Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2631
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 13. November 2016, 21:35

Ja, aber länger war der. Hast Du keinen ET-Katalog? Da sieht man es ziemlich gut.

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Montag 14. November 2016, 14:05

Einen ET Katalog habe ich noch nicht. Steht bei mir auf der Wunschliste zu Weihnachten :smile:

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Donnerstag 24. November 2016, 16:28

Katalog ist angekommen und Ich habe schon mal einen Blick in da rein geworfen. Nur ist der Schwimmer im Katalog um 90Grad gedreht, ist aber länger. Ob bei mir so viel fehlt :?:
Gruß Andreas

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2631
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 24. November 2016, 17:16

W311/58 hat geschrieben:Katalog ist angekommen und Ich habe schon mal einen Blick in da rein geworfen. Nur ist der Schwimmer im Katalog um 90Grad gedreht, ist aber länger. Ob bei mir so viel fehlt :?:
Gruß Andreas

Ich hatte ja gesagt, Deiner ist gebastelt. Aber wenn es funktioniert hat, warum lässt Du es nicht so? An sonst kannst Du auch eine spätere Version mit Kunststoffgehäuse und -schwimmer nehmen, die gibt es noch wie Sand am Meer. Aber aufpassen, die gab es mit zwei verschiedenen Widerstandsausführungen, aber welche dann mit welchen Kombiinstrument funktioniert weiß ich jetzt nicht. Dazu findest Du aber Informationen hier im Forum. Gelegentlich tauchen aber immer mal wieder noch die alten Geber mit Zamakgehäuse auf, da braucht es nur Geduld.

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Samstag 24. Dezember 2016, 10:00

Ich bin wieder ein Stück weiter. Die Vorderachsen sind fertig und die Querlenker haben auf der Radseite neue Silentgummis erhalten.
Bild
Schöne Feiertage und einen guten Rutsch wünsche ich Euch.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2631
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 24. Dezember 2016, 10:22

W311/58 hat geschrieben:I... die Querlenker haben auf der Radseite neue Silentgummis erhalten.

Warum nur außen und nicht auch auf der Rahmenseite? Würde ich unbedingt auch machen. Oft sehen die Buchsen noch gut aus, sind aber völlig weich. Einmal kpl. neue Gummis an der VA und Du wirst Dich wundern, wie exakt Dein Auto dann lenkt und läuft.

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Mittwoch 8. Februar 2017, 21:28

Auch wenn es in letzter Zeit etwas kalt war wurde einiges am Wartburg gemacht. Die RBZ und der HBZ habe ich bei Mallin im Austauch erhalten,
er liefert aber schnell!! Und sind auch schon verbaut. Motor und Getriebe sind raus, wie doch vor 59Jahren die Kupplung gesichert wurde
Bild
Mittlerweile ist das Getriebe wieder verbaut und die Antriebe sind eingehangen, noch nicht festgezogen.
Der Dreck war nur vom Getriebe
Bild
Probleme hatte ich mit den Handbremsseilen bei dem Baujahr mit der schmalen Bremse. Die waren einfach nicht zu bekommen. Auf Märkten nicht, mit den Händlern telefoniert ohne Erfolg. Bei den Seilen die es für den 311er gibt fehlen ein paar cm um die Gewinde an dem Waagebalken anzuschrauben.
Bild
Auch mit der dem Umbau war erst nichts zu machen.
Bild Da die Schrauben nicht mehr die Nuten haben um die Schraube gegen verdrehen zu sichern wird eine Kontermutter dagegen gesetzt.
Mußte von den neuen Zügen doch noch etwas die Hülle kürzen .
Zum Glück gingen die Formteile relativ leicht von der Hülle zu ziehen und auch wieder raufzuschieben, sonst hätte ich ein Problem gehabt. nö zwei, sind ja zwei Seile
Bild
Jetzt passt das :smile:
Spurstangenköpfe mit kleinen Konus wurden bestellt, kleiner Konus ist angekommen aber die Köpfe waren zu dick. Das hat nicht gepasst.
Mail mit Foto an den Lieferanten geschickt, promt die Nachricht erhalten das gleich Ersatz mit kleinen Köpfen geliefert wird und auch wurde. Prima!!
Bild
Als nächstes wird der Motor zerlegt
Gruß Andreas

Benutzeravatar
pinokio
Hohlrauminspektor
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon pinokio » Mittwoch 8. Februar 2017, 21:46

wie hast du die Buchsen in die Lenkerarme bekommen ?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2631
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 9. Februar 2017, 00:00

Hallo Andreas, das mit Deinen Handbremsseilen ist aber komisch. Ich wüsste nicht, dass es da Längenunterschiede zwischen Achse alt und neu gegeben hat, warum auch? Aber irgendwie sieht mir Dein Waagebalken-Gehänge ziemlich kurz aus, ich habe dies länger in Erinnerung - bei Gelegenheit kann ich mal messen. Aber zum Verlängern hätte ich jetzt nicht so einen Aufwand betrieben, eine Doppellasche zwischen Gehänge und Bremshebel hätte es problemlos getan. An sonst, weiter so {top}

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Donnerstag 9. Februar 2017, 20:35

pinokio hat geschrieben:wie hast du die Buchsen in die Lenkerarme bekommen ?

Dafür habe ich mir einen Dorn und als Gegenhalter eine abgesetzte Hülse gedreht, so das der Gummi nicht aus dem Querlenker kommt. Den Gummi eingesetzt, mit dem Dorn und etwas Silicon die Hülse reingedrückt. Das hat gleich beim ersten Versuch geklappt.
Bild

@bic, Ich hatte gebrauchte Seile die ich zur Probe verbaut habe. hat nichts genutzt. Mit Händlern telefoniert, mir die Länge geben lassen, auch nichts. Vor ein paar Wochen waren originale, gebrauchte mit Längenmaß(155 über alles und 62 die Hülle über alles) in Kleinanzeigen, da hatte ich etwas geschlafen. Ein Gabelstück als Verlängerung war auch als Gedanke im Hinterkopf, habe dann diese Variante gewählt. Und das ich die Hülle gekürzt habe ist auch gut, sonst war der Bogen etwas größer und die Hülle hat oben am Auspuff angelegen.

Benutzeravatar
pinokio
Hohlrauminspektor
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon pinokio » Freitag 10. Februar 2017, 17:51

danke für den tip :smile: weiter machen :smile:

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Sonntag 12. Februar 2017, 14:21

Beim zerlegen von einigen Bauteilen habe ich ein paar aus meiner Sicht komische Teile gefunden.
Diesen Adapter in der Tachowelle.

Bild

So war die Welle am Tacho verschraubt. Wurde die mal gewechselt oder gab es gerade nichts anderes :?:

Zwischen Bremsschlauch und Leitung fand ich diese Aludichtungen :?: Werde ja spätestens sehen wenn ich endlüfte ob die eine Funktion hatten 8)

Bild

Gruß Andreas

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Dienstag 14. Februar 2017, 20:20

Der Motor hat sich bei der Probefahrt sehr gut angehört und auch beim ausmachen kein klick klick.
Um so mehr war ich erstaunt was da zum Vorschein bekommen ist.
Buchse vom oberen Pleuellager 2te Zylinder etwas Landluft. Aber die Abdichtung zwischen den Zylindern total ausgewaschen auch der kleine Stift der das Teil seitlich gegen verdrehen sichern soll ist weg und das Loch dafür ist nicht mehr 1mm jetzt 4mm {kratz} . Warum, kann sich der Instandsetzter auch nicht erklären, hatte er noch nicht.
Die Welle ist jetzt beim Kurbelwelleninstandsetzer meines Vertrauens und wird komplett überholt. Ich lasse dann auch da gleich die Zylinder schleifen und er bekommt neue Kolben. Also volles Programm
Gruß Andreas
Bild

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1668
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 16. Februar 2017, 22:49

Über halbe Sachen ärgert man sich länger, viel länger als man sich über das, was man auch immer meint, dabei zu gewinnen.......
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Referenzobjekterschaffer
Beiträge: 408
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Dienstag 21. Februar 2017, 23:09

Vielen Dank für Deinen Besuch heute bei mir, das hat mich sehr gefreut. Schau einfach mal wieder rein, wenn Du in der Gegend bist. Dann steht meine Karosse vielleicht schon in der Firma.

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 17. März 2017, 13:44

@Ralf, habe gar nicht mitbekommen das Du hier geantwortet hast.
Nichts zu danken, ich halte gerne mal wieder bei Dir an.
Diese Woche habe ich den Block abgegeben, sollen ja neue Kolben rein :smile: Dabei hat er mir auch gleich die zerlegte Welle gezeigt. Ich kenne das von den alten Mororrädern wenn diese lange gestanden haben das es Standschäden gibt. Bei dem Wartburg ist es genau so. Die Hubzapfen hat es ganz schön erwischt, sind alle hin. Dabei hat sich der Motor richtig gut angehört. Wäre sicherlich nicht lange so gewesen :sad:
Die neuen Hubzapfen liegen schon da und die Pleule hat er auch schon gelappt. Wenn das so weitergeht werde ich den 311er doch noch dieses Jahr zulassen.
Gruß Andreas
Bild

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Mittwoch 29. März 2017, 20:22

Die Reflektoren sind auch wieder top.
Bild

Benutzeravatar
Dixi DA1
Werkzeugsucher
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 21:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 313

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Dixi DA1 » Freitag 31. März 2017, 06:21

Die Reflektoren sind ja schick geworden. {top}
Wo haste die denn neu verspiegeln lassen? Hat man da die Rückseite mit gestrahlt? Oder ist die noch unberührt geblieben.
Die Reflektoren die ich mal zum Verspiegeln gegeben hatte waren nicht so pralle, mit Nasen im Lack und so. Schön war bei dem wo ich sie hingeschickt hatte allerdings dass die Rückseite mit den EFR Abziehbildern intakt blieb.

Grüße Dixi DA1

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 31. März 2017, 13:28

Die Einsätze habe ich in Rathenow verchromen lassen. Was die damit gemacht haben und wie kann ich Dir nicht sagen. Auf der Rückseite waren bei mir auch keine Abziehbilder mehr vorhanden.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 28. April 2017, 18:48

Ich bin wieder ein Stück weiter. In letzter Zeit wurden einige kleinere Arbeiten erledigt.
Heute habe ich Block und KW von der OP abgeholt.
Jetzt kann ich langsam dem Motor zusammen bauen und einsetzen :smile:
Gruß Andreas
Bild

Bild

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 9. Juni 2017, 18:15

War ganz gut das ich den Kühler mal zur Überprüfung abgegen habe. Einige Lötstellen haben mir nicht gefallen, sahen nicht ordentlich nachgelötet aus.
Der Spezi, schon lange in Rente, hat das wieder so hinbekommen das es mir jetzt auch gefällt. Er hat die die beiden Stutzen die zum Heizungskühler gehen erneuern, waren nicht mehr nach seinem Geschmack. Damit sollte an der Stelle auch in nächster Zeit Ruhe sein. Der Wasserkasten ist noch aus Messing, das bleibt so und wird nicht unter schwarzer Farbe versteckt :smile:
Gruß Andreas
Bild

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Sonntag 25. Juni 2017, 17:44

So, vorn ist fast wieder alles zusammen. Wer schrieb das die Zündung einstellen romantisch ist :?: Ja das stimmt. Besonders wenn Nr.3 sich nicht mehr einstellen läßt weil die ganze Platte etwas verstellt werden muß. Geht alles wieder von vorne los. Ich hatte noch eine neue Platte mit den großen Pertinax Unterbrechern bekommen, die passt aber so nicht rein. Kondensatoren sind nicht weit genug in die Platte gedrückt, ca.5mm. Wird noch geändert und dann verbaut.
Gruß Andreas
Bild

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 8. September 2017, 10:05

Jetzt müßte eigentlich die Überschrift in, ich bin langsam fertig :smile: geändert werden.
Nach der ersten Probefahrt auf nicht öffendlichen Gelände sind gleich mal die alten Spulen rausgeflogen und Kohlehstifte in dem Kasten wurden durch anderes Material ersetzt.
Bild
Dekra und H Untersuchung gut überstanden. Genehmigung für ein kurzes Nummernschild wurde erteilt, weil bei dem Modell nur 40cm Platz ist und ich ein H haben wollte. Daher mußte das Fahrzeug vorgeführt werden und der Chef von der Zulassungsstellung hat genau gemessen und die Länge des Schildes von 39cm mit Engschrift genehmigt. Eintrag von der Dekra zu dieser Größe hätte nicht gezählt.
Die ersten 200km sind gefahren und ich muß sagen, eine ganz andere Art der Fortbewegung :lol: Wie verwöhnt ist man von der Servo Lenkung, oder der der Klimaanlage. Aber es geht auch ohne, kräftig zupacken und die Fenster etwas weiter auf oder zu :lol: .
Jetzt sind noch einige kleine Arbeiten vorzunehmen.
Gruß Andreas
Bild

Bort
Ölmischer
Beiträge: 295
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Bort » Freitag 8. September 2017, 13:40

Herzlichen Glückwunsch! Und schön isser geworden {top}

calle
Schleifstein
Beiträge: 128
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon calle » Freitag 8. September 2017, 14:56

gefällt mir auch . {top} {top}

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8399
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 8. September 2017, 18:45

Toll!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Krümel
Ölmischer
Beiträge: 284
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 22:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 6o1 S de luxe,Trabant Cabrio,Wartburg 353 W,Wartburg 312 Camping

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon Krümel » Freitag 8. September 2017, 20:24

Fein gemacht ! {beifall}

berlintourist
Triebwerkmeister
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 8. September 2017, 22:05

schick. {top}

Benutzeravatar
oldiedriver
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 9. September 2017, 20:02

Von mir auch einen dicken Glückwunsch {top} für das Ergebnis. Andere brauchen die 5-fache Zeit um ein Auto wieder auf die Straße zu bringen.
Was mich besonders freut ist der Umstand das Du einen recht originalen aus den 50´zigern wieder zugelassen bekommen hast. Die werden immer weniger wie ich finde.
Hast Du eigentlich eine Erkenntnis welcher Farbton bei Deinem W311 mal original war?
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
W311/58
Schleifstein
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Ich fange mal langsam an mit dem 311/0

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Sonntag 10. September 2017, 19:08

Danke für die Wünsche :smile:
Ich hatte auch einen 5 Jahrplan um den 311er auf die Straße zu bringen. Da ich nicht das volle Programm hatte, habe ich es etwas zeitiger geschafft. Wenn ich mir vorstelle das die Karosse, Lack, Chrom und Innenausstattung gemacht werden muß kommen sicherlich schnell 5 Jahre zusammen. Hut ab vor dem der das so die ganzen Jahre durchzieht und das nicht nur aus zeitlichen, auch aus finanziellen Gesichtspunkten.
Es sind ja noch ein paar Arbeiten bei mir zu erledigen.
Der W 311 wurde in Elfenbein ausgeliefert. Die Felgen haben schon wieder die Farbe, wer weiß was noch alles so passiert 8)
Gruß Andreas


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste