Wasserpumpe Gehäuse undicht

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

311'er
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 36
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 18:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Wasserpumpe Gehäuse undicht

Ungelesener Beitragvon 311'er » Sonntag 7. Oktober 2018, 17:31

Hallo,

Ich habe eine regenerierte Wasserpumpe in meinen 311' er eingebaut. Soweit alles ok. Doch wenn der Motor warm ist, tritt am Gehäuse eine kleine Undichtigkeit auf (Nicht so viel, dass ich Kühlwasser nachfüllen muß, ist abertrotzdem nicht schön). Sobald alles kalt ist, ist alles dicht. Folgendes habe ich schon versucht:
- Schrauben im warmen Zustand nachgezogen
- neue Papierdichtung (alt 0,25 mm -> neu 0,5 mm), vorher natürlich Flächen gereingt
Aber es ändert sich nichts.
Hat jemand Erfahrung mit Dichtpaste oder eine andere "abdichtende Idee"?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3358
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpe Gehäuse undicht

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 7. Oktober 2018, 19:52

Etwas ausführlicher dürfte die Information schon sein, man könnte z.B. schreiben, welche Wasserpumpe gemeint ist und wo am welchem Gehäuse das Wasser austritt [smilie=hi ya!.gif]
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

311'er
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 36
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 18:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Wasserpumpe Gehäuse undicht

Ungelesener Beitragvon 311'er » Montag 8. Oktober 2018, 06:48

Es handelt sich um eine Wasserpumpe für den Wartburg 311 - 3120055000.
Die Undichtigkeit tritt wie gesagt am Gehäuse dort wo es mit den 4 Schrauben zusammengeschraubt ist auf.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3358
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpe Gehäuse undicht

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 8. Oktober 2018, 17:50

Ok, nun ists klar! Nun, hier ist zu empfehlen, dass Du zumindest erst einmal das Flanschteil planst. Eine halbwegs ebene Fläche (Küchenarbeitsplatten sind hierfür eigentlich immer gut) und nicht zu grobes Schleifleinen reichen hierfür. Um die andere Dichtfläche zu planen, müsstest Du ja die Pumpe kpl. zerlegen - wenn du Dir das zutraust, mach es ruhig. An sonst baust Du das Teil mit Curil (nicht Curil T oder K2) von Elring und dünner (!) Dichtung nach Anleitung wieder zusammen. Das Curil musst du aber mindesten einen Tag aushärten lassen, bevor Du Druck drauf gibst. Das sollte dann dicht werden. Schrauben übrigens nicht im heißen Zustand nachziehen (dann sind diese nach dem erkalten wieder lose) und stärke Dichtungen sind immer nur Krücken für an sonst schon nicht mehr so prickelnde Dichtfläche, bereits vorhandene Flanschverzüge werden damit noch verschlimmert.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

311'er
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 36
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 18:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Wasserpumpe Gehäuse undicht

Ungelesener Beitragvon 311'er » Samstag 20. Oktober 2018, 12:51

Habe die Sache noch mal genau überprüft und festgestellt, dass das Wasser nicht unten am Flansch austritt, sondern an dem unteren kleinen Loch (wo die Riemenscheibe sitzt). Ist wahrscheinlich die Gleitringdichtung. Habe das Teil problemlos umgetauscht (hatte ja noch Garantie). Scheint jetzt dicht zu sein bis auf 2-3 kleine Tropfen. Aber damit kann ich leben. Mache heute bei dem herrlichen Wetter noch mal eine Ausfahrt. Mal sehen wie sich die Sache entwickelt. Tja man sollte eben gleich richtig hinschauen und sich nicht nur auf das Fühlen verlassen. Danke für den Tipp.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1920
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpe Gehäuse undicht

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Samstag 20. Oktober 2018, 14:48

Die Gleitringdichtung muss sich manches mal erst einlaufen. Das kann also noch dicht werden.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste