welches öl zu benutzen?

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

ftamas

welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon ftamas » Mittwoch 15. April 2009, 11:28

Hallo Alle,
Welche Öl ist empfohlen in Benzin mischen? Vollsystethische, halb-s. oder Mineralöl ist emfohlen?
Danke!

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2504
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 15. April 2009, 13:10

ftamas hat geschrieben:Hallo Alle,
Welche Öl ist empfohlen in Benzin mischen? Vollsystethische, halb-s. oder Mineralöl ist emfohlen?
Danke!


Einfach die Suchfunktion bemühen :smile:

Dort findest Du z.B. das hier und noch vieles andere mehr :-|
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Gast

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon Gast » Mittwoch 15. April 2009, 21:26

Danke, es habe ich schon gelesen.
Aber wirklich viel Information, unterschiedliche Ölvergleichungen habe ich nicht gefunden :-(

Hintergrund: ich habe Castrol Act>evo 2T vollsintetische Moteroenöl gekauft. Habe ich mit niedrige geschwindigkeit gefarhen ca. 400km. Dann letztes mal habe ich mit eine Tempo von 110km/S gefahran ca. 15km lang...Dann habe ich in eine Einkaufszentum hingegangen, 10minuten später als ich vegfahren vollte, habe ich Kurbelwellelagerklang gehürt. nach dem Start. ca halbe minuten lang. Ich habe es nicht verstanden warum bekomme ich es, deshalb habe ich in Eure Forum nachgeschaut.
Es war 1 zu 50 gemischt.
Hintergrund warum ich diese Öl vegählt hatte ist Preis: kostet niedriger als 8 Euro, es wollte ich ausprobieren.
Anrererseits ich habe ein Passat PDTDI Bj.2005, so Wartburg fahren is nur ein Hobby, so will ich an Öl nicht sparen...

So ich wollte einfach wissen ob Vollsyntetische öl besser ist bei alte 2T motoren oder nicht...

Ich bin von Ungarn, entchuldige für meine Deutschkenntnisse....
Danke!

Benutzeravatar
Böhser_353er
Mr. Wartburg 2010
Beiträge: 2558
Registriert: Montag 23. Oktober 2006, 12:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W de luxe Genex Bj. 1979
Wartburg 353S Genex Bj. 1984
Wartburg 353W Tourist Bj. 1983
Wartburg 353W Tourist Bj. 1986 NVA Kommandantendienst
Trabant P601S Kombi Bj. 1986
Robur LO2002A mit Seilwinde Bj. 1981
ARO 240D Kübelwagen Bj. 1987
Peugeot 406 Break V6 Bj. 2002
Gruppe / Verein: Wartburgfahrer Ost
Wohnort: Großräschen

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon Böhser_353er » Mittwoch 15. April 2009, 21:31

Also ich schreib da mal meine Meinung zu.
Zu Ostzeiten gab es keine Synthetischen Öle zumindest nicht für den Ottonormalverbraucher.
Diese Motoren (Trabant, Wartburg, Simson usw.) sind für mineralisches Öl konstruiert also fahre ich es auch und habe keinerlei Probleme damit.
MfG Böhser_353er alias Mister Wartburg 2010

Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt weil IFA überall hinfährt.
Ein Robur brauch keine Straße sondern nur eine Richtung.
ARO 240 - besser als sein Ruf!

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Mittwoch 15. April 2009, 22:08

Die Meinungen gehen leider weit auseinander. In den Foren liest man überzeugte Ansichten, aber kaum jemand kann wirklich auf Meßergebnisse zurückgreifen.

Es spricht nichts dagegen, modernes mineralisches Öl zu verwenden. Nach 80.000 km Fahrzeit, hatte ich nur sehr wenig Ölkohleansatz, nicht der Rede wert.

Motore, die extremen Belastungen unterliegen, werden meist mit vollsynthetischen Ölen gefahren. Man denke an Kartfahrzeuge!

Für leistungsgesteigerte Wartburgmotore empfiehlt z.B. Motoren-Fischer das (super teure) vollsynhetische Stihl Kettensägenöl.

Interessant sind z.B. folgende Links:
http://board.mofapower.de/122994.html
http://www.q-test.de/motorenoel-tips-un ... 2-002.html
http://www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic6706.html

Die Hersteller geben auf Ihren Datenblättern einige Hinweise.
Im Internet liest man z.B. folgendes:
Castrol A747, vollsynthetisch:
stabiler Ölfilm

HTX 976, vollsynthetisch:
Trocknet bei Standzeiten (2Monaten) ab

Stihl, vollsynthetisch:
trockene Welle, keine Rückstände

Liqui Moly Öl Racing Scooter 2T Synth, vollsynthetisch:
Getrennt- und Gemischschmierung

Liqui Moly Öl Racing Synth 2T, vollsynthetisch:
Mischungsverhältnis bis 1:100

Liqui Moly Öl 2-Takt-Motoroil , Mineralöl:
rückstandslose, aschefreie Verbrennung. Verschleiß- und korrosionsschützend. Saubere Zündkerzen, selbstmischend.

Liqui Moly Öl Racing 2T, teilsynthetisch:
Mischungsverhältnis bis 1:50 rückstandslose und aschefreie Verbrennung

Liqui Moly Öl Racing Scooter 2T Semisynth, teilsynthetisch:
Biologische Abbaubarkeit nach 21 Tagen

Liqui Moly Öl Formula Racing Outboard Motoroil, vollsynthetisch

Divinol, vollsynthetisch:
Vollsynthetisches Zweitakt Motorenöl. Selbstmischendes, aschefreies Hochleistungs-Zweitaktoel modernster Synthesetechnologie für höchste Leistungsanforderungen und lange Lebensdauer in Gemisch- und Getrenntschmiersystemen (Frischöl-Automatik). Hochleistungsöl für alle Zweitaktmotoren ausgenommen Außenborder. Mischungsverhältnis in Abhängigkeit der Drehzahlen. Bis 5000 u/min (Trabant P601) 1:100. Hochdrehende Kartmotoren bis 16000 u/min 1:50.

Shell Advance VSX-2, teilsynthetisch:
ist ein teilsynthetisches Hochleistungsöl, das die Anforderungen aller führenden 2-Takt Motorradhersteller übertrifft.

Shell Advance Ultra 2, vollsynthetisch:
vollsynthetisches Motorradöl für Fahrzeuge mit hoher Leistung, die ein großes Maß an Schutz und Sauberkeit bei geringer Abgasrauchentwicklung erwarten.



Wie auch immer, man sollte einen Motor mitten in der Lebenszeit nicht unbedingt auf eine völlig andere Ölart umstellen. Bei Viertaktern erst recht nicht.
Beste Grüße
Peter

Gast

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon Gast » Donnerstag 16. April 2009, 18:59

Danke,
Thomas, aus Ungarn

stud_rer_nat
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 10. Juni 2018, 09:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Citroen C5 Tourer, Bj. 2015
Citroen Cactus, Bj. 2016
Mercedes C180, Bj. 1997

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon stud_rer_nat » Sonntag 10. Juni 2018, 09:47

Was haltet Ihr vom Addinol 2T-Öl MZ 406?
Aufgrund längerer Recherche habe ich das einige Zeit bei meinem Diesel mit zugegeben, da besonders aschearm in der Verbrennung und recht günstig. Kommt aus Leuna und kostet bei eBay für 10x1 Liter knapp 50€...

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9000
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: welches öl zu benutzen?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 10. Juni 2018, 10:18

MZ406 habe ich einige Jahre gefahren, ist okay.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste