Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
oldiedriver
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Montag 11. September 2017, 07:00

Elfenbein ist natürlich wunderschön.
Dann drück ich Dir mal die Daumen, daß die Felgen auf das Auto abfärben -roll- .
Viele Grüße
Jörg

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3264
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 11. September 2017, 08:26

Erstmal Glückwunsch zum erfolgreichen Wieder-Inverkehrbringen!
Zum Thema Lack: Augenscheinlich ist er gar nicht schlecht lackiert – zwar DDR-typisch, aber doch recht ordentlich (Motorraum mitlackiert, nicht aber der Kabelbaum,…). Ich finde, dass so eine Lackierung unwiederbringlich ist, einfach weil sie vom Leben des Autos erzählt. Ich würde ihn – wenn es irgendwie geht – so lassen. Da tut auch mal ein Kratzerchen nicht so weh.
Und: die wenigsten 311er ( und 900er ganz besonders) sind ein einem Zustand, der gut genug ist, dass man den DDR-Lack erhalten kann. Meist sind die Autos ja nur noch Rost und Spachtelmasse, die man in den 80ern nochmal fix überlackiert hat. Bei den Autos gibt es natürlich keine Chance für den alten Lack. Umso besonderer ist dein gelber „Anstrich“.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 271
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Sonntag 19. November 2017, 17:57

Da ja die Lüftung in dem Wartburg nicht so besonders ist, habe ich mir mal eine "Klimaanlage" zugelegt. Ja, die Fenster runterkurbeln ist auch eine Variante. Aber die Libelle hat mir gefallen :smile: dazu noch neu
Gruß Andreas
@Wartburgbauer, Die Kabel habe ich mit Aceton gesäubert, waren alle gelb :sad:
Bild

Bild

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 20. November 2017, 07:45

Nun gibt es wohl 2 Gehäuse - Ausführungen der " Libelle " :

Libelle_1.jpg

Die Linke ( parteilos ) hat eine Lampe als Vorwiderstand und läuft mit 12 V.

Motor_3.jpg

Ersatzmotoren habe ich auch noch.
Die Tasten, schwarz für traurige Musik und weiss für freudige Musik, dienen nur als Wegrollhemmniss ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8793
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 20. November 2017, 17:33

Genau, die uns bekannten sind die "Libelle 64" und der hier gezeigte Typ "Libelle 63"
Davon habe ich noch eine,
Wie funktioniert das Reinigen vom Kabel mit Aceton? Ich würde mich über ein Foto vom Kabel freuen.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 271
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Montag 25. Dezember 2017, 17:17

Hatte vorher die Kabel nicht so direkt geknipst. Ich hoffe das es doch zu sehen ist.
Gruß Andreas
Vorher

Bild
Danach

Bild

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 271
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 2. Februar 2018, 12:15

Da ich eine orig. neue Tachowelle bekommen habe, werde ich diese auch verbauen. An dieser Welle ist nicht die Feder angebracht die das abknicken verhindern soll.

Bild

Benutzeravatar
Cherryfields
Schleifstein
Beiträge: 109
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Mein(e) Fahrzeug(e): 1954 - IFA F9
1967 - Peugeot 404
1974 - BMW 1602
1984 - VW 1200 L
Kontaktdaten:

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Cherryfields » Samstag 10. Februar 2018, 11:05

Hallo Andy,

muß sagen: Gefällt mir, was ich da so gesehen habe! Bin gerade dabei einen F9 komplett zu restaurieren, habe das Fahrgestell inzwischen fertig und stelle bald neue Bilder ein.

Ich würde die Farbe auch lassen, wenn sie gut ist, denn sie steht dem Fahrzeug durchaus. Bei meinem Schatz kam das nicht in Frage, weil der Lack (5. Schicht) - vorsichtig formuliert - nicht meinen Qualitätsansprüchen genügt hat, vom Farbton mal ganz abgesehen. Und ich habe es einfacher, weil die Karosserie ohnhin vollständig zerlegt ist.

Viele Grüße
Thorsten
"Viele Wege führen nach Rom." Traditionelle Redewendung.

http://alteautos.lima-city.de/


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste