Schraube an Motorhalter abgerissen

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Dienstag 30. Juli 2019, 22:16

Nach fest kommt ab ... Habe eine Schraube am linken Motorhalter/Traverse abgerissen. :cry: Beim Versuch, das Ganze mit einem Linksausdreher zu entfernen, bricht mir dieser auch noch ab. {aergerlich}
Ausbohren ist nicht, zu hart, zu sch ...
Macht es was, den linken Halter am Block nur mit einer (dann aber 10.9er Festigkeit) zu befestigen oder könnte ich alternativ einen zusätzlichen Hilfshalter anfertigen und dann z.B. an den Bolzen zwischen Motor und Getriebe gehen? 3 Schrauben sind montiert ...

Benutzeravatar
mick
Hupkonzertmeister
Beiträge: 627
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
W210 420T
Wohnort: Bensheim

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon mick » Mittwoch 31. Juli 2019, 07:20

ich hab mir grad an nem Bremssattel nen Gewindeschneider abgebrochen, war auch net schön. Diese Linksdreher/Gewinderschneider sind jedoch relativ spröde. Ich habe dann mit einem ordentlichen Durchschläger und nem Fäustel ne Weile drauf rumgedroschen, er ist dann zerbröselt und ich konnte ich ihn stückchenweise rauspopeln.

Auf die abgerissene Schraube kannste nicht ne Mutter aufschweißen? Allein durch die Hitze und das dran rummmachen kann er sich schon lösen-. Heißmachen bringt immer wieder erstaunliches hervor.

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3850
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 31. Juli 2019, 09:58

micha1061 hat geschrieben:....Macht es was, den linken Halter am Block nur mit einer (dann aber 10.9er Festigkeit) zu befestigen oder könnte ich alternativ einen zusätzlichen Hilfshalter anfertigen ...

Also getragen wird die ganze Sache auch von einer einzigen Schraube, da hätte ich keine Sorgen. Was jedoch passieren könnte, ist, dass der Halter sich mit der Zeit verdreht und der Motor absackt (der Silentblock setzt aber auch hierbei Grenzen) - ragt aus der zweiten Bohrung vielleicht noch ein Stummel Deines handwerklichen Ungemaches heraus, wirkt dieser als Verdrehsicherung und es passiert überhaupt nichts.

An sonst ist zu raten, die Auflageflächen am Halter und Motor peinlichst zu reinigen (Farbe/Fett) und etwas aufzurauhen um dann hierzwischen einen möglichst großen Kraftschluss durch Haftreibung zur Verhinderung der Verdrehung zu erzielen (ein Planen der Auflagefläche der Konsole wäre auch sehr hilfreich). Die Schraube würde ich dann mit hochfester Schraubensicherung und ohne Federring, dafür mit einer gehärteten U-Scheibe einbauen. Übrigens - 10,9er Schrauben sind für die Konsolen ohnehin vorgesehen, angezogen werden sollen diese dann mit 51 Nm. Hier würde ich auch nicht wesentlich höher gehen (72 Nm wären für die Schraube zulässig), denn es besteht die Gefahr, dass das Gewinde im Graugußblock herausgezogen wird.

Da das Ganze ziemlich einfach zu realisieren ist, würde ich es erst einmal so ausprobieren - passieren kann ja nichts. Auf keinen Fall würde ich jedoch mit dem Fäustel auf den Graugußblock eindreschen, ruckzuck hat man dann einen Riß reingekloppt. Achja, wie reißt man eigentlich so einen Bolzen ab?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Mittwoch 31. Juli 2019, 20:52

Wenn man denkt, es wird schon gut gehen ... :evil:

Vielen Dank für Deine aufschlußreichen tröstenden Worte. Ich werde die entsprechenden Schrauben und Beilagscheiben besorgen. Weißt Du zufällig, welche Schraubengröße die richtige ist ?? Ich habe derzeit M10x25 Härte 8.8 verbaut. Die Dichtflächen werde ich entsprechend Deiner Empfehlung behandeln und zusätzlich noch einen Halter bauen (lassen). Das Ganze wird fototechnisch dokumentiert und hier eingestellt.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4058
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 31. Juli 2019, 21:12

Und was würde dagegensprechen, ordnungsgemäß auszubohren? Stück für Stück.
Ich meine "richtiges" Ausbohren, die Meisten haben ja nur den komischen Schraubenausdreher im Kopf.
Mehr oder weniger unter der einzigen Vorraussetzung, vorher WIRKLICH mittig angekörnt zuhaben.
Versagt man bereits hier, hat man eigentlich schon verloren. Wäre aber hinzubekommen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3850
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 31. Juli 2019, 23:32

micha1061 hat geschrieben:.....Weißt Du zufällig, welche Schraubengröße die richtige ist ?? ...


momente.JPG
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3850
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 31. Juli 2019, 23:34

Thilo.K hat geschrieben:Und was würde dagegensprechen, ordnungsgemäß auszubohren?

Schade nur, dass bereits ein abgebrochener Schweineschanz im Loch steckt [smilie=hi ya!.gif]
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4058
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 1. August 2019, 00:05

Hmm, damit probiert mans doch eigentlich gar nicht erst...
Wenn schon der Schraubenkopf abgeschert ist, ist es doch unlogisch zu glauben, der viel dünnere Ausdreher
dreht den Schraubenrest raus. Aber jetzt ist es sowieso egal.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3850
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 1. August 2019, 00:51

Thilo.K hat geschrieben:....Wenn schon der Schraubenkopf abgeschert ist, ist es doch unlogisch zu glauben, der viel dünnere Ausdreher
dreht den Schraubenrest raus...

Das kommt darauf an, ob man den Kopf beim Festschrauben oder dem Versuch des Losschraubens abgerissen hat.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Donnerstag 1. August 2019, 12:27

Vielen Dank bic für Deine Infos.

An alle: Es hilft mir nicht weiter, wenn hier Theorien und hätte bzw. Wäre und könnte diskutiert werden. Das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich suche nach Alternativen, weil Ausbohren nicht mehr geht.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3850
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 1. August 2019, 13:50

micha1061 hat geschrieben:Vielen Dank bic für Deine Infos.

An alle: Es hilft mir nicht weiter, wenn hier Theorien und hätte bzw. Wäre und könnte diskutiert werden. Das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich suche nach Alternativen, weil Ausbohren nicht mehr geht.


Ausbohren geht schon, allerdings nicht im eingebauten Zustand und mit der Handbohrmaschine, da brauchts schon nen richtiges Bohrwerk :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tommy_OAL
Hauptbremszylinder- versteher
Beiträge: 1189
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 02:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353, Bj 82; Barkas B1000, Bj 67; Shiguli 2101, Bj 75; Wolga M21, Bj 67; Tatra 603, Bj. 71; Qek Junior, Bj. 82; Camptourist CT6-1, Bj 77; Simson SR50, Bj. 86; Simson SR50, Bj. 88; BMW K100, Bj. 83; Ford Consul, Bj 75; Fiat 900E, Bj, 82; Ssangyong Rexton W, Bj. 2014
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Rettenbach am Auerberg, Kreis OAL

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon Tommy_OAL » Samstag 14. September 2019, 12:41

Wie sieht's eigentlich zu diesem Thema inzwischen aus, Micha? - Hast Du eine Lösung gefunden?

Gruß vom neugierigen
Tommy
Ein Nickerchen hinterm Lenkrad schützt vorm Älterwerden!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3850
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 14. September 2019, 13:39

Tommy_OAL hat geschrieben:Wie sieht's eigentlich zu diesem Thema inzwischen aus, Micha? - Hast Du eine Lösung gefunden?

Ich hatte Ihm diesen Vorschlag gemacht:

CLIP-0627D143.JPG

Er wollte das umsetzen, aber ob dies nun passiert ist -nixwissen-
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Schraube an Motorhalter abgerissen

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Sonntag 15. September 2019, 08:52

Nein noch nicht. Die Zeit fehlt mir. Vielleicht klappt das Ende September.
Ich habe jedoch schon die korrekten Schrauben besorgt und an den anderen Stellen verbaut.


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste