Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1248
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Hanner » Sonntag 2. August 2015, 10:16

Hallo,

wenn noch Alukabel drin sind, rausschmeißen. Die waren und sind fast immer die Fehler, wie Andreas richtig schreibt.
Ich wußte garnicht, daß man heute noch Alukabel drin hat?
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 448
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Beppo » Sonntag 2. August 2015, 10:22

Naja, wenn original - dann richtig original. :smile: Ich werde aber drüber nachdenken und habe einen weiteren Versuchsaufbau ausgeheckt. Getestet wird heute nachmittag.

Aber wieso funktioniert es dann eine ganze Weile wunderbar und nach längerer Pause nicht mehr? Das kann doch nicht am Alukabel liegen! :?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3371
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 2. August 2015, 11:35

Beppo hat geschrieben:Naja, wenn original - dann richtig original. :smile: Ich werde aber drüber nachdenken und habe einen weiteren Versuchsaufbau ausgeheckt. Getestet wird heute nachmittag.

Aber wieso funktioniert es dann eine ganze Weile wunderbar und nach längerer Pause nicht mehr? Das kann doch nicht am Alukabel liegen! :?

Weil wahrscheinlich Dein Leerlaufgemisch beim Start zu mager ist, denn bei kalten Motor kondensiert noch allerhand Kraftstoff daraus an den kalten Wänden des Ansaugtrackts und was an Gemisch dann im Brennraum ankommt ist eben zu mager zum Zünden - vor allem mit verringerter Zündleistung (siehe oben). Ist der Motor dann erst einmal gelaufen, steht zum Starten noch ausreichend Gemisch im Motor selbst zur Verfügung und die Wände des Ansaugtrackts sind auch nicht mehr so kalt, als das da noch was kondensieren könnte. Dennoch verbessern Kupferkabel die Situation, der Spannungsfall hierüber ist geringer, quasi das Bordnetz bricht nicht so weit zusammen wie mit Alukabeln (zumindest bei gleichem Querschnitt der Kabel, ansonst entspricht 16qmm Cu ca. 25qmm Al) . Aber da Deine ja neu zu scheinen und Du die Masse ja noch verstärkt hast, glaube ich nicht, dass Du jetzt noch ein Masseproblem hast. Check doch wirklich mal Deinen Vergaser.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 448
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s) - Die Lösung

Ungelesener Beitragvon Beppo » Sonntag 9. August 2015, 21:56

Es ist alles viel einfacher. Und wie immer: Hinterher fragt man sich, wieso man nicht schon viel eher auf diese einfache Lösung gekommen ist.

Es gab einen Tip im Trabantforum http://www.trabantforum.de/ubb/Forum1/HTML/009992.html und der lautete:
tausch die zündspulen. wenns dann nicht geht: tausch die zündspulen. da ist nur noch murks im umlauf. wenn du nagelneue drin hast: tausch die zündspulen.


Ich habe die nagelneuen Zündspulen (laut Händler und auf Nachfrage für Barkas und EBZA2s geeignet) ausgebaut, aus meinem Lager 3 optisch gut erhaltene DDR-Zündspulen heraus gekramt und diese ungeprüft eingebaut. Heute vormittag alles angeklemmt, Hauptschalter ein und am Zündschlüssel gedreht.

LÄUFT! Springt sofort an, kaum das man den Schlüssel berührt hat, läuft prima rund und nimmt herrlich Gas an. Nicht zu fassen.

Scheinbar gibt´s echt nur noch Murks zu kaufen, was Zündspulen angeht. {aergerlich}

Benutzeravatar
Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 448
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Beppo » Montag 10. August 2015, 20:10

Nachtrag zur allgemeinen Info. Es handelt sich um diese Zündspule

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Beim Händler steht in der Beschreibung:
"Zündspule Wartburg 312/353, B1000, Simson 12 Volt -
Zündspule 12 Volt kleine Ausführung. Für Elektronik- und Unterbrecherzündung geeignet. Durchmesser 40 mm, Länge komplett 130 mm. Auch für Trabant verwendbar."

Da auf der Schachtel "Unterbrecher" steht, hatte ich extra nach der Verwendung mit EBZA2s gefragt und zur Antwort bekommen: "Bisher gab es keine Reklamation." Das wird ab jetzt scheinbar anders werden.

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Dienstag 1. September 2015, 21:15

Ich hatte ja Eingangs erwähnt, dass bei meinem 311er auch dieses Problem vorlag. Wohl gemerkt mit 6V seit Anbeginn seiner Tage. Nun nach 6 Jahren war die Batterie hinüber. Diese ist ständig zusammen gebrochen. Also neue Batterie gekauft und alle Startprobleme sind verflogen. Obwohl die Batterie auch gemessen Top Werte hatte, lag der Fehler 6 Jahre lang bei ihr. Bin am überlegen, ob ich nun mein Umgehungskabel und den Zusatzschalter zurück baue. Na mal sehen. Gibt derzeitig noch andere Baustellen an dem Fahrzeug.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1248
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Hanner » Dienstag 1. September 2015, 22:50

Hallo,

gerade das Problem auch durch. Hatte nicht damit gerechnet, daß die Batterie schon wieder hin war.
Obwohl die Batterie noch durchzog, sprang er nicht mehr an. Neue Batterie drin, alles wieder i.O.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 1. September 2015, 23:50

Wenn ich schon "Aka-Electric" und "FEZ" lese...

Die Dinger funktionieren vielleicht noch in Verbindung mit einem Schwunglichtmagnetzünder,
aber sonst...

Wenn Zwotec nun auch nichts mehr anbietet, bleibt wohl nur noch der (teure) Griff
ins Beru.- bzw. Boschregal.

Wie teuer war diese? Bei einem Kostenpunkt von ca. 15€ stammt diese auf keinen Fall
aus deutscher Fertigung. Das wäre dann einfach nur eine Lüge.

(wie in so vielen Fällen, wo es sich um nachproduzierte Simson-Ersatzteile dreht)

Die Firma "FEZ" produziert ja in dem Sinne keine Teile, sondern vertreibt diese nur.
Und wo die Teile nun tatsächlich produziert werden, bleibt geheim.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3371
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 2. September 2015, 00:39

Thilo.K hat geschrieben:Wenn Zwotec nun auch nichts mehr anbietet, bleibt wohl nur noch der (teure) Griff
ins Beru.- bzw. Boschregal.

Beru ist Bosch und bei den Beru ZS220 12V (sind auch als ZS 215 für 6V zu haben) hatte ich innerhalb eines halben Jahres 30% Ausfall, na ja, eine hat es eben nicht ausgehalten. Nach Ersatz habe ich nun seit 4 Jahren Ruhe und in Verbindung mit der doch recht preiswerten Ungarnzündung, Denso IWF20 Kerzen, Beru-Kerzensteckern und Silikon-Kupferzündkabel eine "drohe mit dem Zündschlüssel"-Zündung, also problemloser Lauf und problemloses Starten unter allen Betriebszuständen. Manchmal lässt sich Geld eben doch gut investieren.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Donnerstag 10. September 2015, 20:08

die abgebildeten sind aus china-fertigung und sind def. mist. zwei hatte ich schon reklamiert, jetzt meldet sich mindestens eine schon wieder (im zusammenspiel mit der ungarn-zündung). ich suche jetzt nach ner echten und haltbaren alternative .. -nixwissen-

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 10. September 2015, 20:27

"Deutsche Fertigung"

Sag ich doch, einfach nur eine LÜGE.

Alternative bspw:

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=sim ... h&_sacat=0
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Donnerstag 10. September 2015, 20:51

hmm. hab mich schon mal mit bosch warmgedacht. rund 25 teuro. nur fragt sich, ob die mit der ungarn-zündung ihren dienst tun.
beru für knapp €90,- fällt aus.
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Zündung erst nach Stop des Anlassers (EBZA2s)

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 10. September 2015, 22:16

Bitte auch beachten, daß du normalerweise Spulen mit 40mm Durchmesser benötigst.
Die meisten Angebotenen sind 60mm-Spulen, da müßte man sich erst einen passenden
Halter dafür basteln.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste