Mein 353 WR Nachbau

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 26. März 2018, 10:12

353 WR Monte hat geschrieben:Der Wagen ist was zum Spaß {blinzel} haben und da sind 96,5 PS mit dem handgebastelten Topf gar nicht so schlecht.
Grundlegend haben die Leute damals auch nichts anderes gebaut. Habe schon leere Töpfe mit 2 Schläuchen gesehen
von damals gesehen und diese wurden auch im Wettbewerb gefahren. Aber der Topf 2.0 reißt mich schon sehr.

Du brauchst Dich und Deinen Topf doch nicht verteidigen - alles ist gut.
@bic - hast du die Möglichkeit an einem offenen Topf mal die Maße für die beiden Rohre zu messen, denn ich habe
aktuell kein Referenzobjekt zum vermessen.

Leider habe ich die Möglichkeit nicht, so einen Topf habe ich nicht, weder offen, noch zu. Hier gab es mal Bilder und Maße dazu, leider sind die Bilder weg. Hast Du denn Deinen ausgebauten Kram nicht mehr?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Montag 26. März 2018, 11:26

Hi bic, danke für deine Rückmeldung und auch den Tipp bzw. die Empfehlung, die kleinen Röhrchen auf die einzelnen Zugänge
zu packen. Leider habe ich den Rest der bisher verarbeiteten Töpfe nicht mehr, da der polnische Schrottsammler schon da war.
Ich muss aber eh für den 2.0 Topf noch einen original Topf kaufen (bzw. habe ich schon) und dann mache ich ihn eh auf).
Also keine Panik. Ich dachte, dass du einen offenen Topf hast, da du ein solche Foto geschickt hast.

Wenn es dann mit dem Topf 2.0 los geht, werde ich dich sicher noch das eine oder andere Mal kontaktieren.

Bis dahin erst 1x Grüsse !

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7774
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 26. März 2018, 15:42

bic hat geschrieben:
Hier[/url] gab es mal Bilder und Maße dazu, leider sind die Bilder weg. Hast Du denn Deinen ausgebauten Kram nicht mehr ?


Die drei Bilder aus meinem Archiv :

Bild_1.jpg


Bild_2.jpg


Bild_3.jpg

Hier die Masse :

1. d 29 mm
2. 31 mm
3. 30 mm
4. 33 mm
5. d 16 mm

Im genannten Beitrag habe ich die 3 Bilder eingefügt.

Die Rechte an den Bildern verbleiben beim Eigentümer !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Dienstag 27. März 2018, 07:41

@ WABFAN - Danke für die Bilder und Maße. Brauche ich, um schon erste Ideen im CAD {pcproblem} für den Topf 2.0 zu entwickeln.
Wie groß sind die Löcher unter den Röhrchen im Sammelrohr ?

Wie hast den denn das große Loch so sauber ausgeschnitten bekommen ohne die Seitenwand zu zertrennen ?

Grüsse Frank !

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Dienstag 27. März 2018, 11:03

So könnten die Reso-Röhrchen angebracht werden. ich habe versucht diese senkrecht zur Mittelachse der Luftleitungen
auszurichten. Beim Konus haben wir natürlich eine Abweichung !

@ bic - Was meinst du ?

bild-4.JPG


bild-5.JPG


bild-6.JPG


bild-1.JPG


bild-2.JPG


bild-3.JPG


Im genannten Beitrag habe ich die 6 Bilder eingefügt. Die Rechte an den Bildern verbleiben beim Eigentümer !

Grüsse Frank !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 28. März 2018, 01:29

353 WR Monte hat geschrieben:So könnten die Reso-Röhrchen angebracht werden. ich habe versucht diese senkrecht zur Mittelachse der Luftleitungen
auszurichten. Beim Konus haben wir natürlich eine Abweichung !

@ bic - Was meinst du ?

Na bitte Brigitte! Aber versuch mal, den unteren Nöpsie so zu drehen,

bild-3.JPG

dass er noch ein wenig mehr Abstand zur Wand des Topfes bekommt. An sonst finde ich das sehr gut, stimmen die Maße?

Mit dem Anschluß der Schwimmerkammerentlüftung bin ich noch am überlegen, ob es günstiger sein könnte, diese an beiden Saugrohren anzuschließen (so erfasst du jetzt nur ein System) oder gar ganz wegzulassen. Der Jikow hat ja sowieso schon einen Innenbelüftung der Schwimmerkammer, wobei beim Wartburg noch so eine Art halbe Außenbelüftung dazu kommt, welche quasi den Differenzdruck über der Saugleitung aufnimmt (nicht über dem Luftfilter, wie oft gemeint wird), und diesen dann mit dem der Innenbelüftung summiert - nur hast Du ja kaum noch eine Saugleitung, so dass das Teil eigentlich obsolet ist. Vielleicht wäre es sogar ratsam -wie an sonst bei Zweitaktern üblich- auf die Innenblüftung auch noch zu verzichten und eine richtige Außenbelüftung zu verwenden, dann hält man die Schwimmerkammer von den Einflüssen der Pulsation im Saugrohr frei. Dann müsste man zwar noch einmal mit der Bremsluftdüse spielen ...., naja, wäre vielleicht eine Aufgabe für später.

PS. Mit was zeichnest Du eigentlich, Catia? Das ist ja für 3d genial, ich bin jedoch auf Acad angewiesen, aber wenn man damit in 3d arbeiten will, wird man ja fusselig im Kopf - daher lasse ich es bis auf Ausnahmen lieber gleich. Aber so Catia-Dinger wäre schon was Feines, jedoch eine Jahresmiete von 4,5- 6 k€ ist für private Spielereien dann doch zu happig und im Bausektor kann ich es fürs Büro leider nicht gebrauchen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Mittwoch 28. März 2018, 06:37

So habe mal eben schnell das besagte Resoröhrchen verdreht, damit es von der Wandung weg kommt und das Loch
für die Stehbolzen des Vergasers frei lässt. Nun sollte es erst 1x 3D passen. Ich nutze Unigraphics (NX) von Siemens.

Den Nippel für die Vergaserentlüftung habe ich nun weg gemacht, denn ich glaube auch bei dem Topf 1.0 ist sie
nicht angeschlossen und der Vergaser entlüftet ins Freie (richig franky ?).

Die Röhrchen sind maßstäblich nach den Maßen von WAPUFAN. Die Saugleitungen sind leicht größer als beim Topf 1.0.
Da hatte ich einen Bogen mit einem Innendurchmesser von 37mm und nun von 40mm. Der Konus ist etwas flacher und
die Luftfilteranschlüsse sind wie gehabt Durchmesser 60,3mm.

Am K-Freitag bringt mir Frank Richter (franky-racing) ja nun meinen Motor vorbei und da werde ich mit ihm noch über
das "Dies & Das" des Motors reden und die Fragen klären, die ich noch so im Kopf habe. Der 2.0 Top ist auch ein Thema !

Grüsse & schön 1x frohe Ostern -gummi- an die ganze Community !

b2.JPG


b1.JPG


Im genannten Beitrag habe ich die 2 Bilder eingefügt bzw. hochgeladen.
Die Rechte an den Bildern verbleiben beim Eigentümer !

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Montag 2. April 2018, 13:26

Hallo an alle, so nun habe ich meinen Motor von Frank Richter am K-Freitag bekommen. Nachdem ich den Motor gegen Bares getauscht habe,
sind beide noch zusammen Essen gegangen und haben noch eine Stunde geschwatzt. Thema war auch der Topf 2.0 und noch 1-2 Sachsen zur
Überwachung des Betriebes des Motor's, welche ich noch einbauen werde. Lambda Wert Überwachung und Benzindrucküberwachung. Die Woche
jetzt habe ich frei und werde die neuen Sitze inkl. der Eigenbaukonsolen einbauen. Grüsse Frank !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 2. April 2018, 14:50

353 WR Monte hat geschrieben:... Lambda Wert Überwachung und Benzindrucküberwachung...

Und wie?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Montag 2. April 2018, 18:54

Lambdasonde nach dem Krümmer mit LED Anzeige und Benzindruckmesssonde vor Vergasereintritt mit analoger Druckanzeige.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 3. April 2018, 02:10

353 WR Monte hat geschrieben:Lambdasonde nach dem Krümmer mit LED Anzeige und Benzindruckmesssonde vor Vergasereintritt mit analoger Druckanzeige.

Du bist ja mal wieder sehr mitteilsam [smilie=hi ya!.gif] Geht es nicht ein wenig genauer? Interessiert mich.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Wartburg 353 1974
Simson Schwalbe
MZ ETZ 250
Moskwitsch Tretauto
Wohnort: Delbrück

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon Tobias » Dienstag 3. April 2018, 06:34

Mich auch.

Zur Lambda Anzeige:

Ich stell mir das gerade so ähnlich vor wie ein Multimeterdisplay.
Ich könnte mir vorstellen das die Anzeige doch sehr ungenau ist weil sie zu Träge reagiert. So wie ich das verstanden habe, gehe ich davon aus das du die Spannung einer Spannungssprungsonde anzeigen möchtest?
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 626
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 3. April 2018, 08:22

Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Dienstag 3. April 2018, 09:02

Genau so kann es aussehen. Danke ffuchser !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 3. April 2018, 10:00

ffuchser hat geschrieben:https://www.ebay.de/itm/Breitband-Wideband-Lambda-Anzeige-rund-52mm-Einbauinstrument-fur-Bosch-LSU-4-9/281939966946?hash=item41a4ee7be2:g:4t4AAOSwSzRZTSPt
zB

Das Teil ist für die LSU 4.9 und die ist eher für den Mager- und Dieselbetrieb ausgelegt und besitzt außerdem eine geringere Heizleistung. Ich empfehle die Bosch LSU 4.2, die passt besser zu unseren eher fett laufenden Zweitaktmotoren und funktioniert bei mir an einem Zeitronix-Controller einwandfrei. Aus eigener Erfahrung weiß ich daher auch, dass solche Digitalanzeigen zum Ablesen eines exakten Wertes nicht tauglich sind, da viel zu schnell, selbst dann, wenn der Kontroller einen Mittelwert übder mehrere Messungen bilden kann. Da aber unsere Autos über alles mögliche, als über eine halbwegs stetige Gemischbildung verfügen und z.B. im Normalfahrbetrieb schon mal so etwas heraus kommt:

Normal.jpg

(hier hatte ich mal was dazu geschrieben) ist eine Aufzeichnungsmöglichkeit (gern auch noch von weiteren Parametern) sehr, sehr hilfreich und zu empfehlen. Mit dem Zeitronix-Controller kann man das und auch Innovate bietet diese Möglichkeit. Hier mal ein (leider schon etwas älterer) Vergleich verschiedener Anbieter.

chart_lg.jpg

Innovate schneidet da am besten ab (allerdings auch bei den Kosten :shock:), man sieht aber auch, dass manche Anbieter keine Aufzeichnungsmöglichkeit bieten.

@353 WR Monte : mit einem geeigneten Sensor kann übrigens der Zeitronix-Controller auch die Anzeige des Benzindrucks realisieren, dann brauchst Du nur ein Anzeigeinstrument, da diese je nach Ausführung entweder 2 oder 4 Werte gleichzeitig anzeigen können.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Dienstag 3. April 2018, 15:03

Danke für Info. Ich habe es lieber, wenn nicht alle Kontrollsysteme über eine “Zentrale“ laufen, denn wenn diese nicht funktioniert,
dann sind alle Systeme “tot“. Daher separate Systeme und wenn es geht analog, wegen der Erfassbarkeit. Grüsse Frank

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 4. April 2018, 11:19

353 WR Monte hat geschrieben:Danke für Info. Ich habe es lieber, wenn nicht alle Kontrollsysteme über eine “Zentrale“ laufen, denn wenn diese nicht funktioniert, dann sind alle Systeme “tot“. Daher separate Systeme und wenn es geht analog, wegen der Erfassbarkeit. Grüsse Frank

Hallo Monte, ich wollte Dir ja nun auch nichts aufoktroyieren, sondern lediglich darauf hinweisen, einmal vorhandene Technik gleich auch für andere Aufgaben verwenden zu können. Denn für die Lambdasonde benötigts Du auf jeden Fall irgendeinen Kontroller (nur Meßinstrument ist aus verschiedenen Gründen nicht) und die meisten dieser Kontroller bietet eben die Möglichkeit, auch gleich noch anderer Sensoren auszuwerten und diese anzuzeigen. Nutzt man diese Möglichkeit nicht, wird das Ganze natürlich teurer und da man nicht wie in der Fliegerei eine Redundanz benötigt und moderne Elektronik relativ ausfallsicher ist, spricht n.m.E. nichts dagegen, von einen Kontroller gleich mehrere Aufgaben erledigen zu lassen. Aber wie heißt es so schön, "jedem Tierchen sein Pläsierchen" :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Donnerstag 5. April 2018, 10:04

Genau. Das System, dass ich nutzen werde, ist eine Empfehlung von Frank Richter, der dieses seit einigen Jahren in seinen Autos benutzt.
Grüsse aus dem Fläming !

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Montag 9. April 2018, 06:14

Hallo an alle, die vielleicht mitlesen.

Die beiden neuen OMP Sitze sind nun drin und auch meine selbstgebauten Adapterplatten haben super gepasst + funktioniert. {blinzel}
Die 3-Punkt-Gurte sind nun auch wieder drin. Die Seitenstreben vom Käfig sind auch noch draußen, da ich noch den
Vergaserbowdenzug wieder einhängen muss und da würden die stören. Leider habe ich gestern vergeblich versucht
einen Nachbaubowdenzug in der Spritzwand zu befestigen, doch die Kunststoffaufnahme wollte einfach nicht passen, {kratz}
so dass ich mir gestern Abend noch 2 Bowdenzüge aus einem DDR Altbestand bestellt. Dazu auch gleich noch einen
Feuer/Hitzeschutzschlauch, da der Bowdenzug doch recht dicht an der Reso-Blase vorbei geht und der alte Bowdenzug
schon ordentlich verschmort war (daher auch der Bedarf für einen Neuen). [smilie=hi ya!.gif]

Ansonsten sind nun noch vor dem Motoreinbau noch einige Vorarbeiten zu leisten, wie Kabelbaum für die neue Zündung
bauen, Aufnahme für die Lambdasonde in der Auspuffanlage einbringen und den Benzindrucksensor + Anzeige einbauen.

Grüsse aus dem Fläming ! {geschwärzt}

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1946
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Montag 9. April 2018, 08:11

Stellst Du Deinen Wartburg dieses Jahr der Allgemeinheit vor? Ich bin schon sehr gespannt, den Bolitten live zu sehen.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Dienstag 10. April 2018, 05:27

Die Allgemeinheit hat doch schon jetzt die Möglichkeit die Entwicklung meines Auto's mit zu verfolgen.
Auf Treffen oder so wirst du ihn wohl auch in diesem Jahr nicht finden !

Grüsse Frank !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 10. April 2018, 12:02

353 WR Monte hat geschrieben:Die Allgemeinheit hat doch schon jetzt die Möglichkeit die Entwicklung meines Auto's mit zu verfolgen...

Schön und gut ... wenn Du Dich nicht mit Bildern so zurückhalten würdest!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1594
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Dienstag 10. April 2018, 12:09

wir sind immer bilder geil {beifall}
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
MarkusH
Verzinker
Beiträge: 394
Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 01:47
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W
Kontaktdaten:

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon MarkusH » Dienstag 10. April 2018, 15:42

Moin!
wir sind immer bilder geil
Genau!

So muß ich doch mal nachfragen:
Am Anfang dieses Threads war mal ein Motor mit drei-Vergaser-Anlage zu sehen.
Die letztens gezeigten Dämpfer-/Resonanz-Töpfe scheinen für den Jikov zu sein.
? Demnach ist der jetzt fertig gemachte Motor mit Jikov und bringt damit die ca. 90 PS?

bis dann
Markus

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Mittwoch 11. April 2018, 13:39

Alles korrekt. Der 3 Vergaser-Motor (ca. 70 PS) hatte ja einen Schaden und ist auch zu dem Erbauer zurückgegangen.
So konnte man es letzte Jahr lesen. Dann kam Frank Richter ins Spiel, der mit den besagten neuen Motor gebaut und
und seit K-Freitag 2018 steht dieser auch bei mir in der Küche meines Gästebungalows.

Die CAD Bilder zeigen den Ansaugtopf 2.0 für den Jikov, denn der neue Motor hat einen modifizierten Jikov 32 SEDR.

Mit Bilder komme ich dann um die Ecke, wenn es was zu zeigen gibt - versprochen.

Grüsse !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 11. April 2018, 22:52

353 WR Monte hat geschrieben:Mit Bilder komme ich dann um die Ecke, wenn es was zu zeigen gibt - versprochen.

Aha, ist der richterische Motor nix zum zeigen? Oder isser geheim? Es habe Dir hier so viele Leute zumindest mit Rat beigestanden und geholfen, da kannst Du doch die Ergebnisse der durchaus gemeinsamen Bemühungen doch auch mal zeigen - oder nicht?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Donnerstag 12. April 2018, 06:24

Doch der Motor von Frank Richter ist etwas zum zeigen, doch wird man schnell erkennen,
dass er halt äußerlich ein ganz normaler 1000'er ist, bei dem der Krümmer gedreht angebaut
worden ist wegen der Resoblase im Motorraum. Auf die inneren Werte kommt es jedoch an.

Aber hier ein Bild des Motor's bei Frank Richter auf der Werkbank während der Vorbereitung
Auslieferung.

motor.JPG

Anbei noch die Aluplatten, die mir zur Adaption der Lochbilder der originalen 353'er Sitze auf
die modernen OMP Sitze dienen.

Platten.JPG

Als Letztes noch der aktuelle Stand des Ansaugtopfes 2.0. Die beiden konischen Teile zum umlenken
der Ansaugluft haben nun einen 9° (2x4,5°) Winkel, da 7° (2x3,5°) echt lang bauen würde und die ganze
Sache soll ja noch unter die Haube passen. Die Herausforderung, die ich nun habe ist, dass die konischen
Teile sich nur noch durch 3D Drucken (in Metall) oder andere komplexe Fertigungsverfahren herstellen lassen.
Da stehe ich noch vor einer Herausforderung !

Unbenannt.JPG

P.S. Am kommenden Montag schweißt mit mein Arbeitskollege die Gewindebuchse für die Lambdasonde
in die Resoblase ein.

So das soll es erst 1x für heute sein. Grüsse !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 12. April 2018, 20:29

Warum sollen die Bögen denn unbedingt über ihre gesamte Länge konisch sein? Eine Erweiterung wie bei Topf 1.0 ist pneumatisch völlig unbedenklich, da bzgl. des Zeta–Wertes kaum schlechter als das, was Du jetzt vor hast — aber man kann es wenigstens bauen!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7774
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 13. April 2018, 05:50

frankyracing hat geschrieben: ... das passt :smile: ... mir gefallen die Jikov‘s wesentlich besser ... hab da ja jetzt reichlich Auswahl ... :shock: ...

Eine Frage : Habt ihr da die Vollastanreicherung mit Düsen bestückt ?

VollastSystem.JPG
VollastSystem.JPG (14.54 KiB) 1929 mal betrachtet

Hier vom SKODA 105 ... 120.

Vergaser_Vollast_1.jpg


Vergaser_Vollast_2.jpg

Rot gekennzeichnet in der I. Stufe.
Vielleicht hielft die Nachrüstung gegen die Abmagerung in Höchstdrehzahlbereich ... ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Freitag 13. April 2018, 09:10

@ bic - Wie gesagt, dass ist alles noch konzeptionelles Arbeiten am CAD. Der durchgehend Konus wäre
das Ideale dem eine teure Fertigung entgegensteht. Der 2.0 Topf wird nun erst 1x zurückgestellt !

@ Wabufan - Da muss ich passen, denn die Vergasermodifikation bei meinem Motor liegt / lag in den Händen
von Frank Richter. Vielleicht liest frank ja mit und sagt etwas dazu.

Schönes WE an euch alle !


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste