BVF Fallströmer

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 434
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Wartburg 353 1974
Simson Schwalbe
MZ ETZ 250
Moskwitsch Tretauto
Wohnort: Delbrück

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tobias » Donnerstag 13. September 2018, 21:54

Sieht ja super aus. Passt sogar schon fast zu deinem Wunschfarbton.

Man darf gespannt sein wie es weiter geht.
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
joey85
Werkzeugsucher
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 16:18
Mein(e) Fahrzeug(e): Fahren im Moment nur MZ ETZ 250 Bj. 88, dann gibt's noch nen 353 ohne W von 05/69 und nen 353 mit W von 07/86 und schliesslich nen P601 K von 10/89 und noch schwalben, und MZ's
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon joey85 » Freitag 14. September 2018, 11:53

Sehr cool... das 3D Drucken macht echt so einiges moeglich {beifall}
Lieber nen in die Jahre gekommenen Wartburg als nen neuen Koreaner...

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 841
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 14. September 2018, 20:47

joey85 hat geschrieben:Sehr cool... das 3D Drucken macht echt so einiges moeglich

ich schliesse mich der begeisterung an. das fetzt ma so richtig, was da alles geht.
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 15. September 2018, 23:09

berlintourist hat geschrieben:
joey85 hat geschrieben:Sehr cool... das 3D Drucken macht echt so einiges moeglich

ich schliesse mich der begeisterung an. das fetzt ma so richtig, was da alles geht.

Na ja, meine ist erst einmal ein wenig eingedämpft, die Begeisterung meine ich, denn siehe da:

DSC07424.jpg

knapp daneben ist auch vorbei!

Aber der Reihe nach - heute war nun das Teil in der Post und schon mein erster Eindruck sehr gemischt. Während die Qualität der Oberflächen für so ein technisches Teil durchaus i.O. geht:

DSC07416.jpg

DSC07417.jpg

dies auch dann, wenn man die Ansätze des Stützmaterials noch deutlich erkennt:

DSC07418.jpg

ist das nun nicht akzeptabel:

DSC07422.jpg

Hier sollte eine "65" vor dem Komma stehen! Das dies nicht so ist, scheint eine Folge des Drucks zu sein, denn in der Zeichnung stimmt der Wert:

Abstand.JPG

Das das Teil nun mit 64 mm nicht passt, ist klar. Die Idee den fehlenden Millimeter mit dem Fächerschleifer herauszunehmen scheitert kläglich, da das APL thermoplastisch ist und lediglich verschmiert. Mit einem Fräser in der biegsamen Welle ging es dann und schließlich passt das Teil auch:

DSC07427.jpg

DSC07426.jpg

Allerdings zeigt sich bei dieser Anpasserei auch schon deutlich, dass das Material zur Lösung der gestellten Aufgabe völlig ungeeignet ist. Es besitzt nahezu keine Elastizität und ist schrecklich spröde, bei jedem Anpassungsversuch knirschte es regelrecht im Gebälk und wie man unten rechts sieht, ist hierbei auch schon der erste Riss entstanden.

Nun ist es aber beleibe nicht so, dass ich völlig unzufrieden wäre, seine eigentliche Aufgabe als "Prototyp" hat das Teil erfüllt, ich weiß nun, wo noch einmal an der 3D-Zeichnung nachgearbeitet werden muss und finde mich darin bestätigt, dass es mit dem APL nichts werden wird und ich mir ein anderes, geeigneteres Material aussuchen muss. Auf jeden Fall werde ich noch einmal ein geändertes Teil drucken lassen (dies ist bei einem Preis von deutlich unter 50,-- für den Druck durchaus erschwinglich), denn erst wenn es passt, wie es aus dem Drucker gekommen ist, kann ich es auch aus einem anderen Material fertigen lassen.

Aber auch noch zu einem anderen Zweck war das Probestück wichtig, denn ich muss ja sehen, wie damit die Platzverhältnisse im Motorraum aussehen. Hierzu habe ich noch einmal meine beiden Schablonen heraus geholt und einen "Standversuch" gemacht:

DSC07431.jpg

Und siehe da, soweit passt hier erst einmal alles, sogar die Motorhaube geht zu, ohne das Saugrohr zu berühren. Was ich mir jedoch völlig aus dem Kopf schlagen kann, ist einen der vorhandene Resonatoren verwenden zu können, hierfür reicht der Platz bei weitem nicht aus, auch dann nicht, wenn ich den Kühler versetze:

DSC07435.jpg

Es führt also kein Weg darum herum, mir selbst einen Abzweigtopf auszudenken. Zur Maßabnahme bzgl. des hierfür vorhandenen Bauraums, war der "Prototyp" eben auch unverzichtbar.

So, nun schau ich mal, wie es weiter geht.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 18. September 2018, 00:59

Auch hier geht es nun weiter, das Saugrohr habe ich noch einmal "umgebaut":

Saugrohr.JPG

Das wichtigste ist, dass ich den Eingang noch einmal um weitere 20 Grd. abgewinkelt habe. Damit komme ich nun auch mit dem Leitungsverlauf am Kühler vorbei zum Luftfilter klar. An sonst habe ich noch die Wandstärke um 0,5mm erhöht, ein paar Verstärkungsrippen vorgesehen (war eine Empfehlung für das später Drucken mit dem hp multijet fusion), den Durchmesser des Sitzes der Anschlußrohre vergrößert, den diagonalen Mittenabstand er beiden Anschlußrohre um 3/10 erhöht und wegen dem gleichmäßigen Übergans zu den Leitungsdurchmessern der restlichen Anlage noch den Eingangsdurchmesser etwas verringert. In "Bunt" ist hier übrigens schon zu sehen, wie der Abzweigtopf/Resonator mal aussehen kann - so sollte er passen, aber daran muss ich dann noch ein wenig herumbasteln.

Z.Z. wird das Ansaugrohr noch einmal gedruckt, ich hoffe, diesmal passte es ohne Nacharbeit. Dann muss ich noch ein paar neue Schablonen machen, um den Abzweigtopf in den Motorraum einzupassen. Und irgendwan ist dann alles fertig und funktioniert doch nicht :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
joey85
Werkzeugsucher
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 16:18
Mein(e) Fahrzeug(e): Fahren im Moment nur MZ ETZ 250 Bj. 88, dann gibt's noch nen 353 ohne W von 05/69 und nen 353 mit W von 07/86 und schliesslich nen P601 K von 10/89 und noch schwalben, und MZ's
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon joey85 » Donnerstag 20. September 2018, 11:57

Zumindest hast du den Humor und die Lust nicht verloren {Ärgern}

Wird schon werden, Rom usw. {blinzel}
Lieber nen in die Jahre gekommenen Wartburg als nen neuen Koreaner...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 21. September 2018, 19:46

joey85 hat geschrieben:Zumindest hast du den Humor und die Lust nicht verloren {Ärgern}

Wird schon werden, Rom usw. {blinzel}

Ich bin eben halt eher ein Zweckpessimist als -optimist :shock:

Aber es geht ja weiter. Zur Zeit bin ich am Basteln des Abzweigtopfs:

Reso (1).jpg

beides.jpg

Gedacht habe ich mir das Ding aus drei Hauptbauteilen, quasi so zum Zusammenstecken. Die endgültigen Abmessungen habe ich noch nicht festgelegt, hierfür fehlt mir noch das neue Saugrohr um genau Maß nehmen zu können. Ach ja, das hatte ich noch nicht gezeigt, das neue Rohr in "Produktion", man sieht sehr schön das erforderliche Stützmaterial, dies ist wasserlöslich und wird dann einfach ausgewaschen:

in Arbeit.jpg

An sonst habe ich einen großen Haufen Hinweise vom Drucker zur "Konstruktion" des Abzweigtopfs bekommen. Das muss ich jetzt erst einmal alles umsetzten, so einfach, wie es immer suggeriert wird, ist es mit dem 3D-Druck nämlich nicht, es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis wir uns alles was wir brauchen, zu Hause selbst drucken können :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 27. September 2018, 20:14

Diesmal hat es etwas länger gedauert, DHL mutiert wohl langsam zur Schneckenpost. Aber nun ist das neue Rohr da und passt nach ein wenig (diesmal wirklich nur weng!) Nacharbeit wie der berühmte A... auf den Eimer:

DSC07444.jpg

DSC07445.jpg

So bin ich es jetzt zufrieden und so werde ich das Teil dann mal irgendwann aus Nylon (PA12) drucken lassen und zwar tatsächlich nach dem HP- Multijet-Fusiona Verfahren. Die mit diesem Verfahren geduckten Teile sollen nämlich bezüglich der Stabilität und Festigkeit noch am ehesten z.B. im Spritzguß gefertigter Teile entsprechen. Im Gegensatz zu ebenfalls aus PA12 lasergesinteter Teile ist die Festigkeit der HP-Teile nicht nur in horizontaler, sondern auch in vertikaler Richtung gegeben, das beim HP-Verfahren die einzelnen Schichten des Druck tatsächlich miteinander verschmelzen, wärend diese beim Sintern lediglich verkleben - da nur so am Rande. Ach so, preiswerter ist das HP-Verfahren zudem auch noch.

An sonst bin noch immer kräftig am Basteln des Abzweigtopfs:

Unbenannt (1).jpg

Das ist sehr mühsam, wenn man so etwas noch nie gemacht hat. Jetzt fehlt noch einmal die maßliche Prüfung direkt im Auto und am Teil selbst die Durchführung für den Chokebowdenzug. Ausgelegt habe ich den Abzweigtopf auf ein Volumen von 2,5 l und eine Resonazfequenz von 111,5 Hz. Dies ist die Frequenz, welche sich vor vielen, vielen Jahren im Zusammenhang mit dem 353er-Luftfiltertopf (mit integriertem Resonator) als am günstigsten erwiesen hat. Davon aber einmal abgesehen, wird der Topf demontierbar bleiben, so das über die Länge des Anschlußröhrchens die Abstimmung auch geändert werden kann.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 30. September 2018, 14:26

Jetzt ist auch der Abzweigtopf fertig gezeichnet, zumindest vorläufig (der Drucker wird wohl noch ein paar Einwände haben):

Resonator Kunstruktion.JPG

Da ich mir selbst hierunter kaum etwas vorstellen kann, dann mal ein paar Ansichten:

Resonator Ansichten.JPG

Und so soll das Teil dann an der Vergaseranlage sitzen:

Resonator am Vergaser.JPG

Der Starterzug läuft dann durch den Kasten hindurch. Natürlich gäbe es auch die Möglichkeit, dem Startvergaser ein anderes Oberteil zu verpassen (wie dieses hier am rechten Vergaser):

Starter 1.JPG

nur dann muss der Starterzug -so wie beim DKW- in einen 180 Grd. Bogen im Motorraum verlegt werden, das find ich bescheiden.

An sonst überlege ich noch, ob der Abzweigtopf lediglich zwischen den Schläuchen hängen soll (so wie der beim B1000) oder ob ich noch eine Halterung vorsehen - na mal schauen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 30. September 2018, 14:59

Einfach interessant und genial zum lesen ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 30. September 2018, 19:24

@ Andreas, danke! Ich tue mein Möglichstes :smile:

Aber nun doch heute noch einen, da der Resonator nun fertig gezeichnet ist, konnte ich mir nun mal eine 1:1 Schablone machen und am Auto noch einmal anhalten:

DSC07452.jpg

und siehe da, das wird eng, seeeehr eng [smilie=hi ya!.gif] Also muss ich noch einmal bei und das Ding in eine Richtung stauchen und in die andere Richtung strecken, aber das wird schon. Außerdem werde ich nicht umhinkommen, den 353-Kühler rauszuwerfen und meinen neuen 311er-Kühler einzubauen, dann sitzen auch endlich die Kühleranschlüsse richtig und nicht mehr seitenverkehrt. Das vereinfacht auch die "Verschlauchung" und schafft Platz. So jedenfalls würde mir der Resokasten fast den halben Kühler verdecken - nicht sehr sinnvoll.

Da man (Mann) ja aber sein tägliches Erfolgserlebnis braucht, habe ich einmal das Ansaugrohr vervollständigt, da war auch nicht viel verkehrt zu machen:

DSC07455.jpg

Ein 8mm breites Edelstahlschellenband hält das Rohr jetzt an Ort und Stelle, innen ist zur Abdichtung ein O-Ring 65x18 in die dafür vorgesehene Nut eingelegt, lässt sich stramm montieren, passt aber. Da ich ja bei diesem Exemplar die Wandstärke durchgängig noch einmal um 0,5mm erhöht haben lasse und die zusätzlichen Rippen aufgebracht sind, erscheint das Teil jetzt doch ziemlich stabil. Jedenfalls sollte es nun zumindest für die ersten Probeläufe halten und erst dann, wenn -so Gott will- alles funkioniert, werde ich dann die endgültigen Teile aus PA12 drucken lassen.

So, nun muss ich aber erst einmal die Zeichnung ändern :oops:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 1. Oktober 2018, 03:26

Da fehlt am Eingang eine Klappe für Sommer / Winterbetrieb - eine Ansaugluftvorwärmung ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
joey85
Werkzeugsucher
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 16:18
Mein(e) Fahrzeug(e): Fahren im Moment nur MZ ETZ 250 Bj. 88, dann gibt's noch nen 353 ohne W von 05/69 und nen 353 mit W von 07/86 und schliesslich nen P601 K von 10/89 und noch schwalben, und MZ's
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon joey85 » Montag 1. Oktober 2018, 11:04

... meinst du er faehrt damit wirklich im Winter? {eyedisco}
Lieber nen in die Jahre gekommenen Wartburg als nen neuen Koreaner...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 2. Oktober 2018, 10:14

joey85 hat geschrieben:... meinst du er faehrt damit wirklich im Winter? {eyedisco}

Nö, mache ich wirklich nicht, das Auto schläft seit nach der Wende jedes Jahr ab Herbst bis zum Frühjahr, eine Ansaugluftvorwärmung benötige ich daher wirklich nicht. Außerdem wäre diese kontraproduktiv, denn eine solche verschlechtert die Füllung. Das ich mir stattdessen Gedanken gemacht habe, wie man den Vergaserflansch beheizen könnte, schrieb ich ja schon weiter oben. Elektrisch wäre dies kein Problem entsprechende PTC-Heizelemente sind verfügbar, mich schreckt jedoch deren hohe Stromaufnahme (zumindest am Anfang, wenn alles noch kalt ist). Deshalb suche ich jetzt biegsames Rippenrohr in ca. 8-10mm, damit könnte man eine Heizschleife biegen und das Teil in den kleinen Kühlkreislauf einbinden. Allerdings bin ich noch nicht fündig geworden, hätte da vielleicht jemand eine Idee?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 3. Oktober 2018, 05:39

Beim Wartburg 1.3 hat der Heizigel eine Leistungsaufnahme von ca. 400 W.
Aber nur bis 60°C Temperatur.
Die Stachel abschneiden und direkt montieren ... ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 3. Oktober 2018, 12:25

WABUFAN hat geschrieben:Beim Wartburg 1.3 hat der Heizigel eine Leistungsaufnahme von ca. 400 W.
Aber nur bis 60°C Temperatur.
Die Stachel abschneiden und direkt montieren ... ?

Das hatte ich auch schon überlegt, nicht die vom Wartburg oder VW, sondern vom BMW-Mini, die sind kleiner im Durchmesser. Da jedoch das Saugrohr von unten so aussieht:

DSC07377.jpg

wird das schwierig und man bräuchte zwei von den Dingern. Außerdem nützt nur ein Unterschrauben nichts, die Anlagenflächen sind gewölbt und man hat keine vernünftige Anlagefläche und daher keinen vernünftigen Wärmeübergang. Man müsste dann schon Löcher fräsen, um die Teile einbauen zu können, aber dies käme einer Zerstörung des Saugrohrs gleich, dass ist aber nicht das, was ich will. Bleibt also nur die Beheizung des Hohlraum selbst, dafür sind die Heizigel aber nicht die beste Option, besser wären -wenn man bei elektrisch bleiben will- entsprechende PTC-Elemente. Da ich aber mal überschlagen habe, dass schon eine Heizlast von min. 300W erforderlich ist, um den Hohlraum auf ca. 60 Grd. zu beheizen und da schrecken mich dann die Ströme. Besser finde ich da schon die Beheizung mit Kühlwasser, ein entsprechendes Rippenrohr könnte man incl. der Anschlüsse auf der Abdeckplatte montieren, so dass der Ansaugflansch unberührt bliebt. Nur leider habe ich so ein Rohr außer bei Alibaba noch nicht finden können und 1000m als Mindestabnahmemenge sind mir deutlich zu viel.

Ach so, wie ist das eigentlich mit dem Heizigel beim 1.3er und Konsorten, wird der erst zugschalten, wenn das Auto angesprungen ist? Wer ja spnst blöd.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 3. Oktober 2018, 17:35

Das 70 A - Relais zieht erst beim Lauf der Lichtmaschine und Spannung am Anschluss D+, die dafür auf 57 A gesteigert wurde.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 3. Oktober 2018, 18:22

WABUFAN hat geschrieben:Das 70 A - Relais zieht erst beim Lauf der Lichtmaschine und Spannung am Anschluss D+, die dafür auf 57 A gesteigert wurde.

Dachte ich es mir doch :smile: Na ja, mache ich erst einmal mit etwas einfachernen weiter. Da ich sowieso bei meinem Flachstömer bei musste (das blöde Teil hielt jetzt schon nach der 2. Saison nicht mehr den Sprit in der Schwimmerkammer und die Warmstartprobleme sind auch wieder da) habe ich die Gelegenheit genutzt und die Zweivergaseranlage einmal anprobiert

DSC07466.jpg

Grundsätzlich passt erst einmal alles und ich bin zu frieden. Das wichtigte ist, auch das Saugrohr passt

DSC07460.jpg

ich hatte ja Sorge, es kollidiert mit der Motorhaube, da ist aber mehr als reichlich Platz. Dafür klemmt es an anderen Stellen (wie sollte es auch anders sein), der Temperaturgeber für die Pumpen- und Lüftersteuerung muss versetzt werden, so würde er gegen das Tropfblech des vorderen Vergasers stoßen

DSC07464.jpg

und auch die Rücklaufschläuche vom Kühler stören

DSC07463.jpg

Außerdem schlägt die Vergaserbetätigung von unten gegen den Vergaserflansch. Aber das ist alles machbar, mehr Sorgen macht mir der Resonatorkasten

DSC07470.jpg

der Platz zu dessen Einbau ist auch nun nicht größer geworden. Fast zwangsläufig ist jetzt der Umbau auf den 311er Kühler nötig, da fällt dann schon einmal das Problem mit dem Rücklaufschlauch weg (der ist ja dann auf der anderen Seite) und ich bekomme auch mehr Platz zur Motorraumseitenwand. Aber der Abstand zum Kühlernetz bleibt eng, der Kasten muss also flacher ausfallen und nach Möglichkeit auch schmaler um nicht allzuviel vom Kühler zu verdecken. Das geht natürlich aufs Volumen, dies müsste ich nach unten wieder ausgleichen. Platz wäre nach unten beinah unendlich, nur leider muss der Kasten auch noch in den 3D-Drucker passen, na mal sehen. Jetzt heißt es dann erst einmal die Zeichung anzupassen.

Auf jeden Fall ist ein Probelauf für dieses Jahr ausgeschlossen, das Auto geht Ende des Monats schlafen und der Drucker hat schon mal 100 - 120 Stunden Druckzeit für alle drei Teile des Resonator angekündigt - unter Rapid Prototyping hatte ich mir immer etwas anderes vorgestellt :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 6. Oktober 2018, 22:05

Auch wenn es langsam langweilig wird, aber so passt der Reso nun:

DSC07474.jpg

Es klemmt zwar noch am Kühler beim rotem Pfeil, aber der 311er Kühler wandert dann ja ein gutes Stück nach rechts, dann ist hier mehr als genug Platz. Insgesamt wird der Kasten 26cm hoch (mehr ist auch nicht druckbar), so komme ich mit der neuen Grundfläche auf meine 2,5 l Inhalt. Am Rohrbogen ist jetzt eine Muffe für ein Stück CU- oder VA-Rohr 28x1 als Abzweigrohr, mit dessen Länge kann ich den Reso dann noch abstimmen, zumindest in Grenzen. Außerdem habe ich nun noch an mehrern Stellen O-Ringe zum Abdichten vorgesehen und die "Schraubböcke" verstärkt. Ich hoffe, dass so das Teil allein durch das Zusammenschrauben dicht wird. Die Wandstärke beträgt übrigens durchgehend 2,5mm, partiell noch verstärkt durch 3mm Rippen. Stabil sollte das Teil so werden, zumal innen noch zwei "Stützen" sind (durch eine läuft nachher der Chokezug).

Na ja, so ist jetzt jedenfalls die Zeichnung zum Drucker gegangen

Reso.JPG

positive Rückantwort bzgl. der Druckbarkeit habe ich auch schon. Ich hoffe nur, ich muss nicht nochmal etwas ändern und dass das Ganze nachher auch passt :smile:

PS. Hat einer eine Idee, wie man das PLA-Zeugs an besten lackiert? Also dauerhaft und Klavierlack muss es nicht werden.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3297
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 8. Oktober 2018, 18:04

So, zumindest virtuell ist der Abzweigtopf, besser -kasten schon mal fertig:

Ansicht 03.jpg

Ansicht 02.jpg

Ansicht 01.jpg


Auch interessant mal ein paar Blicke in Innere:

Schnitt 04.jpg

Schnitt 03.jpg

Schnitt 02.jpg

Jetzt noch einmal Probe mit der Schablone:

Schablone.JPG

ob die Durchführung für den Chokezug richtig passt und dann -so Gott will- kann gedruckt werden! Ich bin ja mal gespannt.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron