EBZA Aussetzer

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Wartburg 1.3 Tourist
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 26. Januar 2010, 13:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 600 Limo Bj 64
Skoda 120L Bj 79
Trabant 601 deluxe Bj 89
Trabant 601 Cabrio Bj90
Trabant 1.1 Bj 90
Schwalbe Kr 51/1 Bj 71
Camptourist Ct 6-2W Bj 88
Qek 325 Bj 90
Wartburg 353 Bj 69
Hp 350
Wohnort: Ocholt (Westerstede)
Kontaktdaten:

Re: EBZA Aussetzer

Ungelesener Beitragvon Wartburg 1.3 Tourist » Freitag 21. Oktober 2016, 12:07

Hallo,
bei mir hat sich das problem nach Umbau auf Ungarn-Zündung auch erledigt. Er läuft jetzt ruhiger und springt nach etwas Standzeit auch besser an.
Allen Danke für die Tips und Hilfe.
Trotz alledem möchte ich meine Ebza gern Instandgesetzt haben, Wer kann mir da helfen?
Danke

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7507
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: EBZA Aussetzer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 22. Oktober 2016, 03:57

Per PN kommen meine Daten.
Ich sehe sie mir an.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7507
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: EBZA Aussetzer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 17. Juli 2017, 06:31

EBZA2s und Aussetzer ...
Problem :

Beschleunigen bis 3.500 U/min geht. Dann fällt ein Zylinder aus. Geht man vom Gas setzt er wieder ein. Gibt man wenig Gas kann man bis 5.000 U/min problemlos drehen !

Zündanlage statisch geprüft. Alle Kerzen funken.

Ein Kabel in den innenraum gelegt. Verbunden mit 1a, 1b und 1c nach Masse - es ist Zylinder 2.
Zündspule und Hochspannungsseite ergibt keinen Fehler.
Zündspule hat zwichen 1 und 15 4,9 Ohm - also in Ordnung.
Motor von Hand gedreht und es ist ein normaler Funke an Kerze 2.
Mit einem Multimeter den Anschluss 7b vom Geber nach Masse gemessen. Steht die Sektorenscheibe nicht im Geber messe ich 0,03 V. Das ist im Vergleich zu den anderen Gebern in Ordnung.
Steht die Sektorenscheibe im Geber, messe ich die Batteriespannung. Die steht ruhig und im Vergleich ist der Messwert wie bei den anderen Gebern.
Masseverbindungen sind stabil.

Woran liegen also die Aussetzer nur vom Zylinder 2 ?

Nun bleibt nur der Geber übrig. Den habe ich getauscht.
Fehler behoben und keine Aussetzer mehr !

Eine EBZA2s mit diesem Geber auf der elektrischen Werkbank aufgebaut. Statt der Zündspule eine Lampe 12 V / 21 W zwischen Pluspol und Anschluss 1 geschalten.
Nach dem Einschalten beginnt die Lampe unregelmässig zu Flackern !
Ein Unterbrechen der Lichtschranke behebt den Fehler nicht.
Vom Geber den Anschluss + getrennt. Die Lampe flackert weiter.
Nun kommen nur noch 3 Bauelemente in Betracht : Der Transistor T 19, der Basiswiderstand R 22 mit 10 kOhm zur Masse und der Kondensator C 7 mit 100 nF.

Geber_Schaltbild.JPG
Geber_Schaltbild.JPG (16.72 KiB) 318 mal betrachtet

Nach zerlegen des Gebers hatte der Kondensator einen Feinschluss.
Den getauscht und nichts flackerte mehr.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
mz-freak
Werkzeugsucher
Beiträge: 57
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 18:09
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 tourist, Trabant 601 Limo. de luxe, MZ ETZ 150, MZ TS 250/1
Wohnort: Leipzig

Re: EBZA Aussetzer

Ungelesener Beitragvon mz-freak » Mittwoch 19. Juli 2017, 22:55

Hallo zusammen,
Ich muss mich noch mal berichtigen. Nach dem ich im letzten Oktober meinte den Fehler gefunden zu haben, kam das gleiche Phänomen in diesem Sommer wieder. Zündaussetzer im Stadtverkehr, bei höheren Außentemperaturen. Vermutlich sah es im Oktober, bei niedrigen Temperaturen so aus als hätte ich es gelöst, aber dem war nicht so. Sobald es warm ist, war der Fehler wieder da.
Nun als letzte Maßnahme den Mopedzündspulen misstraut und die Beru's eingebaut und siehe da, läuft wie ein Bienchen, auch bei 30 Grad und Stadtverkehr.
An der falschen Stelle gespart.

Gruß, der Martin


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste