312-300 HT 1989

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Montag 21. November 2016, 22:31

Ich denke, so wie es beim gelben ist, ist´s original. Das Seitenteil muss unten vom Kotflügel seitlich gesehen abgedeckt werden, so geht das Heckblech die letzen cm nicht konform mit dem Kotflügel. Muss ja so sein, da ja unten das Seiten den Blechfalz dran hat.

Ich guck mir das morgen mal bei meinem an. Denke aber, ich muss den Boden noch mal 5 mm nach unten setzen. Sind ja nur 10 Punkte links und 10 punkte rechts aufzubohren. Aber das muss da unten sauber sitzen, sonst sieht das blöd aus, wenn der mal auf der Hebebühne steht.

Benutzeravatar
zwinsch
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 186
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Ez:1957
MZ TS 250/0
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon zwinsch » Dienstag 22. November 2016, 16:56

Hallo Ralf wegen deinem Schweiß Problem hätte ich auch noch eine Idee.
Wir hatten mal eine Drahtrolle erwischt die irgendwie mal Feuchtigkeit bekommen hatte. Das Kupfer hatte oxidierte und da waren dann wie kleine Pünktchen drauf wodurch der Draht nicht mehr gleichmäßig durch die Seele lief und auch schlecht zu schweißen ging.

MfG Zwinsch
de Querschläger

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Dienstag 22. November 2016, 19:43

Vielen dank Zwinsch, ich check das mal. habe heute ein par Punkte geschweißt, ging gut und dann wieder kleinere Patzer. Dienstag kommt der Techniker und soll das mal checken, aber ich bin mir fast sicher, es ist das Zinn. Diese kleinen Späne hängen überall rum, auch wenn man sauber putzt und neu bohrt oder so, dann verirrt sich doch noch mal so ein Span dahin und knallt dann eben durch.

Ich werde mal ein Blech mit Zinnstaub verseuchen und dann mal schweißen, mal sehen, ob das dann hier so richtig kräftig ballert und die Anzeichen die selben sind.

Habe das mal an meinem 311er gecheckt, also ein kleines Dreieck vom Seitenteil bleibt sichtbar und das Heckblech verläuft konform mit dem Kotflügel. So jedenfalls bei dem hier, der noch total unverbastelt ist. So ist es jetzt bei meinem auch, muss das Bodenblech NICHT versetzten. :D

Wenn man das Seitenteil unten etwas wegschleift, dann ist es auch so gut wie nicht sichtbar bzw. auch nur dann, wenn man wirklich 90° schaut.

Bei dem Gelben, wenn man genau hinschaut, wird das auch so sein, die Perspektive täuscht hier.

Bild Bild

Bild Bild

Bild
Zuletzt geändert von Ralf Schneider am Dienstag 22. November 2016, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Dienstag 22. November 2016, 19:53

Nun eine entscheidende Frage, bin gerade dabei das Heckblech einzuschweißen. Nun ist für mich der Anschluss zum Bodenblech sehr wichtig, der muss kerzengerade sein und schön eng zusammen.

Aber, verschweiße ich erst Bodenblech mit Heckblech oder erst Heckblech mit Heckteil?

Das Bodenblech ist am hinteren Ende etwas gewellt, durch das Pressen der Sicke. Auch das Heckblech ist ja nicht ganz kerzengerade. Habe das Heckblech seitlich an den Seitenteilen schon geheftet und ein Punkt jeweils rechts und links zum Heckteil, und einen Punkt in der Mitte zum Bodenblech.

1. Setze ich jetzt die Punkte zum Bodenblech immer wieder Mitte, Mitte, Mitte usw. um die Wellen so langsam zu glätten?
2. Wie bekomme ich die beiden Bleche schön eng zusammengepresst? Wagenheber von unten hebt das Blech an und der 180° Winkel ändert sich, nur per Hand drücken, das ist mir hier fast zu wenig.

Und meine neue Maschine ist heute gekommen, ich hoffe damit besser in die letzten Ecken des Kofferraumes zu gelangen.

Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon olaf » Dienstag 22. November 2016, 20:12

Mach die 3 Punkte wieder auf sonst endsteht Spannung im Blech.
Ich mach es mit M3 Blechschrauben
Mein Vorschlag:
erst das Heckblech verschweißen
dan mittels Wagenheber und einem Holzbalken wo ich ein Stahlwinkeleisen drauf gelegt hatte von unten leicht gegendrücken.
Von innen drücke ich dan das Blech mit nem Hammerstiel oder änlichem gegen und dan setze ich dort einen Punkt.
Aber immer von Innen nach Ausen schweißen :!:
Ganz Wichtig: :!: Zwischen durch gern mal eine Rauchen sodas das Blech ab kühlen kann.
So kann die Spannung vom Blech nach ausen endweichen.
Ich habe solche Bleche immer doppelt gelocht und verschweißt
Und so hab ich es gelernt {blinzel}
Wartburg 311 108.jpg

Wartburg 311 109.jpg
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Dienstag 22. November 2016, 22:19

Hi Olaf,

okay, von Mitte nach außen...klinkt ja auch fast logisch. Das Blech ist ja eigentlich nicht länger als von Punkt A zu Punkt B. Ist eben nur gewellt, 2 mal nach oben und eben zweimal nach unten und so läuft man nicht Gefahr, das man eine Welle zwischen zwei Punkten einschließt und das dann nicht mehr gerade bekommt. So schiebt man die Wellen vor sich her und die positive negiert die negative...

Vielen Dank, werde ich morgen mal angehen, vorausgesetzt der Schweißheinz macht seinen Job. Und ja, Pausen sind das wichtigste.

Hast aber viele Punkte gemacht im Zickzack...wollte eigentlich nur eine Linie und 30-40 mm Abstand.

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon olaf » Mittwoch 23. November 2016, 05:51

Nein das ist nicht Zick Zack {Du Du}
Das ist von innen und von ausen oder von oben und unten verschweißt -roll-
{blinzel}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Mittwoch 23. November 2016, 20:20

Ein Bild, was ich Euch noch zeigen wollte. Vergleicht mal mit dem Bild auf Seite 1 aus meinem damaligen Zimmer. Irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor.

Bild

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Mittwoch 23. November 2016, 20:23

Heckblech heute weiter verschweißt. ganz in Ruhe und ohne Hast, jeweils zwei Punkte links und rechts, dann Pause. Noch ist er kerzengerade, in der Mitte habe ich einen ganz kleinen flachen Springulien, den muss ich dann noch etwas weghämmern und wegwärmen.

Bild Bild

achso...Die Colakisten können nun weggebracht werden:

Bild

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon olaf » Donnerstag 24. November 2016, 04:52

Moinsen Ralf

Klappt doch schon wieder {beifall}
Zum Foto offm Dachboden:
Wo wilste den den Monitor verbauen -roll-
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Donnerstag 24. November 2016, 07:35

Olaf, das ist mein Schlafzimmer!!! Und nicht der Dachboden....Vom Dachboden mache ich auch mal ein Foto...

Au man, dieser Monitor...ist 10 Jahre alt, kaputt und ich will den schon seit geraumer Zeit mal in den Müll bringen, aber jeden Morgen nach dem Aufstehen, vergesse ich den. Oder ab ins ebay?

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon olaf » Donnerstag 24. November 2016, 17:09

Ralf Schneider hat geschrieben:
Au man, dieser Monitor...ist 10 Jahre alt, kaputt und ich will den schon seit geraumer Zeit mal in den Müll bringen, aber jeden Morgen nach dem Aufstehen, vergesse ich den. Oder ab ins ebay?


Genau Ab zu EbAY und für 1€ vergaufen. Dan noch für 7 € versenden.
So machen Geschäfte spaß {blinzel} [Bier] -roll-
{geschwärzt} {winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Donnerstag 24. November 2016, 20:21

Heckteil komplett fertig verschweißt....ahhh...die Tankeinfassung noch, aber da nehm ich den tank lieber zu raus.

Voher-nachher: :smile:

Bild Bild

Benutzeravatar
311CoupeKWD
Quetschmuffe
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 5. Mai 2015, 22:26
Mein(e) Fahrzeug(e): AWE Wartburg 311/3 Reise-Coupé Bj. 1960
Volkswagen Golf Cabriolet Bj. 2012
Simson Schwalbe KR 51/1K Bj. 1975
Wohnort: An der Mulde/Sachsen

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon 311CoupeKWD » Donnerstag 24. November 2016, 20:41

Da wird jeder plastischer Chirurg blass :smile: !
Nicht das Erzählte reicht. Das Erreichte zählt.

Dreizylinderzweitaktgrüße
Kay

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8254
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 24. November 2016, 21:08

{top}
Ich werde hier bei jedem Beitrag blass! :smile: Was für eine feine Arbeit.....
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon olaf » Freitag 25. November 2016, 05:50

Tommi , da könnte sich ja einer ne Scheibe ab schneiden -roll-
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3198
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon carsten » Freitag 25. November 2016, 17:34

So schön, da brauchst Du keine Heckkotflügel mehr {sehrfreuen}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

berlintourist
Hupkonzertmeister
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 25. November 2016, 21:43

vorher- nachher bilder sind immer klasse, egal bei welchem projekt. da sieht man schön, was geschafft ist und der
ärger dabei ist fast vergessen...
{top}

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Freitag 25. November 2016, 22:35

Oh ja, Das sieht so schön aus, das man am liebsten Die falze nicht abdichten möchte, aber auch das werde ich so tun, dass das auch schön aussieht. Auch den Steinschlag werde ich versuchen,als glatte Lackschicht aufzubringen, so das es nicht so ruppelig ausschaut. Das aber später, wenn ich beim Lackieren bin.

Morgen wird ein kleiner Scheißtag, muss innen alles verputzen. das macht Dreck, man kommt schlecht ran und macht keinen Spass. Aber gegen Nachmittag werde ich das auch fertig haben und mich dann um den Windlauf kümmern. Nächste Woche hoffe ich, bekomme ich dann die Außenschweller und restlichen Blechteile.

Bild

berlintourist
Hupkonzertmeister
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 25. November 2016, 22:52

Ralf Schneider hat geschrieben:Auch den Steinschlag werde ich versuchen,als glatte Lackschicht aufzubringen, so das es nicht so ruppelig ausschaut.
... was aber nun tatsächlich "ansichtssache" ist. ein "rubbeliger" auftrag wäre ja eher normal und ist sicher kein negativargument.
Ralf Schneider hat geschrieben:das macht Dreck, man kommt schlecht ran und macht keinen Spass.

und auch das geht vorbei und das "nachher" stimmt einen wieder friedlich :smile:

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8254
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 25. November 2016, 23:08

Kein Mitleid mit Dir, Du Referenzobjektschaffer!
Ich wünsch Dir für den kleinen Schxxx Tag Ausdauer, Gelassenheit und das goldene Händchen.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Samstag 26. November 2016, 18:58

Pünktlich zum Kaffee halb vier war ich fertig, und mein Rücken auch. Krauche auf allen vieren durch das Haus. Man ist das ne Scheiße, wenn man reifer wird. Alles schön verputzt und dann gleich grundiert. Ein par Kleinigkeiten werden dann noch gespachtelt, das macht dann aber der Lackierer, also ich.

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Samstag 26. November 2016, 19:41

Da man beim Windlauf nur stehen muss, naja, meistens jedenafalls....dachte ich zumindest....habe ich den heute auch schon mal angefangen. Muss morgen aber erst die Schnauze wieder anbauen und ausrichten, dann das Dach drauf und dann beide Teile am Auto anpassen und heften. Scheibe einlegen nicht vergessen.

Die beiden kleinen Versärkungsholme, werden ich noch etwas verstärken und später gut mit der A-Säule verschweißen, was nicht gewesen ist. Warum, keine Ahnung, ohne Befestigung an der A-Säule ist dieser Träger witzlos. Vielleicht wurde es vergessen. Muss das mal bei einem anderen HT checken, wie es da ist.

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

berlintourist
Hupkonzertmeister
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Samstag 26. November 2016, 22:46

Ralf Schneider hat geschrieben:Ein par Kleinigkeiten werden dann noch gespachtelt, das macht dann aber der Lackierer ..

hoffentlich ist der gut. schau ihm am besten genau auf die finger ... :lol:

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon olaf » Sonntag 27. November 2016, 08:28

Du bist verrückt Ralf {kratz}
Wen das Auto fertig ist , kommt der nie auf die Straße sondern in ein Museum. {kicher}
Der is ja dan Fabrickneu -roll- {beifall}

{beifall} {beifall} {beifall} {beifall} {beifall}
{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Sonntag 27. November 2016, 19:24

ich wünsche Euch allen erst einmal einen schönen 1. Advent und ich danke Euch für Eures reges Lesen und ich danke Allen, dir mir eine PM gesendet haben, um mir was zu sagen.

Bild

Kerze habe ich vergessen anzuschalten.

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Sonntag 27. November 2016, 19:30

Sonst habe ich heute den Windlauf ans Auto gebastelt und die Schnitte angepasst. Dazu musste ich erst die Schnauze weider anbauen. Ein Messen der beiden Kotflügel vorne an den Lampen ergab Toleranz links und rechts: Null....schön, wenn der Laser wieder funktioniert und damals auch noch funktioniert hat!

Danach habe ich den Windlauf wieder abgebaut und die beiden kleinen Windlaufholme verstärkt. Im Windlauf ist das ein U-Profil, aber unten, wo es dann in die A-Säule hineinragt und eigentlich mit dieser verschweißt werden sollte, ist es nur ein klappriger Winkel. Und verschweißt war meiner mit der A-Säule auch nicht, was ich mir nicht erklären kann. Nun ist es unten ein kasten aus 1,5er Blech und dieser ist mit dem stabilen U-Profil verschweißt. Hat das nachher Verbund mit der A-Säule, dann sollte es diese blöden Rissen im Knick vor der Frontscheibe nicht mehr geben.

Bilder hängen mal wieder in der Cloud, muss die wieder anpieksen, damit es Bilder regnet.

Benutzeravatar
311CoupeKWD
Quetschmuffe
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 5. Mai 2015, 22:26
Mein(e) Fahrzeug(e): AWE Wartburg 311/3 Reise-Coupé Bj. 1960
Volkswagen Golf Cabriolet Bj. 2012
Simson Schwalbe KR 51/1K Bj. 1975
Wohnort: An der Mulde/Sachsen

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon 311CoupeKWD » Sonntag 27. November 2016, 21:36

Die Fertigung von Wartburg Fahrzeugen war nur für einige Jahre unterbrochen.
Es werden nun doch wieder werksneue Wartburg gebaut...
Nicht das Erzählte reicht. Das Erreichte zählt.

Dreizylinderzweitaktgrüße
Kay

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Montag 28. November 2016, 20:31

Hier die Bilder vom Wochenende. Leider ist die zugekaufte Heckklappe auch nicht viel besser, als die vom Grünen. Werde wohl doch die vom blauen 311er opfern müssen und für den dann eine Neue kaufen. habe heute dann den Windlauf wieder montiert und angefangen auszurichten. Nun aber mit dem dach fest verbunden. Aber da ist mir was aufgefallen, siehe nächsten Thread.

Mit ganz flachen Windlauf sieht er doch viel cooler aus?

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: 312-300 HT 1989

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Montag 28. November 2016, 20:41

Also, Thema Winkel Windlauf. Normalerweise gibt ja das dach den Winkel vor bzw. die Position der oberen beiden Löcher für die Verdeckverschlüsse.

Aber die seitlichen Dreiecksfenster passen nicht! Wenn sie unten und oben parallel zur Tür bzw. zum Dach passen, ist der Windlauf zu steil. Mache ich diese passend zum Windlauf, sind die waagerechten Leisten nicht waagerecht. Das Problem hatte ich damals auch schon, hatte ich aber nur oben am dach immer gesehen, das hier der Spalt immer etwas keilig war.

Nun die Frage: Passend machen zum HT oder zu den Dreiecksfenstern? Ich tendiere zu den Fenstern. das schwarze dach ist nicht das 139er dach, das liegt noch zerlegt in meiner Firma. Die Verdeckleiste oben ist ja im Dach eingeklebt und kann ja etwas nach hinten verschoben verklebt werden, das gleiche gilt für die beiden Auflagen mit Dorne auf den B-Säulen. ich check morgen mal die Möglichkeiten und wie viel das sein wird, dann entscheide ich mich. Hat jemand Bilder von einem HT von diesem Bereich? Vielleicht haben die Fenster nie genau gepasst, was mich aber wundern würde.

Bild Bild

Bild Bild


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste