Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4473
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Donnerstag 18. Dezember 2008, 20:54

Ein interessantes Problem hat gestern die Erfurter PGH in Schach gehalten.
An der Komplexbaustelle war regelmäßig die Batterie tot. Sozusagen total tot. Einbau einer neuen brachte keine wirkliche Besserung. Gestern haben wir uns das Mobil mal in die Halle geholt, und Bestandsaufnahme gemacht. Batterie hat (nach ca. 6km Anreise zu uns in die Halle, Fahrzeug wurde mit "Überspielkabel" gestartet) noch runde 6 Volt. Eine Prüfung mit dem Amperemeter ergab einen Strom von ~2A, der trotz abgeschalteter Zündung und aller abgeschalteter Verbraucher floß.
Noch mal zum Vergleich: Der Schaltplan des 1.3 ist hier als PDF zum Tiefladen zu finden. Inwieweit der Schaltplan diesem speziellen Auto entspricht - ich habe keine Ahnung - stellenweise sieht die ELektrik sehr verbastelt aus! Wir haben das Amperemeter immer zwischen die Masse und den Minuspol geklemmt - wo ich das Meßgerät einschleife dürfte ja wohl egal sein, Hauptsache ich klemme es in Reihe.
Zuerst haben wir der Reihe nach alle Sicherungen gezogen. Nichts passiert, keine Besserung, es fließen zwei Ampere.
Danach hatten wir das Radio im Verdacht. Die Kabelage sah uns etwas sehr russisch aus. Mit 4 Adaptern dazwischen (von Kennwood-Radio auf DIN, von DIN auf ISO, von ISO auf TGL und was weiß ich nicht noch... Also das Radio abgeklemmt. Immer noch 2 Ampere.
Danach haben wir am Batteriepluspol das schwarze Kabel zum Anlasser abgeklemmt, und nur das rote gemessen: 2 Ampere. Jetzt wirds lustig:
Das rote abgeklemmt, und nur das schwarze gemessen - auch 2 Ampere!
An dem Punkt waren die Fragezeichen über Holgers und meinem Haupt nicht mehr zu übersehen.
Verdacht Nr.1: Der Anlasser hat irgendeine Hacke. Aber wieso hat dann auch das rote Dauerpluskabel 2 Ampere...
Verdacht Nr. 2: Irgendwo hat das rote Dauerpluskabel eine Hacke. Aber wo? Und wieso zieht dann auch der Anlasser 2 Ampere?
Danach haben wir die Aktion mit den Sicherungen widerholt. Und siehe da, bei Sicherung 9 (Bremslicht, Wischer, Innenraumleuchte) fiel plötzlich der Strom auf Null. Das funktionierte aber nur einmal, danach nicht wieder.
Nun meine Fragen an die Fachschaft:
- Hat irgendeiner solch einen neckischen Fehler schon mal gehabt? Woran hat es bei Euch gelegen?
- Hat einer vielleicht einen Plan, wo sich das Dauerpluskabel aufzweigt? Das geht von der Batterie als 4 Quadrat-Kabel durch die Spritzwand (die Stelle liegt netterweise innen hinter der Frontscheibenheizdüse, sehr nett das!), und erscheint dann als 2,3 Quadrat am Zündschloß, am Lichtschalter und an den Sicherungen. Irgendwo muß da ein Kabelverbinder/verteiler sitzen, der das tut. Aber wo? (Ich will nicht glauben, daß die Jungs in Eisenach da einfach eine Lötstelle oder eine Lüsterklemme o. ä. mitten im Kabelbaum verbastelt haben. Am Referenzkabelbaum ist nichts derartiges zu erkennen. Andererseits - wenn ich die Kabelage hinter dem Armaturenbrett sehe, wundert mich gar nix mehr. Daß die sich nicht geschämt haben, für so was über 30 Tausender zu verlangen!)
- Falls wir es hier mit zwei (nur zufällig gemeinsam auftretenden Probleme zu tun haben, deren eines am Anlasser liegt: Was kann das sein, was den Anlasser dazu veranlasst, ständig zwei Ampere zu ziehen?
Für Antworten dankt die Erfurter PGH.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8603
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 18. Dezember 2008, 21:13

Hmh, interessantes Problem. :idea:

Spontanes Gefühl sagt mir. Mal die Lima abklemmen und nochmal messen

Tomtom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Böhser_353er
Mr. Wartburg 2010
Beiträge: 2558
Registriert: Montag 23. Oktober 2006, 12:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W de luxe Genex Bj. 1979 - Ellena
Wartburg 353S Genex Bj. 1984 - Jello II
Wartburg 353W Tourist Bj. 1983 - Ayleen
Trabant P601S Kombi Bj. 1986 - Andy
Robur LO2002A mit Seilwinde Bj. 1981 - Roswitha
ARO 240D Kübelwagen Bj. 1987 - Sarah
Peugeot 406 Break V6 Bj. 2002 - Serafina
Gruppe / Verein: Wartburgfahrer Ost
Wohnort: Hosena bei Senftenberg (Brandenburg)

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Böhser_353er » Donnerstag 18. Dezember 2008, 21:19

Tomtom hat geschrieben:Hmh, interessantes Problem. :idea:

Spontanes Gefühl sagt mir. Mal die Lima abklemmen und nochmal messen


Das hab ich mir auch gerade gedacht. Mal Lima abklemmen und messen. Könnte evtl. nen Diodenfehler sein.
MfG Böhser_353er alias Mister Wartburg 2010

Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt weil IFA überall hinfährt.
Ein Robur brauch keine Straße sondern nur eine Richtung.
ARO 240 - besser als sein Ruf!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7641
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 18. Dezember 2008, 21:28

Bremslichtschalter hat Nebenschluss. Also das rote Kabel ziehen.
Lichtmaschine hat einen Nebenschluss.
Die Pluskabel der LIMA abklemmen und den Strom messen.
Der Pluspol der LIMA geht zum Anlasser und dann zum Batteriepluspol. Bei BOSCH-LIMAS geht ein 2. Pluskabel zum Relais für den Heizigel im Ansaugrohr.
Möglich wäre auch wie beim 353er : Das Pluskabel der LIMA geht zusätzlich zu den Sicherungen für Dauerverbraucher.
Der Strom der LIMA ( beim 1.3er ? ) geht einmal damit zu den Sicherungen, Lichtschalter, Zündschalter und Batteriepluspol. Der zweite Weg ist zum Anlasser und dann zur Batterie. Man spart Kabel mit > 10 mm² Querschnitt.
Die Verkablung vom Batterieplus über Zündschalter, Lichtschalter zu den Sicherungen der Dauerverbraucher ist mit Lötstellen im Kabelbaum.
Siehe hier : viewtopic.php?f=9&t=4396

Die Beiträge haben sich gekreuzt.
Ist eine Plusdiode in der LIMA kaputt und hat einen Schluss, fliesst vom Pluspol der Batterie ein Strom in die Lima. Der Weg geht weiter über eine Erregerdiode, den Regler und den Rotor nach Masse. Die 3 Minusdioden sperren weiterhin.
Also den Regleranschluss D+ ziehen. Geht dabei der Strom auf Null, bestätigt das den Fehler.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5567
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Donnerstag 18. Dezember 2008, 22:24

Die Kabelbäume sind tatsächlich oftmals mittendrin abisoliert, verdrillt, verlötet und anschließend wieder isoliert. Nimand kommt da ran, ohne den Krempel auszubauen... In meiner Praxis habe ich solche Kabelbäume bei Trabant und Wartburg oft in der Hand gehalten.

Ansonsten, wie meine Vorredner schon vermuteten und zum Abschluß mein Dauerspruch:

Glaub blos nicht, daß Du nur einen Fehler vor Dir hast, es sind bestimmt mind. zwei, die sich hervorragend ergänzen. Das ist in solchen Fällen immer so, das ist Murphy! :shock:
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Freitag 19. Dezember 2008, 09:26

Die Frage ist ja eigentlich: Hat er "nur" einen (un)heimlichen Verbraucher und/oder ladet der Generator nicht. Wenn nach 6km Fahrt die Batterie eine Ruhespannung von 6V hat, dann müsstet Ihr entweder mal 12km fahren ( :shock: ) oder auch mal die Ladespannung des Genrators prüfen. Vielleicht ergibt sich hierraus schon ein Ansatz. Bei Andy weiß ich, dass er ein (mehrere) Ossziloskope hat, habt Ihr eins? Damit kann man wunderbar die Oberwelligkeit darstellen und Diodenfehler erkennen

Hier könnt Ihr Gutbild und Fehlerbilder sehen.

Das mit der Sicherung für Bremslicht und Wimo ist natürlich auch so eine Sache. Ich hatte mal, dass die Schleifbahn eines 311er Wischermotors durchgebrochen war und sich gelöst hatte, aber da ist die Sicherung gekommen. Was ist, wenn Ihr den WIMO mal abklemmt?
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Holger » Sonntag 28. Dezember 2008, 21:35

Wir dachten ja, die Sache ist bombensicher mit der Sicherung 9, da Frau W. berichtet, dass manchmal beim blinken der Scheibenwischer mit angeht, etc. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob bei dem von Detlef beschriebenen Problem der Wischermotor noch funktionierte... :idea:

Gruß
Holger
Bild

Gast

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Gast » Montag 29. Dezember 2008, 10:09

hier wurde mal von nem schalter im 1,3er armaturenblech berichtet der konstruktionstechnisch so ungünstig eingebaut war daß es da öfters mal fehler gab. liegt's vielleicht an dem? :idea: find bloss grad den fred net...

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Elektrisches Problem am Wartburg 1.3 - Batterie ständig tot

Ungelesener Beitragvon Holger » Montag 29. Dezember 2008, 21:28

Ähmmm, ja! Von dem Schalter hatte ich berichtet... -> hier viewtopic.php?f=25&t=3780 8) Aber das war einmal...

Gruß
Holger
Bild


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste