Einbaulage Kupplungsscheibe Wartburg 1.3 - wie herum?

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Wartburg Kombi 1.3
Rostumwandler
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2012, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist (Kombi)

Einbaulage Kupplungsscheibe Wartburg 1.3 - wie herum?

Ungelesener Beitragvon Wartburg Kombi 1.3 » Mittwoch 20. Juni 2012, 21:25

Hallo!
Ich habe folgendes Problem: Kupplung kaputt (kommt alle 60-100 Tkm vor...) - soweit normal. Neue Teile da - soweit sogut. Originalkupplungsscheibe ohne Federn (also nur die Scheibe incl. Belag - ich rede nicht vom Kupplungsautomaten!!!). Neue Scheibe mit Federn (wie gesagt, nicht der Automat!). Originalscheibe auf beiden Seiten auf der Achse gleich (hier ist die Dicke der "Hülse" auf der Achse gemeint) - sprich die Scheibe ist symetrisch. Neue Scheibe hat Federn (sicherlich zur Dämpfung, macht ja auch Sinn). Problem: Diese neue Scheibe ist nicht mehr "symetrsich". Diese "Führungshülse" auf der Getriebeantriebsachse ist auf der einen Seite etwa 5 mm länger, als auf der anderen Seite.
F r a g e : Wie rum wird nun die Scheibe korrekt auf der Getriebeantriebswelle aufgefedelt (klar - aufgefedelt wirds nur beim Zusammenbau), aber wie herum kommt das Teil in den Kupplungsautomaten rein?). In welche Richtung muß die "kürzere Hülse" zeigen - Richtung Motor oder Richtung Getriebe? Das dürfte eine entscheidende Rolle bei der Arbeitsweise dieser (Spiral-)Federn der Kupplungsscheibe haben.

Diese neuere (frisch gefertigte) Scheibe passt in beiden Einbaulagen in den Kupplungsautomaten ordentlich rein - will sagen, egal wie ich es reinbaue, Automat lässt sich zusammenbauen (alle Maße passen...) und funktioniert auch einwandfrei (trennt, schließt...). Ich habe nur Bedenken, daß wenn diese "Dämpfungsfedern" falsch herum eingebaut werden (sprich Kupplungsscheibe falsch herum - und dieser dreht dann demzufolge dann in die falsche Richtung) - daß dann die Kupplungsscheibe sich irgendwann verabschiedet, weil diese Federn in eine nicht ausgelegte Richtung gepresst werden. Sprich - wenn die Kupplungsscheibe falsch herum drin ist - kann diese dann (schneller) kaputt gehen?

Ich möchte kein Fehler machen, denn diese "Kupplungssauerei" ist ja nicht nur ein 2-Stundenwerk (muß ja vorne fast alles raus...), und daher möchte ich das Ganze dann nicht etwa wegen einer falschen "Einbaulage" der Kupplungsscheibe zeitnahe (in wenigen 100-km) wiederholen müssen.

Hat jemand damit Erfahrung?

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Einbaulage Kupplungsscheibe Wartburg 1.3 - wie herum?

Ungelesener Beitragvon Franz » Mittwoch 20. Juni 2012, 21:58

Eigentlich hätte ich dir jetzt geantwortet mit: Die Scheibe passt nur in einer einbauposition, da das aber ja scheinbar nicht der Fall ist würde
ich aus dem bauch raus wahrscheinlich die lange seite der hülse richtung Getriebe schauen lassen.
Wobei ich vorsichtig behaupten würde das es der Scheibe egal sein sollte wierum sie dreht {kratz}

Wo hast du den das Unikum überhaupt her? Und könntest du mal ein bzw. mehrere bilder von der scheibe machen.

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Einbaulage Kupplungsscheibe Wartburg 1.3 - wie herum?

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 20. Juni 2012, 23:05

Manchmal steht auf nachgefertigten Mitnehmerscheiben auch so ein Hinweis wie Flywheelside oder sogar Schwungmasse. Schon mal genauer nachgesehen? Was ist das für ein Fabrikat, daß Du einbauen möchtest?
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Wartburg Kombi 1.3
Rostumwandler
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2012, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist (Kombi)

Re: Einbaulage Kupplungsscheibe Wartburg 1.3 - wie herum?

Ungelesener Beitragvon Wartburg Kombi 1.3 » Sonntag 24. Juni 2012, 12:27

Danke zunächst, Sorry, für die späte Antwort.

Leider ist auf der Mitnehmerscheibe nichts beschriftet. Die Kupplungsscheibe stammt wohl aus Ungarn, ist ohne Verpackung gewesen (gewiß Nachbau). Hersteller ist unklar, Bilder werde ich nachliefern. Die Einbaulage muß wohl schon bedeutsam sein - denn die Federn können nur in eine Richtung eine dämpfende Wirkung entfalten, nur wie herum, ist leider nicht erkennbar. Das ist mein Problem.
B.G.


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste