Seite 14 von 15

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 05:38
von 353 WR Monte
Hallo an alle, die mitlesen. So mein neuer Tachometer ist fertig {blinzel} und wird die Tage verschickt.
Sollte optisch dem Sarembe {geschwärzt} Drehzahlmesser ähnlich sein. Finde ich gut gelungen.

Unbenannt.JPG

Grüsse aus dem Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 05:53
von coolmodie
warum zeigt der schon eine geschwindigkeit an {kratz}

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 06:39
von 353 WR Monte
Gut aufgepasst. Wollte eigentlich gleich was dazu sagen, aber dachte mit, dass ich erst 1x abwartet.
Ist ein umgebauter Trabant Tacho und daher ist der Anschlag gegeben und der Aufdruck ist neu.
Der Tacho ist getestet und durch innere Anpassungen zeigt er auch dann die Geschwindigkeit -Joint- richtig an,
wenn der Zeiger erst 1x in Bewegung kommt.

Grüsse !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 08:57
von bic
353 WR Monte hat geschrieben: Der Tacho ist getestet und durch innere Anpassungen zeigt er auch dann die Geschwindigkeit -Joint- richtig an,
wenn der Zeiger erst 1x in Bewegung kommt.

Aha! Mich würde mal interessieren, wer das wie gemacht haben will. Trabanttachos überstreichen diesen Winkelbereich bis zu einer Endstellung von 120 km/h. Um da 180 km/h daraus zu machen, müssen Magnet und Wirbelstromglocke und wahrscheinlich auch die Zeigerfeder geändert werden - hier mal ein (älterer) Tacho von innen, Magnet und Glocke laufen in dem gekennzeichneten Gehäuse:

DSC06036.jpg

Warum eine solche Anpassung nicht ohne diese Änderungen funktioniert, hatte ich hier mal erklärt. Da ich mich nun auch mal (entsprechend leidgeprüft) mit ein paar Tachodiensten beschäftigen durfte, weiß ich, dass keiner von denen zu solch einem Umbau in der Lage gewesen wäre. Daher nun mein Interesse.

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 12:03
von 353 WR Monte
Irgendwie habe ich echt bald keine Lust mehr Sachen hier zu posten, wenn immer gleich alles negiert wird.
Der, der diese und andere diverse Tacho's umbaut bzw. gebaut hat, macht das doch nicht zum ersten Mal.
Vielleicht gehen auch manche Leute nur nicht mit ihrem Wissen hausieren ?

Grüsse !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 12:20
von 353 WR Monte
Sorry für das schöner Deutsch {kratz}, aber war gerade etwas angep.....

Der, der diesen und diverse andere Tacho(s) umgebaut bzw. gebaut hat, macht das doch nicht zum ersten Mal.

Grüsse !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 14:21
von bic
Was regst Du Dich so auf? Ich hätte nur gern gewusst, wer so etwas macht -hatte ich aber auch so geschrieben- um bei vielleicht eigenem Bedarf einen Kontakt zu haben. Wenn Du dies hier nicht öffentlich machen willst (warum eigentlich nicht?) nehme ich die Information gern auch per PN oder Email entgegen.

Irgendwie beschleicht mich aber bei Dir langsam das Gefühl, dass Du hier immer nur Wissen absaugst, eigenes jedoch nicht preisgeben willst, Sätze wie "Vielleicht gehen auch manche Leute nur nicht mit ihrem Wissen hausieren ?" bestärken mich bei diesem Eindruck. Dies kann aber hier keine Basis sein und gerade Du hast bezüglich Deines Autos schon reichlich vom Wissen anderer profitieren können. Schön in diesem Zusammenhang auch, wenn Du dann noch die Ideen und/oder Vorschläge anderer zu Deinem Eigentum erklärst:

Eigentum.JPG

Ich glaube, da hast Du etwas mit dem geistigen Urheberrecht gründlich mißverstanden -nicht dass ich dies jetzt in Anspruch nehmen würde wollen, die Schöpfungshöhe dürfte dafür dann doch zu gering sein- eine Klastellung Deinerseits wäre in diesem Zusammenhang aber bestimmt nicht zu viel verlangt.

An sonst habe ich ich überhaupt nichts negiert (und schon gar nicht immer), sondern lediglich mitgeteilt und begründet, was für einen solchen Tachoumbau erforderlich ist und ebenfalls bekannt gegeben, dass ich noch niemanden gefunden habe, der deratiges kann und macht. Du solltest die Beiträge mal richtig Wort für Wort lesen und nicht nur überfliegen und Dich vor allem nicht immer sofort angriffen fühlen - wer hier etwas postet, muss damit rechnen, das andere anderer Meinung sein können und dies auch mitteilen (ist ja u.a. auch Sinn der Sache hier), ein Angriff ist dies noch lange nicht. Außerdem steht Dir es ja auch frei, Beiträge anderer (z.B. meine) zu kommentieren, zu ergänzen, richtig zu stellen oder was auch immer.

PS. Achso, eine Begründung für eine ordentliche Arbeit (ich meine hier jetzt nicht nur den Tachoumbau) kann eine Aussage wie "Der, der diesen und diverse andere Tacho(s) umgebaut bzw. gebaut hat, macht das doch nicht zum ersten Mal" nicht sein, denn vielleicht hat dieser -wer auch immer- nicht nur einmal, sondern schon hunderte Mal den gleichen Fehler gemacht.

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 16. April 2018, 20:11
von 353 WR Monte
@ bic - Eigentlich will ich gar nicht darauf antworten, aber doch. Das soll ein Hobby für mich sein, aber manchmal vermiest mir so etwas dieses.

A) Also “... mit ihrem Wissen nicht hausieren.“ spreche ich nicht von mir, sondern vom dem Tachobauer.
Der sichert mir die Funktionalität zu. Dem schenke ich Glauben, zumal ich positive Meinungen auch von anderen 353 Fahrern habe. Ich kaufe also ein Produkt ohne jedes Detail der Umsetzung kennen zu wollen bzw. wissen müssen. Darum geht man zu jemanden , der sich damit beschäftigt. Ich habe halt auch Vertrauen.

B) Also der Hinweis zu den Bildern zielt nur darauf hin, dass nicht jemand die Bilder als seine Bilder deklariert und umher schickt. Mehr nicht.

Abschließend noch eine Bitte. Wenn du mir so etwas sagen willst, dann schicke mir doch gerne eine PN.

Grüße !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 17. April 2018, 03:05
von WABUFAN
Ich denke das die Tachos sich etwas unterscheiden. Damit ist nicht die Endanzeige ( Vollaussschlag ) gemeint.

Hier der Trabanttacho, den ich benutze :

Tacho_510.000.JPG

Es gibt eine Unsymetrie [ gestauchte Anzeige ] ab 100 km / h.
Beim Wartburgtacho ist das nicht.
Steht dann der Zeiger auf der grünen Lampe fahre ich ... ?

Noch einen Blick in einen Wartburgtacho vom 1.3er :

1_Ziffernblatt.jpg

50 km/h Zeiger nach oben - 100 km/h Zeiger nach rechts. Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten nach DDR - STVO.

3_Antrieb_2.jpg

Der Dauermagnet für die Glocke.

14_Antrieb_Zeiger_2.jpg

Der Antrieb zusammen gesteckt.
Hat die Tachowelle 1.000 U/min fährt man 60 km/h.
Hat die Tachowelle 2.000 U/min fährt man 120 km/h.
Hat die Tachowelle 3.000 U/min fährt man 180 km/h.

Nach Vorschrift darf ein Tacho - 4 % mehr anzegen. Aber nie nach gehen !
Laut Richtlinie 75/443/EWG darf ein Tacho bei Fahrzeugen, die nach dem 01.01.1991 zugelassen wurden, maximal + 10% vorgehen ( Voreilung ).
Für unsere Wartburg's trifft das nicht zu ...

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 17. April 2018, 04:46
von 353 WR Monte
Ich lasse das Tacho einfach auf mich zukommen und dann werde ich ja sehen, wie genau dieser
die Geschwindigkeit [Drehzahlmesser] anzeigt. Und wenn ich damit zufrieden bin, dann wird er halt wieder ersetzt.
Der bezahlte Betrag wird mich dann auch nicht in den finanziellen Ruin {kratz} stürzen.

Grüsse aus dem Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 17. April 2018, 08:45
von Wilfried
Warum willst Du den dann ersetzen? Wenn er gut ist, dann lass ihn doch. {Ärgern}

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 17. April 2018, 09:25
von bic
353 WR Monte hat geschrieben:@ bic - Eigentlich will ich gar nicht darauf antworten, aber doch. Das soll ein Hobby für mich sein, aber manchmal vermiest mir so etwas dieses.

Ich gebe es auf .... Du hast es immer noch nicht verstanden. Kein Mensch vermiest Dir hier Dein Hobby und auch mir liegt eine solche Absicht fern.

In meinem ersten Beitrag zu Deinem Tachoumbau hatte ich (zusammengefasst) lediglich gefragt, WER das gemacht hat und WIE das gemacht wurde, dies habe ich Dir dann im zweiten Beitrag noch einmal erklärt. Und was bekomme ich darauf jedesmal als Antwort?

Aber ach ... vergiß es, das geht bei Dir doch von Anfang an so, jedesmal wenn Deinen Euphemismus nicht sofort geteilt wird, oder Du nur meinst, das dies so sei, dann will man Dir gleich das Hobby vermiesen ... man, so wichtig bist Du nicht, dass das irgendjemand wirklich vor hat.

B) Also der Hinweis zu den Bildern zielt nur darauf hin, dass nicht jemand die Bilder als seine Bilder deklariert und umher schickt. Mehr nicht.
Abschließend noch eine Bitte. Wenn du mir so etwas sagen willst, dann schicke mir doch gerne eine PN.

Wozu eine PN? Du hast hier öffentlich die Ideen eine anderen zu Deinen eigenen erklärt (dies mit dem Resonator ist übrigens nicht das erste Mal) , warum sollte ich Da nicht auch öffentlich darauf reagieren?

Von mir ist dies hier jetzt jedenfalls der letzte Beitrag in diesem Thread, mir wird es zu anstrengend, mich immer wieder erklären zu müssen.

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 17. April 2018, 12:54
von 353 WR Monte
@ Wilfried - Das ist auch der Plan (ihn zu behalten), denn ich gehe davon aus, dass er funktioniert.

@ bic - Wer ihn gemacht hat kann ich dir sagen, da es dich ja wohl brennend interessiert. Gabor.
Wie er es gemacht kann ich nicht sagen, denn er geht mit seinem Wissen nicht hausieren.
Musst du ihn bei Interesse selber fragen.
Das ich hier Ideen als meine eigene Ideen ausgebe finde ich doch echt übertrieben und definitiv falsch.
Ja, dass mit den kleinen Resonatorhülsen (AWE Rechte) war ein guter Hinweis von dir, dem ich gefolgt bin und
das habe ich mit dem CAD Bild gezeigt. Nicht mehr und weniger. Wer den Thread verfolgt weiß, dass das ein Tipp von dir war.
Vielleicht hätte ich aber deine Rechte klar darstellen müssen. Das Bild an sich sollte "geschützt" sein
und nicht die Verwendung der Resonatorhülsen, denn da liegen die Rechte ja bei AWE.

Aber ich will auch nicht darauf rumreiten, denn auch ich gebe auf.

Der Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Mittwoch 18. April 2018, 18:38
von 353 WR Monte
Das Aufgeben bezieht sich natürlich nicht auf mein Hobby. Was sich aus heutiger Sicht ändern wird, ist die Frequenz und
die Tiefe meiner Post's. Getreu dem Motto: ... to be continued!

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Mittwoch 18. April 2018, 20:23
von Tomtom
Nach Deinem Statement
denn auch ich gebe auf.
hatte ich folgenden Kommentar im Kopf:

Bravo! Wieder einen Guten vegrault! :idea:


Ich bin mir sicher, dass es hier jede Menge Interessierte gibt, die Deine Beiträge sehr aufmerksam und mit Wohlwollen verfolgen und sich im Zweifel oder mit Rat durch PM an Dich wenden.
Verfolge diesen Weg weiter, lass Dich von Franky und anderen beraten und berichte gerne in Deinem eigenen Tempo.
Ich freue mich darauf, irgendwann Dich und den Boliden zu sehen {top}

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Donnerstag 19. April 2018, 04:58
von 353 WR Monte
DANKE FÜR DEN ZUSPRUCH UND GRÜSSE ! {blinzel}

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Donnerstag 19. April 2018, 06:29
von WABUFAN
353 WR Monte hat geschrieben:DANKE FÜR DEN ZUSPRUCH UND GRÜSSE ! {blinzel}

Dem schliesse ich mich an und verfolge weitere Beiträge mit grossem Interesse !
Denn an einer Schraube drehen und von den 50 - DIN - PS hat man dann 55 - SAE - PS gibt es nicht. Also weiter so.

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Freitag 20. April 2018, 11:42
von Tommes
das scheint schon was professionelles zu sein...

https://www.ebay.de/itm/Wartburg-353-WR ... Swb9Baxf3S

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 09:09
von Rallye123
Das ist noch unsere alte Ausführung vom Zylinderkopf, mit wechselbaren Brennräumen

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 04:39
von 353 WR Monte
So nun wieder ein kurzer Zwischenstand zu meinem Projekt.
Nachfolgende Sachen habe ich am letzten Sonntag und Montag gemacht:

# Motor eingehangen
# Motorschutzplatte eingebaut
# neues Zündteil inkl. Kabelstrang eingebaut
# Kabel für Benzindruckanzeige verkegt
# diese & das

Am Ende ist mir der Wasserschlauch in der richtigen Größe ausgegangen, da ich nun wieder vom Skoda Ausgleichbehälter auf den 353'er Ausgleichsbehälter zurück gehe, der an der Spritzwand neben dem Bremsflüssigkeitsbehälter seinen Platz finden wird.

www.JPG

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Freitag 11. Mai 2018, 04:14
von 353 WR Monte
Hallo Leute,

haben den gestrigen Tag mal wieder etwas zeit gefunden, um am Auto was zu machen. Habe noch 1x die Kabelstränge für die Zündbox (befindet sich nun im Fahrgastraum) auf Durchgang geprüft und den Drucksensor inkl. Sensor in die Benzinleitung (kurz vor Vergasereintritt) eingebaut und das Sensorkabel angeschlossen. Weiterhin habe ich mir noch eine kleine Aluhalterung gebaut, die an Zündgebergehäuse sitzt und an welchem ich den Stecker für die beiden Zündungsgeberkabel festmachen kann.

Abschließend habe ich mal den gebauten Ansauggeräuschdämfertopf auf den Vergaser gesetzt und die Motorhaube zu gemacht, um zu schauen, ob alles passt. Es geht schon ganz schön eng zu !

Grüsse aus dem Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 14. Mai 2018, 04:34
von 353 WR Monte
Kurze Wasserstandsmeldung zu meinem Projekt.

Die front ist nun wieder verbaut, Kühlwasserkreislauf ist geschlossen und die elektrischen Verbraucher (2x Lüfter, Scheinwerfer
und Hupe) funktionieren auch. Als Nächstes wird der Kühlkreislauf wieder befüllt werden (hoffentlich alles dicht).

b1.JPG


b2.JPG


Bis die Tage !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 22. Mai 2018, 04:44
von 353 WR Monte
So nun ist auch das Pfingstwochenende 2018 wieder Geschichte.
Ich bin am Wochenende wieder etwas voran gekommen, doch leider habe ich den Motor nicht lassen können,
da Fußball, Jugendweihe und kleine Missgeschicke dem entgegen standen.

Trotzdem ist etwas passiert: Ansauggeräuchdämpfertopf angebaut und mit Luftfilter bestückt, Zündkabel
gebaut und verlegt, und auch schon 1x die Lamdasonde in der Resoblase verbaut.

Heute Nachmittag hoffe ich weiter zu kommen.

Grüsse aus der Fläming "Sahara".

b5.JPG

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 22. Mai 2018, 09:33
von ffuchser
Sieht super aus. Deine Geduld möchte ich haben. [Lenker]

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 22. Mai 2018, 10:43
von Wartburgbauer
Die Kerzenkabel sind grenzwertig kurz. Je nach dem, wie sich der Motor bewegt, sollte man bei Kabel- und Schlauchverlegung an den Motor immer irgendwo einen kleinen Ausgleichsbogen haben...

Ansonsten: Sauber und Aufgeräumt!

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Dienstag 22. Mai 2018, 11:14
von ffuchser
Ich denke ist gerade noch lang genug.

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 04:44
von 353 WR Monte
Vielleicht tausche ich die Leitung von Zyl.1 nochmal, aber ansonsten bin ich für Hinweise
immer dankbar. Grüsse !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Sonntag 3. Juni 2018, 10:21
von Wartburg-37073
ffuchser hat geschrieben:Sieht super aus. Deine Geduld möchte ich haben. [Lenker]

Finde ich auch. Sieht wirklich super aus und Vorfreude hat auch was.
Aber wann drehst Du endlich am Zündschlüssel?
Oder haste den verlegt?

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Montag 4. Juni 2018, 06:37
von 353 WR Monte
Hallo,

anbei ein paar Info's zum aktuellen Stand meines Projektes.

Nein, den Zündschlüssel habe ich nicht verlegt, denn der Steck zum Entsperren des Lenkradschlosse immer drin.
Starten tut man den Motor bei mir über einen Startknopf. So hat es sich der Vorbesitzer gedacht.

Also am vorletzten Wochenende war ich soweit, dass ich den Motor starten wollte. Dies hatte sich jedoch nach sehr
kurzer Zeit erledigt, da der Vergaser beim Vorpumpen mit der elektrischen Hardi Benzinpumpe übergelaufen ist.
Habe dann gleich (Sonntag Morgen um 8:30 Uhr) von der Notruf Hotline "Frank Richter" Gebrauch gemacht und nach
1-2 Checks per Telefon stand fest, dass da irgendwas faul sein muss, denn der Motor ist ja im Wagen von Frank Richter
schon in der Combo Jikov & Motor auf dem Rollenprüfstand gelaufen. Frank Richter hat sich dann gleich angeboten, sich
die Sache bei mir selbst anzuschauen und das Ding zum Laufen zu bringen.

Am letzten Samstag um 8:30 Uhr fuhr er dann bei mir auf den Hof. Ich hatte in der Zwischenzeit die Anzeige für den
Lambdawert und die Benzindruckanzeige provisorisch angeschlossen. Als Erstes 1x geschaut, dass sich der Motor von Hand
frei durch drehen lässt = passt ! Dann ging es an den Vergaser, da ein Überlaufen ja immer auf ein Problem des Schwimmer-
nadelventil's hinweist. Und tatsächlich, das nagelneue Ventil klemmte. Warum aber nur ? Der Grund war recht schnell gefunden,
denn es hatte sich ein Span im Ventil verhakt. Also noch ein neues originales Ventil rein und siehe da es funktionierte wieder
tadellos. Frank hat dann noch 1x den Schwimmerstand nachkontrolliert = passt alles ! Also alles wieder zu geschraubt und noch
1x den Motor mit rausgeschraubten Kerzen mit dem Anlasse durchdrehen gelassen und dabei noch 1x geschaut, dass alle 3 Funken
ordentlich da sind. Also das Ding sollte nun anspringen.

Zündung an = Lambdaanzeige und Benzindruckanzeige sind scharf geschaltet. Starttaster gedrückt und sofort lief der Motor sauber
im Stand. Nach kurzer Laufzeit noch 1x alle Anschlüsse auf Dichtheit geprüft und dann hieß es raus der Garage und auf die Straße.
Alle Anzeigen und der Motor liefen super. Das erste Stück legte ich doch recht zurückhaltend zurück und nachdem wir gewendet hatten,
meinte Frank vom Beifahrersitz aus: "So nun tritt mal richtig rauf!" Also habe ich diesem Folge geleistet und die über 90 PS zeigten ihre
Wirkung und ruck-zuck lagen "120" auf der welligen Waldstraße an. Geht doch echt gut zur Sache, wenn man den Motor nur Drehen lässt.

Gestern habe ich nun damit begonnen, die provisorische Verkabelung zu "verstecken".

Als Nächstes kommt dann die Stoßstange vorne ran und es geht zum Scheinwerfer einstellen in die Autowerkstatt im Nachbardorf.
Wenn das passiert ist, dann muss ich im Juni noch zum TÜV, denn die 2 Jahre sind mal wieder um.

P.S. Der Span stammt wohl aus dem T-Stück in welchem der Benzindruckgeber eingeschraubt ist.

Grüsse aus dem Fläming !

Re: Mein 353 WR Nachbau

Verfasst: Samstag 9. Juni 2018, 18:29
von 353 WR Monte
So nun das Auto auch wieder eine komplette Front und die Serie 2 Schürze
Heute konnte ich auch noch die Freilaufsperre wieder entfernen, nachdem heute Mittag nun endlich
der Gummi für die Getriebepfanne kam. Habe heute noch eine schöne große Fussmatte vom Barkas-Konsum
im Vorderraum verlegt, so dass jetzt auch das Verrutschen der alten Matte behoben wurde.

So nun bin ich eigentlich mit meinem Projekt durch. Nächste Woche will ich noch die neuen Scheinwerfer
einstellen lassen und dann zum TÜV. Wenn das durch ist bekommt der Wagen noch seinen neuen Lampenbaum.

Nun stellt sich die Frage, wie es weiter geht.

Tja, dass ist eine gute Frage, die mich schon seit mehr als ein halbes Jahr beschäftigt, denn seitdem macht
mir meine Gesundheit immer mehr zu schaffen und daher stehen die Zeichen auf Verkauf des Wagens, denn
ich werde die kommende Zeit erst 1x keine Zeit und Muße mehr dafür haben. Bei mir ist das ein ganz persönlicher
Wendepunkt, manchmal muss man einfach einen neuen Weg einschlagen bzw. sich auf die wichtigen und wesentlichen
Dinge im Leben konzentrieren. Zum Rumstehen in der Garage ist mir der Wagen zu schade !

Also wer Interesse hat, der findet mehr aus "Suchen & finden", bei "ebay-Kleinanzeigen bzw. "mobile".

Grüsse Frank !