Komb-Instrument

"Mäusekino": Anschlüsse, Schaltpläne, Geber, Bedienung...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 10. Februar 2008, 21:16

Alles klar jetzt..Bin halt manchmal etwas begriffsstutzig -roll-
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Hallo!

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Hallo! » Montag 11. Februar 2008, 16:05

Ich möchte jetzt den Thread nicht unnötig ausdehnen als nötig, aber einen Rat hätte ich noch ganz gern. Möchte das alte Kombiinstrument (analog) einbauen,weil ich es halt gerade da habe.
Problem: Wenn ich 12V+ an die 54 und Massekabel an die Masseanschlußfahne anschließe, schlägt der
Zeiger d. Temperaturanzeige voll aus (blauer Bereich). Der Zeiger der Tankanzeige bleibt im roten
Bereich-Nullstellung( Instrument steht aber unter Spannung, drückt in Richtung Nullstellung,sieht man
letztendlich aber nicht, weil Zeiger gegen Anschlag drückt. Polt man das ganze um, dann bewegt sich
Tankanzeige und Temp-Anzeige bleibt stehen. Die Geberleitungen bewirken nichts.... Bestimmt wieder
so ein berühmter Denkfehler ....Danke nochmal

MfG Thilo

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Montag 11. Februar 2008, 17:57

Also bei der Tempanzeige is das richtig so, die geht bei Einschalten der Zündung logischerweise ins blaue Feld, weil der Motor ja kalt ist. Die Tankanzeige springt halt dahin, wo Dein Spritstand ist, ooooder: Wo der festgerostete Tankgeber/vollgelaufene Hohlkörper sie hingehen läßt. Ich würd mal nachschauen, ob das Kabel hinten am Tankgeber dran ist, wenn ja, würd ich den mal rausschrauben und sehen, ob er sich bewegt und was dann die Nadel macht. Hat das keinen Erfolg, würd ich nen andren Tankgeber probieren, und wenn das nix hilft, würde ich hier die Betriebselektriker um Rat fragen, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Gast

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Gast » Montag 11. Februar 2008, 18:10

Ja ich meine nur den Zeiger von der Tankanzeige....Der drückt gleichzeitig gegen den Anschlag,
ist das normal das genau dort Spannung anliegt? Wenn ich die Geberleitungen an oder abziehe,
passiert nichts... Also wenigstens der Füllstand müßte ja gehen.Ca. 15-20l sind drin. Geber angeschlossen und gängig.

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Montag 11. Februar 2008, 18:37

Nun, einen Defekt im Gerät scheinst Du ja ausgeschlossen zu haben, weil ja jeweils beide Zeiger ausschlagen, wenn Du an die Geberanschlüsse die Geberleitung für Temperatur anschließt. Ergo müßte der Fehler im Tankgeber liegen. Da müßte man halt mal den Widerstand messen, um mehr zu erfahren.
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7759
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 20. Juni 2009, 16:41

Warti-Ben hat geschrieben: ... Holt sich der nich grad nen Kurschatten ? ...

Nein Ben, das heisst jetzt Sternschnuppe - zur Kur der Stern, anschlissend Schnuppe !

Also Thilo, bin per PM für dich zu erreichen und dann sehen wir mal, ob die " UHR " wieder tickt ....- ansonsten bekommt der " Urologe " Arbeit ....
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Haiko
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:11
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 (1972)
Barkas B1000KB (1975)
HP750 Anhänger (1983)
Simson S51 (1984)
Wohnort: Oudehorne, (NL)
Kontaktdaten:

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Haiko » Sonntag 30. Januar 2011, 21:19

Da mein Mausekino im Tourist spinnt, mochte Ich das alte kombi-instrument (temp und tank) einbauen. Mausekino geber und gerat raus und das alte rein. Die 12V (54) kommen die vom zundschloss ab? Kann Ich der rest ubernehmen vom KMVA-instrument und der rest der anschlusse abklemmen und isolieren?

Der 3-weg schalter, gibt es da auch noch andere optionen fur, oder ist die jetzt ausserbetrieb?
Trabant 601L (1972) HP750.01/2 (1983) Barkas B1000KB (1975) Simson S51 B1-4 (1984)
Ein Holländer ohne West-Blech! :idea:

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7759
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 31. Januar 2011, 06:53

Wenn die KMVA spinnt, könnte die Benzinleitung zum Tank irgendwo Luft ziehen.
In dem originalen Steckverbinder im Kabelbaum findet man die nötigen Anschlüsse.
Anschluss 54 von den Sicherungen ist im Steckverbinder A 1.
Anschluss GK vom Tank ist B 3.
Anschluss GT vom Temperaturgeber ist C 1.
Masse findet man an A 2.
Ich empfehle aber die Masse mit 1,5 mm² direkt vom Zylinderkopf per Kabelöse zu verlegen. Es entfällt der Fehler, das der Zeiger für die Temperatur beim Lichteinschalten mehr zeigt.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8831
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 31. Januar 2011, 08:21

Geber für Tank und Temp sind identiscch, da gab es keinen Unterschied bei analogen und digitalem Meßgerät.
Der 3-weg schalter, gibt es da auch noch andere optionen fur, oder ist die jetzt ausserbetrieb?

Naja ganz überflüssig ist der Schalter nicht, da ist ja noch die Bremskontrolle in der rechten Schalterstellung...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Haiko
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 23. April 2006, 18:11
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 (1972)
Barkas B1000KB (1975)
HP750 Anhänger (1983)
Simson S51 (1984)
Wohnort: Oudehorne, (NL)
Kontaktdaten:

Re: Komb-Instrument

Ungelesener Beitragvon Haiko » Montag 31. Januar 2011, 18:04

der KMVA spinnt, aber es brennt nur der erste LED... TEMP und TANK sind okay. Habe ne anderes gerat gepruft, aber denn leuchten alle LED beim angeschaltete zundung und sind die TANK und TEMP ohne anzeige. Wenn ICh aber am kontakten wackele gehen auch die LED an und aus...
werde mal versuchen eine video davon zu machen...

aber ich denke Ich baue der alte anzeige in.
Trabant 601L (1972) HP750.01/2 (1983) Barkas B1000KB (1975) Simson S51 B1-4 (1984)
Ein Holländer ohne West-Blech! :idea:


Zurück zu „Elektronische Kombi-Anzeige (KMVA)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast