311 Motorausbau Bild für Bild

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon carsten » Sonntag 18. April 2010, 23:01

1998 hatte ich den Motor des Coupes zum letzten mal draußen.

Da sich nun Ausrücklager und Federteller der Kupplung zerlegt haben musste der Motor mal wieder raus.

Viel Werkzeug braucht man nicht. 1x 7er, 2 x 13er, 2 x 17er, 2 x 19er Schlüssel. Schraubendreher. Wagenheber zum Anheben des Getriebes.

Ich habe Wagen zum Ausbau nicht angehoben. Wann man sich direkt auf den Boden legt kommt man auch so gut unter den Motor.

Kühlwasser habe ich zuletzt abgelassen, damit ich nicht im Nassen liegen muss.

Die Halterung des Temperaturfühlers hat es leider zerlegt. Mal sehen, ob ich den Rest mit einem Linksdrall (Linksausdreher) rausbekomme.

Da nach dem Ausbau erstmal Schluss war wurden die Schrauben (Motor, Auspuff und Motorlager vorne) und Anbauteile ordentlich im Motorraum verstaut. Die restlichen Schrauben wurden nach dem Lösen von Kabeln, Zügen, etc. wieder aufgeschraubt.

http://www.die-besten.de/wartburg/bilde ... thumb.html

Ohne Kamera ist das ganze locker in 30 Minuten machbar, aber ohne Hetze machts mehr spass und man macht weniger Fehler.

Wenn jemand einen Kupplungssatz für mich hätte würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2247
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 19. April 2010, 06:44

Wartburg Motor sind einfach zu losmachen, aber 30 minuten sind sehr schnell. Ich denke 2 Stunde sind mehr realistich. Normalerweise hatte Ich auch Lichtmashine und Vergaser losgemacht da Ich früher kein Motorheber hatte und für Hand selbst die Motor weghebelt. Habe gelest das jemand an seine Urlaubsreise die Kupplungslager ausgetauscht hatte an ein Parkplatz. Also die Wartburg zu schrauben sind einfach! Nihct wie mein Opel da man ein Motorheber brauchen die Kielreimen zu austauschen. Danke für die Bilden!
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 19. April 2010, 07:43

Warre 1000 hat geschrieben:Normalerweise hatte Ich auch Lichtmashine und Vergaser losgemacht da Ich früher kein Motorheber hatte und für Hand selbst die Motor weghebelt.


Die Lichtmaschine habe ich früher auch noch abgebaut, aber notwendig ist das nicht. So spart man sich 3 Schrauben zu lösen, wobei die am Motorblock recht fummelig zu lösen sind.

Einen Vorteil hat es aber die LiMa auszubauen, der Motor wird ein paar Kilogramm leichter und lässt sich leichter rein und rausheben. Wichtig ist, das Getriebe leicht anzuheben, um den Motor vom Getriebe zu trennen.


Warre 1000 hat geschrieben:Habe gelest das jemand an seine Urlaubsreise die Kupplungslager ausgetauscht hatte an ein Parkplatz.


IMG_0002_1.jpg
Februar 1997


Das sieht dann ungefähr so aus. Hier war es allerding ein Motortausch mit Wechsel aller Anbauteile {winken}. Der vordere Motor ist übrigens der den ich gestern ausgebaut habe {blinzel} .
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
stefanowitsch
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 17:48
Wohnort: Chemnitz

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon stefanowitsch » Montag 19. April 2010, 11:43

Das Bild ist wirklich der Hammer

Motorwechsel an der Straße {anbeten} {anbeten}

Schöne sache.
Liebevoll auch "Schwarti" gennant

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2247
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 19. April 2010, 19:33

Müsse erklären was Ich in mein Jungheit gemacht hatte, da Ich studiert 500 km von Hause in Helsinki.

Dazu hatte Ich mit mein Wartburg gefährt. Aber der Motor hatte denn anfangen zu klappern. Zu Hause gefahren war etwas risikos, sollte der Motor noch halten dafür? Mit Zug zum Hause und von mein Ersatzmotor: Motorhalter, Abgaskrümmer, Einsaugkrummer, Lima und Zylinderkopf wegschrauben. Die ganze Motor in ein Papierkasten placieren. Zurück mit der Zug und mit der Ersatzmotor als Gepäck. Der Zugamt hat mir gefragt falls Ich Saunasteinen in mein Paket transportiert da es so schwer sind.

Im Helsinki hatte Ich ein Garage mietet und der Motor ausgetauscht. Und die Fehle von der alte Motor. Der Schwungrad war los.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 19. April 2010, 20:55

R E S P E C T {anbeten}

Ich kriege schon die Kriese wenn ich einen Wartburg Motor nur ein paar Meter weit tragen muss.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 20. April 2010, 13:04

Mal als Nachtrag (Kurzanleitung) der Text zu den Bildern:

1. Haube auf
2. Pluspol der Batterie
3. Pluspol der Batterie abklemmen
4. Halteschrauben des Schlossträger lösen
5. Bowdenzug der Kühlerjalousie lösen
6. Bowdenzug des Motorhaubenschlosses aushaken
7. Frontgrill mit Querträger entfernen
8. Zündkerzenstecker abziehen und zu Seite legen
9. Lichtmaschine Anschlussdeckel abnehmen
10. Lichtmaschine Kabelposition notieren/merken
11. Lichtmaschine Kabel durch hochziehen der Halteklammern lösen und Kabel zur Seite legen
12. Temperaturfühler im Zylinderkopf
13. Temperaturfühler aus dem Zylinderkopf ausbauen und zur Seite legen
14. Verbindung zwischen Auspuffkrümmer und Vorschalldämpfer
15. Verbindung zwischen Auspuffkrümmer und Vorschalldämpfer trennen
16. Massekabel unter der Benzinpumpe abschrauben. Schraube wieder einsetzten.
17. Kraftstoffschlauch verschließen/zudrücken/zuklemmen. Schlauch von der Pumpe lösen.
18. Tropfblech unter dem Vergaser entfernen (2 Schrauben). Schrauben wieder einsetzten.
Anlasserkabel entfernen.
19. Verlauf/Führung Unterbrecherkabel
20. Unterbrecherkabel kennzeichnen, oder Farbkodierung notieren/merken
21. Unterbrecherkabel von den Zündspulen entfernen (SW 7).
22. Führung Unterbrecherkabel lösen.
23. Choke Schraube des Zuges lösen.
24. Luftfilterhalterung (Geräuschdämpfer) vom Vergaserflansch lösen. Danach Schrauben wieder einsetzten.
25. Schelle zwischen Geräuschdämpfer und Schlauch zum Luftfilter lösen.
26. Schelle zwischen Vergaser und Schlauch zum Geräuschdämpfer lösen.
27. Choke Halteschraube der Bowdenzughülle lösen. Zug herausziehen und zur Seite legen. Geräuschdämpfer entnehmen. Gestänge vom Vergaser trennen.
28. Motor-Getriebeschraube lösen. 10 Uhr-Position
28. Motor-Getriebeschraube lösen. 01 Uhr-Position
29. Motor-Getriebe-Anlasserschraube lösen. 08 Uhr-Position
30. Motor-Getriebeschraube . 05 Uhr-Position
31. Blick auf die Motorhalterung
32. Blick auf die Motor-Getriebeschrauben 05, 06, 07 Uhr-Position
33. Nach lösen der Motor-Getriebe-Anlasserschraube 07 Uhr-Position den Anlasser entfernen.
34. Motor-Getriebeschraube lösen. 06 Uhr-Position.
35. Motor-Getriebeschraube lösen. 05 Uhr-Position. Schraube nach vorne herausziehen.
36. Motorlager vom Motor trennen.
37. Blick auf die Ausgebauten Teile
38. Blick auf die Schlauchschelle am Stutzen des Zylinderkopfes.
39. Blick auf die Schlauchschelle am Stutzen der Wasserpumpe.
40. Kühlwasser Ablasshahn öffnen. (Ist oft verstopft)
41. Kühlerdeckel öffnen.
42. Auffangwanne unterstellen. Im Bereich der Wasserpumpe.
43. Anschlussdeckel spätestens jetzt wieder auf die Lichtmaschine bauen. Schlauchschelle am Stutzen der Wasserpumpe lösen und Schlauch abdrücken.
44. Schlauchschellen am Stutzen des Zylinderkopfes und am Kühler lösen. Thermoei mit Schläuchen hinter dem Kühler ablegen.

Getriebe mit einem Wagenheber anheben. Motor bei den Ohren packen (Vergaser und Krümmer). Anheben und nach vorne ziehen bis Motor und Getriebe getrennt sind und dann ohne zwischendurch abzusetzen rausheben.

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge, wobei ich die Kühlerschläuche zuletzt montieren würde.

Alles ohne Gewähr.

Sicherheitshalber kann man einen kräftigen Helfer oder einen Motorheber zur Hilfe nehmen. Am besten vorher mal probieren, ob man 70 kg heben kann.

Der Ausbau des Getriebes folg als nächstes.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 27. April 2010, 14:05

Hurra hurra, das Getriebe ist da.

Aber heute wird erstmal Geburtstag gefeiert. Oscar wird 4 Jahre alt. Schatzsuche mit Schatzkarte steht an (das ist wie eine Rallye, nur ohne Wartburg - noch..).
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon carsten » Donnerstag 29. April 2010, 21:13

Das alte Getriebe ist raus, das neue ist drin.

viewtopic.php?f=2&t=8446&start=0
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Redstar
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 11:08
Mein(e) Fahrzeug(e): 900er Wartburg 311 Limousine 6V, Trabant Kübel, Berliner Roller u. VW-Busse T3

311 Temperatur Meßfühler

Ungelesener Beitragvon Redstar » Samstag 17. Juni 2017, 16:39

Hallo Carsten,
Was hast Du mit dem defekten Meßfühler gemacht?
Ich muß meinen 900er Motor ausbauen (Kupplung rutscht, ist noch die erste), da hängt die Spiral/Kapillar-Leitung (oder wie heißt das?) noch am Zylinderkopf, die 19er SW-Meßfühler ist wohl abgeschert, Leitung kann ich etwas rein-raus-schieben, wie verfahe ich weiter? Hab dazu nirgends Informationen gefunde, - vieleicht fehlt mir das richtige Suchwort? Weißt Du eine Quelle, wo ich mich belesen kann?

Vielen Dank im voraus für eine Antwort!!!
Ronald

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 17. Juni 2017, 17:19

Der eigentlich Meßfühler (grün) ist locker in die hohle Mutter mit SW19 (rot) eingedreht. Ich hoffe, Du hast nicht versucht die Mutter abzudrehen bei eingebauten Meßfühler. Dann dürfte die Geschichte teuer werden.
WP_20160724_004.jpg

Wenn dem so ist bleibt nur noch der Weg des neu Befüllens des Meßwerks. Ist in jedem Fall dreistellig.
Oder habe ich Dich falsch verstanden?
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
onkel_jens
Strafzettelquittierer
Beiträge: 426
Registriert: Dienstag 28. August 2007, 10:15
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311-1000, Standard Limousine, Bj. 1962
MZ TS 250/1, Bj. 1979
Mercedes-Benz C200T, Bj 2006
Wohnort: Lindetal

Re: 311 Motorausbau Bild für Bild

Ungelesener Beitragvon onkel_jens » Sonntag 18. Juni 2017, 16:19

Das bekommt http://www.oldtimer-tacho-reparatur.de wieder hin, wenn der Fühler ab ist. Hatte ich mal für einen Bekannten eingeschickt und hatte meiner Erinnerung nach unter 100 € gelegen. Allerdings hat er so viel zu tun, daß es schon mal ein halbes Jahr dauern kann. Aber sehr nett der Kollege.


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste