Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

"Mäusekino": Anschlüsse, Schaltpläne, Geber, Bedienung...

Moderator: ZWF-Adminis

SigmundFreud
Bierdosenhalter
Beiträge: 81
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 21:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W Limo
Wohnort: Telgte

Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon SigmundFreud » Freitag 3. Juni 2011, 18:38

Hallo zusammen.

Im Rahmen meiner Restaurierung habe ich festgestellt, dass der Pulsationsdämpfer im Geber meiner KVMA eingerissen ist und somit nicht mehr funktioniert. Also habe ich den Geber ohne die Blasenabscheidekammer zwischengeschaltet und siehe da, die KMVA zeigt wieder einen nachvollziehbaren Wert an. Jetzt habe ich noch einen externen Blasenabscheider :
download/file.php?id=20655&mode=view

Problem:
Wenn ich diesen Blasenabscheider jetzt vor den Geber setzte, dann wird in der KMVA immer maximaler Durchfluss angezeigt ( ich vermute es wird Luft aus dem Rückführschlauch angesaugt). Setze ich ihn hinter den Geber, dann wird nichts/zeitweise 1-2LED für 1-2 Sek angezeigt.

Idee:
Ich habe schon überlegt, ob es etwas mit dem Höhennievo zu tun hat, aufdem Blasenabscheider und Geber liegen. Hat da jemand eine Idee?

Prinzipiell bräuchte ich ja keinen Blasenabscheider und ich denke den gibts im Geber auch nur, damit keine Schwankungen entstehen (womit ich leben könnte), aber schlecht wäre das ganze ja bestimmt nicht.


Ich würde mich über Ideen zur Umsetzung freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Sigmund


EDIT: Das die Beschriftung im Bild nicht ganz korrekt ist, weiß ich nun ;)

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Freitag 3. Juni 2011, 21:28

SigmundFreud hat geschrieben:... dass der Pulsationsdämpfer im Geber meiner KVMA eingerissen ist und somit nicht mehr funktioniert. Also habe ich den Geber ohne die Blasenabscheidekammer zwischengeschaltet ...
...Prinzipiell bräuchte ich ja keinen Blasenabscheider und ich denke den gibts im Geber auch nur, damit keine Schwankungen entstehen (womit ich leben könnte), aber schlecht wäre das ganze ja bestimmt nicht.

Wie Du schon erwähnst, bei dem Geber vom Wartburg (auch B1000) ist ein Pulsationsdämpfer vorgeschaltet, der lediglich die von der Benzinpumpe erzeugten Schwingungen eliminieren soll.
Blasen werden dort nicht abgeschieden!

Die KMVA arbeitet ohne Dämpfung in bestimmten Drehzahlbereichen einwandfrei, bei anderen nicht.

Bei Fahrzeugen ohne Benzinpumpe, wie z.B. Trabant, wo der Sprit von allein in den Vergaser läuft, benötigt man keinen Pulsationsdämpfer.
Beste Grüße
Peter

SigmundFreud
Bierdosenhalter
Beiträge: 81
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 21:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W Limo
Wohnort: Telgte

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon SigmundFreud » Mittwoch 8. Juni 2011, 22:06

Gut, dass habe ich soweit verstanden.
Da ich im Moment keinen alternativen Dämpfer zur Verfügung hab und das Werk auch so läuft lasse ich dieses Bauteil erstmal außen vor. Ein Blasenabscheider wäre aber meiner Meinung nach in meine W353w nicht verkehrt, bzw würde sicherlich nicht schaden.

Bleibt das Problem, dass die Kombination :
1. Pumpe - Abscheider - Benzinfilter - KVMA - Vergaser
2. Pumpe - KVMA - Abscheider - Benzinfilter - Vergaser

nicht funktioniert. Rein logisch fließt doch egal wie gestaffelt Sprit durch die KVMA, weswegen ich auf dem Schlach stehe...

Alternative: Entweder KVMA oder Blasenabscheider.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8827
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 8. Juni 2011, 22:28

SigmundFreud hat geschrieben:Alternative: Entweder KVMA oder Blasenabscheider.

Verstehe ich immer noch nicht. Was willst Du denn mit einem Blasenabscheider? Im Wartburg gab es nie einen Blasenabscheider.

Der Sprit kommt pulsierend von der mechanischen Benzinpumpe, geht durch den Pulsationsdämpfer zum Geber für Mäsuekino. Thats it.
Nix Luft, nix Wärme, nix Blasen im Benzin.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

SigmundFreud
Bierdosenhalter
Beiträge: 81
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 21:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W Limo
Wohnort: Telgte

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon SigmundFreud » Mittwoch 8. Juni 2011, 22:33

Der Pulsationsdämpfer ist defekt ( Dichtung eingerissen ) und ich hatte mir gedacht, dass ich mit einem solchen Blasenabscheider vllt einen ähnlichen Effekt erziehlen könnte. Ich dachte da er von der theoretischen Betrachtungsweise her nicht schadet, warum soll ich ihn nicht einbauen und probieren? Aber gut.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8827
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 8. Juni 2011, 22:50

Ich wollte dir nicht zu nahe treten, sorry! Der Sinn blieb mir verborgen.
Probier es doch einfach aus. Weißt ja: Versuch macht kluch!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

SigmundFreud
Bierdosenhalter
Beiträge: 81
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 21:25
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W Limo
Wohnort: Telgte

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon SigmundFreud » Mittwoch 8. Juni 2011, 22:58

Nein, nein :D Das war weder sarkastisch noch ironisch gemeint. Ich lasse mich gern belehren, denn ich bin kein Automechaniker. Ich versuche mich halt selber an der Technik und mir war (beim Stellen meiner Frage )gar nicht bewusst, dass es zwischen einem Pulsationsdämpfer und einem Blasenabscheider einen Unterschied gibt, da ich erst seit kurzem vom Dasein dieser Geräte auf Erden weiß. Ich habe nur gedacht, dass sowohl im Blasenabscheider als auch im Pulsationsdämpfer zu einer Glättung des Benzinflusses kommt, den die Benzinpumpe unter umständen fabrizieren könnte. Deswegen der Gedankengang den kaputten Pulsationsdämpfer durch einen Blasenabscheider ( den ich noch zu verbauen habe) zu ersetzten.
Nenn es jugendlichen Leichtsinn, ich wollts einfach probieren, es klappt nicht und ich verstehe nicht warum ;)

Letztes Jahr habe ich mit einem Kumpel zusammen einen Trabi wieder flott gemacht und wir sind damit bis nach Afrika gefahren. Er war für die Technik, ich für den Weg zuständig. Jetzt habe ich einen Wartburg und versuche mich selber daran und das nach bestem Wissen und Gewissen. Für kluge Tipps bin ich deswegen immer zu haben und wenn jemand etwas besser weiß, dann ist das so :D

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4516
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89
Wohnort: Erfurt

Re: Pulsationsdämpfer im Geber der KMVA

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Samstag 11. Juni 2011, 22:44

Hm. Na. Ja. Gut. Also. Soll ich?
Der Blasenabscheider (so was gibts beim 1.3er) ist dafür zuständig, Dampfblasen aus der Spritleitung abzuscheiden. Dafür hat er drei Anschlüsse. Einen Vorlauf, einen Rücklauf, und einen zum Vergaser. Funktion der Veranstaltung ist folgende: Dampfblasen entstehen, wenn's etwas wärmer wird, von ganz von selber im Bengzeng. Da diese Blasen aber das ordnungsgemäße Funktionieren des Zerstäubers auf dem Motor behindern, werden sie vom Dampfblasenabscheider abgeschieden, und über eine (zusätzliche) Benzinleitung wieder nach hinten in den Tank befördert. Für einen Dampfblasenabscheider benötigt man also - wenn er funktionieren soll - eine Rücklaufleitung. Aber man braucht den ja im 353 einklich nicht. In irgendeiner westgermanischen Kfz-Postille war zwar mal eine ANleitung zum Nachrüsten drin, das war dann aber nach dem Motto: "Warum einfach, wenns auch kompliziert geht!". Denn im Wartburg tuts auch die Pertinax-Scheibe unterm Schiefkopf-Vergaser...

Der Pulsationsdämpfer hingegen dämpft die Pulsationen, welche durch die Arbeitsweise der Benzinpumpe in der Benzinleitung hervorgerufen werden. Man stelle sich das folgendermaßen vor: An der einen Seite der Leitung ist das Schwimmerventil des Versagers, an der anderen die Pumpe. Diese wird durch den wechselnden Unterdruck im Kurbelgehäuse angetrieben, und pumpt den Treibstoff gegen das (mehr oder weniger) geschlossene Schwimmerventil. Dazwischen befindet sich der Geber der KMVA welcher nischt anderes ist, als ein Flügelrädchen mit'n paar Magneten druff und einem Hallgeber, an welchem die Magnete mehr oder weniger schnell vorbeisausen. Theoretisch sollte das Ding sich immer nur so weit drehen, wie das Benzin vorbeifließt, und wenn das Benzin halt ruckweise vorbeifließt, sich halt ruckweise drehen. In der Praxis entstehen dabei aber Verwirbelungen, und irgendwann schaukelt das Geschäft sich auf, und man kann auf der KMVA nur noch Hausnummern ablesen, aber keinen Momentanverbrauch mehr.

Hoffe, Dir da etwas weitergeholfen zu haben.

Tobias
Wartburg 353: Keine verbotenen Abschalteinrichtungen in der Motorsteuerungssoftware seit 1966!


Zurück zu „Elektronische Kombi-Anzeige (KMVA)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste