Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 12. Februar 2009, 01:04

Hallo,

die EPG ist mal wieder einem Problem auf der Spur, welches hier mal zur Diskussion gestellt werden soll.
Mein 1.3er blinkt nicht mehr. Warnblinkanlage geht, rechts und links blinen geht nicht, obwohl das klicken des Blinkgebers zu hören ist. Peter meinte, dass der Warnblinkschalter über ein Relais den Stromfluss für rechts und links organisiert, ...soweit die Theorie beim 353, ...leider nicht die Praxis beim 1.3.
Ich habe nun mal eine "Tauschparty" gefeiert. Blinkgeber, Warnblinkschalter, Lenksäulenkombischalter und sogar das Zündschloss getauscht. Der Fehler bleibt. Ich hab hier mal entsprechenden Ausschnitt aus dem Schaltplan:
blink.JPG

Ich müsste doch eigentlich auf den gr/sw bzw. gn/rt (Verbindung zwischen Schalter und Geber) im Wechsel 12V und 0V messen. Tue ich aber nicht, obwohl der Geber offenbar schaltet, man hört es ja.
Hat jemand schon mal diesen Fehler, speziell am 1.3er, gehabt?

Diskussion eröffnet :smile:

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
T.
Schleifstein
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 4. März 2007, 12:09
Mein(e) Fahrzeug(e): 1.3 Wartburg,Schwalbe, Opel Omega
Wohnort: Adelschlag (Bayern)

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon T. » Donnerstag 12. Februar 2009, 07:32

Hatte sowas in der Richtung auch schon mal.
Schau mal nach dem Masse Kontakt der Linken Rückleuchte, Welcher am Blech mit verschraubt ist.
Der wars bei mir. :smile:
Mein Wartburg schläft

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2158
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Donnerstag 12. Februar 2009, 07:48

Habe kein 1.3, aber ein mögliche Fehle könne Ich von der Schaltplan sehen.
Vermuten das der Schalter zum Recht sind der Warningsblinkerschalter und zum Links der Blinkgeber (mit Transistorsymbole).

Mit angeschlossene Warningsblinkerschalter bekommt der Blinkergeber (zwichen C und 31 = 48??) "Masse über Blinkerleuchten" durch der Warningblinkerschalter (r => o und n ) und die Leuchten blinken.

Mit Lenksäulenkombischalter an (links oben) sollen der Blinkergeber "Masse über Blinkerleuchten" durch 48?? und 48?? an Lenksäulenkombischalter weiter zum L oder R bekommen. Aber so geht nicht.

Es könnte ein Kabelabbruch zwichen 48? an Warningblinkerschalter und 48? an Lenksäulenkombischalter gewesen. Also man könnte ein zeitweilige Kabel dazwichen anschlossen und prüfen falls es denn funktioniert.

Ein zweiteres Kabelabbruch könnte zwichen Lenksäulenkombischalter und die Verbindungspunkte von Warningsblinkerschalter für Recht und Links kabel gewesen. Ich finde es doch unwahrscheinlich das Beide, also Recht und Links gleichmässig abgebrochen sollte.

Naturlich könnte es auch schlechtes Anschluss von Kabel zum Geräten gewesen und kein Kabelabbruch.
Zuletzt geändert von Warre 1000 am Dienstag 6. Oktober 2009, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Dirk » Donnerstag 12. Februar 2009, 13:08

Holger,

den Fehler, wie Du ihn beschreibst, dürfte es eigentlich gar nicht geben. :razz:

Zur Fehlereingrenzung schlage ich Dir vor: Ziehe die Leitung 49a vom Blinkgeber ab und lege (über eine fliegende Sicherung) dort Dauerplus an. Jetzt müssten beim normalen Blinken die linke und rechte Seite jeweils Dauerlicht geben. Wenn das klappt, ist die Verkabelung ab hier i.O. (einschliesslich Masseleitung). Auch beim Warnblinken sollte es Dauerlicht geben.
Als nächstes würde ich mal am Eingang des Blinkgebers (klemme 49) die Spannung messen. Bei Warnblinken sollten hier etwa 12 V anstehen. Das tun sie sicher auch. Beim Richtungsblinken sollte das genauso sein, ABER: ich habe den Verdacht, dass beim Richtungsblinken die Spannung hier zusammenbricht. Und zwar genau dann, wenn die Glühlampen anfangen, Strom zu ziehen. Das Relais klickt vielleicht gerade noch, fällt aber sofort wieder ab. Dann solltest Du Dich am schwarz-blauen Kabel zum Anschluss V des Warnblinkschalters vorarbeiten. Wenn auch hier die Spannung zusammenbricht, ist Klemme S zu prüfen. Spannung da -> Warnblinkschalter kaputt. Spannung auch weg -> Warnblinkschalter i.O. In diesem Fall am schwarz-weißen in Richtung Sicherung vorarbeiten.
An der vergriesgnaddelten Sicherung wackeln und freuen, dass alle Blinklichter wieder im vollen Glanz erstrahlen.
So, und nun, da ich das alles geschrieben habe, denke ich, dass Du am besten von hinten anfängst. Bin aber zu faul, alles noch einmal umzuschreiben. :twisted:

Gutes Gelingen,
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 12. Februar 2009, 15:30

Dirk hat geschrieben:den Fehler, wie Du ihn beschreibst, dürfte es eigentlich gar nicht geben.

Der Meinung bin ich übrigens auch! Deshalb war mein Wortschatz am gestrigen Abend auch auf das Wort Schxxxxe begrenzt.

Mhmm Dirk, aber danke für die Ausführungen. Die Sicherung hatten wir auch unter Verdacht, aber wenn ich die rausnehme, hört auch das Klicken (in der Tat ein etwas müdes Klicken) des Blinkgebers auf.

Unter Tauschpartie meinte ich ein dreimaliger Wechsel aller oben beschriebenen Komponenten. Und mehr als 4 echte Aktoren kommen in dem Kreis nicht vor. Ich kann also den Defekt der Teile ausschließen. Irgendwo muss also der Wurm in der Verkabelung sein.

T. hat geschrieben:Schau mal nach dem Masse Kontakt der Linken Rückleuchte, Welcher am Blech mit verschraubt ist.

Das hatte ich auch mal. Aber bei diesem Fehler leuchtete in der Heckpartie alles irgendwie durcheinander, und das extrem dunkel.

Stig hat geschrieben:Es könnte ein Kabelabbruch zwichen 48? an Warningblinkerschalter und 48? an Lenksäulenkombischalter gewesen. Also man könnte ein zulässige Kabel dazwichen anschlossen und prüfen falls es denn funktioniert.

Ich werde heute abend sämtliche Masseanschlüsse an den Aktoren mal fliegend herstellen und dann berichten.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7455
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 12. Februar 2009, 16:47

Gehe mit der Prüflampe an Anschluss 15 und Masse des Zündschlosses.
Dort muss die Spannung stabil sein. Könnte daran liegen.
Zündschloss zu hoher Übergangswiderstand ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8306
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 12. Februar 2009, 22:45

Blinkt denn wenigstens die Kontroll-Leuchte im Normbetrieb?
Ich weiss nicht wie es bei dem Wartburg 1.3 "Komplex" ist: Elektronischer Blinkgeber oder mechanischer?
Würde genauso weitermachen, wie Du schon sagt Holger. Masse prüfen....

Tom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Holger » Freitag 13. Februar 2009, 10:10

Tomtom hat geschrieben:Blinkt denn wenigstens die Kontroll-Leuchte im Normbetrieb?

Nein, die geht auch nicht.

Massentest dauert an.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7455
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 13. Februar 2009, 11:01

Kein Masseproblem, da die Warnblinkerei funktioniert.
Wenn nicht der Warnblinkschalter defekt ist ( Anschluss 54 mit rot 1,5 nach schwarz / blau Anschluss 49 Blinkgeber ), liegt es am Kabel grün vom Blinkgeber Anschluss 49a ( Ausgang ) zum Lenksäulenschalter Eingang 49a.
Da die Kontrolle beim Richtungsblinken nicht geht, ist ein hoher Übergangswiderstand vom Zündschloss 15 / 54 über den Warnblinkschalter bis Eingang Blinkgeber 49 möglich. Oder ab Blinkgeber zum Lenksäulenschalter.
Mein Verdacht liegt an der Verzweigung 49a nach dem Blinkgeber zum Lenksäulenschalter und Warnblinkschalter. Zum Warnblinkschalter funktioniert es - zum Lenksäulenschalter nicht. Dort scheinen die Kabel grün nicht richtig im Kabelschuh gequetscht zu sein.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Holger » Sonntag 15. Februar 2009, 23:16

So, also ich will mal kurzes Feedback geben.

- kein Masseproblem
- Leitung 49a zwischen Blinkgeber, Lenksäulenschalter und Warnblinkschalter steht
- Leitung 49 zwischen Blinkgeber und Warnblinkschalter steht
- hatte noch Leitung 30 vom Warnblinkschalter zur Sicherung 5 bzw. Leitung 54 vom Warnblinkschalter zur Sicherung 8 in Verdacht - stehen aber

Alle anderen Anschlüsse gehen nur zu irgendwelchen Kontrollämpchen etc.

Nun fragt mich mal einer, warum der olle Hobel nicht blinkt. Kann doch nur noch sein, dass ich defekte Teile durch defekte Teile ersetz habe.

Wenn ich den Schaltplan oben ansehe, dann kann es doch aber nur der Lenksäulenschalter sein, wenn die Verkabelung drumherum steht.

Etwas ratlos
Holger
Bild

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5564
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Sonntag 15. Februar 2009, 23:29

Holger hat geschrieben:... defekte Teile durch defekte Teile ersetzt...

Die Chance steht dafür leider hoch, warum soll es auch einfach sein.
Murphy!

Vielleicht öffnest Du mal den Blinkgeber und schaust Dir den Ralaiskontakt an. Nach 20 JAhren war meiner "abgeblinkt" und nur noch ein Krater. Die Blinkkontrolle leuchtete im schnellen Rhytmus (Kontakt daneben), das Relais schnarrte dämlich. Ich suchte mir 'nen Wolf, da ich auch einen weiteren defekten erwischt habe.
Einen Tag fuhr ich mit überbrücktem Kabel 49-49a. Das gab zwar Dauerlicht, jedoch wußte ich, das es nur am Relais liegen konnte.
Wichtig ist, daß das Relais Masse haben muß. Leider kann diese Masse manchmal innerhalb (Federkontakt) des Relaisgehäuses mieserabel sein.

Wenn Du schon am Prüfen bist, so würde ich alle Bauteile auf der Werkbank mit z.B. einer Scheinwerferlampe 55W oder eben 2x21W unter Last prüfen. Nur so wirst Du wissen, ob Schalter, Warnblinkschalter, Blinkrelais einwandfrei sind, wenn Du sie verbaust.
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2158
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 16. Februar 2009, 00:34

Holger hat geschrieben:- hatte noch Leitung 30 vom Warnblinkschalter zur Sicherung 5 bzw. Leitung 54 vom Warnblinkschalter zur Sicherung 8 in Verdacht - stehen aber
Holger


Falls es gibt ein Abbruch in Kabel 54-1 (auch irgendwo früherer) oder wahrscheinliger ein höhe Wiederstand hilfts es nicht die Stromvorsorgung zum andere Sicherung wechseln. Die Fehle sind doch da.

Hast du geprüft die Spannung an 49 zwichen Blinkgeber und Warnblinkerschalter mit Lenksäulenschalter an und Warnblinkerschalter auf? Ich vermüte das es nur 12V sind mit kein Lenksäulenschalter an Recht oder Links. Oder du könnest ein zeitweilig Kabel an der Blinkgeber 49 anschlossen. Funktioniert es denn sind die Probleme in Stromvorsorgung 54-1.
Zuletzt geändert von Warre 1000 am Dienstag 6. Oktober 2009, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Dirk » Montag 16. Februar 2009, 10:01

Holger,
wenn Du schreibst die "Leitung steht", wie hast Du geprüft? Unter Last? Oder einfach nur Spannung gemessen? Wie Stig schon schrieb, solltest Du die Spannungen bei eingeschalteter Richtungsblinkerei messen. Du wirst staunen.
Ich schliesse mich übrigens der Fehlervermutung von Andreas und Stig an (Kabelverzweigung). Nimm bitte mal über eine fliegende Sicherung Plus direkt von der Batterie und bringe das direkt an Klemme 49 an. Du wirst sehen, es blinkt! Wenn die schadhafte Verzweigung im Kabelbaum liegt, könntet Du an dieser Stelle bereits eine hübsche Schmorstelle haben. Bis zum Kabelbrand wäre es dann nicht mehr so sehr weit. :shock:
Dass es ein abgenutzter Relaiskontakt ist, Peter, kann ich mir nicht vorstellen. In diesem Fall ginge auch die Warnblinkerei nicht. Hier wird der Kontakt ja doppelt so stark belastet.
Ich denke mal, Du bist schon ganz nahe dran, Holger.
Viel Erfolg!
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5564
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Montag 16. Februar 2009, 19:28

Dirk hat geschrieben:...Dass es ein abgenutzter Relaiskontakt ist, Peter, kann ich mir nicht vorstellen. In diesem Fall ginge auch die Warnblinkerei nicht.

Ich enttäusche Dich ungern Dirk, Warnblinken ging bei mir! :smile:
Anscheinend half die doppelte Belastung über einen "gewissen Punkt" hinweg, während das normale Richtungsblinken nichts bewirkte, außer ein schnelles Flackern der Kontrolle + Summton.
Über die Ströme kann man manchmal nur staunen! Wie war das gleich mit dem Maschensatz? Wenn man sich vermascht, macht man 'nen Satz! :shock:
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Dirk » Montag 16. Februar 2009, 22:54

Peter, das erinnert mich an eine Fehlersuche in einem Stereoverstärker. Der Ton war verzerrt, manchmal ganz weg. Wenn man richtig laut gedreht hat, ging alles. Am Oszi konnte ich dann sehen, dass beim verzerrten Ton eine Halbwelle fehlte. Am Ausgang der Endstufe war noch alles i. O, dahinter kam nur noch das Lautsprecherrelais. Dessen (Silber?-)Kontakte waren oxydiert und hatten damit Isolier- bzw. Halbleiterwirkung entwickelt. Mit Kontaktspray getränktes Löschpapier dazwischen durchgezogen, alles ging wieder.
Bleibt nur die Frage, wo man beim Blinkgeber laut und leise dreht...?
Beste Grüße,
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7455
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 17. Februar 2009, 11:30

Im Fernmeldeamt Leipzig bei der Deutschen Post im Entstörungsdienst, wurde dieses Prüfgerät benutzt ( Dienstbezeichnung : KNOCHEN ) :
Knochen_DP.jpg

Wurde gegen Gestell / Rahmen eine Leitung angetastet, ergab das ein Knacken im Hörer. Ein Kondensator war davor in Reihe.
War der Kontakt geschlossen und kein Knacken zu hören, kam die Kontaktfeile zum Einsatz.
Und in der Telefontechnik gab es 'zig millionen Kontakte ...
Über Kontaktproblem wurde schon einmal hier geschrieben :
viewtopic.php?f=9&t=1404
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Holger » Donnerstag 26. Februar 2009, 10:52

Sooooooo, man kann Vollzug melden! Alle Systeme funktionieren einwandfrei! Kurzer Abriss:

Nachdem ja angeblich die Funktionalität aller Baugruppen gewährleistet ist, sollte das in der Tat stimmen, denn meine Frau berichtete von sporadischer Funktionalität der Blinkanlage. Mich trieb dieser Zustand immer weiter zu der Vermutung, dass die Leitung 49a zwischen Blinkgeber und Lenksäulenschalter irgendwie wackelig sein muss. Ich habe also diese Strecke - schon das X-te Mal - durchgebimmelt. Diese Leistung stand. Selbst die Kontakte sahen recht gut aus.

Nächste Vermutung war nochmals der Lenksäulenschalter selber, obwohl ich mir recht sicher war, dass der i.O. ist. Um den Defekt des Schalters auszuschließen habe ich Klemme 49a am Blinkgeber mit grün/schwarz (links blinken) bzw. grün/rot (rechts blinken) am Stecker des Lenksäulenschalters miteinander verbunden. Somit habe ich den Schalter komplett gebrückt. Sehr interessanter Sachverhalt: Bei eingeschalteter Zündung war der Fehler immer noch da. Nun konnte ich also die komplette Strecke 49a und den Lenksäulenschalter als Baugruppe definitiv ausschließen.

Danach haben wir - weil das klickern des Blinkgebers so sehr nach zusammenbrechender Spannung klingt - die Spannungsversorgung der Baugruppen durchgemessen:
Leitung 30-10: Spannungsversorgung des Warnblinkschalters hat 12V, war ja auch klar, denn Warnblinkanlage funktioniert, und die Innenbeleuchtung und Bremsleuchten auch, die hängen auch an Sicherung 8.
Leitung 49: direkte Spannungsversorung des Blinkgebers kommend vom Warnblinkschalter: Hier war eine Auffälligkeit. Die Spannung dort dümpelte beim Blinkvorgang bei durchschnittlich 7V!!! Das ist so nicht gedacht. Wir haben also mal einen großen Bogen gelegt, um uns dort eine vernünftige Spannung herzuholen. Wir haben die Spannung von Sicherung 5 (vor der Sicherung) geholt und mit Klemme 49 des Blinkgebers verbunden:
sicherung5_klemme49.JPG

Und siehe da, er blinkt! Nun sind wir dem Fehler direkt auf der Spur. Es können nun nur noch 4 Anschlüsse sein. Entweder Abgang Sicherung 5, oder Zugang zum Warnblinkschalter, oder Abgang vom Warnblinkschalter, oder Klemme 49 am Blinkgeber. Ich habe die Anschlüsse dann in dieser Reihenfolge rückwärts verfolgt und bin am Abgang der Sicherung 5 angelangt. Was ich dort gesehen habe, ist an Gammel nicht zu übertreffen. Der Kabelschuh selber sah ganz gut aus, die Anschlussfahne aber war vollkommen verrostet. Da kann auch nix gehen. Man sieht das ganz schlecht, weil an dieser Stelle mehrere Abgänge sind (zusätzlich noch die Wisch-Wasch-Anlage an Leitung 54-10), und die Anschlüsse sehr eng liegen. Nun ja, ich hab den Kontakt ordentlich blank geschliffen und anschließend beide Sicherungskästen noch mal ordentlich mit Kontaktspray eingeweicht. Jetzt geht alles wieder. Dennoch werde ich mal Ausschau nach neuen Sicherungskästen halten.

Ende gut, alles gut.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2472
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 26. Februar 2009, 20:54

kleiner Fehler -> große Wirkung! Toll dass Ihr dahinter gekommen seid! Ich bin stolz auf Euch :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Dirk » Donnerstag 26. Februar 2009, 22:34

Detlef, da kann der Holger nix dafür. Das liegt alles nur an unseren hilfreichen Tips. -roll-
Nee, im Ernst, Holger - hast Du gut gemacht! Systematische Fehlersuche führt fast zwangsweise zum Erfolg.

Beste Grüße,
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Framo
Bierdosenhalter
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 01:34
Wohnort: Arnstadt

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Framo » Sonntag 1. März 2009, 22:37

Überprüfe mal die Masseverbindung an der Lichtmaschiene zum Rahmen- das ist bestimmt ein Masseproblem

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7455
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 2. März 2009, 09:20

Holger hat geschrieben: ... Sooooooo, man kann Vollzug melden ! Alle Systeme funktionieren einwandfrei !
Was ich dort gesehen habe, ist an Gammel nicht zu übertreffen. Der Kabelschuh selber sah ganz gut aus, die Anschlussfahne aber war vollkommen verrostet. Da kann auch nix gehen.
Nun ja, ich hab den Kontakt ordentlich blank geschliffen und anschließend beide Sicherungskästen noch mal ordentlich mit Kontaktspray eingeweicht.
Jetzt geht alles wieder. Dennoch werde ich mal Ausschau nach neuen Sicherungskästen halten. ...

Meistens ist die Fehlersuche von der Spannungsquelle zum Verbraucher schneller wie vom Verbraucher zur Batterie.
Aber der rostige Kontakt wurde mir 24,5 W belastet ( 14 V - 7 V x 3,5 A ) - das da der Plastedeckel nicht verschmort ist ... ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Framo
Bierdosenhalter
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 01:34
Wohnort: Arnstadt

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon Framo » Dienstag 13. Dezember 2016, 23:33

Einfach mal den Massekontakt zwischen Rahmen und Lima prüfen.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7455
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Aus allen vieren blinkt er, rechts und links nicht...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 14. Dezember 2016, 05:21

Seit dem 26. Februar 2009 ( ! ) ist der Fehler gefunden und beseitigt.
Nun Ende 2016 die Masseverbindung Rahmen und LIMA prüfen ... ?
Diese gibt es nicht - Masse der Lima erfolgt über den Motorblock ...

Nix für ungut ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast