Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

"Mäusekino": Anschlüsse, Schaltpläne, Geber, Bedienung...

Moderator: ZWF-Adminis

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Donnerstag 2. Juni 2011, 21:45

Hallo liebe Wartburgfahrer,

ich habe schon viel in diesem Forum gelesen und bin echt begeistert, was ihr hier so alles zusammengetragen habt. Ich bin noch ganz neu hier und habe auch seit kurzem erst einen Wartburg und habe vor allem ein Problem:

Bei meinem elekronischen Kombiinstrument mit Led's funktioniert die Tankanzeige überhaupt nicht, bzw. es leuchten beim Hupen alles Led's bis auch die letzte grüne. Die temperaturanzeige funktioniert einwandfrei und die KMVA ist noch nciht angeschlossen.
Könnt ihr mir helfen, das Problem zu finden?

Liebe Grüße

HB-Maennchen1991
Zuletzt geändert von HB-Maennchen1991 am Montag 6. Juni 2011, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7722
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 3. Juni 2011, 09:46

Herzlich Willkommen unter den ZWF - Freunden von mir.

Hier solltest Du die Masseverbindung vom Minuspol der Batterie zum Getriebe und von dort zur Karosserie prüfen.
In sehr hartnäckigen Fällen ist eine Verbindung des Instrument mit der Masse des Motors über eine Extraleitung 2,5 mm² braun die Lösung.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Freitag 3. Juni 2011, 11:45

danke für den Tipp!! Ich habe mich aber heute morgen mal gewargt, das Gerät zu öffnen und siehe da, es war die Leiterbahn der Masse gleich am Anfang unterbrochen. Ich habe sie zusammengelötet und nun funktioniert die Tankanzeige wieder!! Nun hab ich ein neues Problem: Bei der KMVA leuchten jetzt, sobald ich die Zündung anmache, alle LED's! Ich muss dazu sagen, dass noch keinen KMVA Geber im Warti eingebaut ist. Die Leitungen liegen zwar, sind aber mit Isolierband abisoliert.
Ich bin ratlos, wie das sein kann, dass die KMVA voll ausschlägt..
Zuletzt geändert von HB-Maennchen1991 am Dienstag 7. Juni 2011, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Freitag 3. Juni 2011, 18:29

Da bekommt sie auf dem "Sensoranschluß" der KMVA Potential, wenn kein weiterer Defekt vorliegt. Mehr dazu hier.
Beste Grüße
Peter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Sonntag 5. Juni 2011, 08:05

ich habe vorhin alle kabel, die etwas mit der kmva zu tun haben, aus dem stecker entfernt, aber sie zeigt immer noch voll an. Ich denke nun, dass der Fehler im Inneren des Geräts liegen muss. Was könnte es dann sein?
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8763
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 5. Juni 2011, 12:20

Da wird wohl vermutlich irgend eines der elektronischen Bauelemente defekt sein.
Ohne das Gerät in den Fingern zu haben und genau zu prüfe,n ist eine Diagnose kaum möglich... -nixwissen-
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7722
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 5. Juni 2011, 19:25

Dann hat die Zenerdiode eine Unterbrechung, die für die Referenzspannung der KMVA zuständig ist.
Ohne Geräteöffnung kein Reparaturerfolg.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Montag 6. Juni 2011, 11:31

ist das die Diode, die Wartburgpeter auf seiner Hompage auch beschrieben hat?
Wenn ja schätze ich, muss ich das Instrument nochmal öffnen und nachschauen.

Danke erstmal für die vielen Tipps

PS: Vielleicht hilft es euch wenn ich sage, dass ich an dem KMVA- Plus Kabel keine 5,4 Volt ,sondern 12 gemessen habe und zwar an der Stelle wo es direkt aus dem Instrument kommt!!
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
südharzer-wartbürger
Fahrverbotbetroffener
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 10:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W von 1983
Simson SR2 von 1961
Jawa 20 von 1973
Wohnort: In der Goldenen Aue
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon südharzer-wartbürger » Montag 6. Juni 2011, 11:59

HB-Maennchen1991 hat geschrieben:
PS: Vielleicht hilft es euch wenn ich sage, dass ich an dem KMVA- Plus Kabel keine 5,4 Volt ,sondern 12 gemessen habe und zwar an der Stelle wo es direkt aus dem Instrument kommt!!



Nicht das daß Kabel am Geber mit dem der Scheinwerferstellungsanzeige vertauscht worden ist
Gruß Tobias {winken}
Bild
Bild
Wartburg,das richtige Auto im falschen Land

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Montag 6. Juni 2011, 12:03

nee das schließe ich aus, weil ich keinen KMVA -Geber derzeit eingebaut habe. Es kann natürlich sein, dass dies beim Vorbesitzer des Instrumentes so war aber warum sollte Herr Zimmerman sowas verkaufen ohne es als defekt zu kennzeichnen
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7722
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 6. Juni 2011, 13:20

HB-Maennchen1991 hat geschrieben: ... Vielleicht hilft es euch wenn ich sage, dass ich an dem KMVA- Plus Kabel keine 5,4 Volt ,sondern 12 gemessen habe und zwar an der Stelle wo es direkt aus dem Instrument kommt!!


Notfalls eine Zenerdiode ZD 5,1 von aussen an den Spannungsanschlus zum Geber ( die Kathode - Farbring ) und zur Masse legen. Das kann man im Vielfachsteckverbinder tun.
Du hast Glück, das sie " weggebrannt " ist und kommst so um die Öffnung des Instrumentes herum.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Dienstag 7. Juni 2011, 22:03

wie kann ich denn prüfen, ob die Zenderdiode kaputt ist. Und wenn sie kaputt ist, bekommt man eine gleiche noch als Ersatzteil oder muss ich mir selbst einen Widerstand mit hineinlöten??
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Dienstag 7. Juni 2011, 22:46

Ein einzelnes Bauelement auf der Platine läßt sich von außen nicht überprüfen. Dafür muß man die Dose vorsichtig öffnen und das Bauteil notfalls auslöten.
Und ja, im Grunde bekommt man alle Bauelemente im "gut sortierten Fachhandel".
Wie wäre es aber der Einfachheit, Du besorgst Dir ein weiteres "Mäusekino". Das dürfte doch viel einfacher sein, mal eben das ganze Instrument zu tauschen.
Beste Grüße
Peter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Mittwoch 8. Juni 2011, 07:40

jaa, ich denke aber, dass nicht so viel kaput sein kann, da sowohl die Tank- als auch die Temperaturanzeige richtig anzeigen. Der einzige Fehler beim Instrument ist, dass halt die KMVA voll auschlägt, sobald ich die Zündung anmache, und das obwohl alle Kabel, die etwas mit der KMVA zu tun haben, also die +5V, Masse und der Geberanschluss gleich im Kombistecker abgeklemmt sind!

Wie kann ich denn Die Z-Diode vom Inneren aus prüfen??
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7722
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 8. Juni 2011, 07:47

HB-Maennchen1991 hat geschrieben: ... Wie kann ich denn die Z-Diode vom Inneren aus prüfen ?? ...

Du hast geschrieben, das der Anschluss zum Geber 12 V hat. Damit hat die interne Z-Diode definitiv eine Unterbrechung.
Daher auch mein Vorschlag, die im Stecker mit einer neuen Z- Diode " zu ergänzen ".
Diese Diode liefert auch die Referenzspannungen Umin ( Pin 16 ) und Umax ( Pin 3 ) für den A 277.
Diese IC - Pin's sind aber nur für max. 6,2 V ausgelegt - also dort könnte auch ein defekt ( der IC selber ) liegen.
Nur das weis man erst nach Einbau der Diode im Stecker.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Mittwoch 8. Juni 2011, 20:59

HB-Maennchen1991 hat geschrieben:jaa, ich denke aber, dass nicht so viel kaput sein kann, da sowohl die Tank- als auch die Temperaturanzeige richtig anzeigen. Der einzige Fehler beim Instrument ist, dass halt die KMVA voll auschlägt, ...

Wen wunderts, es sind ja auch 3 komplett voneinander getrennte Schaltungen, also A277D (3x) im Inneren. Das einzigste, was die gemeinsam haben, ist die Bordspannung und die gemeinsame Platine, sowie die Helligkeitssteuerung.
Der A277D benötigt zur Ansteuerung seiner LED-Ausgänge eine "Meßspannung". Wird die überschritten, zeigt der A277D Vollaussteuerung an.
Hier das Datenblatt zum A277D.
Beste Grüße
Peter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Freitag 10. Juni 2011, 07:47

Danke Peter für deine Hilfe! Mit dem Datenblatt kann ich viel anfangen. Nun kann ich die Leiterbahn vom IC zurückverfolgen und gucken was defekt ist!

Ich werde über die Ergebnisse demnächst berichten!
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7722
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 10. Juni 2011, 08:00

Hier noch Messwerte.

KMVA_Messwerte_x2.jpg

Vielleicht helfen sie zu deiner Fehlersuche.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

HB-Maennchen1991
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2011, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist BJ:1975
Wartburg 353 Limo BJ:1973
Wohnort: Lunestedt

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon HB-Maennchen1991 » Freitag 25. November 2011, 20:00

Hallo, liebe Wartburgfahrer!

Ich habe es nun endlich geschafft, mir eine neue Z-Diode zu kaufen und habe sie soeben eingelötet! Jetzt leuchten bei drehen des Zündschlüssels die LED's der KMVA nicht mehr, allerding leuchten sie auch nicht mehr, wenn ich mit einem Labornetzteil eine Spannung zwischen 0V und 2,2 V auf den Geberanschluss lege. Bedeutet dies nun, dass der IC selber defekt ist oder könnte es noch irgendwasanderes sein?

VIelen Dank schonmal

HB-Maennchen1991
Liebe Grüße
HB_Maenchen1991

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7722
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 26. November 2011, 10:06

Wenn man die Z-Diode verpolt einlötet, sind über ihr nur 0,7 V an statt 5,1 V zu messen. Diese Referenzspannung ist zu niedrig.
Könnte das so sein ?

Andernfalls sind die IC gestorben.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
phi
Bierdosenhalter
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 1. September 2009, 09:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist, Trabant 601, Barkas B1000 KB, MZ ES 150/1, MZ ETZ 125e, Simson KR51/1 und S51.
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon phi » Freitag 29. März 2013, 19:43

Ich habe auch noch ein Kombiinstrument mit dem gleichen Fehler daliegen.

Die Zenerdiode habe ich getauscht, aber KMVA hat immer noch Vollausschlag. Tank und Temp funktionieren.

Zwischen MV+ und MV- habe ich statt der erwarteten 5V nur 0.01...

Wie kann man bei der Fehlersuche und Behebung am besten vorgehen?

Benutzeravatar
phi
Bierdosenhalter
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 1. September 2009, 09:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist, Trabant 601, Barkas B1000 KB, MZ ES 150/1, MZ ETZ 125e, Simson KR51/1 und S51.
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit elektronischem Kombiinstrument

Ungelesener Beitragvon phi » Sonntag 31. März 2013, 11:58

funzt alles wieder - zumindest am Schreibtisch ;-) Mal schauen, was der Test im Auto aussagt.

Habe an der falschen Diode gelötet... -roll-


Zurück zu „Elektronische Kombi-Anzeige (KMVA)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste