Einbau freilaufbowdenzug

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

robges
Werkzeugsucher
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 09:52
Mein(e) Fahrzeug(e): simson s50b2, jawa mustang, wartburg 353

Einbau freilaufbowdenzug

Ungelesener Beitragvon robges » Montag 26. Juni 2017, 16:02

Servus gemeinde ,

Hab ein problem mit dem freilaufbowdenzug.

Hab einen komplett neuen bowdenzug und will ihn nun einbauen , den hebel unterm lenkrad muss och ja ziehen oder ?

Aber wenn ich den bowdenzug nun einbau , muss ich den hebel am Getriebe schon ziehen um den bowdenzug einzuhängen ist das normal ?
Müsste der nicht auf nullstellung sein ?

Und der gummipuffer der auf den bowdenzug geschoben wird , kommt der zwischen den zugheben und dem anderen halter am Getriebe oder kommt der auf den hinteren halter am Getriebe?



Mfg

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2233
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Einbau freilaufbowdenzug

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 26. Juni 2017, 19:06

Der Freilaufzug sollte ungespannt werden, wenn der Hebel am Lenkrad nicht gespannt sind. An meine frühere 353 gibt es ein Gummipuffer an der faste Hebel an Getriebe und der Seil sind fastgeklemmt mit eine Schraube an der Metallring, woin ein zweites Gummipuffer passt. Das zweites Gummipuffer bewegen der Freilaufhebel im Getriebe.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron