Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 585
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon mick » Dienstag 16. November 2010, 20:35

Tom hat geschrieben:
Meine Kopfdichtung ist allerdings immer noch nicht dicht ... :idea:


also ich habe meine kopfdichtung deutlich härter angezogen, ich glaube nach mehreren gängen mit min. 70, weil mein kopf dermaßen von einem der vorbesitzer mißhandelt wurde (tiefe riefen im alu), daß ich angst hatte, des wird nicht dicht. wichtig ist vorallem das gleichmäßige, du kannst ruhig noch mal was drauflegen

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3935
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 16. November 2010, 22:27

Wenn alles nichts hilft,dann abfräsen lassen.Bis 0,5mm ohne nacharbeiten der Quetschkante,was darüber ist muß nachgearbeitet werden.
Schade an der ganzen Geschichte ist nur,das für das Abfräsen dann immer gleich wenigstens 50€ weg sind.Problem ist hauptsächlich,das zumindest
der Wartburgkopf ziemlich rundgelutscht ist + Konturen Wapu/Lüfterwelle und sich sehr schwer einspannen läßt. Das genaue Einstellen der Fräse
und Einspannen bzw. Ausrichten des Kopfes ist zeitaufwändig und kostet daher gleich um einiges mehr als z.B. das Abfräsen der
Zylinderblockoberfläche.Der Block läßt sich besser einspannen,weil er eine mehr oder weniger ebene Unterseite hat.
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Donnerstag 25. November 2010, 21:04

Hallo Mick und Thilo,

bis 70 Nm hab ich angezogen, mehr mach ich nich, nach fest kommt appp ... :-| ... den Rest muß jetzt wirklich die Zeit bringen (Anbacken), oder ich hau diese Dichtung auch wieder raus und probiere eine andere ... das Problem ist, daß es offenbar auch kein Patentrezept gibt, welche Zylinderkopfdichtung nun wirklich brauchbar ist.

Aber der Kopf muß nun sowieso erstmal warten, da ja zur Zeit gerade die Kupplungsrenovierung durchgeführt wird ... bis die fertig ist, muß sich der Wartburg ohne Motor begnügen.

Viele Grüße
Tom

Bild 052_500KB.jpg
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1583
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Donnerstag 25. November 2010, 22:48

ach mensch....bei dir gibs aber och immer was zutun [Lenker]
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Samstag 27. November 2010, 21:27

... ja coolmodie, es ist wirklich so: Alles, was ich während der Reko nicht angefaßt hatte, das kommt jetzt ... der Motor lag während der 1 1/2 Jahre in der Ecke ... nun stellt sich heraus, es gibt doch noch dies und das zu machen ... naja, nun bin ich ja schon 2 - 3 tausend km gefahren, da kann ich auch mal wieder ein bißchen schrauben ... ich denke mal, nächste Woche wandert der Motor mit neuer Kupplungs-Reibscheibe wieder auf seinen Platz ...

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Montag 28. März 2011, 22:31

Sooo, meine Kupplung hat sich nun offenbar nach Auswechslung der Reibscheibe tatsächlich wieder beruhigt (klopfdreimalaufdasholzfensterbrett).

Siehe auch hier: viewtopic.php?f=2&t=9280

Nun hat sich gestern aber mal wieder dieses blöde Lüfterrad selbständig gemacht. Es entfaltet in unregelmäßigen Abständen ein unerwünschtes Eigenleben und möchte sich von der Welle lösen. :x

Also Kopf runter und alles schön wieder befestigt. Dabei habe ich nun auch gleich mal wieder eine neue Zylinderkopfdichtung verbaut, diesmal aus aktueller Neuproduktion.

Wie macht Ihr das eigentlich mit Euren Lüfterwellen? Vielleicht sollte man sie mit irgendwas aufkleben??

Viele Grüße
vom Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3935
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 28. März 2011, 22:35

Wieso Kopf abbauen, um den Lüfter anzuschrauben?Nach lösen aller Schläuche kann man doch den Kühler zur Seite "biegen"?
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7760
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 29. März 2011, 07:44

Versuche es einmal mit einer selbstsichernden Mutter.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Dienstag 29. März 2011, 08:06

Hallo Tom!

Kannst du dein Problem mal bitte genauer beschreiben und vielleicht Fotos einstellen? Also mein Lüfter ist seit Jahren fest und macht keine Anstalten sich zu verselbständigen. Als Ursache bei dir könnte ich mir verschiedene Ursachen vorstellen.
a) Unsachgemäße Montage/Demontage: Man darf den Lüfter zum Lösen und Festdrehen der Mutter niemals festhalten, sonst rutscht der Lüfter irgendwann auf der Welle. Gegenhalten immer nur an der Riemenscheibe am besten mit einem Riemen.
b) Das Lüfterrad ist nicht richtig verklemmt: Auf der einen Seite sitzt eine Hülse, der größere Bund muß zum Lüfter zeigen, auf der anderen eine Wellscheibe oder Federring mit Mutter
c) Du hast eine falsche Lüfterwelle verbaut, möglicherweise ohne Verzahnung mit Aufnahme für eine Scheibenfeder, das ist die Ausführung für den Alulüfter
d) Die Lüfterwelle hat einen unzulässigen Schlag

Vielleichthilft ja einer der Punkte ein wenig weiter.

Grüße: rallye311

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Dienstag 29. März 2011, 22:49

Hallo zusammen und danke für die Tips!

@Thilo: Da ich irgendwie meine Zylinderkopfdichtung noch immer nicht 100%ig dicht hatte, habe ich gleich die Gelegenheit wahrgenommen, diese nun gegen eine aus aktueller Produktion zu wechseln ... ich hab also das eine mit dem anderen verbunden und deshalb den Kopf heruntergenommen.

Bild 028 mit 70Nm_500KB.jpg


@Andreas: Hmmm ... in Bereichen, wo es heiß wird, verwende ich ungern selbstsichernde Muttern ... die sind doch mit einem Kunststoff gefüllt, der bei Wärme sicher weich wird ... oder versprödet?

@rallye311: Meine Lüfterwelle sieht zugegebenermaßen nicht mehr sooo toll aus ... aber ich denke, ich hab alles richtig installiert ... der Lüfter hat von innen eine kaum wahrnehmbare Verzahnung, jedoch keine Nut für eine Scheibenfeder ... eigentlich sitzt alles stramm ... ich bemühe mich auch, auf keinen Fall am Lüfter zu drehen ... im Moment sitzt er auch wieder gut ... na, mal sehen, wie lange das hält.

Bild 150_500KB.jpg


Bild 215_500KB.jpg


Ich hatte aber auch schon in verschiedenen Beiträgen gelesen, daß die Verbindung Welle <=> Lüfter nicht die solideste ist ... aber irgendwie hat auch noch niemand eine Patentidee gehabt ... am besten wäre es sicher, wieder mit Nut und Scheibenfeder zu arbeiten, wie es bei den ganz alten Lüfterwellen der Fall ist.

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
südharzer-wartbürger
Fahrverbotbetroffener
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 10:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W von 1983
Simson SR2 von 1961
Jawa 20 von 1973
Wohnort: In der Goldenen Aue
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon südharzer-wartbürger » Mittwoch 30. März 2011, 09:22

Tom hat geschrieben:@Andreas: Hmmm ... in Bereichen, wo es heiß wird, verwende ich ungern selbstsichernde Muttern ... die sind doch mit einem Kunststoff gefüllt, der bei Wärme sicher weich wird ... oder versprödet?
Tom


Es gibt aber auch Muttern die sind an einen ende leicht oval oder geschlitzt die sind ohne Kunststoff
Gruß Tobias {winken}
Bild
Bild
Wartburg,das richtige Auto im falschen Land

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 6 x Trabant Limo/Universal 1976-1990
2 x Wartburg 353W/S Tourist 1982 + 1988
2 x Schwalbe 1970 + 1976
3 x Jawa 20 1965 - 1970
2 x Carpati Super 1964 + 1966
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
1 x Astra F 1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Toni » Mittwoch 30. März 2011, 11:06

Such mal nach Auspuffmutter. Musst dann nur mal erfragen, bis zu welchem Drehmoment man die gefahrlos anziehen kann.
Gibt es sowohl aus Kupfer als auch aus Stahl.
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8835
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 30. März 2011, 11:17

Kollege Stig hatte da mal eine wunderbare Lösung für lockere Lüfterräder...

Eine lockere Mutter auf der Welle hatte ich auch schon. Evtl. hängt dies tatsächlich mit einer Unwucht zusammen (was ich aber nicht bestätigen kann).

Die Verzahnung scheint jedoch noch in Ordnung zu sein.
Wenn das Flügelrrad auf der Welle locker ist, schmilzt es in der Mitte (also an der Welle) unten binnen weniger Kilometer weg (so meine Erfahrung).
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon igelsven » Mittwoch 30. März 2011, 18:14

Um den Lüfter fet zu bekommen hatte man früher zu passenden Zahnscheiben gegriffen ..die halten das Lüfterrad auch noch an den Flanken und sichern zusätzlich.... so als Tip...wichtig sind auch das die Lager im Gummilagerring liegen wegen der Wärmeübertragung und den Schwingungen...deswegen auch Pendelkugellager nutzen....
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Freitag 1. April 2011, 17:48

@Tomtom: Ich hatte Stigs Tip auch schon mal irgendwann gelesen, finde ihn aber nicht mehr ... wie war denn der?

@Sven: Ja, diese Gummischalen habe ich natürlich auch verbaut ... dazu jedoch "normale" Kugellager ... eigentlich läuft es recht rund ... der Gedanke mit den Zahnscheiben ist nicht schlecht, die kommen beim nächsten Mal mit drunter.

Bild 133_500KB.jpg


Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Samstag 2. April 2011, 07:51

Hier sind meine Lösung mit rotierendes Lüfterrad.
IMG_0769.JPG

Habe kontrolliert das die Bilder im ZWF sind noch da. Sehe
viewtopic.php?f=24&t=4821
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Dienstag 5. April 2011, 01:14

... Mensch Stig, das ist ja mal ein Patent! ... der sich selbst auf die Welle ziehende Lüfter!

... ich bin begeistert - und wenn sich mein Propeller nochmal vom Arbeitsplatz entfernt - werde ich Deine Idee sicher nachbauen.

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Dienstag 5. April 2011, 18:56

Mein Lüfter war auch etwas ausgeleiert und ich habe Stigs Idee aufgegriffen. Jedoch fehlen mir die Möglichkeiten des Schweißens.
Zuweilen fallen bei mir Konservendosendeckel an und aus einem solchen habe ich das hier gebastelt und es hält bereits seit >10.000km.
luefter.jpg
luefter.jpg (21.32 KiB) 11642 mal betrachtet
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Donnerstag 7. April 2011, 22:45

... watt? ... das geht auch mit nem Konservendeckel? ... und die nur hochgebogenen Laschen halten? ... auf jeden Fall auch ne interessante Lösung!

... ich glaube, ich werde mir mal auch sowas basteln und schon mal bereitlegen ... wer weiß, wie lange mein Propeller noch am Arbeitsplatz verharren wird ...

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Samstag 7. Mai 2011, 23:21

Sooo ... ich bin jetzt auch zur Tat geschritten und habe diese geniale Idee mal umgesetzt.

Bei mir sieht das nun so aus:

Bild 001_500KB.jpg


Bild 004_500KB.jpg


Das Ganze wird dann einfach in das Lüfterrad gedrückt und dieses auf der Welle festgeschraubt.

Bild 005_500KB.jpg


Durch den Winddruck, wenn der Motor läuft, zieht sich das Lüfterrad nun quasi permanent selber fest. So wird auf einfachste Art und Weise ein blöder Konstruktionsfehler korrigiert, und sogar alte und ausgelutschte Lüfterräder können wieder verwendet werden. Großartig!

Bild 017_500KB.jpg


Schöne Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Sonntag 8. Mai 2011, 00:44

Hey Tom das schaut doch echt gut aus...Aber kannst du dich noch daran erinnern womit ich gerade beschäftigt war als du bei Mir warst? :eek:
Irgend jemand hat mir dabei ne kleine Flasche Loctite 278 in der Hand gedrückt und meinte probiere das mal damit.
Also das Ende der Lüfterwelle damit eingeschmiert und den neuen Lüfter montiert.
Dank diesen Tollen Tip hält mein Lüfter schon seit ca. 1800km und ich hatte keine Probleme mehr damit. :lol:
Aber ich werde mir auch mal solche eine "Lüfterradsicherungsmutter" bauen und in meiner Werkzeugtasche legen. Man kann ja nie Wissen wann man das gebrauchen kann. -roll-
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Sonntag 8. Mai 2011, 01:54

Ja, stimmt! ... tscha, so isses manchmal ... bei Deiner Lüfterwelle hat das Schraubenfest von mir gehalten ... und bei mir selber hat es nicht ausgereicht ... wahrscheinlich war mein Lüfterrad schon ein wenig mehr ausgelutscht ... auf jeden Fall ist aber Stigs Bastelvorschlag ne tolle Idee ... ich liebe einfache Lösungen ... :-|

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Mittwoch 1. Juni 2011, 11:29

Hallo Gemeinde,

nun habe ich mich endlich mal meinen von Anfang an fehlenden Lüftungsknieen gewidmet.

Vorher waren da einfach nur 2 Schläuche reingewürgt:

Bild 000.jpg


Dann habe ich letztens beim Berliner Wartburgstammtisch aus den Tiefen von igelsvens Lager zwei solche Knie (ist der Plural von Knie Knie oder Kniee????) bekommen.

Bild 001_500KB.jpg


Die erhielten eine Fertan-Behandlung

Bild 004_500KB.jpg


und eine Lackierung in Wagenfarbe

Bild 007_500KB.jpg


und wurden zusammen mit einem alten DDR-Lüftungs-Pappschlauch verbaut.

Bild 013_500KB.jpg


Sieht doch viel schöner aus, oder? Und die Luft pustet nun nicht mehr irgendwo hin, sondern ordnungsgemäß an die Frontscheibe.

Viele Grüße!
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Mittwoch 1. Juni 2011, 11:44

Das schaut super aus...und dein geleckter Motorraum bringt mich jedes mal zum staunen.
Aber zwischen der Karosse und den Knie kommt noch ein "Abdicht-Gummi" dazwischen...
Würdest du verraten wo du die passenden Schläuche her hast?
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Mittwoch 1. Juni 2011, 14:13

... ja, für die Gummis habe ich erstmal eine Eigenkreation verbaut, bis ich der originalen Gummis habhaft werde.

... den halben Meter Schlauch hatte ein alteingesessener Autohändler bei mir um die Ecke noch als Staubfänger herumliegen und hat ihn mir für ein paar Euro überlassen.

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
drpaulaner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 18:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimo Bj62 900ccm Name: "OLGA"
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon drpaulaner » Mittwoch 1. Juni 2011, 14:28

http://www.schlauch-profi.de/index.php

der sollte sowas haben; die müssen ja keinerlei Druck/Benzin oder so etwas aushalten können

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Donnerstag 10. Mai 2012, 20:25

Hallo miteinander, hier nun endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir.

Der Wartburg rollt, und ich habe ihm in diesem Jahr auch schon einige Pflege angedeihen lassen.

Zuerst habe ich endlich meinen Tacho reparieren lassen. Die Nadel wackelte wie verrückt und der Kilometerzähler lief von Anfang an nicht. Nun dreht sich der Zeiger sehr geschmeidig und ich weiß jetzt, daß ich in diesem Jahr schon knapp 1000 km gerollt bin.

Bild 007_300KB.jpg


Vorigen Monat hat der Wagen eine Frühjahrsinspektion erhalten. Ich hab alle Schmierstellen abgeschmiert und habe 0,5l Getriebeöl nachfüllen müssen. Naja, das leidige Thema, das Getriebe ist quasi nicht dicht zu bekommen ...

Bild 008_300KB.jpg


Bild 011 jeweils 5 Schuebe_300KB.jpg


Bild 039 rechte Seite_300KB.jpg


Bild 053 Handbremsbowdenzuege 3 Schuebe_300KB.jpg


Bild 061_300KB.jpg


Ansonsten summt der Gute wie ein Bienchen (klopfdreimalaufholz) {top}

Viele Grüße
von Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Freitag 11. Mai 2012, 08:49

Hallo Tom!

Schön zu hören dass es Dich und das Auto noch gibt. Wenn ich mir die Bildchen so anschaue würde ich sagen das Kupplungsseil ist zu kurz und Du hast eine rupfende Kupplung zumindest beim Rückwärtsfahren?

Schöne Grüße: rallye311

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1706
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Mossi » Freitag 11. Mai 2012, 09:13

Obwohl ich den mittigen Schmiernippel bis dato eigentlich nur bei den "langen" 311er Kupplungsbowdenzügen gesehen habe.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Vorstellung eines neuen 311er in Berlin

Ungelesener Beitragvon Tom » Freitag 11. Mai 2012, 13:17

... neee, da rupft nix ... es ist ein Bowdenzug mit 57cm Gesamtlänge verbaut.

Bild 1011_300KB.jpg


Der unterste Zug im Bild war vorher verbaut, der zweite von unten ist jetzt drin. Die beiden Züge oben haben 55cm Gesamtlänge und sind für den 311er zu kurz.

Viele Grüße
von Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste