Kerzenprobleme mit Kerze W18

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 31. Juli 2017, 20:47

Heute wollte ich ne kleine Proberunde drehen, habe aber nach dem Tanken gleich abgebrochen.
Der Wagen lief etwas unrund, dreht schlecht hoch und patschte im 1. Gang leicht in den Krümmer beim Beschleunigen.
So kenne ich das nicht und so soll es ja auch nicht.
In der Garage konnte ich feststellen, dass Kerze 1 sehr nass war, alle anderen rehbraun, wenn nicht zu gar zu rehbraun. Also kein Wasser im Vergaser oder so etwas...
Kann Patschen in den Auspuff daher kommen?
Ich habe mich lange nicht mehr mit Zündkerzen beschäftigen müssen.
Vor Reinigung zündete die Kerze nicht auf die Mittenelektrode sondern in den Insolatorbereich.
Nach Reinigung gehts halbwegs. Ich hoffe, das brennt sich wieder frei?
Bei einer zweiten gebrauchten Kerze habe ich selbiges feststellen dürfen. Wesentlich kräftiger Funke, und zündet hautpsächlich gegen die Mittenisolierung. Der Funke > 4mm so man das feststellen kann.
Ist das ein Zeichen für Verschleiß? Wie reinigt man sinnvoll?

Noch habe ich Ersatz... Aber trotzdem.

Im Text mitgekommen?
Danke vorab!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1247
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Hanner » Dienstag 1. August 2017, 14:21

Hallo Tomtom,

reinigst du mit Metallbürste? {aergerlich}
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 1. August 2017, 14:40

Nein Hanner,

das haben wir früher am Moped so gemacht mit Messingbürste und so n Kram.
Für die Kontaktflächen benutze ich eine Diamantfeile und Benzin.
Scheint aber nicht geklappt zu haben. Deswegen frage ich ja.
Könnte es sein, dass die Mittenisolierung irgendwann rissig wird bei den 18er Kerzen?
Ich fand den "Funkensprung" interessant zu sehen.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 1. August 2017, 17:32

Kerzen werden nicht mit der Drahtbürste gereinigt. Keine Ahnung, wo durch dieses Klischee
begründet wird. Bestimmt aus alten Erzählungen oder...?
Metallabrieb bleibt dabei am Isolator hängen und kann dafür sorgen, daß der Zündstrom,
ohne einen Zündfunken erzeugt zu haben, einfach auf Masse abläuft.
Ansonsten...So das riesige Verschleißteil sind Kerzen eigentlich nicht. Großartig nass werden die
nicht, verölen auch nicht. War die Kerze nass oder trocken?
Auch nasse und verschmutzte Kerzen können von innen funken.
Wenn du die Möglichkeit hast, die Kerzen strahlen zu lassen, ist das auch nicht verkehrt.
Früher gabs spezielle Apparate, mit denen man auf diese Art und Weise, Kerzen regeneriert hat.
Habe selbst auch noch einige neue 18er (DDR)-Isolator-Kerzen herumliegen. Die brauche ich sowieso nicht
(mal in einem Konvolut dabei gewesen).
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Dienstag 1. August 2017, 21:03

Das normale Geschliess im Kerzen sind das die Elektroden abgebrannt werden. Ungewöhnlich aber möglich sind das die Isolator ein Risse bekommt oder ein Abbruch im Mittenelektrod.

Du könntest mit eine neue Kerze fahren im Zylinder 1, aber Ich bin nicht überrascht falls das neue Kerze auch schlecht funktionieren. Denn könnte es ein leckendes Zylinderkopfdichtung gewesen. Ich vermute es sind die Kerzen nahe der Getriebe, so es nicht ein leckendes Benzinpumpenmembran gewesen können.

Ich kaufe kein neue Kerzen. Nur alte Kerzen reinigen und der Elektrodabstand justieren. Mit Hyuandai vermutlich über 100 000 km mit gleichen Kerzen gefahren.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7757
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 2. August 2017, 03:20

Warre 1000 hat geschrieben: ... Das normale Geschliess im Kerzen sind das die Elektroden abgebrannt werden. Ungewöhnlich aber möglich sind das die Isolator ein Risse bekommt oder ein Abbruch im Mittenelektrod. ...

Da muss ich einmal nachsehen, wie lange meine letzten Kerzen gehalten haben ...

Ich glühe die Kerzen aus :

KERZE_2.JPG

Sieht dann so aus.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1247
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 2. August 2017, 14:31

Hallo Thilo,

genau das ist der Punkt, das mit dem Metallabrieb.
Ich habe einen bekannten Oldtimerfreund, der hat früher in einer Wartburgwerkstatt gearbeitet und war für
Garantiearbeiten verantwortlich. Wenn ein neues Auto kam, hat er als erstes die Messingbürste aus dem
Werkzeug entfernt. :smile:
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Mittwoch 2. August 2017, 21:31

WABUFAN hat geschrieben: ...Da muss ich einmal nachsehen, wie lange meine letzten Kerzen gehalten haben ...

So gut sehen meine Kerzen nicht aus. Jedes 10 000 km habe Ich mit ein geplattene Nagel meine Kerzen von Russ entfernt. Und für Wartburg mit 0,5 mm Blatteisen zwichen die Elektroden die Seitenelektrod gehammert, so die Kerze 0,6 mm Elektrodenabstand bekommt. Gewöhnlich war das 0,7 mm oder 0,8 mm also 0,1 oder 0,2 mm Verschliess.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 2. August 2017, 21:44

Die verölte / verrusste Kerze hat nach Reinigung 60km Probefahrt überstanden. Ampel / Landstrasse / Autobahn.
Also bleibt sie jetzt drin.
2 neue Kerzen liegen im Kofferraum. Heimweh in Eisenach kann kommen :lol:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 25. August 2017, 20:01

Vorgestern auf den letzten 1000 Metern habe ich schon bemerkt, dass 1 Zylinder wieder aussetzt...
Kerze Zyl. 1 wieder komplett verrusst.
Laut der Kerzengesicht Übersicht:
Zuviel Stadtfahrt / zu hoher Wärmewert...
Ich würde da gern mal gegen ne andere Kerze tauschen und testen. SO wird das im Ihling ja auch empfohlen.
Könnte ich die T18 vom Trabant nehmen? Die habe ich da. Wie ist n da der Wärmerwert?
Oder muss ich mir ne M18-145 besorgen?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
pinokio
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon pinokio » Freitag 25. August 2017, 21:01

wärmewert vom trabant ist zu hoch die würden nur noch mehr verrußen

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7757
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 26. August 2017, 06:35

Wenn die anderen Kerzen ein normales Kerzenbild haben. dann wird man den Ansaugflansch in Richtung Zylinder 3 verschieben müssen.
Vorher noch einmal die verrusste Kerze genau ansehen - nicht das da ein Wärmewert > 225 drauf steht.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 26. August 2017, 20:39

Oh nein. Da fummel ich nicht dran rum an dem BVF Flansch.
Ich habe diesen Fall bisher 3x gehabt. Ich meine, immer nur dann, wenn die Heizung an ist.

Irgendwo stand da etwas im Ihling oder Reparaturhandbuch dazu, dass Zyl. 1 Probleme haben kann. Wenn ich es nur wiederfinden würde...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

torei
Schleifstein
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 3. Dezember 2006, 21:15
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 WR
Wohnort: am Lausitzring
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon torei » Montag 28. August 2017, 19:32

ich habe noch mehrere neu regenerierte W18 Kerzen rumzuliegen.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 8. September 2018, 21:03

Ich muss das Thema noch einmal hochholen.
Der Zustand hat sich über die Monate verschlimmert.
Jetzt kann ich quasi gar nicht mehr fahren, ohne Aussetzer auf Zylinder 1 zu haben.
Aber der Reihe nach.
Kerzen, Kabel, Stecker, Zündspule wurden mehrfach getauscht. Es gibt keine Verbesserung.
Spätestens nach 3 min habe ich Zündaussetzer auf Zylinder 1 mit stark verruster Kerze, die irgendwann verölt ist. Und auch Zündung in den Auspuff hinein.
Ob ich mit oder ohne Choke fahre, ist unerheblich. Der Wagen springt prima an. Der Leerlauf ist passabel.
Ich behelfe mir aktuell im Stadtverkehr beim Warten an der Ampel damit, dass ich den Motor ausmache.
Heute habe ich nach 5 km wieder einmal die Kerze gewechselt, die komplett abgesoffen war und hatte sofort danach Fehlzündungen.
Nach insgesamt 9km, also kurz vor der Garage war der Zustand gefühlt wieder normal.
Und so sehen Kerzen Zyl. 2 und Zyl. 1 aus.

Dsc_2047.jpg

Dsc_2044.jpg


Dass sich der Zustand insgesamt über die Zeit verschlechtert, beunruhigt mich.
Könnte das auch an der Zündanlage liegen. Es ist eine Steini KTZ verbaut, aber die könnte ja eine schleichende Macke haben?
Vielleicht kennt jemand so etwas ähnliches oder hat Erfahrungen damit. Oder auch mal einen Fehler an der Steini KTZ gehabt?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
pinokio
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon pinokio » Samstag 8. September 2018, 21:13

Was hat denn dein Motor runter , es könnte auch Zylinder 1 verschlissen sein

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 860
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Samstag 8. September 2018, 22:04

Tomtom hat geschrieben:... Es ist eine Steini KTZ verbaut, aber die könnte ja eine schleichende Macke haben?...

eine gegenprobe könnte da doch leicht klärung schaffen. steini raus, normale oder ungarnzündung rein ... :smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Samstag 8. September 2018, 22:25

Motorschaden durch einen Kolbenklemmer wäre möglich, laut Test-Kerzengesichtern in meinem ISOLATOR-Prospekt.
Zumindest theoretisch, praktisch habe ich noch nie so eine verölte Kerze an einem Motor gehabt, der schon mal geklemmt hat.
Überfettung durch defektes Schwimmernadelventil, abgesoffenem Schwimmer, oder nicht schliessendem Choke
könnte man eigentlich ausschliessen. Wobei ich an deiner Stelle den Schwimmer sicherheitshalber doch nochmal
in Augenschein nehmen würde.
Spasseshalber Kompression prüfen lassen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3363
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 9. September 2018, 10:27

Thilo.K hat geschrieben:Motorschaden durch einen Kolbenklemmer wäre möglich, laut Test-Kerzengesichtern in meinem ISOLATOR-Prospekt.

Meinst Du das:

zuend.JPG

Das steht aber auch was von ausgelaufenen Ventilführungen und gebrochenen Kolbenringen, also Schäden, die bei einem Viertakter zu einem erhöhten Ölanfall im Brennraum sorgen. Bei einem Zweitakter würden die benannten "ernsthaften Motorschäden" -soweit mangels Vorhandensein der Bauteile überhaupt möglich- eher zu einer Abmagerung und damit zu einem zu hellem Kerzengesicht führen, z.B. durch die "defekte Wellenabdichtung". Einen mechanischen Schaden an Zylinder 1 kann man daher wohl vorerst einmal ausschließen.

Desgleichen gilt für die ebenfalls genannte "verstopfte Auspuffanlage", diese würde sich ebenso wie die
Überfettung durch defektes Schwimmernadelventil, abgesoffenem Schwimmer, oder nicht schliessendem Choke

auf alle drei Töpfe auswirken, was ja augenscheinlich nicht der Fall ist.

Bleibt daher nach meiner unmaßgeblichen Meinung der Fehler tatsächlich erst einmal bei der Zündung zu suchen. Vielleicht hat ja das Zündmodul für den 1. Zylinder einen weg und kann die Zündspule nur noch unzureichend laden, die Folge wären dann schlechte Durchbrennung, Zündaussetzer und am Ende eben eine verrußte Kerze.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 434
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Wartburg 353 1974
Simson Schwalbe
MZ ETZ 250
Moskwitsch Tretauto
Wohnort: Delbrück

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tobias » Sonntag 9. September 2018, 12:13

bic hat geschrieben:Vielleicht hat ja das Zündmodul für den 1. Zylinder einen weg und kann die Zündspule nur noch unzureichend laden, die Folge wären dann schlechte Durchbrennung, Zündaussetzer und am Ende eben eine verrußte Kerze.



Zum Beispiel durch zu geringen Zündwinkel (Kontaktabstand)
Oder defekten Kondensator.
Vielleicht auch mal die Verkabelung zur Zündspule und alle Verbindungen prüfen.
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1247
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Hanner » Sonntag 9. September 2018, 13:43

Hallo,

ich habe das Problem auch und schon vieles versucht. Habe mich nun entschlossen, es so
zu lassen. Kerze 3 ist schwarzbraun, die anderen sind rehbraun.
Motor läuft gut und das ist entscheident.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 9. September 2018, 18:09

Fahrbar ist der Wagen so zur Zeit nicht .
Das Problem hat sich binnen 300 km oder 1 Jahr eingestellt.
Ich gehe davon aus, dass mir ein Stroboskop hier auch nicht helfen würde. Den statischen Zündzeitpunkt kann ich morgen noch mal ausmessen.

Falls jemand mit der Steini KTZ mal einen Fehler hatte, würde ich mich über Info zum Zündbild oder den Symptomen sehr freuen.
Ich werde mir nun wohl eine mechanische Grundplatte aufbauen müssen. Was funktionierendes ist leider nicht am Start.
Das wird ein elendes Gefummel mit dem Exportgrill...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
frankyracing
Tastenquäler
Beiträge: 310
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Sonntag 9. September 2018, 20:44

Hi Tomtom,

mit Hausmitteln - ohne Rollenprüfstand - würde ich hier ganz systematisch vorgehen. Nachdem Du ja das komplette „Zündgeschirr“ schon getauscht hast, der Benzindruck anscheinend stimmt und sämtliche zündungsrelevanten Masseverbindungen ok sind, würde ich folgendes empfehlen.

1. Kompression messen - ist das ok,

2. Alle Zündkerzen erneuern - für die Probefahrt in der Stadt, nimm den niedrigsten Wärmewert oder ˋne 7‘er NGK, die halten eine Menge aus. Stecke die Kerzen in die Stecker und lege sie an Masse (Zylinderkopf). So siehst Du eventuell einen unterschiedlichen Funken. Danach bitte...

3. Nochmals den Zündzeitpunkt kontrollieren.

Läuft die Kiste jetzt nicht, hänge Dir ein Stroboskop an Zylinder 1, mach das mit Tape auf der Haube fest und fahre. Anhand der Blitzlampe, siehst Du sofort Zündaussetzer. Dann weißt Du woran Du bist und kannst dann

4. Deine Reglerspannung prüfen.

Ich kenne zwar die Minimalspannung der Steini-Zündung nicht, ein Versuch ist es aber wert. Liegt die Spannung - im Leerlauf, alle Verbraucher an - im Sollbereich, kannst Du

5. auf eine normale Zündung umrüsten. Sollte dies keine Verbesserung bringen, prüfe bitte

6. die hintere Abdichtung der Kurbelwelle, da Du schreibst, dass Du auch „Zündungen in den Auspuff hinein“ hast. Dies kann bei warmer Maschine eigentlich nur ein sog. „Magerknallen“ sein. Soll heißen, Deine hintere Abdichtung der Kurbelwelle ist defekt.

Bei Fragen, fragen. Gerne und jederzeit... [Bier]
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
pinokio
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon pinokio » Sonntag 9. September 2018, 20:58

Einen mechanischen Schaden an Zylinder 1 kann man daher wohl vorerst einmal ausschließen.
Meinst du Rene" ich hatte das probl. mal an meinem 500er da war die kompresion fast null und die Kerze verölt.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 10. September 2018, 09:14

Oha! {eyedisco}
Da werde ich mal Schritt für Schritt vorgehen. Vielen Dank.
Reicht da so ein 15 EUR Kompressionsprüfer von ebay wie "HELLA GUTMANN
Kompressionsprüfer 8PE 004 838-001" oder muss ich mir eine Werkstatt suchen?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3296
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 10. September 2018, 15:20

Zylinder 1 ist hinten, das ist klar, oder? Nicht, dass wir hier aneinander vorbei reden. Denn dann käme die Krafstoffpumpe in Verdacht...
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3363
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 10. September 2018, 15:58

Tomtom hat geschrieben:Oha! {eyedisco}
Da werde ich mal Schritt für Schritt vorgehen. Vielen Dank.
Reicht da so ein 15 EUR Kompressionsprüfer von ebay wie "HELLA GUTMANN
Kompressionsprüfer 8PE 004 838-001" oder muss ich mir eine Werkstatt suchen?

So etwas reicht für den Hausgebrauch allemal aus.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 10. September 2018, 19:24

Gut. Denn werde ich mir so ein Ding mal besorgen...
Unabhängig von meinem Problem ist das schon ganz interessant zu wissen, wie es mit der Kompression an so nem ollen Motor aussieht :lol:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
frankyracing
Tastenquäler
Beiträge: 310
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Montag 10. September 2018, 20:51

Hi Tomtom,

viel falsch machen kann man bei diesem Betrag nicht, dass passt.

Wichtig beim Messen ist nicht unbedingt der höchste Wert, da die Kiste ja - lt. Deinen Beschreibungen warm und kalt -anspringt. Interssant wäre, ob Du bei warmer Maschine einen Unterschied zwischen dem „Problemzylinder“ und den restlichen beiden feststellen kannst. Hast Du hier Unterschiede von deutlich mehr als einem Bar, wird’s kritisch.
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1583
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Kerzenprobleme mit Kerze W18

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Montag 10. September 2018, 22:06

die steini ausbauen und unterbrecherplatte einstellen....wenn es dann noch immer ist dann kann es nur die spule sein

oder mal widerstand vom kerzenstecker messen...der muß bei rund 4,5 liegen
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast