfolge da mich der Sonnenuntergang gedrängt hat und die Mücken geplagt haben. Wenn ihr bestimmte Detailaufnahmen möchtet oder aber Maße zum Umbau, bitte sagen/Schreiben. Ich nehme mir gerne dafür Zeit(aber erst ab Freitag, die Schicht fordert mich momentan von 3 Uhr morgens bis 20Uhr abends... so ist unser Schichtmodell. 4 Tage zu je 12 Stunden Früh, dann 4 Tage frei und dann 4 Tage zu 12 Stunden Nacht und wieder 4 Tage frei...das ganze Jahr über kein, sog. Wochenende vorgesehen).
"Bort", dass ist wirklich sehr professionell gemacht. Nichts hinzugeschweißt oder 'angepopelt'. Ich habe die vordere Stoßstangeneinheit extra abgebaut, so dass ich die Rahmennummer fotografieren konnte (ist exakt die selbe wie in der Plakette oben auf dem rechten Kotflügel eingeschlagen). Von vorne gesehen ist auf dem Rahmen links vorne die Fahrgestellnummer eingeschlagen und rechts vorne ein kleines Kupferfarbenes Schild mit einer Nummer platziert. Ähnlich der Karrosserienummer über der Batterie. Bilder vom Zusammenschluß des Motors und des orginal WARTBURG Getriebes habe ich von oben links und rechts, bzw. versucht auch von unten etwas brauchbares zu fotografieren.
"Thilo K.", das mit dem Kühler funktioniert und er läuft auch nur manchmal, er kommt immer dann wenn im 'Mäusekino' des Temperaturanzeigers die gelbe LED ein wenig leuchtet. Währen der Fahrt habe ich das noch nicht bemerkt aber im Stand sehr wohl, na und warm wirds dann auch. Bin aber auch nach der Frischzellenkur auch nur wenig gefahren (zum Waschpark im nächsten Dorf, zur 'Bierhaltestelle' bei Tanta-Emma und wieder zurück). Ich hatte einen zweiten Lüfter (der war wohl mal vorne am Kühler eingebaut und ist super kreativ kompletter Eigenbau einer Werkstatt) als kleine Nachlieferung bekommen. Wie schon gesagt ich mache gerne noch mehr und anders aussagekräftige Bilder.
Grüße Thorsten.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3155
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 12. September 2016, 23:07

berlintourist hat geschrieben:....ich bin ja mal gespannt, wer das aufdröseln kann. ich sehe nur nen längs eingebauten vw-diesel. zum bj kann das nach ddr-zeitrechnung aber nicht passen. da ist irgendwo was "gefrickelt" ...

Wohl den Thread nicht von Anfang an gelesen? Da steht welcher Motor aus welcher Baureihe hier längs in den 353er ab Erstzulassung eingebaut war und auch wann diese Motoren gebaut wurden. Demnach ist dieser Motor sogar älter als das Auto, was soll da also "gefrickelt" sein? Ach, was meinst Du eigentlich mit "ddr-zeitrechnung"?

bort hat geschrieben:Das sieht aber schon nach nem gut gemachten Umbau aus {top} !

Dieser Meinung schließe ich mich an!

Thilo.K hat geschrieben:Funktioniert das mit dem hinten eingebauten Kühler? Der E-Lüfter geht ja bedarfsweise an und müßte
bei dieser Bauart öfters anlaufen, wenn nicht sogar ständig in Betrieb sein. Außerdem hat der
E-Lüfter eine geringere Leistung.

Du nun wieder! Woher willst Du wissen, dass der E-Lüfter eine geringere Leistung hat? Man sieht doch überhaupt nicht, was für einer eingebaut ist oder ist das so eine pauschale Vermutung --> wenn E-Antrieb - dann schwächer? Das hatten wir hier schon, dem eigentlichen Ventilator ist es egal, von was er angetrieben wird, das könnte auch ein Hamster im Hamsterrad sein, falls der die nötige Leistung erbringt.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 312
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Bort » Montag 12. September 2016, 23:32

Ach Mensch ja, da oben stehts ja, ist ein 1,5er, der müsste dann aus dem Golf 1 sein, was den Bogen schon irgendwie wieder nach Eisenach schließen könnte, wenn es den auskunftsfreudige Menschen dort noch gibt.
Vielleicht kannst du Kontakt zum Museum in Eisenach herstellen, die haben da ja auch noch das Archiv, vielleicht steht da ja irgendwo noch was aus der Zeit als sich der VW-Deal anbahnte.... Nur so ne Idee.

Vielleicht hat sich da auch einer richtig Mühe gegeben und das selbst oder inner Werkstatt umgebaut, für mal so eben nen Spendermotor einbauen schaut mit das nicht aus. Dafür sieht das alles noch so gut und unverbraucht aus da an dem Block. Und auch Handwerklich macht das was her!

Tja, also wenn ich bitten darf, dann bitte einmal Motor-Getriebeverbindung vermessen -roll- ich überleg schon wie ich in meinen Warti nen Diesel krieg {geschwärzt} . Interessant sind auch die Antriebsweller, immerhin bedienen diese sich dem Wartbursortiment, also nix mal eben zusammengepfuschtes.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3155
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 13. September 2016, 00:55

Bort hat geschrieben:Interessant sind auch die Antriebsweller, immerhin bedienen diese sich dem Wartbursortiment, also nix mal eben zusammengepfuschtes.

Kein Wunder, das 353er Getriebe ist ja erhalten geblieben.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 312
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon Bort » Dienstag 13. September 2016, 06:46

Stimmt, da hab ich mich vom Bild etwa täuschen lassen... :shock: die sieht son bisschen anders aus -roll- .

EMST
Verzinker
Beiträge: 392
Registriert: Freitag 28. August 2015, 13:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon EMST » Dienstag 13. September 2016, 09:21

Aber so unterschiedlich kann das nicht sein, der Block basiert auf dem EA827 von Audi. Der kleine 1,5L Diesel hat auch nur 50PS würde also zum Getriebe des 353W passen. Ich denke das hier aus einem Schrottgolf und einem guten Motorschaden Wartburg ein Auto gemacht wurde. Aber was mcih wundert: Die Abgasanlage ist vom 353?!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon olaf » Dienstag 13. September 2016, 09:28

Hallo Thorsten

Herzlichen Glückwunsch zu so einem Seltenen Wartburg.
Das ist ein sehr schön gemachter Umbau,und das ist kein gefrickel.
Man beachte auch den Umbau des Rahmens.
Ja der Motor stamt aus nem Golf 1.
Die Konstrucktion vom Motor zum Getriebe wäre ja interesant.
Aber da brauch man Zeit und Lust alles aus zu bauen und ab zu messen.
Ich hätte nicht gedacht das der Motor mit nem Warti Auspuf richtig läuft.
Ich würde dir auch empfhelen mit Eisenach kontagt auf zu nehmen.

Gruß Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3155
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 13. September 2016, 09:48

EMST hat geschrieben:Ich denke das hier aus einem Schrottgolf und einem guten Motorschaden Wartburg ein Auto gemacht wurde.

Und der Nächste, lest doch bitte mal einen Thread von Anfang an! Hier steht dann auch, dass das Auto erstmalig in Ungarn zugelassen wurde und dann gleich mit diesen Motor. Und das "erstmalig in Ungarn" schließt aus, dass das Auto schon vorher irgendwo zugelassen war, wieso erklärt der Threadersteller auch genau. Der Umbau ist also aller Wahrscheinlichkeit in Ungarn selbst erfolgt, irgendwelche Eisenacher braucht man dazu wohl nicht befragen, das Auto wird kaum ohne Motor ausgeliefert worden zu sein. Übrigens, die Ungarn sind durchaus als autoaffine und begnadete Bastler bekannt, für welche die Verpflanzung des Diesels in den Wartburg kein Hexenwerk gewesen sein wird. Es bedeutet lediglich, dass hier vorher jemand sehr genau gemessen und dann sorgfältig gearbeitet hat. Warum wundert man sich eigentlich darüber?

EMST hat geschrieben:Aber was mcih wundert: Die Abgasanlage ist vom 353?!

Warum nicht? Der Vorschalldämpfer dürfte kaum noch drunter sein, der Rest ist egal.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

EMST
Verzinker
Beiträge: 392
Registriert: Freitag 28. August 2015, 13:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist

Re: WARTBURG 353 "TOURIST" mit Dieselmotor

Ungelesener Beitragvon EMST » Dienstag 13. September 2016, 10:19

Wegen der Buchstaben und Reifen würde ich aber nicht unbedingt auf Ungarn als Umbauland tippen sondern eher östlich davon


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste