Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4490
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Montag 25. Juni 2012, 08:27

Wir von der Erfurter PGH finden ja immer wieder interessante Fehler. Auch diesen wollten wir der gesammelten Fachschaft nicht vorenthalten.
Holgers Einsdreier machte Mucken:
Das Kupplungspedal wollte ums verrecken nicht in die Endlage zurückgehen. Das ist ärgerlich, denn auf Dauer kann so was das Ausrücklager recht schnell an die Grenznutzungsdauer bringen. Und - wie ein Vorredner das schon erwähnt hat - Kupplungsteile (egal welche) beim Einsdreier wechseln ist keine Übung, die man freiwillig öfter macht als unbedingt notwendig. Außerdem war bei diesem Kupplungspedal kein eindeutiger Druckpunkt mehr erkennbar. Alles eher wischiwaschi.
Also haben wir erst mal die üblichen Verdächtigen überprüft: Pedalwelle abgeschmiert, Seil abgeschmiert ("Holger, wenn das Fett durch die Hülle das Bowdenzugs austritt, brauchst Du langsam ein neues Seil"). Dabei noch festgestellt, daß irgendein Taktiker den Halter der Rückzugsfeder so schief montiert hat, daß die Feder irgendwohin zog, aber nicht das Seil in die Endlage zurück. Trotzdem brachte das alles keinen wirklichen Effekt.
Doch plötzlich, beim Zerren am Pedal stellten wir fest, daß der gesamte Halter des Seiles am Getriebegehäuse hin und her marschierte. Ein Auge des Halters war - auf Anhieb im montierten Zustand nicht erkennbar - abgebrochen. Also haben wir einen Halter aus dem Archiv geholt, und montiert. Und siehe da: Alles wieder (fast) wie neu. Nur der Bowdenzug -da muß der Holger noch mal bei!
Hier noch mal die Halter im Vergleich:
Halter.jpg

Was jetzt im Bild nicht richtig rüberkommt: Die Schweißnähte der Veranstaltung sehen sehr grobschmiedetechnisch aus. Holger sinniert im übrigen gerade darüber nach, ob man das Ding noch etwas verstärken sollte - Platz genug wär ja dafür.


Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Montag 25. Juni 2012, 18:26

Je länger man Bier trinkt umso kürzer sollten die Verschlußzeiten der Kamera werden :lol: .

Zum Schweißnaht vertuschen sind lange Verschlußzeiten aber besser :smile:

Mal ohne Quatsch (auch wenn ich mich insgeheim auf Holgers Kommentar schon jetzt freue :smile: ), genau das selbe war bei meinem auch gewesen. Ich hatte den Eindruck, dass durch Veränderungen am Halter meine Vorgänger versuchten den einen oder anderen Millimeter rauszuholen beim Kupplung nachstellen, weil sie rutschte, um sie nicht wechseln zu müssen. Da sind Risse im Programm!
Nach dem richten,schweissen und spannungsfrei anbauen war die Sache behoben.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Ungelesener Beitragvon Franz » Montag 25. Juni 2012, 21:25

Ist doch aber eigentlich ein relativ bekanntes 1.3er Problem mit die brechenden Halter. Aber gut einen
am auge gebrochenen hab ich auch noch nicht gesehen.

Noch Herrlicher ist es aber wenn der hebel der ausrückwelle bricht, also das stückel Flacheisen wo der Bowdenzug zieht. da ist garnix
mehr mit Kuppeln :? Und das gerade 50Km von der heimischen Werkstatt entfernt. Zum Glück konnten wir das bei dem Wartburgkollegen
wo ich ehh hinwollte wieder Schweißen, danke Roland {anbeten}

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4490
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Freitag 29. Juni 2012, 22:19

Hebel Ausrückwelle geht aber auch beim Westblech. Die Firma mit der Pflaume ist mir da in höchst unangenehmer Erinnerung. Frühmorgens im Berufsverkehr - rien ne va plus oder so.
Das mit der Kamera ist so'ne Sache. Man kann halt bestimmte Dinge mit einem Schmartfohn nicht mehr aufnehmen. Wenn man aber nix anderes da hat, muß es eben das Schmartfohn sein. Bierflaschen machen noch schlechtere Fotos...

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Montag 2. Juli 2012, 13:57

Tobias Yello' Thunder hat geschrieben:Hebel Ausrückwelle geht aber auch beim Westblech. Die Firma mit der Pflaume ist mir da in höchst unangenehmer Erinnerung. ..


Stimmte damals, heute ist das alles hydraulisch. Wenn dann der Nehmerzylinder beim Kupplungswechsel als undicht identifiziert wird oder das Drucklager rollt, ist die Geldbörse locker um 200,-Euro leichter!

Ausrückhebel kann man schweissen, Ausrückwelle wieder gangbar machen, Nehmerzylinder muß man wegschmeißen. Nicht alles aus der neuen Welt ist auch besser :?

Dafür hätte ich vor 20 Jahren niemals geglaubt, dass man mit dem Telefon auch Bierflaschen knipsen kann.

Dolle Zeiten!
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Kupplungsseilhalter Wartburg 1.3

Ungelesener Beitragvon Holger » Montag 2. Juli 2012, 22:31

Detlef Grau hat geschrieben:Dafür hätte ich vor 20 Jahren niemals geglaubt, dass man mit dem Telefon auch Bierflaschen knipsen kann.

Aber eines hast vor 20 Jahren bestimmt - folgerichtig noch heute gültig - schon gewust: Mit ner Bierflasche kann man kein Telefon knipsen!

Die Bierflasche gehört irgendwie auf jedes PGH-Foto.

Aber schalten bzw. kuppeln lässt er sich jetzt wue ein Großer! Den alten Bügel lasse ich wieder zusammen braten. Die werden im Laufe der Zeit sicher auch nicht mehr.

Gruß
Holger
Bild


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste