wie wechsele ich die gelenkwellen am 1.3er?

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
schaffen
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 18. März 2011, 19:10
Mein(e) Fahrzeug(e): W 1.3 , hp 500.1 , mz ts 150 , ts 250/1 , qek Junior
Wohnort: großlohra

wie wechsele ich die gelenkwellen am 1.3er?

Ungelesener Beitragvon schaffen » Dienstag 28. Juni 2011, 22:11

hallo will demnächst meine gelenwellen tauschen , hat da wer erfahrung wie das am besten geht?und muss ich da die vorspur neu einstellen, weil schätze mal das ich dafür ja nen haufen abbauen muss?!mfg
Nur Rollende Räder rosten nicht
Ist dein Auto noch so schick und groß , es bleibt ein traktor wenn du nicht fahren kannst (russ.sprichwort)

Benutzeravatar
phi
Bierdosenhalter
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 1. September 2009, 09:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist, Trabant 601, Barkas B1000 KB, MZ ES 150/1, MZ ETZ 125e, Simson KR51/1 und S51.
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Kontaktdaten:

Re: wie wechsele ich die gelenkwellen am 1.3er?

Ungelesener Beitragvon phi » Dienstag 28. Juni 2011, 22:43

Wir haben damals für den Radlagerwechsel das komplette Schwenklager abgebaut (oben und unten an den Tragelenken sowie am Spurstangenkopf lösen). Vorher muss der Bremssattel und die Radnabe ab. Für die Radnabe brauchst du einen Zughammer. Das ganze Prozedere ist hier recht gut erklärt: http://www.wartburgpeter.de/tf_fahrwerk_v.htm, der Unterschied ist nur, dass andere Gelenkwellen in ein anderes Getriebe gehen ;-)

Die Gelenkwellen kannst du nach dem Ablassen des Getriebeöls rausziehen/raushebeln. Ich glaube, wir haben das damals mit einem Schraubendreher gemacht.

Die Spur dürfte sich eigentlich durch diese Arbeiten nicht verändern (Traggelenke, Schwenklager und Spurstangen bleiben ja die gleichen. Die Gelenkwelle ist nicht starr), eine Kontrolle ist aber sicher nie schlecht.

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: wie wechsele ich die gelenkwellen am 1.3er?

Ungelesener Beitragvon Holger » Dienstag 12. Juli 2011, 08:45

Zum wechseln der Antriebswelle muss der komplette Achsträger weggeklappt werden. Dazu muss man entweder den Lenkungskugelbolzen mit einem Abdrücker aus dem Schwenklager drücken, oder - so mache ich das immer - Kugelbolzen und Lenkstange voneinander trennen. Ich löse nicht gern die Kronenmutter samt Versplitung. Den Kugelbolzen hält man mit einem 17er und die Lenkstange mit einem 13er. Die ist dafür gekerbt. Ich zähle dann immer die Umdrehungen der Lenkstange und setze alles hinterher wieder so zusammen. Es sind meistens so um die 35 halbe Umdrehungen.

Die Wellen selber drücken wir immer mit einem Montiereisen (Reifenmontage) aus der Glocke raus.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
schaffen
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 18. März 2011, 19:10
Mein(e) Fahrzeug(e): W 1.3 , hp 500.1 , mz ts 150 , ts 250/1 , qek Junior
Wohnort: großlohra

Re: wie wechsele ich die gelenkwellen am 1.3er?

Ungelesener Beitragvon schaffen » Dienstag 30. August 2011, 20:07

so alles fertig!danke für die hilfe habs hinbekommen!
Nur Rollende Räder rosten nicht
Ist dein Auto noch so schick und groß , es bleibt ein traktor wenn du nicht fahren kannst (russ.sprichwort)

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: wie wechsele ich die gelenkwellen am 1.3er?

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 2. September 2011, 09:21

Möge er wieder geradeaus fahren... {top}

Gruß
Holger
Bild


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast