Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

AWE-Schuhbude2
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 13. April 2012, 10:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wohnort: mitten in Sachsen

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude2 » Montag 29. Dezember 2014, 21:51

Dreielferschrauber hat geschrieben:Ich finde das Fahrzeug auch ausgesprochen schick! Und ja, vorrangig geht es natürlich um die Vorstellung des Projektes.
Im Sinne einer Wissenssammlung und zur Vermeidung von Fehlern bei Folgeprojekten (von wem auch immer) würde ich mir aber im Rahmen solcher Threads schon wünschen, daß einerseits Kritik sachlich geäußert und andererseits auch richtig verstanden wird.
Natürlich macht jeder Fehler - und man muß auch nicht jede ehemalige Bastelbude in ein perfektes Original verwandeln. Es ist aber vielleicht mit Hilfe von Forum und Wiki möglich, aus Fehlern (anderer) zu lernen. Wenn man drüber spricht.






Super geschrieben, und wenn man jemand nicht versteht kann man ja mal nachfragen! Wenn ich Persönlich jemand nicht leiden kann klärt man das unter vier Augen nicht in der Öffentlichkeit.

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 582
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon mick » Montag 29. Dezember 2014, 22:15

Sinnvoll wäre es, wenn man net einfach grummelt, des is aber net original, sondern klar benennt, dieses und jenes ist nicht original, weil... Das hat Hand und Fuß, ist konstruktiv und alle haben was davon. Der hier gezeigte Stil ist nur Runtermache. Davon hat keiner was, außer denen, die allzu gerne Unfrieden stiften. Witzigerweise treten die immer im selben Rudel auf.

Gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Montag 29. Dezember 2014, 22:28

Thilo.K hat geschrieben:
Wilfried hat geschrieben:
Es gibt doch immer wieder Spinner.


So ist es.
Bei jeder Restaurierung (oder Neuaufbau) geht zwangsläufig Originalsubstanz
verloren. Da kann man machen, was man will.
Zuviele Bauteile, Materialien usw. werden nicht mehr hergestellt.
Zeitzeugen sterben aus, ebenso dieser und jener Handwerksberuf...

Zeitmaschine wurde auch noch nicht erfunden, sonst könnte man sich
einfach ins Jahr 1960 beamen lassen, sich Material besorgen und
ins Jahr 2015 zurückbeamen lassen.


Na dann befasse dich mal mit Restaurierung. Du wirst nach deiner Horizonterweiterung merken was nicht alles mit guten Willen möglich ist. Sollte man deinen oberflächlichen Ausführungen Glauben schenken, gäbe es keine fahrenden Autos aus den 20er Jahren oder früher. Deren Reparaturwerkstätten sind alle nicht mehr existent, die Ersatzteile vergriffen und die die Ahnung davon haben, tot. Wundersamerweise fahren aber doch noch welche rum.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Zottel
Strafzettelquittierer
Beiträge: 416
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Zu viele zum Aufzählen !
Wohnort: Kohlenpott

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Zottel » Montag 29. Dezember 2014, 23:10

damit ein auto fährt muss es aber nicht wirklich original sein.... gerade bei vorkriegsfahrzeugen fahren die wenigsten noch mit filz, kork und lederdichtung.... die meisten motoren getriebe usw sind stark modernisiert.... aber keiner siehts es....


viele "ddr vorkriegsautos" sind da noch mal ne andere sache...


wirklichj originalgetreu ist sowas hier: http://www.ecsautomotive.com/other/As_Bad_As_New.pdf


aber wer betreibt schon so einen aufwand ??? 300.000 dollar kosten für ein 30.000 dollar auto ???

mehrere monate wurde mit spritzpistolen probiert die originale spritzstruktur des unterbodenschutzes nachzuahmen... davon sind alle hier meilenweit entfernt...

zur not baut man halt einen webstuhl extra um den alten stoff neu zu weben... {crazy}
"Wir fahren mit den Ollltimern bei uns am Platz Rallye ! " Zitat A.D. aus E.

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 30. Dezember 2014, 03:04

mimi311 hat geschrieben:Matthias, das nur zum Thema "guter Ratschlag". War übrigens von 2008 und ich würde es heute genau so wieder schreiben.


Andreas, natürlich, Dein Hinweis auf die Frontschürze hatte durchaus seine Berechtigung, aber Sätze wie:
AWE-Schuhbude hat geschrieben:Ich würde vieles anders, d.h. authentisch und historisch korrekt machen (lassen).
beinhalten nicht mal konstruktive Kritik, sondern lediglich überflüssigen Kommentar und ein von Sarkasmus geprägter Nachsatz wie:
AWE-Schuhbude hat geschrieben:Aber ich will niemandem die Illusion nehmen...
ist noch überflüssiger, oder besser: überflüssiges Gelaber!
Wenn ein freiherrhund sowas auch noch als "Meinungsäußerung" darstellt, ist ihm auch nicht zu helfen!
Da der Verfasser bisher hier nichts auch nur annähernd gleichwertiges vorweisen konnte, (man möge mich berichtigen, aber ich konnte von ihm hier noch nicht einen konstruktiven Beitrag lesen) sollte er sich mit solchen "Kommentaren" eventuell zurück halten. Du meinst, er veröffentlich "seine Projekte" aus gutem Grund nicht hier?, warum?, befürchtet er Kritik der Leser? Nun, wer so großzügig austeilt, sollte auch vertragen können!
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1904
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 30. Dezember 2014, 06:20

Dreielferschrauber hat geschrieben:Ich finde das Fahrzeug auch ausgesprochen schick! Und ja, vorrangig geht es natürlich um die Vorstellung des Projektes.
Im Sinne einer Wissenssammlung und zur Vermeidung von Fehlern bei Folgeprojekten (von wem auch immer) würde ich mir aber im Rahmen solcher Threads schon wünschen, daß einerseits Kritik sachlich geäußert und andererseits auch richtig verstanden wird.
Natürlich macht jeder Fehler - und man muß auch nicht jede ehemalige Bastelbude in ein perfektes Original verwandeln. Es ist aber vielleicht mit Hilfe von Forum und Wiki möglich, aus Fehlern (anderer) zu lernen. Wenn man drüber spricht.

Dafür gibt es das Wiki.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

AWE-Schuhbude
Bierdosenhalter
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2008, 21:28
Wohnort: Nossen/Sachsen

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude » Dienstag 30. Dezember 2014, 07:24

@Mattse: Ich weiß gar nicht, was Du Dir hier für eine Jacke anziehst. Ich habe gestern abend mit Coupe60 gesprochen,
da ich ihn gern vor Fehlern bewahren will, die eben aus meiner Sicht immer wieder gemacht werden und so aber nicht sein müssen.
Ich habe keine rosarote Brille auf (was die Eisenacher Automobilhistorie betrifft) und werde diese auch in Zukunft nicht tragen.....
@Wilfried: Wiki ist gut und schön, aber eben nicht vollkommen. Aber versprochen, ich werde mich da noch mit einbringen.
Und an beide: Vielleicht könnt Ihr Euch mal Gedanken machen, wie man mit technischem Kulturgut umgehen sollte, egal wem es gehört.
Ich habe es auf jeden Fall schon vor langer Zeit getan.... {goodidea}

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1904
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 30. Dezember 2014, 10:32

AWE-Schuhbude hat geschrieben:@Mattse: Ich weiß gar nicht, was Du Dir hier für eine Jacke anziehst. Ich habe gestern abend mit Coupe60 gesprochen,
da ich ihn gern vor Fehlern bewahren will, die eben aus meiner Sicht immer wieder gemacht werden und so aber nicht sein müssen.
Ich habe keine rosarote Brille auf (was die Eisenacher Automobilhistorie betrifft) und werde diese auch in Zukunft nicht tragen.....
@Wilfried: Wiki ist gut und schön, aber eben nicht vollkommen. Aber versprochen, ich werde mich da noch mit einbringen.
Und an beide: Vielleicht könnt Ihr Euch mal Gedanken machen, wie man mit technischem Kulturgut umgehen sollte, egal wem es gehört.
Ich habe es auf jeden Fall schon vor langer Zeit getan.... {goodidea}

Das Telefonieren war schon mal ein richtiger Schritt. Wie ich mit meinem Eigentum umgehe ist mir überlassen. Das Grundgesetzt hat etwas dazu zu sagen, schränkt mich aber nicht wesentlich ein. Danke Bundesrepublik!
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 30. Dezember 2014, 11:49

AWE-Schuhbude hat geschrieben:Vielleicht könnt Ihr Euch mal Gedanken machen, wie man mit technischem Kulturgut umgehen sollte, egal wem es gehört

Warum sollte ich mir Gedanken machen, wie andere mit ihrem Eigentum umgehen. Im Fall von Coupe60 ist alles gut und selbst wenn es nicht so wäre, steht es mir nicht zu, ihn zu belehren. Ob mir z.B. die Farbgebung der Innenausstattung gefällt oder nicht, ist völlig irrelevant und ich werde auch dazu keinen Kommentar verlieren, schon gar nicht mit sarkastischen Unterton! Ihm gefällt es und so sollte es sein. Mich freut, das wieder ein recht gut restaurierter Wartburg unterwegs sein wird. In Einzelheiten sicher nicht perfekt, aber das wird er auch selber wissen. Er hat sich meine Anerkennung verdient, nicht nur für die Mühen der Restaurierung sondern auch dafür, es hier zu teilen!
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

AWE-Schuhbude2
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 13. April 2012, 10:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wohnort: mitten in Sachsen

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude2 » Dienstag 30. Dezember 2014, 12:23

Mich freut, das wieder ein recht gut restaurierter Wartburg unterwegs sein wird.

Dann tu das und hör auf zu Tröten, wenn Niemand Kritisiert wird sich auf der Welt auch nichts zum besseren wenden

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3260
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 30. Dezember 2014, 14:02

Also ich bin grundsätzlich nicht der Meinung, dass hier außer Lob nichts zulässig sein sollte.

Ob es den jeweiligen Fahrzeugbesitzer nun interessiert oder nicht, eine kleine Auflistung der Verbessserungsmöglichkeiten ist nie unangebracht. Auch wenn man darauf (besonders an einem Fertigen Auto) nicht gleich reagieren kann, ist klar. Aber man könnte zumindest das Wissen haben und über längere Zeit nach den passenden Teilen suchen oder bei sowieso anstehenden Arbeiten diese Verbesserungen gleich mit einfließen lassen.

Mal ganz abgesehen davon, dass das hier ein öffentliches Forum ist und davon ausgegangen werden kann, dass irgendwer hier seine Infos bezieht, der selbst ein Auto aufbaut. Selbst wenn der Besitzer des hier "kritisierten" Fahrzeuges an der Verbesserung oder auch am Wissen über die Unvollkommenheit seines Fahrzeuges nicht interessiert ist, so kann zumindest derjenige, der hier Infos bezieht, diese in seine Arbeiten und Überlegungen mit einfließen lassen.

Gut, wenn hier ein mal gewesender 900er mit 353er-Motor, 353er Lenksäule, 353er Sitzen und schwarz lackierten Stoßstangen und Rallye-Streifen vorgestellt wird, dann kann man sich die Originalitätstexte spaaren, hier wird niemand, der an einer originalen Restraurierung interessiert ist, seine Infos beziehen, und auch der Besitzer des vorgestellten Fahrzeuges wird wissen, dass an dem Auto keine Schraube mehr original ist, aber es wird ihm wohl so gefallen, was ja völlig okay ist.

Aber auch wenn ich inhaltlich der Schuhbude zustimme, muss ich doch sagen, dass die Texte irgendwie alle sehr...naja...ich sag mal überheblich klingen. Das ist glaube wenig hilfreich, zumal bisher die Informationen an sich nicht hier stehen.

Ich würde mich sehr über eine Nachreichung der Infos freuen, damit ich nicht dumm sterbe. Ich habe zwar kein Coupe, werde wohl auch so schnell keins haben, aber hin und wieder wird man eben doch mal befragt, ob man nicht auch dazu was weiß.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 582
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon mick » Dienstag 30. Dezember 2014, 14:37

Wartburgbauer hat geschrieben: Das ist glaube wenig hilfreich, zumal bisher die Informationen an sich nicht hier stehen.

Ich würde mich sehr über eine Nachreichung der Infos freuen, damit ich nicht dumm sterbe.


genau des ist es: Roß und Reiter benennen und schon ist es konstruktiv. Herrschaftswissen nützt letztlich auf Dauer gesehen niemanden was. Ich frag mich immer, warum man immer so geheimnisvoll tut, dadezu ist doch des Forum da, Wissen unkompliziert zu teilen. Der Fortlauf der Weltgeschichte wird hier nicht entschieden.

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
T.S.
Querlenker
Beiträge: 712
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 19:21
Wohnort: DD

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon T.S. » Dienstag 30. Dezember 2014, 14:56

Manche müssen echt Schmerzen haben....

Man bin ich froh, nicht so Alteisen zu haben... muss man sich ja schämen ne falsche Kabelfarbe eingebaut zu haben... so würd das nüschd auf de Gongur de Elegongs....

Bin mir bewusst, welche Kenntnisse und Hintegrundwissen hier einige haben, glaube jedoch nicht, das diese über Sinn und Unsinn zu entscheiden haben.
Siehe das zerfleddern irgentwelcher I-Net Angebote... keiner war dabei....!
*---14ZollIrmscheralufelgenverschlimmbeserungsextremtuner---*
http://www.wl13.de

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Dienstag 30. Dezember 2014, 17:03

Lieber Gott ich danke dir, daß du mich bisher von Arschkriechern und Speichelleckern verschont hast.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 30. Dezember 2014, 18:16

AWE-Schuhbude2 hat geschrieben:wenn Niemand Kritisiert wird sich auf der Welt auch nichts zum besseren wenden

Ahja, siehst Du Dich mit diesen Worten als Weltverbesserer (noch Einer {beifall} )
Und nun noch mal für dich, es ging hier nicht um Kritik, sondern um
überflüssige Kommentare und wenn du nicht mal zeigen kannst, wie es "besser" gemacht wird hier erpar´ ich der Putzkolonne die Arbeit.
Hab jetzt auch alles dazu gesagt, es fruchtet ja eh´ nicht.
Raus hier.
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

AWE-Schuhbude2
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 13. April 2012, 10:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wohnort: mitten in Sachsen

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude2 » Dienstag 30. Dezember 2014, 18:37

puhhh {kratz}

Dir bestimmt nicht ........ ! [Sportwagen]

Benutzeravatar
widel
Hohlrauminspektor
Beiträge: 574
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 22:05
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S Limo.Bj.1988,Wartburg 1000 Limo. Bj. 1970,Wartburg 1.3 Limo
Bj 12.1990,Wohnwagen Intercamp IC 355 Bj. 12.1988.Lastenanhänger HP 350 Schwarze Pumpe Bj.1989,Simson SR50 Roller Bj.1985 ,S51 Elektronik Bj. 1984
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Sachsen

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon widel » Mittwoch 31. Dezember 2014, 00:03

Da bin ich ja froh,das ich mein 61er Coupe verkauft habe und nun mit dem einfachen 353er leben muss :D [Lenker]

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Mittwoch 31. Dezember 2014, 09:31

Na dann weißt du doch was dich erwartet falls dein geliebtes Coupe doch wieder auftauchen sollte. Dann hast du ja einen strengen Mentor! Guten Rutsch!
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon majo » Mittwoch 31. Dezember 2014, 09:52

Hab ick was verpasst? :eek:
Mensch Männer´s ihr benehmt euch ja wie kleine Kinder. Wenn´s nicht so ernst wäre, wäre es fast schon amüsant zu lesen, wie sich hier mit allen möglichen verbalen Mitteln gegen Tips und Ratschläge zur Erhaltung von raren Fahrzeugen gewehrt wird. :? Gerade von Mattse und Wilfried hätt´sch das jetzt nicht erwartet. Ihr habt doch selber, aus vorhandenen Schrott, super Wartis gemacht. Ihr seit voller Elan dabei und gebt doch auch Eure Erfahrungen weiter. Das jetzt nicht jeder über jede Schraube, Polsterfaser, Schmiernippel ect.pp. bescheid weiß ist ja wohl normal. Aber die Möglichkeiten an die besagten Infos zu kommen um sich mit der Materie auseinander zu setzen, sind doch hier im ZWF gegeben. Das Wiki triefelt ja nicht nur Motoren und Schloßhalter auseinander sondern dringt ja, dank vieler dazu beitragender User, mittlerweile schon in Baujahr-Abschnitts-Spezifische Details vor. Das mimi, baburch, mossi und schuhbude in Sachen Detail- und Originalitätstreue hier die ersten Ansprechpartner sind, ist ja mittlerweile auch kein Geheimnis mehr. Eine PM und es wird geholfen. Und ich würde behaupten, die wären die letzten, die einem Hilfe- und Erfahrung Suchenden nicht unter die Arme greifen würden!
Natürlich kann jeder mit seinem Eigentum machen was er will, darf sich dann aber nicht über angemessene Kritik beschweren. Kritik ist ja keine Diskriminierung, sondern ein Zeichen von Interesse.
Was würde wohl passieren, wenn es jemanden einfällt seinen 300 SL oder 356 alá " muß mir doch gefallen " zusammenfrickelt? .... es wäre der größte Frevel in der Szene und alle ( außer Zottel ) wären sich einig. Das bestes Beispiel stand in diesem Jahr auf der Techno Classic in Stuttgart. W 109 mit neuester AMG-Technik ... der wurde mit Nichtachtung gestraft. Ich glaube wenn man Eier und Tomaten verteilt hätte, hätte ein Vielzahl von Oldtimerfans den Verschlimmbesserer damit beworfen.
Was spricht gegen Originalitätstreue beim Wartburg Coupé, von dem weitaus weniger produziert wurden als von allen anderen " Klassikern " ? Etwa das es ja nur ´n Wartburg also ´ne Ostgurke ist?
Das kann, will und werde ich nie einsehen :?

So, und nun habt Euch alle wieder lieb! Hinter den Kulissen wird, wie wir bereits gelesen haben, ja nun schon fleißig geholfen. Kein Grund also hier noch weiter rumzueiern.

Allen noch ´nen guten Rutsch!
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Autolali
Grünplakettenignorierer
Beiträge: 2454
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 11:26
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 Camping,Wartburg 353 BJ 75,Wartburg 1.3 Tourist,Wartburg 1.3 Limo,UAZ 469B,Lada2103,TS250 A , ETZ 250 A,S51 Comfort,
Gruppe / Verein: Wartburgfahrer Ost

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Autolali » Mittwoch 31. Dezember 2014, 13:09

:smile: Majo und guten Rutsch
Treuer Wartburgfahrer aber Russen fahren fetzt auch

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Mittwoch 31. Dezember 2014, 13:20

Das Problem ist doch, daß die Kritiker hier sinngemäß reingeschrieben haben "Naja, ganz nett, aber original ist das ja wohl nicht." Und nun? Was soll das jetzt bringen? Ich habe überhaupt keine Ahnung davon, wie so ein Coupé auszusehen hat, aber so einen Kommentar hätte ich auch abgeben können. Entweder geben die Kritiker hier bekannt, was aus ihrer Sicht verkehrt ist, damit die interessierte Öffentlichkeit belehrt wird bzw. die Kritik ihrerseits kritisch auf ihre Berechtigung hin prüfen kann, oder sie behalten ihr Wissen für sich, dann ist ihr Kommentar aber wertlos. In diesem Sinne mein Appell: Wer was weiß, solls sagen, damit alle was davon haben. Und demjenigen wird meine Hochachtung gehören, der sein Wissen bereitwillig mit anderen teilt.
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

311/7
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 22:56
Mein(e) Fahrzeug(e): Jawa Special 1946 , Etz 150 1989 , Awo Touren 1954 , 311/7 1964 , Sr80 CE 1989

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon 311/7 » Mittwoch 31. Dezember 2014, 13:54

Schon einmal dran gedacht das das alles auch eine Frage des Geldes und eigenen Geschmack's ist ???????
Jeder sollte das für sich entscheiden wie er restauriert und eben das machen so gut er kann sei es Handwerklich oder Geldtechnisch.
Kritik ist ja auch erwünscht aber nicht stenkern {Ärgern}
So nun zum Thema ich find das Coupe schick.
An alle hier im Forum einen Guten Rutsch (in die richtige Richtung) und ein gesundes Neues [Bier]

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Mittwoch 31. Dezember 2014, 14:45

Zur Originalität des Innenraumes dieses eigentlich doch recht schön und aufwendig restaurierten Coupés:

Das mit der lackierten Lenksäule ist mir klar. Es geht um den schwer zu beschaffenden Schrumpflack, der wohl nur in der Schweiz aufzutreiben, aber säuisch teuer sein soll. Wo kann man hierzu mehr erfahren? Ich frage deshalb, weil mich das Thema gerade auch interessiert.

Das mit der Inneneinrichtung, gemeint sind wohl die Sattlerarbeiten (?), habe ich mangels Insiderwissen noch nicht so recht kapiert.
Geht es da um die Ausführung der Sattlerarbeit, um die Farbe des Leders, um Beides oder um die Kombination der gewählten Lederfarbe mit der Lackierung?
Ich frage, weil ich sonst der Diskussion nicht folgen und die Aufregung nicht so recht verstehen kann. -nixwissen-
.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3294
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 31. Dezember 2014, 16:27

Wartburg-37073 hat geschrieben:Das mit der lackierten Lenksäule ist mir klar. Es geht um den schwer zu beschaffenden Schrumpflack, der wohl nur in der Schweiz aufzutreiben, aber säuisch teuer sein soll. Wo kann man hierzu mehr erfahren? Ich frage deshalb, weil mich das Thema gerade auch interessiert.

Bei http://www.knuchel.ch findest Du unter "Produkte"/"Fahrzeug- und Industrielacke" auch den Schrumpflack.

Wartburg-37073 hat geschrieben:Das mit der Inneneinrichtung, gemeint sind wohl die Sattlerarbeiten (?), habe ich mangels Insiderwissen noch nicht so recht kapiert. Geht es da um die Ausführung der Sattlerarbeit, um die Farbe des Leders, um Beides oder um die Kombination der gewählten Lederfarbe mit der Lackierung?

Mir geht es genau so und was ich aber auch nicht kapiere oder nachvollziehen kann ist, warum man denn nicht das Wissen teilt -nixwissen- . (wenn man es schon "besser" weiß)
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3260
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 31. Dezember 2014, 16:43

Schrumpflack, da habe ich auch eine Weile drüber gegrübelt.
Lösung:
Im Korrosionsschutzdepot gibt es Schrumpflack aus der Spraydose, aber nur in einer hand voll Farben.
Ich wählte schwarz, und der Lackierer hat es mir dann gemacht (hätte es auch selbst machen können, aber das ganze Auto war ja eh dort), und dann in RAL schilfgrün matt (glaube) dünn überlackiert. Wenn man´s nebeneinanderhält ist es nicht perfekt, aber es sieht doch vernüftig aus.

Edit: Dafür ist mein Lenkrad zu hell... :sad:

Bei den Coupés waren die Lenksäulen aber glaube auch manchmal schwarz?!
Dateianhänge
IMG_0131k.JPG
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1904
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Mittwoch 31. Dezember 2014, 16:51

Seht ihr, so sieht konstruktive Kritik aus. ....so hab ich es gemacht. Kein so musst du das machen sonst ist es Mist.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Krümel
Tastenquäler
Beiträge: 313
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 22:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 6o1 S de luxe,Trabant Cabrio,Wartburg 353 W,Wartburg 312 Camping

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Krümel » Mittwoch 31. Dezember 2014, 20:06

@ Wartburgbauer

Nicht dass es Mißverständnisse gibt.......schwarz gilt aber nur für HT Coupe` und auch die letzten 312 er.
Somit für Lenkräder der vorletzten Bauart.

Pardon !!!!!! Du sprachst ja von den Lenksäulen. :evil:


An alle ....... Alles Gute im neuen Jahr,und viel Spaß bei unserem gemeinsamen Hobby

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Mittwoch 31. Dezember 2014, 20:27

Krümel hat geschrieben:.......schwarz gilt aber nur für HT Coupe` und auch die letzten 312 er.
Somit für Lenkräder der vorletzten Bauart.


Falsch! HT und 311 immer weiß!
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Mittwoch 31. Dezember 2014, 21:54

mimi311 hat geschrieben:
Krümel hat geschrieben:.......schwarz gilt aber nur für HT Coupe` und auch die letzten 312 er.
Somit für Lenkräder der vorletzten Bauart.


Falsch! HT und 311 immer weiß!


Schrumpflack in weiß also und das bei beiden Coupé. Weißt Du auch, wo ich das bekomme? Erst schwarzen Schrumpflack und dann weiß drüberspritzen?
Und meine zweite Frage, mehr aus Neugier, habe ja kein 60iger Coupé, bezüglich der Inneneinrichtung des 60iger Coupés: Was ist da falsch?
Finde ja auch, dass Du recht hast und Originalzustand der optimal anzustrebende Zustand sein sollte -wenn's denn möglich ist.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3260
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Mein Projekt-ein W311 Coupe von 1960

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 31. Dezember 2014, 22:00

http://www.korrosionsschutz-depot.de/sh ... llack.html

Weiß ist wohl nicht....
naja, hier wäre vllt. Silber günstiger als schwarz und dann weiß drüber.

Muss nicht die beste Lösung sein, aber was besseres fiel damals auch meinem Lackierer nicht ein, und mir gleich gar nicht.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste