LED Drehzahlmesser

"Mäusekino": Anschlüsse, Schaltpläne, Geber, Bedienung...

Moderator: ZWF-Adminis

Wolfgang Kirchner

LED Drehzahlmesser

Ungelesener Beitragvon Wolfgang Kirchner » Sonntag 22. Januar 2006, 23:24

03. Januar 2005 19:43:56 - Wolfgang Kirchner wolfi@starnet.ath.cx

Hallo Leute,
wer kann mir weiterhelfen? Habe einen LED-DZM für den Zwei-Takter.Brauche aber einen für den 4-Takter.Hat sowas jemand-oder kennt sich jemand genauer mit den Innereien aus.Sage jetzt mal so,das es mit Sicherheit nicht schwierig sein kann den umzubauen.Vielleicht ist nur einen Kleinigkeit anders.Hat vielleicht jemand die Schaltpläne für beide Modelle?
Bin für jede Hilfe dankbar. :o

Benutzeravatar
le loup
Bierdosenhalter
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 1. März 2006, 08:30
Kontaktdaten:

Re: LED Drehzahlmesser

Ungelesener Beitragvon le loup » Sonntag 22. Januar 2006, 23:26

03. Januar 2005 23:18:33 - le loup (wolfgang) wartburgforum@leloup.mailshell.com

Hallo Leute,
wer kann mir weiterhelfen? Habe einen LED-DZM für den zwei-Takter.Brauche aber einen für den 4-Takter.


moin

hast du ein original-mäusekino
oder "nur" nen beliebigen LED-Drehzahlmesser?

inspiration im netz gibbet reichlich
muss aber eventuell angepasst werden

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-18926.html
http://www.digital-hobby.de/seite.php?uid=C34f345542e5613467d9d4a6113345993
und die basis allen wissens
http://www.digitaler-drehzahlmesser.de/

have fun

le loup

Wolfgang Kirchner

Re: LED Drehzahlmesser

Ungelesener Beitragvon Wolfgang Kirchner » Sonntag 22. Januar 2006, 23:27

Hallo Leute,
wer kann mir weiterhelfen? Habe einen LED-DZM für den zwei-Takter.Brauche aber einen für den 4-Takter.

moin

hast du ein original-mäusekino
oder "nur" nen beliebigen LED-Drehzahlmesser?

inspiration im netz gibbet reichlich
muss aber eventuell angepasst werden

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-18926.html
http://www.digital-hobby.de/seite.php?uid=C34f345542e5613467d9d4a6113345993
und die basis allen wissens
http://www.digitaler-drehzahlmesser.de/

have fun

le loup


Habe den Originalen LED DZM für Warti oder Trabi-2T.Aufbau-Instrument.
Elektronischer Drehzahlmesser für Trabant,Wartburg und Barkas
Hergestellt im VEB Elektro Apparate - Werke Berlin Treptow "Friedrich Ebert "
Davon gab es laut Bedienungsanleitung drei verschiedene Modelle.
1.2T Wartbung Trabant (hab ich)
2.4T Lada Skoda
3.4T Saporesz wobei mir aber selbst unklar ist was bei den beiden Viertakt Modellen anders sein soll.Einziges was ich mir denke ist,das der 3. eine elend lange DZM-Leitung für Klemme1 hat wegen Heckmotor.
MfG Wolfgang

Benutzeravatar
le loup
Bierdosenhalter
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 1. März 2006, 08:30
Kontaktdaten:

Re: LED Drehzahlmesser

Ungelesener Beitragvon le loup » Sonntag 22. Januar 2006, 23:39

05. Januar 2005 12:11:33 - le loup (wolfgang) wartburgforum@leloup.mailshell.com
........
Habe den Originalen LED DZM für Warti oder Trabi-2T.Aufbau-Instrument.
Elektronischer Drehzahlmesser für Trabant,Wartburg und Barkas
Hergestellt im VEB Elektro Apparate - Werke Berlin Treptow "Friedrich Ebert "
Davon gab es laut Bedienungsanleitung drei verschiedene Modelle.
1.2T Wartbung Trabant (hab ich)
2.4T Lada Skoda
3.4T Saporesz wobei mir aber selbst unklar ist was bei den beiden Viertakt Modellen anders sein soll.Einziges was ich mir denke ist,das der 3. eine elend lange DZM-Leitung für Klemme1 hat wegen Heckmotor.
MfG Wolfgang


moin
der wartburg (und wohl auch der trabbi) erzeugt einen impuls pro
kurbelwellenumdrehung. beim 4T mit verteiler und einer zündspule
hast du normalerweise die doppelte impuls-anzahl.
dein 2T-drehzahlmesser würde also den doppelten wert anzeigen.

mit zwei transistoren sowie einigen widerständen und kondensatoren
lässt sich eine mini-schaltung uafbauen, welche die ankommende
impulszahl halbiert.

hab im moment kein schaltbild griffbereit, und bin zu vergesslich
um sowas freihändig zu zeichnen, aber (fast) jeder elektronikbastler
kann dir sowas bauen.
such doch mal in "Knolles Elekltronikforum" http://f3.parsimony.net/forum3786/themen.htm
oder auf seiner homepage (link dorthin im forum)
oder auf den weiterführenden links.

da solltest du fündig werden.


le loup

Wolfgang Kirchner

Re: LED Drehzahlmesser

Ungelesener Beitragvon Wolfgang Kirchner » Sonntag 22. Januar 2006, 23:41

05. Januar 2005 12:11:33 - le loup (wolfgang) wartburgforum@leloup.mailshell.com

moin
der wartburg (und wohl auch der trabbi) erzeugt einen impuls pro
kurbelwellenumdrehung. beim 4T mit verteiler und einer zündspule
hast du normalerweise die doppelte impuls-anzahl.
dein 2T-drehzahlmesser würde also den doppelten wert anzeigen.

mit zwei transistoren sowie einigen widerständen und kondensatoren
lässt sich eine mini-schaltung uafbauen, welche die ankommende
impulszahl halbiert.

hab im moment kein schaltbild griffbereit, und bin zu vergesslich
um sowas freihändig zu zeichnen, aber (fast) jeder elektronikbastler
kann dir sowas bauen.
such doch mal in "Knolles Elekltronikforum" http://f3.parsimony.net/forum3786/themen.htm
oder auf seiner homepage (link dorthin im forum)
oder auf den weiterführenden links.

da solltest du fündig werden.


le loup



Bräuchte trotzden genauere Infos. Bin eigentlich sehr gut hinsichtlich Elektrik, jedoch Mikroelektronik, ohne konkreten Schaltplan hat kein Zweck mit meinen Kentnissen bei Mikro-Sachen.
Danke trotzdem erstmal W.Kirchner

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Ungelesener Beitragvon Dirk » Donnerstag 30. März 2006, 18:24

Hallo Wolfgang,
hatte früher die 2T-Variante in meinen Trabis und nutze jetzt die 4T-Variante in meinem 1,3er. Falls Du noch Hilfe brauchst, kann ich mal ganz tief graben, ob ich dazu ein Schaltbild habe. Ansonsten könnte man es mal mit "reverse engineering" versuchen, d. h. Schaltbild aus der Platine entwickeln :oops: und die entsprechenden Bauteile anpassen. In so einem DZM steckt eigentlich nicht viel drin: Eine Eingangsbeschaltung, ein Integrator, der eine drehzahlabhängige Spannung erzeugt und ein A277D mit LEDs in Bandbetriebs-Beschaltung. Eigentlich muss man nur den Integrator modifizieren, das sind ein Kondensator und ein paar Widerstände. :idea:
ABER: soweit ich mich erinnere, gab es verschiedene Skalierungen auf der Frontplatte, :shock: je nach Drehzahlbereichen der Motoren. Evtl. unterscheiden sich auch die Bestückungen mit verschiedenfarbigen LEDs je nach Drehzahlbereichen. Das läßt sich aber sicher recherchieren und auch notfalls umbauen.
Kurz: Bei Interesse einfach mal melden.
Viele Grüße
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Andre0

Ungelesener Beitragvon Andre0 » Sonntag 16. April 2006, 23:41

In meinem Tourist ist auch ein DZM. allerdings zeigt er nix an. Die erste LED leuchtet aber wenn die Zündung an ist. Vermutlich ist nur das Kabel für den Geber ab.
Ein loses Kabelende habe ich auch schon in der nähe der Zündspulen ausgemacht. aber ich weiß nicht an welche Klemme es angeschlossen werden muß.
Kann mir jemand weiterhelfen?

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Ungelesener Beitragvon Dirk » Montag 17. April 2006, 21:56

Hallo Andre,
das freie Leitungsende (wenn es denn wirklich vom DZM kommt!, sollte meines Wissens grün sein) kommt an den Anschluß, der vom Unterbrecher kommt. Beim Zweitakter ist es egal, welche der 3 Zündspulen Du anzapfst. Was der richtige Anschluss ist, kannst Du mit einer kleinen Prüflampe leicht feststellen. Bei laufendem Motor (Standgas) muß die Lampe flackern. Leuchtet sie dauernd, hast Du den Plusanschluss erwischt, dann zeigt der DZM nix an. Und von der Hochspannung schön die Finger lassen :roll: Falls es nicht klappt, einfach noch mal melden, sofern der DZM noch geht, kriegst Du ihn auch in Gang.
Viel Erfolg,
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Andre0

Ungelesener Beitragvon Andre0 » Montag 24. April 2006, 11:58

Der DZM funzt wieder. War genau wie beschrieben, das freie Ende (grün) an die Zündspule angeschlossen und die LEDs leuchten drehzahlabhängig auf.
Ein schönes Spielzeug ;) - Vielen Dank für den Tip!
Gruß,
Andre

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Ungelesener Beitragvon Dirk » Montag 24. April 2006, 22:35

Schön, wenn's wieder flimmert. 8) Hast Du auch den Anschluß zum Standlicht (Klemme 58K) gelegt, damit bei Nacht die 1. und letzte LED leicht "vorgeglüht" wird? Man sieht dann Anfang und Ende besser - und es sieht einfach cooler aus. Kleiner Tip noch: Im gleichen Gehäuse gab's übrigens auch eine Digitaluhr :!: mit grünen Ziffern: "chronos" aus dem Werk für Fernehelektronik, Berlin. Die ist aber extrem rar, da seinerzeit 225,- M schwer. Macht aber neben dem DZM eine richtig gute Figur.
Gute Fahrt dann...
Dirk
Kaum macht man's richtig, schon gehts...


Zurück zu „Elektronische Kombi-Anzeige (KMVA)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste