Ausfall der Zündung

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2449
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon olaf » Mittwoch 9. April 2014, 16:57

Hallo Gemeinde

Seit einiger Zeit kämpfe ich mit der Zündanlage nebst EBZA. {anbeten}
Es betrift den 2.und 3. Zylinder beim 353er (Mittelkühler) .

Das Proplem trat die lezten 2 jahre nur im Stadtgekutscher auf. {bedrückt}
Mein Verdacht war eigendlich,is halt ab gesoffen. -roll- weil er sich meist wieder erholte.

Nu is das Proplem ständig :x
Nach ein paar Minuten fängt er an ab zu sterben,nebst schlechte Gas annahme. {kratz}

Tomtom hatt dies ja schon merfach leif erlebt. -roll-
Gemacht wurde:
Vergaser zerlegt , gereinigt und neu eingestelt
EBZA Kasten wurde 2x mal getauscht
Steuereinheit am Motor ebenfals 2x gewechselt (mit Kabelbaum)
Austausch der Z. Kabel nebst Kerzen und Stecker (Neu)
Die E Zündungen sind einwandfrei gelaufen (gep. Ausbauteil)
Das was ich die Jahre nich gewechselt hatte -roll- , waren die Z Spulen.

Als ich leztes WE die VoPo aus dem Winterquartier holte ,
hab ich zu erst die alten Spulen gegen 3 Neue fon D.Kunze getauscht.
Was mir da auf gefallen ist,war ein sehr schlechter Funke.! {bedrückt}
Nochmals die Spulen getauscht: keine Besserung -oh oh-
Kerzen get. :auch keine Besserung :oops:

Bin dan die 36km zu mir in die Werkstatt gefahren.
Das war nur ein geruckel.weil er ab und zu wieder Zünden will.!
Aber es nicht schaft.!
Es gibt und gab aber Keine Fehlzündung (Knallen oder Pfatschen) !!!!!!!!
Der nicht verbrante Sprit trat am Auslas zum Krümmer 2 und 3 aus .

Nu bin ich Ratlos.
An was könnte es nun liegen. {kratz}

Gruß Ole
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S, Trabant P 601 L
Wohnort: Chemnitz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Mittwoch 9. April 2014, 18:41

Benzinpumpenmembran undicht und dadurch überfettes Gemisch?

Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 9. April 2014, 19:42

Ole, dat klingt nicht gut!
Spritpumpe, ja kann sein, daß die Membran ne Macke hat. Aber die ist ja auch noch nicht soooo alt.
Kontrolliere mal das Massekabel vom Motor zur Karosse, nicht dass eine schlechte Masse eine gute Zündung verhindert...
Weiss noch nciht ob ich am Sonnabend in Schwerin bin, ansonsten schauen wir uns den Spass mal gemeinsam an?

Achja: Kleiner Nachtrag...
Auf der Rückfahrt von ESA im letzten Jar war es so, daß die Bude entweder gerannt ist, wie die Sau oder einfach "kein Gas angenommen hat". Wie Wasser im Vergaser. So sah es für mich in der Kolonne aus.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2449
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon olaf » Mittwoch 9. April 2014, 20:46

Nabend

Ja Tommi da würd ich dich gern drum bitten.!!
Ich hab kein Nerv meer dazu. :evil:
Die Benzin Anlage ist soweit OK, hatte am Sonntag vor Ort nach geschaut weil ein Benz Schlauch den geist auf gegeben hatte.
Nu hab ich 3 Fahrzeuge rum stehen die nich Vertig werden. :oops:
{anbeten}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 9. April 2014, 21:20

... zur Not am Sonntag, Grosser. Ich plane es ein
Könn wir auch schön n Kaffchen trinken {top}
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 9. April 2014, 23:20

Hallo,

Benzinpumpe tauschen. Die EBZA ist eigentlich unverwüstlich. Fahre meine jahrelang ohne Probleme.
Läuft der Vergaser manchmal über?
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7551
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 10. April 2014, 07:46

Viel Erfolg bei der Fehlersuche !

Ansonsten das hier mitnehmen : viewtopic.php?f=26&t=11417
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1530
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Donnerstag 10. April 2014, 11:55

Hanner hat geschrieben:
Die EBZA ist eigentlich unverwüstlich


:shock:
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
Michael
Querlenker
Beiträge: 737
Registriert: Montag 13. März 2006, 21:26
Mein(e) Fahrzeug(e): Melkus RS1000 GT2 von 1969
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Michael » Donnerstag 10. April 2014, 13:03

Hanner hat geschrieben:Die EBZA ist eigentlich unverwüstlich.

Und uneigentlich war sie laut Aussage einiger Eisenacher Wartburg-Werker wohl so unzuverlässig bzw. mit solchen Fertigungstoleranzen versehen, dass von einer Nutzung für die Serienproduktion abgesehen wurde.
Es gab EBZA-Anlagen, die liefen relativ stabil, gut und sogar dauerhaft, wenn aber irgendwo irgendwie irgendein Wurm drin war, kam das Ding sofort in den Müll. Ein Ausschuß in der Fertigung von rund einem Drittel war im Endeffekt einfach nicht zu vertreten.

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Donnerstag 10. April 2014, 21:00

Hallo,

ich noch einmal. Meine EBZA ist seit 1988 drin und hatte noch nie einen Ausfall. Auch in meinem
Boot hatte ich früher jahrelang eine ohne Probleme drin.
Von daher stehe ich zu meiner Aussage. Die anderen Aussagen kenne ich auch.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2449
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon olaf » Freitag 11. April 2014, 09:03

Ich habe bis jetz auch nur einmal eine kaputte Steuereinheit gesehen
(Letztes Jahr beim Heimweh)
ESA 2013 018.jpg

Da wurde meine EBZA zum Test ein gebaut und der Wagen lief wieder

Das was mich stuzig macht, alle 3 Kerzen haben einen miserablen Funken {kratz}
Am WE gehen wier auf die Suche
{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7551
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 11. April 2014, 09:26

Hier hilft nur den Strom durch die Zündspule messen.
Die Leistungstransistoren sind mit dem Gehäuse ( Kollektor ) verbunden. Fehlt eine Verbindung ( Oxyd der Schraube ), dann fliesst ein geringerer Strom durch die Zündspule und entsprechend ist der Funke geringer.
Man kann auch die Spannung über der Zündspule messen. Die muss > 10 V bei Motorstillstand sein.

Um diese Schrauben geht es :

LP_Kein_Loch.JPG

Alle nachziehen und gut mit Lack schützen.

Die EBZA2s ist bis auf 2 Möglichkeiten elektrisch sicher :
- Anschlüsse 1a ... 1c nicht nach + 12 V ( Anschluss 15 ) verbinden oder Zündspulen kurzschliessen
- Anschluss 15g nie nach Masse oder + 12 V ( Anschluss 15 ) verbinden

Wichtig sind auch die Schrauben Leiterplatte - Gehäuse über die Abstandshalter.

Hier die Prüfung mit Strommessung über einem Widerstand 3,9 Ohm / 25 W.

EBZA2s_Rep_BU326A_ZWF_1.JPG

Ob das auf Dauer gut geht ... ?

EBZA2s_Rep_BU326A_ZWF_2.JPG
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 11. April 2014, 21:57

Bevor wir den Lötkolben auspacken, schauen wir uns das alles mal in Ruhe und ohne Panik an.
Ole wir sehen uns am Sonntag!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Freitag 11. April 2014, 23:33

Hallo,

habt ihr keine Ersatz um probieren zu können bevor ihr lötet?
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2449
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon olaf » Samstag 12. April 2014, 09:43

Moin Hanner

Ja Ersatz ist auf Lager, aber die hatte ich bei der Inspektion im leztem Jahr schon mal gewechselt.
Wie gesagt, das Proplem hab ich schon länger -roll- -nixwissen- {geschwärzt}

{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Samstag 12. April 2014, 14:03

Hallo Olaf,

dann kann es doch nicht an der Elektronik liegen?!
Spinnen denn die Geber manchmal?
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

monokel

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon monokel » Samstag 12. April 2014, 18:09

nachdem nun fast alles schon probiert und gemacht wurden ist, würde ich auch mal gutgelaunt auf ein masseproblem tippen wollen.
wie wärs eigentlich damit, die ebza abzuklemmen und es mit einer "normalen" zündung mal testweise zu probieren... ?

na mal schauen, wo der hund begraben liegt. morgen wissen wir hoffentlich alle mehr... gutes gelingen!

gepi 13
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 21:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Trabant
Wohnort: bei Halberstadt

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon gepi 13 » Samstag 12. April 2014, 19:01

@Olaf: Was hast du für einen Deckel auf dem Zündgehäuse? Nicht das es ein heller,durchsichtiger ist. Kommt bei Sonneneinstrahlung garnicht gut. -roll-

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3806
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Samstag 12. April 2014, 19:17

Original sind die aber hell. Die gleichen, wie bei der Unterbrecherausführung.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 12. April 2014, 22:13

Auch diesen Hinweis nehm mer mal dankbar auf :-)
Wichtig ist, gelassen bleiben, nicht den Teufel an die Wand malen und vor allem nicht in ziellose Hektik zu verfallen. Das ist alleine manchmal schwer, weil sich die Gedanken im Kreis drehen.
Aber zusammen wird es dann ein Beharrlich bleiben. Und das ist gut so.
Wir werden berichten :smile:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1530
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Samstag 12. April 2014, 23:56

Thilo.K hat geschrieben:Original sind die aber hell. Die gleichen, wie bei der Unterbrecherausführung.


falsch.....immer lichtundurchlässig....


is ja ne optische zündung
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3806
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 13. April 2014, 09:07

Das ist zwar einleuchtend, aber ich habe auch neue Zündanlagen mit dem normalen, vergilbten
Deckel gesehen. Rote Deckel usw. kenne ich nur von LDM-Tuning.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 13. April 2014, 10:20

Et jibbet auch schwarze Deckel, dahinter ist dann so richtig schön duster:
Dateianhänge
DSC02486.jpg

gepi 13
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 21:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Trabant
Wohnort: bei Halberstadt

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon gepi 13 » Sonntag 13. April 2014, 12:51

Seht ihr, ich kenne die Deckel für die DDR E-Zündung nur in Rot :D .

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Sonntag 13. April 2014, 13:28

Hallo,

Elektronik überprüfen. Anschlüsse 7abc abziehen und jeweils gegen Masse tasten. Dann müßte ein
Funke an der jeweiligen Kerze sein. Dann weiß man auch gleich, ob die Geber heil sind.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 13. April 2014, 19:08

Warum soviel Aufregeung wegen einem Deckel?
Also mal zurück zum Thema.
Vermutlich hat meist der 2te Zyl. geschwächelt.
Die Masseverbindungen Batterie, Getriebe und Co sind alle in Ordnung. Allgemein nichts Auffälliges.
Das Zündgeschirr selber ist nicht das Beste, aber gut.

Vor Ausbau der EBZA: Spannungsabfall über den Zündspulen bei 10,5 Volt.
Alle Lötpunkte nachgelötet.
Aber vor allem: Die Schrauben an den Tranistoren ausgebaut, neu verzinnt und dann mit der Platine verlötet.
Die Masse des EBZA-Gehäuse nun nicht mehr aussen am Stehbolzen abgegriffen, sondern nun im Inneren. Dazu noch ein Loch in den Boden des Gehäuses gebohrt, damit da ein Kabel nach gelegt werden kann.
Masse von EBZA und Masse für Geber nun an einem Anschluß und nicht mehr nur über Gehäuse und Stehbolzen.

Ergebnis: Spannungsabfall über den Zündspulen nun bei 11,5 bis 11,7 Volt.
Spannung an 15g beträgt übrigens 5,9 Volt.

Laut Ole sind die Zündfunken nun besser. Bei 2 kurzen Probefahrten konnten wir nichts Negatives feststellen. Hoffen wir mal, dass es so bleibt :smile:
Die anderen EBZAs werden demnächst, also wenn mal Zeit da ist, auch noch bearbeitet und mit Messingschrauben ausgerüstet....
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2449
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon olaf » Sonntag 13. April 2014, 19:33

hallo Tommi

Ich danke Dir für deine Mühe

ich selbst hätte nicht die Ahnung und die Muse für solche Arbeiten.

Wir werden es weiter beobachten,ich hoffe das der fehler nu wech is.

[Bier] {beifall}
{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!Deswegen fahre ich 2x3Zylinder

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Sonntag 13. April 2014, 23:18

Hallo Tom,

so habe ich auch einige Anlagen repariert. Das sind die Schwächen nach so viel Jahren. Nun hält
sie wieder einige Jahre.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7551
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 14. April 2014, 08:20

Genau dieser Stromweg Masse von der Leierplatte zur Masse Zündspulen hatte auch mich genervt.

Folgende Lösung fand ich :

Vergleich_LP.JPG

Ein zusätzliche Anschlussfahne für die Masseleitung.
Die obere Leiterplatte ist nicht dafür geeignet.

MASSE_1.JPG

Geht aber nur, wenn die Leiterplatte dafür vorgesehen ist.

MASSENEU.JPG

Fertig und mit einer sicheren Masse unterwegs.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1213
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausfall der Zündung

Ungelesener Beitragvon Hanner » Montag 14. April 2014, 09:40

Hallo Andreas,

man lernt doch nie aus. Obwohl ich nie Masseprobleme hatte(habe alle Schraubverbindungen mit
Zahnscheiben versehen), werde ich mir Kontakte weg legen, und bei passender Gelegenheit
nachrüsten.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste