nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
schaffen
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 18. März 2011, 19:10
Mein(e) Fahrzeug(e): W 1.3 , hp 500.1 , mz ts 150 , ts 250/1 , qek Junior
Wohnort: großlohra

nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon schaffen » Freitag 24. Februar 2012, 19:46

hi, hab mal nen kleines problem und zwar werd ich bald die kopfdichtung neu machen und da will ich gleich zahnriemen und hydrostößel wechseln!so und bis hier is ja alles klar, aber wie kriege ich die nockenwelle da raus ?und muß ich dafür den verteiler abbauen ? -nixwissen- denn dann müßte ja die zündung neu eingestellt werden oder?mfg
Nur Rollende Räder rosten nicht
Ist dein Auto noch so schick und groß , es bleibt ein traktor wenn du nicht fahren kannst (russ.sprichwort)

Benutzeravatar
südharzer-wartbürger
Fahrverbotbetroffener
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 10:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W von 1983
Simson SR2 von 1961
Jawa 20 von 1973
Wohnort: In der Goldenen Aue
Kontaktdaten:

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon südharzer-wartbürger » Samstag 25. Februar 2012, 07:34

Du gehst wie beim Zahnriemenwechsel vor: Motor auf OT drehen Riemen abnehmen,Zündverteiler mit Körnerschlag oder etwas von Muttis Nadellack markieren und abnehmen

Nockenwelle sollte nach abschrauben der Lagerschalen auch abzunehmen sein
Gruß Tobias {winken}
Bild
Bild
Wartburg,das richtige Auto im falschen Land

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon olaf » Samstag 25. Februar 2012, 09:45

Aber Bitte die Lagerschalen nicht vertauschen.!!!!!
Sicher must Du die N Welle ausbauen.
Wen Du einen Dichtungssatz kaufst sind da alle nebendichtungen mit dabei.
Wen dein Motor schon einiges gelaufen hatt,würde ich auch gleich die Ventilschaft Dichtungen und die 2
Simmerringe der N Welle mit tauschen.

Gruß Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
schaffen
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 18. März 2011, 19:10
Mein(e) Fahrzeug(e): W 1.3 , hp 500.1 , mz ts 150 , ts 250/1 , qek Junior
Wohnort: großlohra

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon schaffen » Montag 12. März 2012, 20:54

so hab nun alles soweit fertig {beifall} !!!!!aber jetzt klärt mich mal bitte auf wie ich das nockenwellenrad festhalten kann ums losezuschrauben -nixwissen- ?habs kommplett mit lagerschale und plasteschutz runtergenommen,ging nich anders !aber muß ja wohl zu arretieren sein oder?
Nur Rollende Räder rosten nicht
Ist dein Auto noch so schick und groß , es bleibt ein traktor wenn du nicht fahren kannst (russ.sprichwort)

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon olaf » Montag 12. März 2012, 21:48

Ja an der Seite wo der Z Verteiler dran kommt.
Da isn schlitz ,und da kan man nen Flach Eisen rein schieben

Gruß Ole
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
schaffen
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 18. März 2011, 19:10
Mein(e) Fahrzeug(e): W 1.3 , hp 500.1 , mz ts 150 , ts 250/1 , qek Junior
Wohnort: großlohra

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon schaffen » Donnerstag 15. März 2012, 21:35

hab ich nich gesehen :evil: !egal hat ja funktioniert!beim nächsten weiß ichs dann . hab da aber noch ne kleinigkeit, hab beim kabel dranmachen bemerkt das der vergaser nen bissel wackelt (nur ganz wenig),is das normal?
Nur Rollende Räder rosten nicht
Ist dein Auto noch so schick und groß , es bleibt ein traktor wenn du nicht fahren kannst (russ.sprichwort)

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon Holger » Dienstag 20. März 2012, 10:24

Ein wenig bewegen tut er sich, da er auf einer flexiblen Gummiplatte montiert ist (Vergaserflansch).

Aber schau mal ob der Vergaserflansch eingerissen ist. Das passiert zuweilen. Meistens reißt er auf der Rückseite, musst Dich also drüber beugen. Wenn das so ist, sollte er auch bucklig laufen.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
schaffen
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 18. März 2011, 19:10
Mein(e) Fahrzeug(e): W 1.3 , hp 500.1 , mz ts 150 , ts 250/1 , qek Junior
Wohnort: großlohra

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon schaffen » Donnerstag 22. März 2012, 20:00

nöö läuft eigentlich sauber!naja wird schon normal sein hatte nur schonwieder panik -roll-
Nur Rollende Räder rosten nicht
Ist dein Auto noch so schick und groß , es bleibt ein traktor wenn du nicht fahren kannst (russ.sprichwort)

Benutzeravatar
ifa_alex
Werkzeugsucher
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 6. August 2014, 16:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S, Trabant P601KS
Wohnort: Rostock/ Wuppertal

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon ifa_alex » Donnerstag 8. Januar 2015, 10:47

Dieser Gummiflansch hat oft Altersrisse und ist porös. Dann zieht der Motor dort Nebenluft. Einfach mal leicht mit Bremsenreiniger abduschen; wenn er dann hochtourt, ist genau der Fall eingetreten. Flansch abnehmen und tauschen oder mit Dichtmassen (bspw. Dirko oder Loctite) abdichten.

ralle_rs6
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 161
Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 20:11
Mein(e) Fahrzeug(e): OPEL Kadett E BJ 87, VW Polo Coupe BJ 93, VW T3 Transporte BJ 84, SEAT 133 BJ 75, Opel Tigra a 1.4 16V, suche Wartburg 353,
Wohnort: Friedland bei Göttingen
Kontaktdaten:

Re: nockenwelle&hydrostößel ausbauen

Ungelesener Beitragvon ralle_rs6 » Freitag 9. Januar 2015, 19:41

Diese Vergaserflanschdichtung ist oft porös und kostet bei ebay etwa 12 -15 Euro. Ist bei den VW Motoren normal, dass diese Dichtungen undicht werden. Ist aber kein Problem zu tauschen.

Ralph
www.kfz-gutachten-gö.de Wertgutachten, Schadensbegutachtung im Haftpflichtschaden, schnell und kompetent


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste