Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 6. September 2017, 19:54

Tja, richtig gelesen - Rehbraun ist out! Während früher bezüglich des "Zündkerzengesichts" solche schönen Bildchen der Orientierung dienten, ob die Kerze richtig gewählt und die Gemischeinstellung in Ordnung ist:

zuendkerze.jpg
Quelle: unbekannt

war ich dann doch etwas baff, dass die Kerzen aus meinem neuen Motor nach ca. 3.500 km dem gegenüber reichlich hell aussehen:

DSC07022.jpg

daher eher hellgrau statt rehbraun (die Farbe auf dem Foto täuscht etwas, bei Tageslicht sieht die Angelegenheit ein gutes Stück heller aus). Etwas in Sorge, mein Motor könnte trotz der hier veröffentlichen Werte zu mager laufen, habe ich mich gleich einmal auf die Suche im weltweiten Netz gemacht und siehe da, das richtig gute Kerzengesicht soll mittlerweile so aussehen:

Bosch.JPG
Quelle: Bosch

Beru.JPG
Quelle: Beru
Beru.JPG (9.88 KiB) 857 mal betrachtet

In den zugehörigen Texten wird die Farbe als "grauweiß-graugelb" bis immer noch "rehbraun" beschrieben, aber ich möchte mal das Reh sehen, was sich damit identifizieren kann. RAL 8007 Rehbraun sieht jedenfalls so aus:

ral8007-rehbraun.JPG
c+r möbelkanten ag

Ein richtiges Reh ist vielleicht nicht ganz so dunkel:

rehsommerrainer250.jpg
Quelle: Südtiroler Jagdportal
rehsommerrainer250.jpg (37.93 KiB) 857 mal betrachtet

aber meilenweit von den von Bosch und Beru mit bis "rehbraun" beschriebenen Aussehen entfernt, NGK verzichtet gleich ganz auf die Wörter "gelb" und "braun" und schriebt nur etwas von "weiß-grau":

NGK.JPG
Quelle: NGK

So gesehen scheinen meine Kerzen ja völlig i.O. zu sein und das Fazit auf dieser Seite bestärkt mich in meiner Auffassung: "Moderne, unverbleite Kraftstoffe hinterlassen kaum noch Verbrennungsrückstände, lediglich das beim Zweitaktmotor mitverbrennende Öl bestimmt das Kerzengesicht. Mit dem vollsynthetischem Öl war eine Beurteilung der Kerzenfarbe kaum noch möglich, da sie sich auch nach über 400 km Fahrt kaum real bestimmen lässt"

Wie sehen eigentlich Eure Erfahrungen diesbezüglich aus?

Übrigens, mein Motor wurde bisher tatsächlich nur mit mindestens Super und vollsynthetischem Öl betrieben (im Übrigen trotz einer Verdichtung von 9,4 völlig klingelfrei) und das hellgraue Aussehen findet sich auch im Motor wieder, hier mal der Kolbenboden samt Auslass des 3. Topfes:

Auslass Z3.JPG

sowie ein zugehöriger Überströmer:

Ueberstroemer 2 Z3.jpg

Die Kolbenböden haben lediglich einen leichten grauen Belag (ok, die Bildqualität könnte besser sein - direkt auf dem Monitor meines Spion ist sie es aber auch) und die Kanäle sind frei von jeglicher Ablagerung, allenfalls ein Ölfilm ist hier zu sehen. Die modernen Kraftstoffe und Öle scheinen also auch bei unseren alten Zweitaktern von Vorteil zu sein, ich bin es zufrieden und hoffe, dass der Motor noch lange so sauber bleibt.

PS. Da die Kerzen einmal raus waren, habe ich gleich mal die Kompression gemessen, zwar nun bei kalten Motor, aber ein Anhalt ist es allemal. Rein rechnerisch müsste der Wert bei meinem Motor ohne jegliche Berücksichtung von Verlusten oder Gewinnen bei 10,4 bar liegen, gemessen habe ich 9,5 bar auf allen drei Pötten - schlecht ist dies nicht gerade :smile:

Benutzeravatar
ffuchser
Rostdispatcher
Beiträge: 513
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Mittwoch 6. September 2017, 20:06

Ja das ist bei mir auch so. Hellgrau, also Delphin grau. Atlasweiss könnte etwas zu mager sein.
Die modernen Schwachstoffe haben aber erhebliche andere Auswirkungen. E10 verbraucht bei modernsten Motore 10% mehr (also verbrennt das Ethanol völlig folgenlos und E5 hat 5% mehr Verbrauch. dazu kommt leider das E10 nur 3 Monate Haltbar ist. Dies macht dem Wartburg Motor wenig aus, er läuft auch mit 78 Oktan. Aber der Messingschwimmer des BVF 40 (Bild muss ich mal machen) wird regelrecht zerfressen.
Bei anderen noch seltener laufenden Motoren führt E10 und auch E5 zum Zusetzten feinster Vergaserdüsen und Bohrungen.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3806
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 6. September 2017, 21:09

Auch beim Jikov sind die Kerzen eher ockerfarben...
Zumindest, wenn alles original, wenig Mischöl und volle Pulle gefahren wird...
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 6. September 2017, 22:46

Thilo.K hat geschrieben:Auch beim Jikov sind die Kerzen eher ockerfarben...

Nun ja, gelber, roter oder brauner Ocker? Aber egal, alle drei sind wesentlich dunkler als die von den Zündkerzenherstellern als normal gezeigten und die von mir festgestellten Kerzengesichter. Damit decken sich unsere Erfahrungen nicht, warum -nixwissen-, wahrscheinlich fährst Du eher mineralisches Öl.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 6. September 2017, 23:01

ffuchser hat geschrieben:Ja das ist bei mir auch so. Hellgrau, also Delphin grau. Atlasweiss könnte etwas zu mager sein.

Wow, welch poetische Wortschöpfung :shock: aber mit Atlasweiss könntest du recht haben.

Übrigens, mit heutigen Kraftstoffen (E10 fahre ich nicht) hatte ich noch keine Probleme, weder mit der Haltbarkeit (mein Rasenmäherkanister reicht in der Regel für ca. zwei Jahre) noch mit irgendwelchen Materialunverträglichkeiten, wenn man mal von den unsäglichen, billigen gewebeummantelten Kraftstoffschlauch nach alter DIN-Norm absieht. Auch Messingdüsen und -schwimmer wurden bei mir noch nicht angegriffen, was die Schwimmer oft mürbe macht, ist Spannungs- oder interkristaline Korrosion - ein klein wenig Amoniak in der Umgebungsluft reicht aus, solche Prozesse herbei zu führen, einmal begonnen, ist es nicht mehr aufzuhalten. Also Schwimmer lieber luftdicht lagern, Düsen sind hierfür zu massiv.

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 413
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Simson S50
IWL Berlin
Wohnort: Verl

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon Tobias » Donnerstag 7. September 2017, 08:34

Tatsächlich habe ich mir im Werkstattalltag auch schon oft die Frage gestellt bzw hatte ich die Erkenntniss das die Zündkerzengesichter heute deutlich von Rehbraun abweichen. Einmal Hatte ich nach einem Zündkerzenwechsel zur Sicherheit nochmal mit dem Au-Tester den CO und Lambdawert gemessen um auf Nummer sicher zu gehen.
Bei den modernen Magermixmotoren die im Schichtladebetrieb laufen ist es sogar noch extremer. Die sind richtig weiß.
In den Zweitaktern habe in letzter Zeit vermehrt den Übergang von Rehbraun zu Hellocker festgestellt. Auch hier habe das ein oder andere mal mit dem AU Tester die Werte bzw Vergasereinstellung geprüft.
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 7. September 2017, 12:08

Tobias hat geschrieben:Teheran sollte Rehbraun heißen. :D

Hättste jetzt nicht korrigieren brauchen, farblich kommts ja in etwa doch hin :shock: :

teheran.jpg
Quelle: www.iran-erleben.de

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3806
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 7. September 2017, 15:39

bic hat geschrieben:
Thilo.K hat geschrieben:Auch beim Jikov sind die Kerzen eher ockerfarben...

Nun ja, gelber, roter oder brauner Ocker? Aber egal, alle drei sind wesentlich dunkler als die von den Zündkerzenherstellern als normal gezeigten und die von mir festgestellten Kerzengesichter. Damit decken sich unsere Erfahrungen nicht, warum -nixwissen-, wahrscheinlich fährst Du eher mineralisches Öl.



Natürlich samtocker.
Also ziemlich hell. Das weiß ich noch aus dem Gedächtnis. Bin ja schon mehrere Jahre
keinen Wartburg mehr gefahren.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 10. September 2017, 16:44

So sieht das im Camping aus...

Dsc_0437.jpg
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

EMST
Verzinker
Beiträge: 354
Registriert: Freitag 28. August 2015, 13:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon EMST » Sonntag 10. September 2017, 18:01

hier würde ich aber eher sagen es handelt sich um ein rot/rostbraun

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7551
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Rehbraun ist out und sonstige Befindlichkeiten

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 11. September 2017, 06:58

Die Kerzen sehen so weit gut aus.
Ich würde das Benzin - Luftgemisch etwas abmagern.
Entweder den Schwimmerstand senken oder die Hauptluftdüse des Mischrohres vergrössern. Hierbei bleibt das Leerlaufsystem und das Vollastsystem unberührt.

Aus dem Buch KFZ-Elektrik - Blöcker / Neyderek die Kerzengesichter :

Zuendkerzengesichter.jpg


KERZE_1.JPG

Meine Kerzen vor ...

KERZE_2.JPG

... und nach dem Ausglühen.

KERZE_3.JPG

Eine einzelne Kerze.
Erhitzen bis zur leichten Rotglut und anschliesend mit einem Holzstab den Raum zwischen Mittelelektrode und Gewindeteil ausgekratzt.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste