ein 353 in südhessen

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3905
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 21. Oktober 2011, 11:02

Und, gibts hier was Neues? Ist der Unfallschaden zwischenzeitlich repariert?
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Freitag 21. Oktober 2011, 11:41

auto fährt bis auf ein kleines thermoproblem super, ist im quasi täglichen einsatz, da fahrad ohne licht und somit fahr ich damit bei jetzigen lichtverhältnissen nur ungern, der heckschaden wartet und wartet, da sind halt noch häuschen bauen, das zweitauto pflegen, familie und sonstige hindernisse, wahrscheinlich kümmere ich mich erst dann drum, wenn der tüv meckert, nächste woche steht wieder ne größere reise an, da reise ich für ne woche ins havelland und dann aufm heimweg noch fast an die ostgrenze um teile für den 311 zu holen, gefahr, das der wagen standschäden bekommt, besteht also nicht.

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Sonntag 30. Oktober 2011, 20:40

so die rundreise ist gut beendet, in 5 tagen 1600 km runtergerissen und ne menge von den ostländern gesehen. warti lief soweit prima, kleine leerlauf- und fehlzündungsprobleme bei tempo über 100, aber die habe ich noch in den griff bekommen. aufgrund der doch gesunkenen außentemperaturen und weil man da sowieso die heizung nen bissel anhat, konnte ich ohne jedes thermikproblem auch mal länger 120 düsen, macht spaß. außer der spritverbrauch, der stieg dann auf fast 12 liter, daher meistens doch piano gefahren. an lebenden wartis die ganze zeit genau 2 gesehen, einen grauen 1.3 mit ordentlich rostflecken in nauen und ne caprigrüne 353 limo in rathenow. beide aber nur aus der entfernung, konnte nicht mal winken und war sowieso zufuß, hätte wohl nix genützt. ansonsten stand in rathenow und in berlin noch jeweils nen 601 trabi limo am straßenrand und ich habe immerhin 4 multicars und ein robur im straßenverkehr getroffen, die aber allesamt nicht mal mit der wimper gezuckt haben, dann eben net. auch sonst bin ich nicht ein einzigesmal auf das auto angesprochen worden, an keiner tanke, im hotel net oder sonst wo, das ist bei mir daheim anders, komisch. sonst nur noch auf bauhof irgendwo im brandenburgischen 2 w50 und einen w50 aufm schrott, des wars an ost fahrzeugen, eigentlich unglaublich wenig. die straßenverhältnisse aufm land sind einfach herrlich, da gabs welche, mehr als 70 war einfach nicht drin, sonst wäre man abgehoben. da habe ich reihenweise tiefgelegte bmw und böse golfs überholt, die da mit 50 langgekrochen sind, da die straßen in den orten kaum besser sind, fragt man sich, wie kann man so blöd sein, da sowas zu machen. an ddr optik überall jede menge, zum teil waren nur die westautos störend, sonst wäre man auf so manchen dorf komplett original geblieben, also hier fotos in zeitgenössischer umgebung zu machen, ist keine kunst. daher habe ich darauf auch verzichtet, nur 2 impressionen, des war einfach zu schön, war halt nur des handy, daher keine hochglanzfotoquali. aber die reise hat sich gelohnt, herrliche landschaften, die alleen in brandenburg sind unüberbietbar und scheiben für meinen rundheckkombi habe ich jetzt auch, danke an rallye311 für den tip und schönen gruß von andreas zurück.

kalender.jpg


landschaft.jpg


brücke1.jpg

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Mittwoch 16. November 2011, 20:29

heute habe ich die neuen zündspulen eingebaut, danach probefahrt gemacht und hatte überhaupt keinen leerlauf. er ging immer aus. ich mußte auch, nachdem er warm war, beim anhalten oder im leerlauf fahren immer den choke ziehen, da der sich bei mir von alleine zurückstellt, war des nervig. daheim angekommen dann die vergasereinstellung geprüft. ich hatte im whims gelesen, beim bvf 40 soll die leerlaufgemischschraube 2 umdrehungen raus sein. das war zuviel, ich habe sie fast ne dreiviertel umdrehung zurückdrehen müssen. aber vorm wechsel der zündspulen lief er mit den 2 umdrehungen super, wo kann hier des problem sein? immerhin scheint er jetzt wirklich auch im warmen zustand schneller anzuspringen

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Donnerstag 17. November 2011, 10:01

Hallo Mick!

Hast du mal an den vergaser gefasst? Vielleicht ist es einfach zu kalt und er vereist? Der BVF ist da recht empfindlich, auf jeden Fall den Luftfilter auf Winter stellen.

Grüße: rallye311

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Donnerstag 17. November 2011, 10:52

jalousie ist zu und filter ist umgestellt, nacdem ich die schraube korrigiert hatte, ging es ja auch, des war es wohl nicht

gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Mittwoch 14. März 2012, 09:24

Muß hier mal Frust loswerden.
Mir ist heute morgen zum 2. Mal innerhalb eines Jahres die Frontscheibe perdu gegangen. Ein Schlag und zack, weg war sie. Da hab ich doch spontan mal richtig die Lust verloren. Ich fahr ja damit im Alltag, oft mit den Kindern, und irgendwie war das jetzt nen bischen viel. Man hat ja richtig Angst vorm Vordermann. Hab nur ich so viel Pech oder wie kann man das begründen?

Also wenn einer Lust auf meinen Warti hat, im Moment geb ich den sofort her, nen Frontscheibe habe ich auch noch, nur keine Lust mehr.

deprimierte Grüße mick {bedrückt}
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon igelsven » Mittwoch 14. März 2012, 11:49

Ganz Ruhig Mick, erst mal hinsetzten und bis 34790 zählen,...sieh es wird Frühling ..und ist die Luft da nicht herrlich?? :smile: ....ne Alternative wäre immer Rückwärts zu fahren um einfach was zu ändern....und ist Routine beim ein bau von frontscheiben nicht auch was schönes??
Ja ich weiß das hilft nicht [smilie=hi ya!.gif] aber Kopf hoch und durch....und sei froh das dir nicht mehr passiert ist,und es Teile betrifft die du noch da hast....
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Kundendienstzentrale
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 247
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Mittwoch 14. März 2012, 15:44

Den Schock kenne ich. Nimm doch eine Verbundglasscheibe. Gab es serienmäßig ab Januar 1988, d. h. in den letzten 353ern und allen 1.3.
Die bekommt man z. T. sogar noch im einschlägigen Handel aus Restbeständen der Fa. Pilgington.

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Mittwoch 14. März 2012, 16:02

ja weiß ich, der Danzer hat wohl noch welche, aber die kosten auch 200 Euronen und ich muß die aus der Stadt mit den 3 O erstemal zu mir bringen. Mich schockt halt auch, daß die Teile wohl recht empfindlich sind. Beim erstenmal war es auf der Autobahn und Baustelle, da konnt man ja irgendwie sagen, es liegen halt Steine rum und man ist recht schnell. Aber mit 60 im ganz normalen Berufsverkehr einfach so, des geht mir an die Nerven. Ich hat ja nun schon viele Autos, aber an der Frontscheibe hatte ich noch nie was und bei dem jetzt 2 mal. Lieber die ZKD 3 mal wechseln als diese Sauerei, alles voll Scherben usw.

Gruß Mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8759
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 14. März 2012, 17:12

Tut mir Leid, Mick!
2x hintereinander ein Steinschlag wäre wirklich unglücklich.

Kann denn ausgeschlossen werden, daß es sich nicht um ein anderes Problem handelt?
Wie Z.B. zu starke Spannung der Scheibe im Scheibenrahmen?
Oder bei Fahrt durch ein Schlagloch, weil die Karosse auf dem Rahmen sich "verwindet"?
Da könnten mal die ganz erfahrenen Wartburgfahrer einen Tipp abgeben...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1577
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Mittwoch 14. März 2012, 17:39

frontscheibe kann ick anbieten....machste glei mit dem koti zusammen

standort is berlin
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7721
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 15. März 2012, 05:53

Ich denke da so wie TomTom.
Die Scheibenöffnung genaustens nach messen.
Probehalber die neue Scheibe auf Mass halten.
Meine Frontscheibe ist auch unten rechts aus dem Rahmen gesprungen - irgend wie hält die schon seit 4 Jahren.
Nur beim putzen von Innen nicht zu sehr mit dem Lappen drücken ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Donnerstag 15. März 2012, 10:32

@coolie

Berlin ist klar, aber wo da? ist die Scheibe msg?, weil einfach habe ich selbst und will nich mehr.

@all
also die Ersatzscheibe hatte sich ganz einfach und alleine einbauen lassen, ich glaube nicht, daß da ne Verspannung war, eher zu locker, weil Regen immer wieder den Weg gefunden hat (wollt ich immer abdichten, wenns wärmer wird, hat sich nun erledigt). Er hat zwar vorne rechts noch einen Einschlag hinnehmen müssen, aber die Scheibe hat seitdem weder geknarrt oder sonstige Auffälligkeiten gezeigt. Als es passiert ist, war weder Schlagloch, Kurve oder sonstiges im Spiel, 2 Jahre alte tadelose Asphaltbahn gerade Ortseinfahrt mit 60 auf Tacho, nen Schlag und zack. Da wird wohl eher was drauf geknallt sein. Und genau das ist es, was mir den Nerv raubt. Ich fahre damit ja überall hin und oft mit den Kindern. Zu den Großeltern, zum Sport, Kino, einkaufen und und und, mit den Kumpels zum Fußballtraining, wozu man halt aufm Land nen Auto braucht. Das kann ich jetzt nicht mehr verantworten. Irgendwie habe ich beidemal Glück gehabt, kann ja aber auch schlimmer ausgehen und das würde ich mir nie verzeihen. Daher habe ich mich sehr schweren Herzens entschlossen, den Warti abzugeben. Wenn ich Platz und Geld hätte, würde ich ihn halt hinstellen und als Spaßmobil nutzen, weil Spaß macht es definitiv. Platz habe ich aber nur 2 Stellplätze auf der öffentlichen Gasse, also nicht mal Rechtsanspruch und nen halbfertigen Anbau, der mal Werkstatt werden soll. Was soll ich machen.

Gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
Trans353
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 20:20
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W 400 (Trans)

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Trans353 » Donnerstag 15. März 2012, 10:54

mick hat geschrieben:Was soll ich machen.

Gruß mick


Wie schon geschrieben, such Dir ne VSG-Scheibe, muss ja keine neue sein. Gibt auch öfter welche in der Bucht.

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1577
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Donnerstag 15. März 2012, 11:47

wenn de mir sagts wie ick das erkenne

die scheibe is aus dem caprigrünen frontkühler

abholung in berlin marzahn

genaue adresse gibt es per pn wenn du mir den abholtermin nennst
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Donnerstag 15. März 2012, 12:47

coolmodie hat geschrieben:wenn de mir sagts wie ick das erkenne

da müßte so ein vsg oder msg Logo drauf sein

mit dem Abholen und Termin ist so ne Sache, ich wohn ja ganz wo anners und hab nur Verwandschaft im Reichshauptdorf, die muß ich erst anhauen, und die wollen sicher wissen, wo, wobei die Angabe Marzan wahrscheinlich reicht. Uff die Schnelle ist des aber auch nix.

Gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1577
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Donnerstag 15. März 2012, 12:56

ick schaue morgen mal

koti sollte eigentlich schon bald weg...brauch den platz
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1231
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Freitag 16. März 2012, 13:10

Ich kenne das Problem. Hatte es selber im Oktober 2010. Frühs um halb sechs bei schöner Dunkelheit. Draußen waren ca. 2 Grad minus und dann aus heiterem Himmel ist die Scheibe in tausend Teile zersprungen. Warum weiß ich nicht, es war niemand vor mir und es kam auch niemand entgegen. Selbst 14 Stunden später konnte man immer noch hören und sehen wie das Glas weiter in kleine Teile zerbrösselte. Wichtig ist, dass der Rahmen richtig sauber ist, dass der Gummi weich ist und die Scheibe dann auch richtig abgedichtet wird, so dass keinerlei Wasser irgendwo hinein fließen kann. trotzdem sollte die Scheibe noch elastisch / beweglich im Scheibenrahmen sitzen.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

McKroeger
Schleifstein
Beiträge: 128
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 12:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353(W) und 1.3
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Freiensteinau
Kontaktdaten:

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon McKroeger » Samstag 17. März 2012, 00:27

Hallo Mick,

dein IGWTB "Präsident" hat mindestens eine Verbundglas-Frontscheibe aus diversen 1.3-er Schlachtungen für dich über!

Also bis inne Hauptstadt mußte desdewegen nich.

Nur ab Dienstag bin ich uff der TC, also RUF MICH AN!!!

Mit freundlichen OMEGA-Fahrer-Grüßen {kicher}
Michael Kröger

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Montag 19. März 2012, 14:34

alla gut, eine Chance geb ich dem Warti noch. Nein, auch vor dem Scheibenangebot war eigentlich schon klar, daß ich mich nicht von ihm trennen kann, Herzenssache halt, mit Verstand hat sowas ja nie zu tun. Gerade auch die Kinder haben heftigst interveniert und sogar die Göttergattin. Er sollte dann halt zum reinen Spaßmobil werden. Nun mit der Dank schneller Hilfe (merci beaucoup, OPEL-Fahrer haben eben Herz für automobile Minderheiten) ergatterten MSG Scheibe (übrigens sofort an den eben 2 Scheiben zu erkennen, zumindestens von der Seite) probiere ich es nochmal im Alltag. Daher habe ich auch noch die Ersatzstoßstangen montiert und so die Einschläge vorne und hinten rechts optisch ein wenig neutralisiert. So soll es jetzt erstemal gehen, Kotis nur, wenn sie mir über den Weg laufen, weil es ja mit ab- und anschrauben nicht getan sein wird und zu mehr fehlen die bekannten heiligen drei Dinge im Leben des Oldi-Alltagsfahres: Zeit, Platz, Geld.

Gruß Mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3295
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 19. März 2012, 14:55

Glückwunsch Mick,

für die "Kopf hoch und weitermachen"-Parolen komme ich zwar zu spät,

aber ich denke Du hast die richtige Entscheidung getroffen und freue mich zu hören, dass du dem Wartburg auch im Alltag treu bleibst.

P.S: Es sieht so aus, als ob sich der Gebrauchswagen in ein Familienmitglied verwandelt hat {top}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Dienstag 20. März 2012, 13:20

Jo, gestern nun den Einbau der MSG erledigt, diesmal übrigens mit Profiwerkzeug (Einziehhaken und Kedereinzieher), hat der Nachbar. Coole Sache damit und doch erheblich einfacher als mit der Wäscheleine. Damit diesmal wirklich dicht ist, hab ich Scheibendichtmasse beigefügt, was ne klebrige Sauerei, aber sollte nun gut sein. Scheibe aus- und einbauen halbe Stunde, überschüssige Dichtmasse wegmachen und innen Himmel und A-Säule Verkleidung wieder reinfummeln 2,5 Stunden. Bei der Probefahrt, hatte am Samstag auch nen neuen Kühler montiert, habe ich dann nen neuen Passat durch den Odenwald gejagt, was hat der gekotzt, daß er mich in den Serpentinen nicht los wurde, zum Schluß sind wir beide im Grenzbereich mit quietschenden Reifen um die Kurven geheizt (ohne Kinder wohlgemerkt), da hat das 353-Leben wieder Spaß gemacht.

Gruß Mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7721
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 21. März 2012, 06:37

mick hat geschrieben: ... habe ich dann nen neuen Passat durch den Odenwald gejagt, was hat der gekotzt, daß er mich in den Serpentinen nicht los wurde, zum Schluß sind wir beide im Grenzbereich mit quietschenden Reifen um die Kurven geheizt (ohne Kinder wohlgemerkt), da hat das 353-Leben wieder Spaß gemacht.

Gruß Mick ...

Der Vorteil eben, das drei Zylinder bei jeder Kurbelwellenumdrehung Arbeit verrichten ... !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Sonntag 12. August 2012, 21:55

Nachdem der Benz wieder läuft, dachte ich, kann ich ja mal den Warti kaputtmachen. Also habe ich aus lauter Übermut, nein...

Schon lange geht mir auf die Nerven, daß der Warti nach längeren Betrieb, so Autobahn und und danach mit dem Leerlauf runtergeht und dann aus. Heißt an jeder Kreuzung darf ich am Choke rumspielen, damit er nicht ausgeht. Nach einer kurzen Betriebspause im Normalbetrieb übrigens das gleiche. Er springt sofort an, sobald ich aber im Leerlauf bin, Berg runter oder so, geht er aus. Wenn ich dann den Leerlauf hochdrehe, ist er beim nächsten Kaltstart, sprich einer längeren Betriebspause viel zu hoch und fängt an der Ampel schön an, zu heulen. und dieses Spiel wiederholt sich, daher habe ich immer eine Schraubenzieher in der Ablage griffbereit.

Somit dachte ich mir, machst mal den Vergaser gründlich sauber und überprüfst den Sitz am Motor. Gesagt getan, mit Aceton, hat ich grad da, schön geputzt. An Düsen oder so habe ich nicht rumgefummelt, und ihn auch nicht ganz auseinandergenommen, nur die Anbauteile. Beim Anbau hatte ich dann des Phänomen, daß er sofort beim Gasgeben total hochdrehte und nicht mehr runter wollte. Nach längerem Fummeln und Austausch des Gasbowdenzugs (uff die Schnelle vom Fahrad geklaut) und des Umhängens des Rückzugfeder zwecks höherer Spannung hat er sich dann wieder beruhigt. Jetzt läuft er wieder "normal". Das schnelle Hochdrehen im Leerlauf hat er aber immer noch. Ist des normal, sprich der Vergaser hat es dringend nötig gehabt, oder hab ich doch irgendwie unabsichtlich etwas verstellt. Es handelt sich um einen BVF 40.

Gruß Mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3234
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 12. August 2012, 22:01

Naja, schwer zu sagen.
Fakt ist eins: Der 2takter neigt dazu, bei abmagerndem Gemisch hochzudrehen, jedoch ist kein Drehmoment da. Also ist es nicht ausgeschlossen, dass an der Vergasereinstellung was nicht stimmt (Bedüsung, Schwimmerstand) oder eben, dass Dreck in einer Düse steckt.
Ist aber alles nur Spekulation.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Franz » Sonntag 12. August 2012, 22:10

Ich würde den vergaser mal kommplett zerlegen also auch alle Düsen usw. raus. Dan kannst du ihm mal
gründlich auswaschen und mit Druckluft alles ausblasen.

Beim BVF kannste da nicht viel verkehrt machen, nur keine Gewalt anwenden, nix verbiegen und
die einstellschrauben nicht verdrehen!

Und beim vergaserreinigen bietet sich peinliche sauberkeit an!

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2135
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Sonntag 12. August 2012, 22:20

Hatte mahl ein zulangen Gasbautentug da habe ich einfach Knoten reingemacht um die richtige größe zu haben das ging echt super nur als ein Kumpel das sahr musste ich mir fiel anhören was das solle.
Ich lasse mir was einfallen auch wen es nicht richtig ist.
wen beim Gebläse auf Arbeit der gasbautenzug reist wir ebend ein Stück stock genommen so geklemt das er volgas gibt .

SGV Kaulis 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
mick
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon mick » Sonntag 2. Dezember 2012, 12:05

Katastrophenmeldung !!!

Diesmal ist echt der Wurm drin, und zwar der kupferne. Mitten beim Fahren geht die Karre plötzlich aus. Alles tot, nix geht mehr. Praktischerweise ist es grad dunkel und ich mitten im Wald und schlecht aufgrund der vorangegangenen Betriebsweihnachtsfeier war mir auch. Ich reiß die Motorhaube auf, such die Tachenfunzel und denk, da riechts es aber bös elektrisch. Was sehen meine müden Augen. Pluskabel zum Anlasser schmort fröhlich. Hab ich Batterie ab und mich abholen lassen. Bei nächster Gelegenheit im Tageslicht hin und nun sehe ich, auch das dicke grüne Kabel zur Lima ist fratze. Batterie ist ok. Ich dann die Karre heimgeschleppt, ne Abschleppstange ist schon was feines. So jetzt steht des Ding vor der Tür und sogar in Südhessen liegen 10 cm Schnee drauf. Da hat man zum Schrauben in freier Natur besonders Lust.

Was mach ich jetzt? Ausgerechnet Elektrik, dadevon hab ich am "meisten" Ahnung. Fragen über Fragen. Was könnte so plötzlich ohne Vorwarnung derartiges auslösen? Hat der ne Hauptsicherung? Weil die Sicherungen sind alle ok. Wohin gehen die beiden Kabel im Inneren? Nützt mir ein Schaltplan und hat jemand so was, weil im WHIMS ist keiner, zumindestens in meiner Version.

Gruß und britzel
Mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3234
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: ein 353 in südhessen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 2. Dezember 2012, 12:37

Wenn selbst dasdicke Pluskabel zum Anlasser heiß wird, dann ist es etweder eine Scheuerstelle dieses Kabels irgendwo an der Karosserie oder eine solche des Kabels vom Anlasser zur Lima bzw. zur Bordelektrik selbst. All diese Kabel sind nicht abgesichert. Nochmal zusammenfassend, es muss eins der folgenden Teile sein, überall sonst wären die Kabel zu dünn, um nicht selbst abzutropfen, bevor das dicke Hauptpluskabel warm wird.
-Hauptpluskabel zum Anlasser
-Anlasser selbst irgendwie hinüber
-Pluskabel vom Anlasser zur Lichtmaschine
-Lima selbst oder deren Regler
-Pluskabel vom Anlasser in die Bordelektik (sollte zum Sicherungskasten gehen, von da teilweise unabgesichert weiter zum Zündschloss, ist aber auch unwahrscheinlich.

Viel Spaß bei der Fehlersuche. Ich gehe jetzt auf Rostsuche...auch nicht viel besser.... :?
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jcd1992, Krümel und 4 Gäste