Einheitsblock am B1000

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Kjeld
Verzinker
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2008, 00:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 EZ63
Wohnort: Eisenach

Einheitsblock am B1000

Ungelesener Beitragvon Kjeld » Dienstag 24. Oktober 2017, 14:42

Hallo,
der Neffe eines Kollegen hat einen Kolbenfresser am B1000.
Da ich mich mit B1000 kaum auskenne:

Passt da der 353-Block hinsichtlich Zündgehäuse, Motorlagerung, Wasserpumpe (war die beim B1000 auch im Kopf?) ?
Ist der AWE-Einheitsblock 1000cm auch am Barkas B1000 verwendbar?
Und gab es den Einheitsblock nur als Ersatzteil mit allen notwendigen Angüssen für 311-1000/353/B1000 oder wurde der auch serienmäßig verwendet?

Gruß, Kjeld

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3206
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Einheitsblock am B1000

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 24. Oktober 2017, 15:02

Der Einheitsblock wurde seit den 70ern serienmäßig in B1000 und W353(W) eingebaut und zeichnet sich dadurch aus, dass er ALLE Angüsse hat, die für W311/900, 1000, W312, W353(W), B1000 und Framo gebraucht werden.
Allerdings nur die Angüsse. Gebohrt sind sie teils sehr unterschiedlich. Es gibt zwar auch Blöcke, die tatsächlich auch alle Bohrungen haben, aber meistens sind nur die für die entsprechende Konfiguration notwendigen Bohrungen vorhanden.
Die „Einheit“ trifft auch nur auf den Block zu – beim Kopf sieht die Welt anders aus. Es gibt keinen Einheitskopf, der in alle genannten Fahrzeuge passt, nichtmal der Rohguss ist in allen Fällen gleich (siehe Anordnung Wasserpumpe).
Grundsätzlich hat der B1000 aber ab Mitte der 70er denen Motortyp 353.1 erhalten, der mit dem Motor des W353(W) FAST identisch ist.
Unterschiede:
-Halbwangenkurbelwelle (gut, das ist eigentlich wurscht, es gab zwischenzeitlich auch B1000 mit Vollwangenwelle
-Vergaser (Gashebel, Bedüsung, basiert aber auf dem 40er BVF wie auch im Wartburg)
-Saugrohrheizung bei späteren Baujahren am 40er BVF-Vergaser
-Abgaskrümmer
-Stehbolzen statt Schrauben im Kurbelgehäuseunterteil vorn, zur Aufnahme des Motorlagers
-Motoraufnahmen links/rechts: rechts entfällt ersatzlos, links je nach Baujahr eine längere Seitenstütze an den gleichen Punkten am Block angeschraubt
-Thermostatgehäuse
-Wasserpumpengehäuse (hinten verschlossen) und damit auch Pumpenwelle und –rad.
Das Pumpengehäuse des Mittelkühlerwartburg geht aber auch, wenn man den Kühlerlüfter durch eine Hülse (oder einen Stapel U-Scheiben…) ersetzt. Nicht einfach weglassen!
Frontkühlerpumpengehäuse nervt, weil man da diverse Stutzen verschließen müsste.

Ältere B1000 haben andere Motoren, Vergaser, Aufhängungen, die sich eher am W311 mit Wapu unten und Flachstromvergaser orientieren. Diese Variante war auch noch lange im B1000 drin, viel länger, als es den W311 gab.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Kjeld
Verzinker
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2008, 00:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 EZ63
Wohnort: Eisenach

Re: Einheitsblock am B1000

Ungelesener Beitragvon Kjeld » Mittwoch 8. November 2017, 23:39

Ich danke ganz herzlich für die ausführliche Antwort.
Ich habe es weitergeleitet und war sehr hilfreich.

Danke!


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste