Probleme mit Benzinzufuhr

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Miro
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W B.j. 1982

Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Miro » Montag 19. Juni 2017, 21:15

Hallo, Freunde,
ich habe einen schön erhaltenen Wartburg nach meinem Schwiegervater erworben, zuerst hatte ich nur ein Problem - zittern oder zucken beim ersten Gang und Rückgang. ich muss ganz ohne Gas den Gang geben und erst wenn die Kupplung schon hält, erst dann richtig Gas geben, sonnst hoppst es wie ein Hase...
Wir haben ALLES -?- versucht - mehrmals !!! Komplette Kupplung gewechselt, alles was mit Elektrik zu tun hat neu montiert, Silentbloecke kontrolliert, ERFOLGSLOS...
Jetz war ich auf einem Veteranentreffen in Ruzomberok - Slowakei - konnte nicht zum Ziel kommen, Auto ist stehen geblieben...
ich hatte vor -zich Jahren Wartburg Kombi als Familienauto gefahren, problemlos, also die Technik ist mir nicht unbekannt. Sofort haben wir festgestellt, das Benzin fehlt.
Also haben wir zuerst den Benzinfilter kontrolliert und saubergeblasen, dann haben wir nagelneue Benzinpumpe montiert. Auto fuhr wie frueher - 2-3 kilometer, dann zitterte... Wir haben gedacht, dass die Roht vom Tank zu ist, also haben wir einen langen Schlauf von der Pumpe in einen kleinen Kanyster unter der Motorhaube gefuehrt, natuerlich, Zufuhr von Luft wurde erledigt, nichts wurde geändert.
Wir haben festgestellt, dass die Pumpe fördert Benzin bei kleineren Umdrehungen, aber bei groesseren Umdrehungen nicht mehr. Also sind wir dann nach Hause gekommen - Gas geben bis auf 60-70 kmh, dan Leerlauf - Benzin zufuellen - dann wieder Gas und wieder Leerlauf.
60 km nach Hause hat zwar längere Zeit gedauert, aber wir sin auf eigener Achse nach Hause gekommen.
Jetzt die Frage - wo liegt oder liegen die Probleme, und wie kann ich sie entfernen.
Ich bin dankbar fuer jeden Tip.
M.f.G.
miro

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Mittwoch 21. Juni 2017, 16:49

Hallo,

ich würde die Kraftstoffpumpe überholen. Es gibt da einen Reparatursatz für, in welchem die Membrane, Dichtungen und die zwei Ventile enthalten sind. Erhältlich z.B. hier: http://zweitaktteile-zimmermann.de/epag ... cts/D05960

Viel Erfolg!
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Miro
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W B.j. 1982

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Miro » Mittwoch 21. Juni 2017, 17:26

Hallo, Friedolin,

als erste Schritt haben wir gleich am Parkplatz, eine NEUE Benzinpumpe montiert - nichts wurde geändert.
Ich werde noch den Nadelventil austauschen - vielleicht hängt er und bei kleinen Umdrehungen und groesserem Druck reicht es und bei groesseren Umdrehungen geht Benzin nicht durch.
Aber danke fuer deine Hilfe.
Miro

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8763
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 21. Juni 2017, 20:37

Hallo Miro,

es könnte natürlich noch sein, dass am Anfang der Benzinleitung // sprich Tank irgendwas vor der Leitung liegt. Bei wenig Saugdruck kommt noch Sprit, bei höherem eben keiner mehr.
Ich weiss nicht, wie man das sehen könnte.
Wenn alles nicht hift, die Benzinleitung mal von vorn nach hinten durchpusten mit Druckluft.
Ich würde auch mal den Tankgeber ausbauen und reinlunzen. Am Ende ist da viel Dreck drin?
Und hier noch ein ganz spezieller Fall von Peter:
http://www.wartburgpeter.de/tm_benzinpumpe1.htm
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2266
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Mittwoch 21. Juni 2017, 20:41

Das Problem sind mir bekannt, aber die Lösung nicht. Jetzt fahre Ich mit eine elektrische Benzinsaugpumpe, damit funktioniert es.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 830
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 21. Juni 2017, 21:18

auch eine "neue" benzinpumpe ist keine garantie dafür, das nicht die membran untauglich, sprich verhärtet ist.
Wartburg - aus freude am schrauben ...

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 830
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 21. Juni 2017, 22:46

noch eine letzte idee: da du ja die leitung vom tank zur pumpe schon überbrückt hattest mit dem kanister -
ist die dichtung am benzinpumpensockel zum motorblock ok bzw überhaupt vorhanden? dort wäre eine quelle für nebenluft bei höherer drehzahl ..
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4490
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Freitag 23. Juni 2017, 21:08

Die pneumatischen Pumpen sind der letzte Schxxxxx (zensiert)! Normalerweise fördern die ja ganz anständig - aaaber:
- Es gibtg keine vernünftigen Ersatzteile dafür - entweder ist das Zeug älter als 25 jahre oder nachgefertiger Mist vom Balaton
- Ich habe so meine Zweifel, ob die Membranen (egal ob original oder nachgefertigt) über längere Zeit auch nur E5 (über E10 wage ich nicht mal nachzudenken!) aushalten ohne die strukturelle Integrität zu verlieren
- nach längerem Stillstand und entsprechend leergedunsteter Schwimmerkammer wird das Anreißen der Treibsatzes zum Geduldsspiel
In ganz krassen Fällen hilft dann das Parallelschalten einer elektrischen Pumpe mit Rückschlagventil und Tasterbetätigung oder aber gleich der Komplettersatz (nicht vergessen das Loch im Motor blindzuflanschen!).

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Miro
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W B.j. 1982

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Miro » Freitag 23. Juni 2017, 21:33

Hallo, Freunde,
danke fuer eure Beiträge, alles habe ich ordentlich durchgelesen, auch die Geschichte von Peter...
Morgen kontrolliere ich die "neue" Pumpe, obwohl vor der Montage habe ich sie "muendlich" kontrolliert, war IO, auch die Ventile.
nachdem kontrolliere ich die Dichtungen zwischen Pumpe und Motorblock - ich werde auch Pertinax Isolierung auf Risse kontrollieren und mit Curill schmieren (fuer alle Fälle).
Dann werde ich noch den Nadelventil wechseln - das problem mit ihm habe ich schon erlebt - diese Misst, was heute als Benzin zu kaufen ist, hat mir das alte Stueck total verklebt, ich konnte es gar nicht sauber machen, immer war - oder auf, oder zu, aber nicht in richtiger Zeit !
Das war nach dem Beimischen von neuen "Benzin" in das alte, was noch im Tank war. Uebrigens - mit dem alten Benzin habe ich Wartburg nach 7 Jahren stehen - problemlos gestartet und bin auch problemslos gefahren...
Nach diesem Spiel werde ich Auto Probieren zu fahren - wir haben ein Stadtfest in Kurort Sliač (Slowakei) wohin ich mit Warburg eingeladen bin, also ich MUSS kommen. (Es ist nur 6 km, im schlimmsten Fall werde ich wie frueher fahren - Gas geben, auf 70 kmh, dan ausschalten und mit Leerlauf benzinkammer fuellen, und so weiter und so fort ...
ich werde mich noch melden.
Nochmals vielen Dank fuer Hilfe.
jetzt ueberlegt ihr noch, warum zuckt der Motor beim ersten Gang und Rueckgang, wenn ich mich durch Kupplung bewegen will.
Alles haben wir schon mehrmals gewechselt, was mit Kupplung zu tun hat, erfolgslos. Wo kann noch die Fehler liegen???
Wi ich schon geschrieben habe - Silentbloecke - IO, Gelenke - IO, wir haben sogar den Kranz an der Schwungscheibe gewechselt, Anlasser repariert, neue Buchsen, Kohlen montiert...
Bis dann.
Miro

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 830
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 23. Juni 2017, 22:43

jetzt ueberlegt ihr noch, warum zuckt der Motor beim ersten Gang und Rueckgang
bringt erstmal den motor zum laufen, danach wird man sehen.

...ein Stadtfest in Kurort Sliač (Slowakei) wohin ich mit Warburg eingeladen bin, also ich MUSS kommen. (Es ist nur 6 km, im schlimmsten Fall ...
... kann man die 6km auch mal schieben .. :lol:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Miro
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W B.j. 1982

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Miro » Samstag 24. Juni 2017, 22:02

... danke fuer einen guten Rat, du kannst ja kommen undbeihelfen bei druecken...

Heute habe ich, wie schon geplant, die Pumpe kontrolliert - alles IO.
Alle Dichtungen habe ich entfertnt, keine Risse oder etwas ähnliches habe ich gefunden, also habe ich die Schichten mit amerikanischen "Misst" geschmiert und wieder zusammengeschraubt.
Den Filter habe ich entfernt und einen neuen Nadelventil habe ich montiert. Der "alte" hatte ja cca 300 km, und klebte !!!
Motor habe ich gestartet und in die Garage eingeparkt.
Zittern ist immer da !!!
Morgen probiere ich es im Verkehr...!

Frage zu dem Benzin - wegen den Nadelventil: den Vorgänger musste ich entfernen, weil er ständig hängte - ob auf oder zu - immer falsch... Einmal kein Benzin im Schwimmerkammer, zweites mal ueberfluessig.
Die Duese am Nadelventil ist Gruen, auch Schwimmer ist gruen vefärbt. Ich nehme ein 95 oktan bleifrei und Oel ist M-2T - damit ist schon Schwiegerfater gefahren und ich damals auch.
Ist es moeglich, dass die verschieden Oele miteinander nicht mitspielen ? Wenn ich einmal M 2T verwende und nächstets mal Valvoline oder Castrol - macht es nichts ? Kann diese chemische Vorgänge nicht das Kleben von Nadelventil verursache n?
Was fuer Oel verwendet ihr, Freunde, dass ihr ohne Probleme fahren koennen ?

Vielen Dank fuer die Beihilfe, morgen wieder eine Meldung.

Miro

Miro
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W B.j. 1982

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Miro » Sonntag 25. Juni 2017, 21:36

Hallo, Freunde,
die Reparatur von gestern hat sich gelohnt - Auto geht OK - Benzinzufuhr ist erneut. Danke fuer eure Beihilfe.

Jetzt kommt das Problem mit zittern an die Reihe - oben habe ich das Probleme schon beschrieben, kann mir jemand weiter helfen ?
Alles Gute wuenscht
Miro

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2266
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 26. Juni 2017, 19:17

Ich vermute Du nicht ein Kupplungsscheibe mit Gummifedern hast. Sehe wikiwartburg.
http://wiki.w311.info/index.php?title=Kupplung
Damit hatte mein 1967 als ein Känguruh gefahren. Auch mit andere Gangen als erste Gang und rückwärts.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8763
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 26. Juni 2017, 19:30

Hallo Miro,

was hat den Erfolg gebracht? Wir freuen uns immer, von der Lösung zu erfahren :smile:
Und was meinst Du mit "Zittern". Lässt sich das genauer beschreiben?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4490
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Mittwoch 28. Juni 2017, 18:55

Ich glaub, der meint das er Angst hat nicht anzukommen... :shock: Geht mir momentan auch immer so.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Mittwoch 28. Juni 2017, 19:42

Ich denke, das "Zittern" ist starkes Rütteln beim Anfahren, das sowohl vor- als auch rückwärts auftritt. Das könnte eine rupfende Kupplung sein, weil vielleicht Rost durch lange Standzeit Automat und Schwungrad befallen hat oder es ist das Getriebelagergummi oder die Antriebswellen.

Ich würde als erstes mal schauen, ob die hintere Getriebelagerung noch in Ordnung ist.
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Miro
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W B.j. 1982

Re: Probleme mit Benzinzufuhr

Ungelesener Beitragvon Miro » Donnerstag 29. Juni 2017, 19:43

Hallo, Tomtom, Hallo, Friedolin,
wie ich schon geschrieben habe, was geplant wurde, wurde gemacht.
Zuerst habe ich die Pumpe demontiert, dabei ist Schlauch mit Benzinfilter auf Fussboden gefallen, wobei kein Benzin austritt, oder nur ganz wenig, tropfenweise. Wenn ich Filter entfernt habe , ging Benzin raus stroemend. Also habe ich Filter weggeschmissen...
Die Pumpe habe ich kontrolliert, "muendlich" - alles IO - Membrane weich, die Ventile IO. Also habe ich vorsichtig auch die Dichtungen weggegeben, separat kontrolliert, eingeschmiert mit benzifester Dichtmasse und wieder montiert.
Dann habe ich noch Nadelventil ausgebaut - die Duese unten war schon gruen und Schwimmer auch - obwohl bin ich nur cca 300 km mit dem neuen Nadelventil gefahren.
Nach der Befestigung von Schlauch auf die Pumpe ging Motor problemslos an und den nächsten Tag bin ich ohne Probleme auch 100 kmh gefahren.
Ich will noch den Tank oeffnen und reinschauen, es muss ein Schmutz an dem Saugsieb kleben, weil normaleweise kommt nach gewisser Zeit kein Sprit mehr, erst nach dem Durchblasen geht es kurz wieder. Hat jemand ein Tip zum Saubermachen ???

jetzt das andere Problem:
Ich starte Motor - kurz mit Kaltstartvorrichtung, dann läft es ruhig ohne. Ich gebe erster Gang, (oder Rueckwärtiger), betätige Kupplung, gebe Gas - und Motor beginnt zu zucken, Motor springt so, dass hat den Schlauch vom Kuehler zum Motor runtergezogen vom Alu Hals am Motor...
Am schlimmsten ist es, wenn muss ich Berg auf starten - mehr Gas, mehr zucken...
An der Kreuzung lege ich den Gang ein, dann lasse ich die Kupplung los (ohne Gas zu geben) und erst dann gebe ich Gas und kann fahren.
Ich habe das gefuehl, als ob der Motor zuckt auch bei ständiger Geschwindigkeit, dann gebe ich Vollgas und es verschwindet...

Wir haben mehrmals alles an der Kupplung gewechselt (aber nicht alle neue Teile, Scheibe war neu), auch Zahnkranz an der Schwungscheibe haben wir dabei umgedreht (abgenutzt von hängendem Anlasser), Anlasser, natuerlich, auch repariert.

Die Silentbloecke haben wir gleich geprueft, sind nicht abgerissen worden, auch die Gelenke haben wir auf Spiel kontrolliert, laut meinen Vorstellungen, ist es alles IO.
Jetzt hat mir jemand gesagt, dass die flache Feder an der alter Druckplatte koenne sich "kreuzen" und das kann dieses zucken beursachen, ich weiss es nicht...

Also - vielen Dank fuer Ueberlegen.

Miro


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste