Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 18. April 2017, 22:31

Nabend,
kann mir jemand hier im Norden eine Werkstatt empfehlen?
Mit Empfehlung meine ich Empfehlung aus Erfahrung.
Zylinder müssten gemessen, gehohnt, die Kopffläche leicht nachgeplant werden.
Danke
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3074
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 19. April 2017, 00:36

Kindt in Lübeck -->

gehont:

DSC04465.jpg

geplant:

DSC04862.jpg

Gut aber nicht gerade günstig.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 19. April 2017, 01:22

Dsc_0645.jpg

Dsc_0635.jpg

Das hier sieht mir nicht gehohnt aus. Vergiss mal den oberen Rand mit rotem Strich...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 780
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 19. April 2017, 02:06

hmm, gehont ist das, nur sieht das ergebnis wundersam aus, so ungleichmässig. wer schon mal eine honmaschine in
arbeit beobachtet hat ...
aber gut - mit einem motorenschmied im norden kann ich ja eh nicht dienen ..

gleiches problem der findung werde ich zeitnah auch haben, schaun mer mal.
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3074
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 19. April 2017, 09:08

Hier mal ein Zylinder des gezeigten Blocks von oben:

DSC04470.jpg

Bei Deinem ist wohl der Winkel etwas steiler gewählt worden. Im Allgemeinen sagt man, dass dieser zwischen 35 Grd. und 45 Grd. liegen sollte. Ist er steiler, dann wird zu viel Öl mitgezogen, darüber würde ich mir aber beim Zweitakter keinen Kopf machen - bei Zuvieltakter erhöht es aber den Ölverbrauch. Ist der Winkel flacher als 35 Grd. besteht jedoch die Gefahr der zu geringen Ölhaftung auf der Zylinderlauffläche - aber dass ist ja bei nicht der Fall. Ich würde die Sache an Deiner Stelle so lassen, einen größerer Winkel als 45 Grd. hast Du ja nicht. Wenn Du den Block nochmal soweit durchhonen lässt, dass die alten Spuren verschwunden sind, wird auf jeden Fall das Einbauspiel der Kolben zu groß und der Motor tickert dann von Anfang an. Hast du die Bohrungen mal gemessen?

Das bei Dir außerdem die Honspuren etwas grob aussehen, kann aber täuschen - das müsste man in natura sehen. Das z.B. bei meinem Zylinder die Honspuren weiter unten nicht zu sehen sind, liegt einfach am Lichteinfall, diese sind selbstverständlich auch hier vorhanden.

PS. was soll mir eigentlich der Pfennig sagen?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 19. April 2017, 20:37

Naja... es sieht ziemlich rauh aus und fühlt sich auch so an. Daher der Silikon-Innenabdruck von Zyl. 2 wo man es deutlich sehen kann.
Und das Geldstück dient nur zum Größenvergleich...
Meßwerkzeug habe ich heute gekauft. Aber damit muß ich erstmal üben.

Werkstatt sollte halt in erreichbarem Umkreis sein.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3074
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 19. April 2017, 21:57

Bis vor kurzen gab es noch in Seth einen alteingesessenen Motorenbauer, der wickelt derzeit aber seinen Laden mangels Nachfolger ab - Maschinen sind schon verkauft. Aber Lübeck ist von dir aus doch auch nur einen Katzensprung entfernt und wenn Du in Mosiling von der A1 abfährst, fällst Du dem Kindt schon fast auf den Hof. Aber vielleicht rufst Du dort erst einmal an, ob die eine Möglichkeit sehen, noch einmal mit Keramikleisten drüber zu honen und eine Art Plateau wie beim Plateauhonen herzustellen. Da kannst du dann schon das Einbauspiel bis um 1/100 vergrößern, denn das Plateau entspricht dem Zustand nach dem Einfahren. So habe ich es bei meinem neuen Motor machen lassen, naja, allerdings gleich in einem Rutsch.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 20. April 2017, 17:58

Danke erstmal. Muß ein Zeitfenster finden...
Bevor es losgeht, möchte ich mir erstmal meßtechnisch selbst eine Meinung bilden.
Ich melde mich wieder.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 26. April 2017, 19:55

Das ist nun schon ein bissel off topic...
Ich messe 73,74...73,75mm. würde aber hier noch mit neuem 75mm Referenz Maßstift nachmessen.
Aktuell heisst es, erstmal die Kanten / Ausbruchstellen an den Überströmkanälen brechen. Die Ecken sind sehr gut zu erreichen {rolleyes}

Dsc_0669.jpg

Dsc_0671.jpg
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 6. Mai 2017, 10:31

Gestern wollte ich mit dem Motor weitermachen.
Mir ist dann noch eine Scharte am ÜBerströmer aufgefallen. Die ist fühlbar und genau im Bereich der Kolbenringe.
Man kann es schlecht messen, da der Meßfühler nicht richtig "eintauchen" kann. Ich denke ca. 0,1 mm
Ich hoffe, man kann es erkennen. Das schwarze auf dem letzten Bild ist kein Schmutz, so sieht das Material an der Stelle aus.
Und so würde ich das Teil auf keinen Fall zusammenbauen wollen. Da krieg ich doch keine ordentliche / gleichmässige Kompression hin.
Was sagen die Experten?

Dsc_0060.jpg

Dsc_0061.jpg

Dsc_0062.jpg
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3074
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 6. Mai 2017, 13:10

Also, als Experte würde ich mich ja nun nicht gerade bezeichnen. Aber wegen der Kompression würde ich mir jetzt keine Gedanken machen, die beginnt so richtig erst nach Verschluß des Auslasskanals. Bei Deiner Scharte da unten werden "nur" die Gasströme gesteuert, darauf hat die Scharte jedoch keinerlei Einfluss. Auch wegen der Kolbenringe brauchst Du Dir keine Sorgen machen, die laufen da problemlos drüber. Schließlich beträgt die Breite (bzw. Länge) der Fehlstelle nur 3/4 der der Überströmmündung und für letztere sah das Werk auch keine "Einfädelhilfe" wie für die Einlass- und Auslassöffnung vor.

Übrigens, Du wolltest doch die Kanalmündungen anfasen, hier mal das, was das Werk hier für den Auslass vorgesehen hatte:

Auslass2.JPG

Auslass.JPG

Die Kanten der restlichen Kanalmündungen brauchen allenfalls entgratet zu werden.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8660
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motorenwerkstatt Zylinderschleiferei

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 6. Mai 2017, 22:02

Vielen Dank. Falls es dazu keine anderen Meinungen gibt, werde ich den Motor so herrichten.
Mittelfristig hat der Anrufer mit ohne Nummer Recht: ich sollte für den Diego einen 66er Motor besorgen und da rein meine Energie und mein Geld stecken :smile:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste