KMVA oder Vergaserproblem

"Mäusekino": Anschlüsse, Schaltpläne, Geber, Bedienung...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Saxonier
Der Sani
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Ami-Cars

KMVA oder Vergaserproblem

Ungelesener Beitragvon Saxonier » Mittwoch 13. Juni 2007, 17:56

hallo zusammen,ich mal wieder und gleich mit nem problem.
bin dabei den MED für Dornburg fertig zu machen und nun hab ich schon zum zweiten mal probleme beim starten nach längerer standzeit.
es befindet sich kein benzin mehr in der leitung und im filter vorm vergaser.anscheinend ist das ganze system ab benzinpumpe leer.der sprit läßt sich aber gut ansaugen(ich weiß,das zeug ist giftig,schmeckt aber trotzdem :shock: )
nun hab ich die KMVA,also das mäusekino im verdacht,das da irgendwo der sprit flöten geht.hab also nun das spielzeug abgeklemmt und bin direkt von der pumpe an den vergaser.werde nun mal überprüfen,ob nun immer noch benzin auf der flucht ist.hab auch alle leitungen gecheckt,aber nichts außergewöhnliches gefunden.
hatte schon mal wer anders solche probleme.ansonsten läuft der MED ohne sorgen,hoffentlich bleibts so

so bis denne,man sieht sich in dornburg

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Mittwoch 13. Juni 2007, 18:27

Wäre eine Leitung undicht, so würdest du das sofort erkennen.
Das Benzin verdunstet zwar, zurück bleibt aber der Ölfilm, welcher sich schnell mit Staub etc. zu einem sichtbaren Film entwickelt.
Ich halte das mal für ein Problem mit den Rückschlagventilen in der Benzinpumpe. Kauf dir für 7 € nen Regeneriersatz. Da ist alles drin: Feder, Membran, zwei Ventile .... dann läuft der wieder!
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7551
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 13. Juni 2007, 18:32

.. und vor dem nächsten Start nach langem Stillstand :
Belüftungsschlauch am Luftfilter ziehen, Trichter dran und 0,25 Liter Benzin hineinfüllen.
Und los geht die Fahrt ! Aber nicht Vollgas geben, dann ist der Vergaser gleich wieder leer.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Mittwoch 13. Juni 2007, 18:43

... oder so.
Bewährtes Wartburg-Rezept. Topf oben ab, Schluck Benzin auf die Drosselklappen ... anwerfen.
Aber ... Fenster auf dem Hof schließen ... sonst qualmt das Wohnzimmer. {Zahnlücke}
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Mittwoch 13. Juni 2007, 18:45

Wobei ich 250ml Benzin sehr viel finde! Ich hab eine kleine Ölflasche (100ml) halb voll mit Gemisch ins Schläuchlein gekippt ... da lief die Brühe schon aus der Schwimmerkammer auf die Drosselklappen!
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

Benutzeravatar
Saxonier
Der Sani
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Ami-Cars

Ungelesener Beitragvon Saxonier » Mittwoch 13. Juni 2007, 19:53

so,war eben noch mal in der garage.der benzinstand im filter ist unverändert.es lag wohl an einem schlauch der KMVA,welcher dummerweise noch der"originale" von 1985 war und dementsprechend bretthart und noch dazu ohne schlauchschelle an einem geber war.hier wird sich wohl im laufe der zeit der sprit verflüchtigt haben.am geber ist auch ein leichter fettfilm drauf.der wagen stand ja nun auch gut 3 wochen.
na,dummheit muß bestraft werden :?
übrigens ist die benzinpumpe quasi nagelneu.

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Mittwoch 13. Juni 2007, 20:18

Was ist denn quasi?
Aber dennoch: wenn du die Ursache gefunden hast will ich mal nichts gesagt haben!
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

Benutzeravatar
Saxonier
Der Sani
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Ami-Cars

Ungelesener Beitragvon Saxonier » Mittwoch 13. Juni 2007, 20:42

@uffz,eine noch nie verbaute,aber schon 20 jahre alte benzinpumpe als nagelneu zu bezeichnen,halte ich für etwas vermessen 8)
daher "Quasi"

ich denke mal,das dies die ursache ist.genaueres weiß ich erst in ein paar tagen

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4463
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Mittwoch 13. Juni 2007, 21:06

Na wenn da mal nich naxh so langer Zeit die Membran bröselich ist...
Ich will ja nicht unken, aber das kommt schon mal vor. Der geübte Wartburgfahrer hat da immer eine Reservepumpe im Kofferraum.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Saxonier
Der Sani
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Ami-Cars

Ungelesener Beitragvon Saxonier » Mittwoch 13. Juni 2007, 21:12

neenee,die pumpe war und ist gut.ich kann ja mal den schlauch,welcher wohl der übeltäter war,nach Dornburg mitbringen.damit könnte man locker jemanden erschlagen.außerdem hatte ich die pumpe erst vorm TÜV gecheckt.

Benutzeravatar
Saxonier
Der Sani
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Ami-Cars

Ungelesener Beitragvon Saxonier » Donnerstag 14. Juni 2007, 17:55

so,hab heute noch mal alles durchgesehen,benzinstand im filter unverändert,warti sprang beim ersten schlüsseldreh sofort an.

problem erkannt;problem gebannt :D

Benutzeravatar
Saxonier
Der Sani
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Ami-Cars

Ungelesener Beitragvon Saxonier » Freitag 22. Juni 2007, 10:02

stand der dinge weiter unverändert,der MED startet ohne probleme auch nach einer woche standzeit.lag also definitiv am alten schlauch

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Freitag 22. Juni 2007, 22:23

Na ... sag das nicht! Ich war auch immer zu euphorisch :shock:
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7551
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 24. Juni 2007, 20:19

Tobias Yello' Thunder hat geschrieben: .... Der geübte Wartburgfahrer hat da immer eine Reservepumpe im Kofferraum ....


Der Weg nach Dornburg am Freitag beginn mit dem Tausch genau dieser Pumpe ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter


Zurück zu „Elektronische Kombi-Anzeige (KMVA)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron