Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Freitag 1. Februar 2008, 08:28

Ich hatte mal ein Buch für den 1,1er Trabant, da stands genau drin, wo die Kerbe von der Kurbelwelle hinmuß; aber leider hab ich das nicht mehr. Ich würde jedoch auch unbedingt in nem Handbuch nachschauen. *OT an: Habt Ihr Cora auch mal ein bißchen in den Senkel gestellt wegen Verantwortung und so? Ich möchte keinem Auto im Straßenverkehr begegnen, dessen Antriebswelle mit einem krummgekloppten Nagel "gesichert" ist, das glühende Tripoden und eine völlig funtionslose Bremsanlage hat. Das Ding wiegt ne knappe Tonne und fährt 140... Respekt davor, was Ihr alles an Arbeit reinsteckt, aber mir wärs lieber, Cora fährt fortan Fahrrad. OT aus*
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 1. Februar 2008, 08:42

Friedolin hat geschrieben:...wegen Verantwortung und so?

Friedolin ich will mal nicht kezerisch sein, aber da sind mir schon schlimmere Vehicle untergekommen. Ich hatte mal einen 1.3er, da gab es weder Splint noch Nagel an der Kronenmutter. Und glühende Tripoden sind die Privatveranstaltung eines jeden Einzelnen...

Aber darum gehts ja hier nicht. Die Antriebe kriegen schöne frische Splinte und von der ausgebauten Tripode wird der Kilopreis ermittelt.

Aber waren wir nicht bei der Zündwinkelstellung? Was macht das eigentlich für einen Sinn, dass ich 5° und 8° vor OT einstellen kann? Das sind locker bis zu zwei Zähne Versatz zur Nockenwelle :grübel:

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 1. Februar 2008, 09:24

Tommi hat geschrieben:konntest du schonmal wegen der Kabel schauen?

Guckst Du hier.

http://www.w311.info/viewtopic.php?p=27668#27668

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Ungelesener Beitragvon Franz » Freitag 1. Februar 2008, 09:56

machs am besten mit dem Zündwinkel so wie es auf meinen Bildern ist, so hab ich es an zwei 1. 3 wartis und beide Laufen mit der Einstellung
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Freitag 1. Februar 2008, 10:00

Vorsicht, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen :smile:

Wo die 5° herkommen weiss ich im Moment zwar auch noch nicht, aber die 8°. Der Zündwinkel hat mit Einstellung der Steuerzeiten nichts zu tun. Du stellst ganz normal die Stellung der Nocken- zur Kurbelwelle bei OT ein. Wenn Du den motor laufen lässt und er Leerlaufdrehzahl warm erreicht (850+/-50 U/min) soll der Zündzeitpunkt bei 8°vor OT liegen. Wenn Du also das Stroboskop auf Null eingestellt hast, also so eine Art Echtzeit, dann muss die Kerbe beim anblitzen auf der 8°Markierung stehen.

Durch Unterdruck und Fliehkraftverstellung wandert die Kerbe bei höherer Drehzahl in Richtung früh.

den Rest gleich, hab gerade Kundschaft
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 1. Februar 2008, 11:05

Aha! Detlef, jetzt verstehe ich langsam. Ich stelle das Kurbelwellenritzel beim Auflegen des Riemens auf OT. Die 8° (bzw. 5°???)-Markierung nutzte ich lediglich zur Zündeinstellung, hat mit Zahnriemenausrichtung nichts zu tun...

Ich liege richtig?

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Freitag 1. Februar 2008, 11:59

Stimmt Holger!

ich bin stolz auf Dich :smile: :smile: :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 1. Februar 2008, 12:44

Naja, irgendwann hab ich dann auch mal Ahnung von Autos... 8)

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Freitag 1. Februar 2008, 13:01

Also hier noch mal ein kleiner Tipp falls ihr keine Unterlagen finden könnt. Die Kurbelwelle auf 1.Zyl. OT stellen. Die Nockenwelle so weit drehen daß die Nocken für den 1. Zyl. beide nach oben stehen und die für den 4. Zyl. auf Überschneidung, d.h. beide Nocken des 4. Zyl. berühren die Stößel.
Ich meine bei VW stimmen die Markierungen dann überein.

Wenn ihr den Kopf schon drauf habt solltet ihr erst die Kurbelwelle auf ca 90° vor OT drehen, dann die Nockenwelle in Position drehen (in dieser Position kann es nicht zu Kolben/Ventilkontakt kommen) und anschließend die KW wieder in OT und Riemen auflegen.


Grüße: rallye311

Gast

Ungelesener Beitragvon Gast » Freitag 1. Februar 2008, 13:17

Detlef Grau hat geschrieben:Wo die 5° herkommen weiss ich im Moment zwar auch noch nicht....


Evtl. für die Zündzeitpunktverstellung bei höherwertigen Sprit... :|

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Freitag 1. Februar 2008, 13:32

Wenn Du bei höherwertigem Kraftstoff höhere Oktanzahl meinst, könntest Du ja den Zündzeitpunkt noch früher stellen, der ist ja klopffester.

Wenn,dann eher für diejenigen,die Wurschtsuppe fahren 8)

Aber ich will mal hier nicht orakeln, ich weiss es halt nicht besser :?
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Samstag 2. Februar 2008, 11:47

Mir war vorhin mal so ein Gedanke gekommen, 1.3er Golfmotoren MH/HZ haben 5°vor OT Zündzeitpunkt bei abgezogenem Unterdruckschlauch am Euter, ääh Verteiler. War vielleicht mal angedacht, falls "wir" Wolfsburg übenommen hätten :razz:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 7. Februar 2008, 11:01

So Ihr Hübschen,

es ist Donnerstag und die EPG-Auswertung steht an. Einige interessante Erkenntnisse haben wir gemacht, die ich hier nun weiter geben möchte, ...schließlich haben wir ja auch einen Bildungsauftrag. 8)

Wir begannen gestern Abend damit, die Zahnriemeneinstellung noch mal gegenzuprüfen. Seht her.

Die Einstellung der Kurbelwelle...
Bild

und dazu die Einstellung der Nockenwelle:
Bild

Man sieht, dass es unmöglich ist, die Nockenwelle punktgenau zu justieren. Wenn ich den Riemen einen Zahn weiter drehe, dann steht er in die andere Richtung über den Pfeil drüber weg. Was sagt Ihr dazu???

Also nu geht es los. Der Motor muss da wieder rein. Zuerst mal die Auflösung des ominösen Massekabels. Es ist tatsächlich ein Bestandteil des Kabelbaums. Und zwar verschwindet es mit in dem Teil, in den die Anschlussleitungen für den Magnetschalter des Anlassers enthalten sind. Es gehört aber eigentlich nicht mit an die Hauptmasse am Getriebe, sondern vermutlich irgendwo an das Lenkgetriebe oder die Halterung des Bremsflüssigkeitsbehälters. So genau kann man das nicht mehr feststellen, da dieses Kabel schon in der Länge gekürzt wurde und über keinen Kabelschuh oder eine Ringöse mehr verfügt. Wir haben also die Kontakte blank gekratzt, und die Strippe wieder mit an die Hauptmasse geklemmt, auch wenn das so nicht original ist.

Interessant ist auch ein anderes Massekabel, welches aus dem Kabelbündel für den rechten Scheinwerfer, ca. 20cm vor dem Steckkontakt des Scheinwerfers herausgeführt wird. Dieses Kabel wurde hier einfach abgeschnitten:
Bild

Ich habe das dann mal mit meinem 1.3er verglichen, habe also an genau dieser Stelle das Kabel gefunden und verfolgt. Und was soll ich sagen, es ist bei meinem 1.3er in den Kabelstrang mit eingebunden und nirgens angeschlossen. :eek:
Bild

Schaut doch mal alle in Eure 1.3er, ob das da auch so ist. Oder handelt es sich nur um einen total doofen Zufall???

Zum Kühlsystem. Kühler Schrott, ein paar Schläuche schrott, Ausgleichsbehälter schrott...
Den Kühler hatten wir Anfang Januar schon gewechselt, hier das alte Ausgleichsgefäß mit dem gewöhnlichen Defekt - über dem unteren Schlauchanschluss gerissen:
Bild

Das es ein Austauschgefäß werden muss war klar, aber bitte nicht wieder eins aus einem 1.3er. Wir haben eins aus einem Opel Ascona B eingebaut, so wie ich das hier schon mal beschrieben habe. Und so sieht das aus, etwas gewöhnungsbedürftige Optik, funktioniert aber:
Bild

So, nun aber rein die Maschine da. Dran an den Haken...
Bild

...und rein:
Bild

Nun haben wir sämtliche Anschlüsse wieder zusammengefummelt, ob mechanisch oder elektrisch. Dabei sei zu sagen, dass ein 1.3er nicht unbedingt mit einem 1.3er verglichen werden kann. Bei diesem 1.3er sind die Kabelfarben für die Vergaseranschlüsse komplett anders, als bei meinem. :shock:
Als der Motor also soweit drin war, und wir uns wieder Gedanken zur Dichtigkeit machten, haben wir uns versucht, aus der Affäre zu ziehen, indem wir 3 Liter Öl aufgegossen haben und den Motor per Anlasser ein Weilchen durchleierten, um die Soße nach unserem Verständnis ein wenig "umzurühren". Nun liegt eine Pappe drunter, und wir werden beim nächsten Einsatz sehen, ob da irgendwas gesabbert hat. 8)
Es sei noch gesagt, dass wir noch keine Zündkerzen drin haben, sowie noch keine Benzinleitung angeschlossen haben. Der Motor hat einfach per Anlasser ein paar Umdrehungen gemacht.

So sieht er nun aus:
Bild

Die Auspuffanlage konnte bis auf den Katalysator leider nicht mehr verwendet werden, die ist nämlich beim Anfassen auseinandergebrochen:
Bild

Da müssen wir noch mal bei... :sleep:

Also nun zum interessanten Teil des Abends. Woran hat es denn nun gelegen, dass der Topf nicht mit lief??? Dazu haben wir erstmal den Zylinderkopf runter gerissen:
Man konnte am entsprechenden Topf nichts Besonderes sehen, bis auf das Auslassventil, das ein wenig Karies zu haben scheint:
Bild

Aber bei der Laufbüchse sah das dann schon anders aus. Schöne Riefen drin. Wenn das mal nicht ein defekter Kolbenring ist?
Bild

Wenn der Wartburg fertig ist, dann werden wir den Rumpf noch mal auseinander reißen und dann wissen wir es 100%ig.

Es war mal wieder Donnerstag, alle waren müde, aber auch zufrieden, denn wir konnten Teilerfolge verzeichnen. Das große Ziel: Der Warti rollt mit eigener Kraft nächste Woche Mittwoch aus der Werkstatt...

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Ungelesener Beitragvon Franz » Donnerstag 7. Februar 2008, 11:26

Man sieht, dass es unmöglich ist, die Nockenwelle punktgenau zu justieren

komisch an meinem gings, aber vielleicht ist ja eure Plasticknase auch verbogen oder Verschoben :idea:

Ich habe das dann mal mit meinem 1.3er verglichen, habe also an genau dieser Stelle das Kabel gefunden und verfolgt. Und was soll ich sagen, es ist bei meinem 1.3er in den Kabelstrang mit eingebunden und nirgens angeschlossen.


Ist bei mir genau so Ich glaube das Kabel geht auch nur von links nach rechts bei mir hängts nähmlich auf beiden seiten raus

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 7. Februar 2008, 11:33

Franz hat geschrieben:...vielleicht ist ja eure Plasticknase auch verbogen oder Verschoben

Vielleicht sitzt auch die Plasteverkleidung suboptimal. Ich weiß es nicht. -nixwissen- Ich denke aber ehrlich gesagt nicht, dass wir einen Zahnversatz drinnen haben.

Franz hat geschrieben:Ist bei mir genau so Ich glaube das Kabel geht auch nur von links nach rechts bei mir hängts nähmlich auf beiden seiten raus

Ich habe komischerweise aber Durchgang von dem Kabel zur Karosse, ...bei beiden Fahrzeugen.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 7. Februar 2008, 11:48

Das Massekabel rechts bammelt bei mir auch rum, links wird es denk ich für den Lüfter genutzt.

Zum punktgenauen Einstellen, wenn der Zahnriemen zu stramm ( :grübel: ) ist, verstellst Du ja die Nockenwelle mit.

Wenn dann der Motor warm wird, der Block sich ausdehnt, passt das wieder :lol:

Aber bitte nicht auf die Idee kommen, über die Zahnriemenspannung die Sache zu justieren :arrow: :arrow:

Mal ohne Jux, so genau, wie das bei manchen Diesel heute praktiziert wird, ist die Sache hier nicht. Ich denk das funktioniert :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Ungelesener Beitragvon Franz » Donnerstag 7. Februar 2008, 11:49

Ich habe komischerweise aber Durchgang von dem Kabel zur Karosse, ...bei beiden Fahrzeugen


Da werd ich doch gleich mal messen gehen {kratz}

mfg.
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 7. Februar 2008, 12:28

Franz hat geschrieben:Da werd ich doch gleich mal messen gehen {kratz}

Sicher ein schönes Gefühl, wenn de Warti in Reichweite ist... :smile:

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Ungelesener Beitragvon Franz » Donnerstag 7. Februar 2008, 17:42

Ich hab auch Verbindung zur Fahrzeugmasse :smile:


Sicher ein schönes Gefühl, wenn de Warti in Reichweite ist...


Ja :D
wäre noch schöner wenn er schon fertig wäre 8)

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5567
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Donnerstag 7. Februar 2008, 18:18

Das macht Spaß! :smile:
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 8. Februar 2008, 08:01

Wir konnten es nicht erwarten, deshalb haben wir gestern abend eine "kurze Sonderschicht" eingelegt, das Baby sollte endlich schreien!

Also haben wir fix die Kerzen rein gedreht, die Spritpumpe angeschlossen und das Kühlsystem incl. Frontmaske zusammengbaut. Nun sollte es soweit sein:

...Spannung steigt,
...Schlüssel ins Zündschloss,
...nochmal durchatmen,
...ausatmen,
...noch mal gaaaanz tief einatmen,
...Luft anhalten,
...Zündung ein,
...Batteriekontrolle und Öldruckkontrolle leuchten,
...START...

Der Anlasser dreht und dreht und dreht und dreht...

Schxxxe, die Kiste will einfach nicht anspringen. Die Idee des Abends: "Wir geben ihm die Spritze". Also haben wir den Ansaugstutzen vom Vergaser abgenommen und etwas Bremsenreiniger in den vergaser gesprüht. Ok, jetzt muss er aber! Der Anlasser dreht und dreht und dreht und dreht... Die Kiste springt einfach nicht an! Tobias fragte mich so nebensächlich, ob der Verteilerfinger auch ok sei. In dem Moment ist mir die Gusche eingeschlafen. Klar, ...der Verteilerfinger, ...der liegt noch auf der Werkbank!!! :evil:

Also nachdem wir uns kaputtgelacht haben, haben wir den Verteilerfinger installiert und die Kiste angerissen!

L Ä U F T!!!

...allerdings nur ganz kurz, denn wir haben ja noch keinen Auspuff dran.

Und so sieht er nun aus:
IMG_1080.jpg


Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Dirk » Mittwoch 13. Februar 2008, 15:34

Womit sich die Erfurter Produktionsgenossenschaft den Titel:
"Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit"
redlich verdient hat. Habta supi gemacht - weiter so!

Weiter viel Erfolg,
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Holger » Mittwoch 13. Februar 2008, 15:36

Na Dirk, schreie mal nicht so früh. Wir saufen erst, wenn hinten auf dem Kennzeichen die neue Plakette klebt...

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4481
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Mittwoch 13. Februar 2008, 18:29

...und die Kiste vier Wochen später immer noch läuft.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Franz » Mittwoch 13. Februar 2008, 18:40

wisst ihr nun schon woran es mit dem Lockeren Ölfilter lag [smilie=hi ya!.gif] :grübel:

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 14. Februar 2008, 08:41

Wir haben gestern sowohl am Motor ein wenig weiter geforscht, aber auch am Auto weitergebaut, aber sehr selbst:

Erstmal zum Auto:
Angesprungen ist der Wartburg ja kurzzeitig mit Starthilfe letzte Woche schon. Da aber noch keine Esse dran war, und wir den Motor schnell wieder ausgehen ließen, haben wir das Mega-Ei, welches noch versteckt war, nicht entdeckt. Gestern stellten wir fest, dass die Spritpumpe einfach nicht förderte. Es handelt sich aber um die Pumpe, mit der das Auto bis zum Schluss noch lief. Einen Defekt haben wir also ausgeschlossen. Der vermeindliche Fehler, den ich selber eingebaut hatte, war auch schnell gefunden. Seht her:
IMG_1084.jpg

Ich habe den Bügel zum heben des Motors falsch montiert. So kann die Pumpe nicht fördern. So muss es aussehen:
IMG_1085.jpg

Erst muss die Pumpe an den Block, dann der Bügel, dann die Schraube.
Also alles montiert, Schläuche dran, und anschmeißen, die Kiste. Geht nicht. Auto springt nicht an. Das gibt es doch nicht! Wir haben immer wieder Starethilfe(Bremsenreiniger) gegeben, weil wir dachten, die Pumpe muss erstmal durchströmt werden, dann ist ja auch der Gasblasenabscheider leer etc... NICHTS! Die Karre springt nicht an. :oops: Mittlerweile glaubten wir echt daran, dass die Pumpe wirklich eine Macke hat, und haben sie ausgetauscht, ...Murphy eben. Mit einer anderen Pumpe das gleiche Szenario. Kein Erfolg. Wir schauten uns den alten Zylinderkopf an und betrachteten den "Benzinpumpenantrieb" Von einem Nocken wird ein kleiner Stößel bewegt, der in die Pumpe drückt und dadurch den Fördervorgang auslöst. Und was ist, wenn der Stößel im neuen Zylinderkopf fehlt? Schließlich kann der auch rausgefallen sein, so wie der Zylinderkopf da in der Pappkiste lag. Und beachtet haben wir den nicht. Dafür fehlt uns die Erfahrung. Wir haben also den Zylinderdeckel runtergerissen, ...und siehe da, der besxxxene Stößel fehlt tatsächlich!:
IMG_1086.jpg

Nur die Laufbuchse des Stößels ist zu sehen. Und das ist der kleine Winzling:
IMG_1087.jpg

Zur Montage des Stößels muss die Spritpumpe wieder demontiert werden. So sieht die Mimik aus, wenn sie komplett ist:
IMG_1088.jpg

Ok, also Zylinderdeckel drauf und START. Und was soll man sagen, die Kiste springt nicht an! Die Pumpe fördert nach wie vor nicht. Das gibt es doch nun echt nicht mehr. OK, Starthilfe, evtl. ist ja die Pumpe nur trocken, der Gasblasenabscheider leer usw. Leierleierleierleier, ...die Batterie meldet sich so lagsam auch schon ab.

Wir haben dann von Richtung Tank mittels Mund und Lunge Sprit angesaugt und diesen in die Spritpumpe gefüllt, und wie wir den Sprit reinfüllen, lief er auf der anderen Seite wieder raus. Hääää??? Was´n das jetzt? Klar, die Spritschläuche, offenbar original Ulbricht; waren total morsch! Die Pumpe hat also von überall her Luft gezogen. Nur mit Luft-Luft-Gemisch läuft die Karre eben nicht. Also habeN wir die Schläuche alle gewechelt und dann, ...und dann, ...und dannn, JA UND DANN SPRANG DIE ORGEL AN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! {jumper}
Ein sehr ruhiger Lauf, Öl gelangt trotz roter Gesichtspaste überall hin, Kühlsystem funktioniert, alles einfach nur perfekt!!!

Also haben wir fix die Bremsen entlüftet, damit die Hinterachsankerung wieder vollzogen werden kann. Aber das schlimmste beim 1.3er kommt ja noch. Die Einstellung der Schaltung. Alleine UNMÖGLICH! Wir haben es dann so gemacht, dass Tobias sich unters Auto gelegt hat, und per Hand den 4. Gang einlegte. Dementsprechend habe ich dann vom Fzg-Inneren die Schaltbetätigung zusammengefügt. Wenn das H nicht sauber durchgeschaltet werden konnte, hat Tobias unten die Schaltstange festgehalten, und ich habe im Auto entsprechend die Schaltbetätigung weiter gedreht und fixiert. OK, schalten lässt er sich auch.

So sieht er jetzt aus:
IMG_1089.jpg

Wir werden die Endmontage nächste Woche durchführen, da geht es dann auch postwendend zu HU.

Aber der ominöse alte Motor, ...wir haben den toten Zylinder, und den daneben, mal mit Öl gefüllt. Kolbenringe scheinen aber dicht zu sein. Sehr komisch:
IMG_1090.jpg

Wir zerlegen also nächste Woche das Kurbelgehäuse...

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Donnerstag 14. Februar 2008, 09:10

Oh Mann, da fiebert man auch als Zweitaktfan mit! Ich find das Klasse, wie Ihr Euch da reinhängt. Und diese tückischen Kleinigkeiten nach dem Motto: Kleine Ursache, große Wirkung... Ich denk schon immer: Jetzt ist wieder Mittwoch, bald gibts News aus Erfurt. Vielleicht solltet Ihr mal beim MDR anfragen, ob die da net ne Show draus machen wollen... Ich bring Euch auch meine Autos vorbei, damit das Material net ausgeht :shock:
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4481
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Donnerstag 14. Februar 2008, 13:27

Holger hat geschrieben:Die Einstellung der Schaltung. Alleine UNMÖGLICH!

Und besonders nett, wenn dann noch beim Einbau des Motors ein Kugelkopf vom Schaltgestänge aus der Pfanne gehopst ist (darf der das eigentlich?), und der Holger die ganze Zeit die Geschichte verzweifelt versucht im Freiwurfverfahren einzustellen - weil da muß einer erst mal drauf kommen! Extra nett dadurch, daß wir (wir mußten ja Zündung einstellen und kucken, ob auch alles schön dichte ist) die Karre hatten zwischendrin warmlaufen lassen.
Das Schaltgestänge sitzt nämlich genau über dem Katerlysator...

Friedolin hat geschrieben:Ich bring Euch auch meine Autos vorbei, damit das Material net ausgeht

Och nöö, Du, laß man. Wir ham auch so genug zu tun.

Holger hat geschrieben:der besxxxene Stößel fehlt tatsächlich!

Wenn also einer irgendwo zwischen Erfurt und dem Landkeis Gotha einen etwa 3 Zentimeter langen, 8mm im Durchmesser messenden Metallstift findet, bitte aufheben! Die Erfurter Produktionsgenossenschaft sucht ihn verzweifelt!!!


Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Franz » Donnerstag 14. Februar 2008, 20:43

Die Einstellung der Schaltung. Alleine UNMÖGLICH!


Ach was, hab ich an meinem auch alleine geschaft :razz: - aber frage nicht nach Sonnenschein :x :evil:

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Coras neuer Motor - Herztransplantation beim W1.3

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 14. Februar 2008, 21:21

Tobias Yello' Thunder hat geschrieben:
Wenn also einer irgendwo zwischen Erfurt und dem Landkeis Gotha einen etwa 3 Zentimeter langen, 8mm im Durchmesser messenden Metallstift findet, bitte aufheben! Die Erfurter Produktionsgenossenschaft sucht ihn verzweifelt!!!
Tobias


Wenn das der nette Reifenhändler von nebenan liest.... :razz:

Aber der Bericht, Weltklasse!

Und Schaltung einstellen ist wirklich was für ruhige Menschen :smile:

Nach dem dritten Versuch hatte ich schon ein 6km/h Schild in der Hand :lol:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste