Zündspulenkasten

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 21. Juni 2015, 19:59

Da in letzter Zeit vermehrt die alten Zündspulenkästen im mehr oder weniger guten Zustand angeboten werden (über die geforderten Preise kann man lange diskutieren), habe ich überlegt, mir so ein Ding zuzulegen und mittels moderner Kleinstzündspulen aus dem Scooter- oder Motorradsegment (gibt es nicht nur für Schwunglichtmagnet- oder CDI-, sondern auch für Batterier-Unterbrecherzündung, z.B. von Piaggo) zu "modernisieren". Hat sich hieran schon einmal versucht und mag seine Erfahrungen teilen? Oder kann mir jemand sagen, welchen Platz die originalen Spulen benötigen, damit ich schauen kann, ob man hier eventuell moderne Spulen unter bekommt? Danke schon einmal!

Benutzeravatar
pinokio
Hohlrauminspektor
Beiträge: 574
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon pinokio » Sonntag 21. Juni 2015, 21:49

die alten spulen für die kästen werden nachgebaut :smile:

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 22. Juni 2015, 01:20

Danke Pinokio, aber auch in 12V und für Batteriezündung? Und wo bekomme ich die?

Benutzeravatar
pinokio
Hohlrauminspektor
Beiträge: 574
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon pinokio » Montag 22. Juni 2015, 20:21

leider nur in 6v

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 22. Juni 2015, 22:12

Schade! Aber vielleicht kann mir Jemand mit den Innenmaßen der Spulenkästen aushelfen, dann suche ich selbst. Nebenher werde ich mal eine der mittlerweile dünn gesäten Ankerwickeleien suchen und da mal anfragen, ob diese 6V Spulen auf 12V umwickeln können, besser wollen. Schöner fände ich es jedoch, in einem solchen Kasten fertig vergossene Kleinspulen eingebaut zu bekommen, denn mit der Wasserdichtigkeit der Kästen scheint es nicht so weit her zu sein.

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1118
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Donnerstag 25. Juni 2015, 13:40

Hallo!

Nur mal ein Gedankengang: Im P70 gab es auch einen Spulenkasten, der hatte 12V. Ergo muss es die Spulen auch in 12V gegeben haben.
Rene, frag mal Mossi, er fährt mit so einem komischen 59er mit Spulenkasten rum, er sollte mal messen können.

Grüße: Rallye311

Benutzeravatar
Pille
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 823
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S Limousine, Bj 86, Atlasweiß
Opel Corsa B 1.4si
Wohnort: Leipzig

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon Pille » Donnerstag 25. Juni 2015, 13:44

rallye311 hat geschrieben:Hallo!

Nur mal ein Gedankengang: Im P70 gab es auch einen Spulenkasten, der hatte 12V. Ergo muss es die Spulen auch in 12V gegeben haben.
Rene, frag mal Mossi, er fährt mit so einem komischen 59er mit Spulenkasten rum, er sollte mal messen können.

Grüße: Rallye311


Der P70 hat zwar 12V, aber auch 6V Spulen drin.

Dort ist das mit einem Vorwiederstand gelöst. Das wäre eventuell eine Alternative....so wollen wirs auch bei unserem 58er machen (weil der auch auf 12V betrieben werden soll).
Allerdings weiß ich nicht wie der Vorwiederstand geschalten ist, noch, welche Leistungswerte dieser haben muss.
Mein Frontkühler!

Und wenn du denkst es geht nicht mehr kommt irgendwo McGyver her!

http://www.zkl.club

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1118
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Donnerstag 25. Juni 2015, 14:10

Danke für den Hinweis, wusste ich bisher nicht.
In den im Netz verfügbaren Plänen steht leider nichts drin...
http://www.awz-p70.info/content/fachliteratur/index.htm

Grüße: rallye311

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 25. Juni 2015, 21:50

rallye311 hat geschrieben:...er fährt mit so einem komischen 59er mit Spulenkasten rum...

Hallo Daniel, über den den Ausdruck ist Mossi bestimmt not amused :shock:

Aber vielen Dank, dass Ihr Euch Gedanken macht. Dass der P70 trotz 12V Anlage mit Vorwiderstand betriebene 6V Zündspulen hatte, kann ich auch kaum glauben, bei ca. 36 tsd. gebauten Autos lohnt sich schon das Wickeln von 12V Spulen. Aber davon abgesehen geht es mir eigentlich wirklich darum, ob man in den gar nicht so kleinen Kasten drei der modernen vergossenen Kleinspulen unterbekommt. Da der F9 durch den weit hoch gezogenen Kühlergrill bei Regen reichlich Nässe in den Motorraum bekommt (bei stärkeren Regen steht das Wasser schon mal in den Vertiefungen rund um die Kerzen) und die Zündspulen diesbezüglich auch ziemlich exponiert sitzen, habe ich keine Lust mir mit dem Kasten und den nur mit Lackdraht gewickelten Spulen eine neue Baustelle ins Auto zu holen. Schon mit den DDR-Kleinzündspulen und den originalen Kerzensteckern hatte ich oft genug Probleme, welche sich erst durch neue Beru-Spulen und wasserdichter Kerzenstecker erledigt haben. Denn einmal einen Überschlag außen auf der Isolierung und man hat diese Freude immer wieder.

BB
Werkzeugsucher
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 19. April 2007, 21:50

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon BB » Freitag 26. Juni 2015, 22:42

Anbei die Lösung für den Trabi, kannst ja mal Kontakt knüpfen, vllt. hat er auch schon Erfahrungen für Wartburg oder F9 gesammelt:

http://shop.autoteile-funk.com/main_big ... tems_id=83

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 26. Juni 2015, 23:45

@ BB, großen Dank, genau so oder zumindest so ähnlich hatte ich mir dies auch vorgestellt. Ich werde mich also einmal mit Herrn (?) Funk in Verbindung setzen (diesen Shop kannte ich übrigens noch gar nicht).

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3228
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon carsten » Samstag 27. Juni 2015, 09:20

Für eine spätere Restaurierung/Sanierung meines Coupes sammle ich ja seit Jahren fleißig Teile. Darunter ist auch ein Zündspulenkasten.

Hier mal die Bilder und die Maße von dem Teil.

Spulenkasten 311
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 27. Juni 2015, 18:26

Danke Carsten, Du bist genial! Jetzt kann ich mich auf die Suche nach passenden Spulen machen.

Benutzeravatar
toppimoppi
Bierdosenhalter
Beiträge: 88
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 12:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg, Trabant, P70 & Zweiräder

Re: Zündspulenkasten

Ungelesener Beitragvon toppimoppi » Mittwoch 11. Oktober 2017, 10:36

Hallo,

konnte inzwischen zweifelsfrei geklärt werden, ob im P70 12V-Zündspulen im Spulenkasten oder "herkömmliche" 6V-Zündspulen i.V.m. einem Vorwiderstand verbaut wurden?

Ich bin auf der Suche nach einem Bakelit-Zündspulenkasten (analog F8), aber ausgelegt für den P70 (12V)...

Kann mir jemand eine Adresse nennen, wo 12V-Zündspulen für Spulenkästen gewickelt werden??

Gruß
Tobias


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste