Antriebswellen defekt ?

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Wartburg 311 QP
Bierdosenhalter
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 23. Juli 2011, 21:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Mercedes-Benz 190 E 2.0 Sportline Bj. 1992
Trabant 601 S Bj. 1984
Wartburg 353 Bj. 1969
MZ ETZ 250 Bj. 1984
MZ ES 175/2 Bj. 1969
Wohnort: Gera

Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Wartburg 311 QP » Sonntag 13. Mai 2018, 20:21

Hallo, bei mir hat es nach langem Suchen endlich geklappt - Wartburg 353 Limousine Bj. 1969 [Lenker]

Nach einigem gebaue ( Bremsen, RBZ und vor allem viel viel Dreck im Tank und Vergaser ) läuft er erstmal. Allerdings ruckelt er unter Last sehr heftig. Ich könnte nicht sagen, dass es nur von einer Seite käme, ist links und rechts ziemlich gleich. Antriebswellen haben auf beiden Seiten das gleiche kleine Spiel.

Lasse ich ihn rollen, ist das Ruckeln weg, sobald ich Gas gebe ist es wieder da. Je mehr Gas desto heftiger. Allerdings bin ich heute mal 100 km/h gefahren, da wurde es mit zunehmender Geschwindigkeit wieder weniger bzw. war sogar verschwunden. Das kann ich mir nicht so recht erklären.

Sollte das doch irgendetwas anderes sein ?

Grüße Daniel

Benutzeravatar
oldiedriver
Ölmischer
Beiträge: 268
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Sonntag 13. Mai 2018, 20:49

Kann es sein das es von einer Unwucht der Vorderräder herrührt?
Zumindest war das bei mir so, daß mein Auto zwischen 70-80km/h vorn leicht geschüttelt hat und ab ca. 100km/h es sich wieder besser angefühlt hat.
Nur so ein Verdacht...
Viele Grüße
Jörg

Wartburg 311 QP
Bierdosenhalter
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 23. Juli 2011, 21:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Mercedes-Benz 190 E 2.0 Sportline Bj. 1992
Trabant 601 S Bj. 1984
Wartburg 353 Bj. 1969
MZ ETZ 250 Bj. 1984
MZ ES 175/2 Bj. 1969
Wohnort: Gera

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Wartburg 311 QP » Sonntag 13. Mai 2018, 21:28

Leider nein. Wenn ich das Gas wegnehme, ist das gerüttel sodort weg. Mich wundert nur, das es unter Vollast weg bzw. deutlich geringer ist. Am schlimmsten ist es im 4. Gang bei etwas höheren Geschwindigkeiten. In der Stadt bis gut 60 merkt man fast nichts.

Benutzeravatar
oldiedriver
Ölmischer
Beiträge: 268
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Sonntag 13. Mai 2018, 21:35

Stimmt! Hattest Du ja geschrieben.
Das es bei bestimmten Geschwindigkeiten so ist, mal ne Frage.
Ist das eher Geschwindigkeits- oder Drehzahlabhängig?
Da ginge mein Verdacht dann in Richtung Motor bzw Schwungmasse.
Aber wie gesagt - alles nur Verdacht.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Sonntag 13. Mai 2018, 21:37

Der Silentblock am Getriebe ist fest und intakt?
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
W311/58
Tastenquäler
Beiträge: 325
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Sonntag 13. Mai 2018, 21:40

Meinst Du mit ruckeln das auch das Lenkrad etwas schlägt und das beim Anfahren besonders?
Gruß Andreas

Wartburg 311 QP
Bierdosenhalter
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 23. Juli 2011, 21:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Mercedes-Benz 190 E 2.0 Sportline Bj. 1992
Trabant 601 S Bj. 1984
Wartburg 353 Bj. 1969
MZ ETZ 250 Bj. 1984
MZ ES 175/2 Bj. 1969
Wohnort: Gera

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Wartburg 311 QP » Sonntag 13. Mai 2018, 21:44

Nach dem Silentblock habe ich nicht geschaut. Muss ich mal kucken. Die beiden Gummis zur Motoraufhängung sind zwar schon porös, aber soweit noch komplett da.

Allerdings passiert das immer erst bei Last. Ich fahre mit Freilauf, d.h. bei Drehzahl aber ohne "Antrieb" ist noch nichts zu spüren. Spräche das für den Silentblock am Getriebe ?

Wartburg 311 QP
Bierdosenhalter
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 23. Juli 2011, 21:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Mercedes-Benz 190 E 2.0 Sportline Bj. 1992
Trabant 601 S Bj. 1984
Wartburg 353 Bj. 1969
MZ ETZ 250 Bj. 1984
MZ ES 175/2 Bj. 1969
Wohnort: Gera

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Wartburg 311 QP » Sonntag 13. Mai 2018, 21:45

W311/58 hat geschrieben:Meinst Du mit ruckeln das auch das Lenkrad etwas schlägt und das beim Anfahren besonders?
Gruß Andreas



Nein, das Lenkrad wackelt nicht mit. Die Bewegungen kommen von vorn rechts und links.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4036
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 14. Mai 2018, 01:12

Diese Antriebsglocken, in denen die Zapfensterne der Gelenkwellen laufen, könnten eingelaufen sein.
Wenn ich mich richtig erinnere, war das Rappeln volle Pulle im 3. Gang am schlimmsten. Also 3. Gang voll ausgefahren
bis mindestens 80Km/h zwecks Hochschalten. Hierbei liegen grosse Kräfte im Antriebsstrang an.
Laut Diagramm liegt bei knapp über 80Km/h im 3. Gang, die maximale Motorleistung von 50PS bei 4250 Touren an.
Das erklärt dann auch, warum die Vorderachse bei Geschwindigkeiten um 100Km/h im 4. Gang ruhiger reagiert.
Getriebesilentblock kontrollieren (Stahlbügel, in den der Gummi einvulkanisiert ist, könnte an einer Seite z.B. durchtrennt sein).
Wenn im ausgekuppelten Zustand nichts mehr rappelt, bei höheren Geschwindigkeiten im Rollen, dann kann es nur noch
am Getriebe selbst liegen und nicht an der Radaufhängung, bzw. Räder selbst.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Montag 14. Mai 2018, 20:34

Also wenn die Motorlager schon sichtbar porös sind, dann würde ich auch mal in die Richtung gehen. Nach meiner Erfahrung schüttelt sich das Triebwerk bei defektem Silentblock unter Last schon ziemlich.
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
pinokio
Triebwerkmeister
Beiträge: 653
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Wiesel-Roller Bj. 1956
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon pinokio » Montag 14. Mai 2018, 20:47

Und so ist es sicher auch , die Achswellenräder sind mit sicherheit eingelaufen.
Die erfahrung habe ich schon des öfteren gehabt, das Leute mit Vibration zu mir kamen und es war bis jetzt fast immer die gleiche ursache.

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2505
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon olaf » Dienstag 15. Mai 2018, 10:17

Tach auch

Das gleiche Symtom hatte ich die letzten 3 Jahre auch gehabt.
Alles mögliche wurde getauscht und es brachte keine besserung.
Als ich dan letztes Jahr die Felgen Sandstrhalen lies und noch neue Reifen drauf gekommen sind,
war das Ruckeln plötzlich verschwunden.
{blinzel} {winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Wartburg 311 QP
Bierdosenhalter
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 23. Juli 2011, 21:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Mercedes-Benz 190 E 2.0 Sportline Bj. 1992
Trabant 601 S Bj. 1984
Wartburg 353 Bj. 1969
MZ ETZ 250 Bj. 1984
MZ ES 175/2 Bj. 1969
Wohnort: Gera

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Wartburg 311 QP » Montag 25. März 2019, 16:09

Hallo, leider besteht das Problem mit dem Ruckeln immernoch. Nachdem ich die Zündung neu eingestellt hatte und er deutlich besser läuft, ist das Ruckeln zurück gegangen aber immernoch da.

Jetzt meine Frage:

Ich würde gern die ausgehärteten beiden Motorlager wechseln, allerdings weiß ich nicht, welche hinein gehören. Sind es die mit einem Gewindebolzen oder die mit zweien?

Grüße

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 258
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Dienstag 26. März 2019, 11:33

Das Schadensbild (Rütteln beim Beschleunigen, insbesondere im 2. und 3. Gang) ist absolut typisch für verschlissene oder trocken laufende Zapfensterne. Hier solltest Du sofort möglichst viel frisches Fett einbringen, d. h. Manschette auf, Fett rein und dann wieder zu.
Damit sollte die Rüttelei erstmal besser bis weg sein. Kommt sie nach kurzer Zeit wieder, muss zerlegt werden. Mit Glück sind die Ausgleichskegelräger, d. h. die Laufflächen der Zapfensterne im Getriebe noch heil und es genügt die Sterne zu tauschen. Falls nicht, muss leider das Getriebe zerlegt bzw. gewechselt werden. Fährst Du mit trockenen Sternen einfach weiter, sind die Ausgleichskegelräder leider ziemlich schnell hin...

Benutzeravatar
353 Biberbraun
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 23
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 17:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S Baujahr 1987
Wohnort: Kornwestheim
Kontaktdaten:

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon 353 Biberbraun » Montag 8. April 2019, 12:50

Dazu habe ich auch kurz eine Frage: Bei meinem 353 ist es so, dass er bei leichtem Gasgeben, also z.B. wenn ich mit konstanter Geschwindigkeit innerorts hinter einem anderen Fahrzeug her fahre, er auch am ruckeln ist. Wenn ich dabei dann mehr Gas gebe, also mehr Last auf den Antrieb kommt, hört das Ruckeln auf und er läuft super. Kann das auch an der hinteren Motoraufhängung am Getriebe liegen? Oder ist das beim Zweitakter normal? Von meinen Simsons (okay, sind keine Autos) kenne ich das jedenfalls nicht. Ist vielleicht eine blöde Frage, aber der Wartburg ist mein erster PKW mit Zweitakter.
Wartburg 353S Bj. 1987 - ein Traum ist wahr geworden

Benutzeravatar
mick
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
W210 420T
Wohnort: Bensheim

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon mick » Montag 8. April 2019, 16:07

ich meine, des ist bei 2T normal. Geht mir auch so, konstant hinter jemand her zuckeln, geht nicht. Daher immer etwas beschleunigen, wieder Leerlauf und so weiter. Dazu kommt, das der 353 Tacho die 50 ziemlich exakt anzeigt, der Westschlorren vor dir aber mit Tachovorauseilung nur knapp über 40 ist und denkt, er fährt 50. Ist halt ein anderes Fahren. Ich liebe es.

gruß mick
weiter am Alternativ-Konzept schraubend. Mehr Takte und deutlich mehr Töpfe
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4036
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Antriebswellen defekt ?

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 9. April 2019, 21:37

Bei Stadtgeschwindigkeiten von ca. 50....60Km/h auch den 4. Gang nutzen. So tritt kein Ruckeln mehr auf,
bzw. so gut wie gar nicht. Funktioniert natürlich nur zum "Mitschwimmen" auf ebener Straße ohne Steigung.
Klappt natürlich nicht, wenn der Wagen voll beladen ist. Eine hierbei erzwungene Beschleunigung durch das voll durchgetretene
Gaspedal ist übrigens zu unterlassen (Verschleiß Kurbelwelle). Gaspedal beim Mitschwimmen nur angetippt lassen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste