BVF Fallströmer

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 430
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Wartburg 353 1974
Simson Schwalbe
MZ ETZ 250
Moskwitsch Tretauto
Wohnort: Delbrück

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tobias » Donnerstag 13. September 2018, 21:54

Sieht ja super aus. Passt sogar schon fast zu deinem Wunschfarbton.

Man darf gespannt sein wie es weiter geht.
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
joey85
Werkzeugsucher
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 16:18
Mein(e) Fahrzeug(e): Fahren im Moment nur MZ ETZ 250 Bj. 88, dann gibt's noch nen 353 ohne W von 05/69 und nen 353 mit W von 07/86 und schliesslich nen P601 K von 10/89 und noch schwalben, und MZ's
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon joey85 » Freitag 14. September 2018, 11:53

Sehr cool... das 3D Drucken macht echt so einiges moeglich {beifall}
Lieber nen in die Jahre gekommenen Wartburg als nen neuen Koreaner...

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 14. September 2018, 20:47

joey85 hat geschrieben:Sehr cool... das 3D Drucken macht echt so einiges moeglich

ich schliesse mich der begeisterung an. das fetzt ma so richtig, was da alles geht.
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3231
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 15. September 2018, 23:09

berlintourist hat geschrieben:
joey85 hat geschrieben:Sehr cool... das 3D Drucken macht echt so einiges moeglich

ich schliesse mich der begeisterung an. das fetzt ma so richtig, was da alles geht.

Na ja, meine ist erst einmal ein wenig eingedämpft, die Begeisterung meine ich, denn siehe da:

DSC07424.jpg

knapp daneben ist auch vorbei!

Aber der Reihe nach - heute war nun das Teil in der Post und schon mein erster Eindruck sehr gemischt. Während die Qualität der Oberflächen für so ein technisches Teil durchaus i.O. geht:

DSC07416.jpg

DSC07417.jpg

dies auch dann, wenn man die Ansätze des Stützmaterials noch deutlich erkennt:

DSC07418.jpg

ist das nun nicht akzeptabel:

DSC07422.jpg

Hier sollte eine "65" vor dem Komma stehen! Das dies nicht so ist, scheint eine Folge des Drucks zu sein, denn in der Zeichnung stimmt der Wert:

Abstand.JPG

Das das Teil nun mit 64 mm nicht passt, ist klar. Die Idee den fehlenden Millimeter mit dem Fächerschleifer herauszunehmen scheitert kläglich, da das APL thermoplastisch ist und lediglich verschmiert. Mit einem Fräser in der biegsamen Welle ging es dann und schließlich passt das Teil auch:

DSC07427.jpg

DSC07426.jpg

Allerdings zeigt sich bei dieser Anpasserei auch schon deutlich, dass das Material zur Lösung der gestellten Aufgabe völlig ungeeignet ist. Es besitzt nahezu keine Elastizität und ist schrecklich spröde, bei jedem Anpassungsversuch knirschte es regelrecht im Gebälk und wie man unten rechts sieht, ist hierbei auch schon der erste Riss entstanden.

Nun ist es aber beleibe nicht so, dass ich völlig unzufrieden wäre, seine eigentliche Aufgabe als "Prototyp" hat das Teil erfüllt, ich weiß nun, wo noch einmal an der 3D-Zeichnung nachgearbeitet werden muss und finde mich darin bestätigt, dass es mit dem APL nichts werden wird und ich mir ein anderes, geeigneteres Material aussuchen muss. Auf jeden Fall werde ich noch einmal ein geändertes Teil drucken lassen (dies ist bei einem Preis von deutlich unter 50,-- für den Druck durchaus erschwinglich), denn erst wenn es passt, wie es aus dem Drucker gekommen ist, kann ich es auch aus einem anderen Material fertigen lassen.

Aber auch noch zu einem anderen Zweck war das Probestück wichtig, denn ich muss ja sehen, wie damit die Platzverhältnisse im Motorraum aussehen. Hierzu habe ich noch einmal meine beiden Schablonen heraus geholt und einen "Standversuch" gemacht:

DSC07431.jpg

Und siehe da, soweit passt hier erst einmal alles, sogar die Motorhaube geht zu, ohne das Saugrohr zu berühren. Was ich mir jedoch völlig aus dem Kopf schlagen kann, ist einen der vorhandene Resonatoren verwenden zu können, hierfür reicht der Platz bei weitem nicht aus, auch dann nicht, wenn ich den Kühler versetze:

DSC07435.jpg

Es führt also kein Weg darum herum, mir selbst einen Abzweigtopf auszudenken. Zur Maßabnahme bzgl. des hierfür vorhandenen Bauraums, war der "Prototyp" eben auch unverzichtbar.

So, nun schau ich mal, wie es weiter geht.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3231
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 18. September 2018, 00:59

Auch hier geht es nun weiter, das Saugrohr habe ich noch einmal "umgebaut":

Saugrohr.JPG

Das wichtigste ist, dass ich den Eingang noch einmal um weitere 20 Grd. abgewinkelt habe. Damit komme ich nun auch mit dem Leitungsverlauf am Kühler vorbei zum Luftfilter klar. An sonst habe ich noch die Wandstärke um 0,5mm erhöht, ein paar Verstärkungsrippen vorgesehen (war eine Empfehlung für das später Drucken mit dem hp multijet fusion), den Durchmesser des Sitzes der Anschlußrohre vergrößert, den diagonalen Mittenabstand er beiden Anschlußrohre um 3/10 erhöht und wegen dem gleichmäßigen Übergans zu den Leitungsdurchmessern der restlichen Anlage noch den Eingangsdurchmesser etwas verringert. In "Bunt" ist hier übrigens schon zu sehen, wie der Abzweigtopf/Resonator mal aussehen kann - so sollte er passen, aber daran muss ich dann noch ein wenig herumbasteln.

Z.Z. wird das Ansaugrohr noch einmal gedruckt, ich hoffe, diesmal passte es ohne Nacharbeit. Dann muss ich noch ein paar neue Schablonen machen, um den Abzweigtopf in den Motorraum einzupassen. Und irgendwan ist dann alles fertig und funktioniert doch nicht :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
joey85
Werkzeugsucher
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 16:18
Mein(e) Fahrzeug(e): Fahren im Moment nur MZ ETZ 250 Bj. 88, dann gibt's noch nen 353 ohne W von 05/69 und nen 353 mit W von 07/86 und schliesslich nen P601 K von 10/89 und noch schwalben, und MZ's
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon joey85 » Donnerstag 20. September 2018, 11:57

Zumindest hast du den Humor und die Lust nicht verloren {Ärgern}

Wird schon werden, Rom usw. {blinzel}
Lieber nen in die Jahre gekommenen Wartburg als nen neuen Koreaner...


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste