353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Sonntag 7. August 2016, 13:33

Hallo an alle Spezialisten, mein WR Nachbau springt kalt super an. Wenn ich dann Motor etwas rangenommen habe und
dieser schön warm ist, dann springt er nach dem Abstellen für ca. 1 Stunde nicht mehr an. Habe schon 1x im Forum
geschaut und da gibt es ja die wildesten Beiträge. Habe heute mal mit 3 neuen Kerzen von Denzo (IWF20) das ganze
probiert, doch keine Verbesserung. Nur Frage, woran kann das liegen und wie kann ich diesen Misssatnd beheben ?
Habe schon über eine elektrische Benzinpumpe nachgedacht, damit noch vor dem Start der verdampfte Sprit gefordert
wird und so zum Start gelich da ist. Hat jemand Tipps für elektrische Benzinpumpen ?

Danke für eure Hilfe im Voraus !

P.S. War gestern in Eisenach beim Treffen und habe mir Nachmittags noch die historische WR's bei der 57'ten Wartburg
Rallye gegegeben. 7 schönes WR's mit dem selben geilen Sound wie mein WR, wenn ich ihn fordere !

henner2203
Quetschmuffe
Beiträge: 192
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 11:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S,
Simson KR51/2L,
MZ TS 150,
Lada VAZ 21043,

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon henner2203 » Sonntag 7. August 2016, 21:00

Hallo!

Startet er auch mit voll durchgetretenem und dann gehaltenem Gaspedal nicht an?

Hast du das Pertinaxisolierteil unter dem Vergaserfuß?

VG Henning

Trabantfahrer
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 20:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 600

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Trabantfahrer » Sonntag 7. August 2016, 22:56

Das hört sich sehr stark nach verdampften Kst an. Allerdings ist die 1h doch etwas merkwürdig in dem Fall.
Ich kenne das Problem von schlecht startenden Motoren.
Ist deiner sehr gemacht in den SZ? Damit man etwas mech. ausschließen kann.

Elektrische Kst ist gut allerdings muß dann auch das SNV offen sein um den Kst auch irgendwohin zu fördern.

Googel mal, Hardy zB ist gut. Bei 3Versager Event Rücklauf und Catchtank.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Montag 8. August 2016, 05:27

Also das mit der Pertinaxisolierteil kann ich nicht genauso sagen. Habe mir auf jeden Fall eine bestellt.
Muss ich eigentlich zusätzlich zu der Isoplatte oben und unten noch eine "normale Dichtung legen, oder
dichtet die Pertinaxplatte auch gleich mit ab ? Gruss Monte

henner2203
Quetschmuffe
Beiträge: 192
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 11:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S,
Simson KR51/2L,
MZ TS 150,
Lada VAZ 21043,

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon henner2203 » Montag 8. August 2016, 22:19

Hallo, du brauchst eine zusätzliche Dichtung. Der Isolierblock dichtet nicht.

VG Henning

Benutzeravatar
B1000-RTW
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1039
Registriert: Dienstag 8. Januar 2013, 06:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist
Wohnort: Pirna

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon B1000-RTW » Montag 8. August 2016, 22:25

henner2203 hat geschrieben:Hallo, du brauchst eine zusätzliche Dichtung. Der Isolierblock dichtet nicht.

VG Henning


Sind es nicht sogar 2 (davor/dahinter)?
Viele Grüße vom Preußen aus Sachsen
Olli

Trabantfahrer
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 20:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 600

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Trabantfahrer » Montag 8. August 2016, 22:29

Naja ja, aber eine ist doch jetzt schon da.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7416
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 9. August 2016, 05:16

Man braucht 3 Dichtungen zwischen :

- Vergaserfuss
- Tropfblech
- Vergaserflansch.

Die 4 Stehbolzen muss man tauschen.

Zur Senkung der Temperatur der Gemischvorwärmung habe ich die Schläuche am Ansaugflansch vertauscht. Die Kühlerbrühe strömt und heizt nun vom Motorblock zum Vergaserfuss.

viewtopic.php?f=47&t=1566
Etwas blättern - dort habe ich den Umbau beschrieben.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Hanner
Vollgummireifenfahrer
Beiträge: 1183
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Hanner » Freitag 26. August 2016, 11:47

Hallo,

bei diesen Temperaturen habe ich meine Vorwärmung ausgschaltet.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Donnerstag 29. September 2016, 12:29

Hi an alle, was muss ich tun, um meinen Jikov ohne Vorwärmung zu betreiben. Kann jemand mir die notwendigen Arbeitsschritte
mal aufschreiben ? Mit Bildern wäre noch besser ! Gruss & Danke Frank !

Benutzeravatar
Kolumbus
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 790
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Donnerstag 29. September 2016, 13:15

Schnelle Lösung einfach Kurzschluss zwischen Vor- und Rücklauf ;-). Und wenn Du den Vergaser schonen willst, dann Anschlüsse im Vergaser mit Gummistück verschliessen, damit da kein Dreck reinkommt.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 29. September 2016, 13:57

353 WR Monte hat geschrieben: 7 schönes WR's mit dem selben geilen Sound wie mein WR, wenn ich ihn fordere !

Was hast Du denn überhaupt für einen Motor, was für einen Kopf, was für eine Ansauganlage und was für eine Auspuffanlage? Falls Du letztere geändert hast (wegen dem geilen Sound) dann ändert sich auf jeden Fall die Spülung des Motors und damit auch die erforderliche Gemischzusammensetzung, das heißt, der Vergaser muss umbedüst werden. Das Gleiche gilt für Änderungen am Brennraum und an der Ansauganlage. Im Übrigen sind Warmstartprobleme in nahezu allen Fällen von Überfettung im Leerlaufbereich verursacht (Kennzeichen hierfür ist auch, wenn der Motor kalt ohne, bzw. fast ohne Starthilfe "super" anspringt), welche unter anderem von vorgenannten Dingen verursacht werden kann. Da die Vergaservorwärmung jedoch Abmagerungsproblemen durch Kondensation im Ansaugkrümmer verhindern soll, wäre deren Stillegung bei Überfettungsfehlern eher kontraproduktiv. Um Deinen WR-Nachabu ordentlich an Laufen zu bekommen, würde ich weiterhin empfehlen, Dich erst einmal genauer mit der Funktionsweise von 2-Taktmotoren auseinander zu setzen. Zu empfehlen ist hier die "Zweitaktpraxis" von Wolf A. Doernhoeffer (zwar schon ca. 80 Jahre alt, aber immer noch gültig), vielleicht der Bönsch, aber auf jeden Fall das Vergaserhandbuch von Müller und Müller in der 4. Auflage von 1989 (hier werden die Dosierungsproblem bei Zweitaktmotoren und deren Lösung beschrieben) oder Du liest einfach mal ab hier: klick! Die ganzen Tunighandbücher für 2-Takter kannst Du aber vergessen, hier werden lediglich 1- und 2-Zylinder behandelt und die gegeben Ratschläge sind nur zum Teil auf den 3-Zylinder übertragbar.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Donnerstag 29. September 2016, 19:17

Also es ist ein normaler 1000'er Motor. Er hat einen Jikov Vergaser mit größeren Hauptdüsen.
Der Ansauggeräuschdämpfertopf ist modifiziert. Es gehen je Stufe ein getrennter Ansaugkanal zum
Vergaser. Die Ansaugleitungen sind mit je einer PiperCross Überzugfilter.
Auspuffanlage besteht aus einer AWE Auspuffblase, einem 50mm Flexrohr, einem AWE Ralleyschalldämpfer
und einem 50mm seitlichen Auspuffrohr. Hilft dir das weiter ?

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Donnerstag 29. September 2016, 20:01

Ja der Motor sprngt kalt super an. Ohne erst diverse Literatur zu lesen, was kann ich über die Überfettung
im Leerlaufbereich tun ? {anbeten}

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 29. September 2016, 22:46

353 WR Monte hat geschrieben:... Ohne erst diverse Literatur zu lesen, was kann ich über die Überfettung
im Leerlaufbereich tun ?...

Tja, wahrscheinlich nichts! Oder Du findest jemand, der dies für Dich erledigt. Dieser wird Dir dann aber mit Sicherheit Deine hübschen "Tunigmaßnahmen" herausreißen, denn ein Serienmotor kann damit überhaupt nicht so laufen, wie er es eigentlich sollte.

Ich will Dir jetzt ja nun nicht das Schrauben vermiesen (ich mach ja so etwas selbst) und möchte auch nicht belehrend wirken, aber Du musst Dir erst einmal klar machen, dass ein 2-Taktmotor zwar mechanisch einfacher aufgebaut ist, als ein Viertaktmotor, seine Arbeitsweise aber um einiges komplexer ist. Nahezu sein gesamter Betrieb wird vom Strömungsverhalten der verschiedenen Gase (Luft/Gemsich/Abgas) und der in diesen auftretenden Schwingungen bestimmt - schon daher heißt es im allgemeinen, diese Art von Motor sei eine Schwingungsmaschine. Wenn man einmal von einem werksmäßigen Zustand ausgeht, ist das ganze System beginnend am Lufteinlass am Luftfilter, über den Abzweigtopf am Vergaser, dem Vergaser nebst Ansaugflansch, dem Motor ansich und über den Abgaskrümmer, Vorschalldämpfer bis zum Auslass am Endschalldämpfer vor allem bezüglich der schwingenden Gassäulen derart fein aufeinander abgestimmt, dass schon geringe Änderungen an einem beliebigen Teil dieser Kette fast automatisch negative Auswirkung haben, es sei denn, man weiß, wie man gegensteuert. Du hast ja nun aber nicht nur geringe Änderungen an einem Teil vorgenommen, sondern die gesamte ursprünglich auf den Serienmotor abgestimmte Bauteilkette zerstört und durch Dinge ersetzt, welche für leistungsgesteigert, auf einen höheren Liefergrad getrimmte Motoren gedacht sind (und hier u.U. auch so benötigt werden), kein Mensch wird Dir daher sagen können, was da so gerade in Deinem Serienmotor vor sich geht und wie man bestimmten Dingen abhelfen kann. Sehr wahrscheinlich ist auch, dass Dein Motor neben den Warmstartproblemen auch noch ganz andere Probleme hat (mit Sicherheit wird dieser nicht seine mögliche Höchstleistung erreichen), welche Dir noch gar nicht aufgefallen sind, schon vielleicht deshalb nicht, weil Dir u.U. sogar die Erfahrung fehlt, wie ein ordentlicher Wartburgmotor zu laufen hat. Hier bestehen übrigens schon fast riesige Unterschied zwischen einem Serien- und einem Sportmotor und bei letzterem werden zugunsten einer hohen Leistungsausbeute immer Probleme im Normalbetrieb in Kauf genommen, bzw. lassen sich solche Motor überhaupt nicht mehr "normal" betreiben.

Also, um das hier jetz nicht unendlich auszudehnen, ich kann Dir nun raten, wenn denn Deine Umbaumaßnahmen tatsächlich einmal zum Erfolg führen sollen, Dich zumindest grundlegend mit der Funktionsweise von Zweitaktmotoren auseinander zu setzen - dies ist nicht böß gemein, sondern zwingende Voraussetzung. Oder Du lässt es eben machen.

Benutzeravatar
frankyracing
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Wohnort: ...in der Garage am Haus.

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Donnerstag 29. September 2016, 23:15

bic hat geschrieben:
353 WR Monte hat geschrieben:... Ohne erst diverse Literatur zu lesen, was kann ich über die Überfettung
im Leerlaufbereich tun ?...

schon daher heißt es im allgemeinen, diese Art von Motor sei eine Schwingungsmaschine.


...Strömungsmaschine, Rene'. Strömungsmaschine... :smile:

Schwingungsmaschinen wollen wir doch nicht , oder? :shock: :shock: :shock:

Ansonsten, allgemeine Zustimmung. Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen.
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 29. September 2016, 23:36

frankyracing hat geschrieben:
...Strömungsmaschine, Rene'. Strömungsmaschine... :smile:

Schwingungsmaschinen wollen wir doch nicht , oder? :shock: :shock: :shock:

Klar, amüsiere Dich nur ruhig über einen alten Mann mit Wortfindungsschwierigkeiten - aber musst Du dann auch noch gleich drei der hopsenden Smilies dranhängen :oops:

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 30. September 2016, 01:42

@ Frank, das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen und deshalb nun der Klugscheißmodus an:

Zitat: "Eine Strömungsmaschine ist eine Fluidenergiemaschine, bei der die Energieübertragung zwischen Fluid und Maschine in einem offenen Raum durch eine Strömung nach den Gesetzen der Fluiddynamik über den Umweg der kinetischen Energie erfolgt" Alles klar? Mir nur eins, der Wartburgmotor scheint augenscheinlich nicht dazu zu gehören. Und daher gibt es jetzt nicht nur 3, sondern gleich 4: :shock: :shock: :shock: :shock:

Aber Du hast schon Recht, eine Schwingungsmaschine gibt es sonst nur bei Stephen King [smilie=hi ya!.gif]

So, nun genug OT.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Freitag 30. September 2016, 06:07

Erst 1x danke für eure Ergüsse. Ich dachte, dass das hier ein Forum ist, wo einem geholfen wird und nicht nur kluggeschi...... !
Also ich habe keine der Tuningmaßnahmen am Motor, Ansaugweg und Auspuff gemacht. Habe den Wagen so in Gotha
gekauft und da lief er auch, als ich ihn mir angeschaut habe. Das Einzige was ich gemacht habe, ist die handgeschnittenen Schaumstofffilter gegen 2 von PiperCross zu ersetzen und ich habe etwas an der Leerlaufschraube und Gemischschraube "gedreht" (ausgehend von der Jijkov Grundeinstellung), damit er einigermaßen in Leerlauf läuft.

Ich will ein Auto fahren und nicht permanent dran rumschrauben müssen. Ziel ist es also für mich den Wagen ordentlich zum laufen zu bringen
und dann einfach nur zu bewegen. Ich habe gar keine Zeit, welche ich mit Schrauben verbringen kann. Daher auch hier meine Fragen, um Hilfe
zu bekommen. Bei AWE muss es doch auch 1000'er Motore gegeben haben, die mit diversen Änderungen gelaufen sind. Das mit den Änderungen
an meiner Einlassseite und Auslaßseite hat sich doch nicht einer einfach so ausgedacht. Wo sind den hier die AWE Leute, die dazu was sagen
können bzw. sachdienliche Hinweise bzw. Kontakte vermitteln können ?

Bin gerade etwas enttäuscht von der Hilfe hier ! Gruss Frank !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 30. September 2016, 10:09

353 WR Monte hat geschrieben:.....Ich dachte, dass das hier ein Forum ist, wo einem geholfen wird ......

Geholfen habe ich Dir doch, indem ich Dir geraten habe, Dich mit der Funktionsweise von 2-Taktmotoren auseinander zu setzen um zu verstehen, warum Dein Auto nicht richtig funktioniert. Wenn Du das dann aber als Klugscheißerei bezeichnest, weil es Dir zu unbequem oder zu anstrengend ist oder Du dafür keine Zeit hast und Du viel lieber eine "plug and play" Lösung benannt bekommen hättest, dann -nixwissen- Eine solche wird Dir keiner liefern (können) und dann hast Du auch das falsche Auto.

Bin gerade etwas enttäuscht von der Hilfe hier !

Da haben wir es wieder, das universelle Menschenrecht auf Hilfe, sicher niedergeschrieben in der Charta der Vereinten Nationen. Und wehe, es wird nicht so geholfen, wie es genehm ist, dann ist zumindest die Enttäuschung groß. Hast Du denn hier schon mal jemand geholfen? Nein? Woher stammt dann Dein Anspruch?

PS. Ich kann ja noch verstehen, dass Du meine "Ergüsse" als Klugscheißerei bezeichnest, aber die von frankyracing? Fam. Richter beschäftigt sich seit Jahrzenten mit der Leistungssteigerung am Wartburgmotor, mehr Kompetenz geht nicht. Also komm mal von Deinem hohen Roß wieder runter.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8239
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 30. September 2016, 10:58

Warmstartprobleme hatten wir hier ja schon oft. Prüfe auf Nebenluft und wechsle die Dichtungen Vergaserflansch/Motor. Ebenso Krümmerdichungen prüfen.
Dazu hatte ich ja letztens erst wieder geraten aufgrund eigener Erfarung und es war bei dem 311er ja dann auch so.
Baue zurück auf normalen Ansauggeräuschdämpfer normale Bedüsung etc. und bringe den Motor im Standardzustand zum Laufen.
Und danach optimiere.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Freitag 30. September 2016, 12:30

@ bic, familyracing hat doch nur deine Aussagen bestätigt, also auch nicht kluggesch....
Deshalb wende ich mich doch an das Forum, da ich weiß, dass da Leute sind, die es drauf haben.

So wie ich deine Kommentar verstanden habe, ist alles was ich im Motorraum habe "Schrott", aber der Wagen
fährt doch, nur das er im warmen nicht anspringt. Daher suche ich nach Hilfe, dass das Problem gelöst wird.
Ich werde mir zu Weihnachten das 2-Takt Buch schenken lassen.

P.S. Natürlich habe ich auch hier im Forum schon mal geholfen, wenn ich es konnte z.B. bei der Vermittlung
des Kontaktes zu VM, wegen Farbwahl bei einem WR. Also wenn solche Aussagen gemacht werden, dann sich auch sicher sein.

@ tomtom, das ist auch mein Plan. Habe noch einen "normalen" Jikov mit Ansaugrohr und Ansauggeräuschtopf,
welchen ich mal aufbauen werde und dann schaue was der Motor dann macht.

@ familiyracing, auch wenn bic das denkt, sitze ich auf keinem hohen Ross, denn ich habe mich doch nun schon mehrmals
als Hilfesuchend ge-outed. Habe gehofft, dass ich hier bei dem geballten Wissen, auch praktische Tipps bekomme !

Gruss Frank !

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8239
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 30. September 2016, 20:27

Frank. Ich habe lange rumgefummelt. Es hat mehrere Vergaser gebraucht, bis das brauchbar war.
Die Ursache lag aber woanders. Wenn ich so darüber nachdenke, ein völlig verschlissener Motor.

Ich empfehle Dir mit gutem Herzen: Back to the basics. Und wenn das rennt, dann ran an den Speck!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
353 WR Monte
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Mittwoch 19. Oktober 2016, 09:43

Hallo bic, habe mir nun das Vergaserhandbuch von Müller und Müller gekauft und auch schon gelesen.
Danke {top} noch 1x für Buchtipp ! Gruss Frank (alias Monte)

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 410
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Beppo » Samstag 18. Februar 2017, 19:37

353 WR Monte hat geschrieben:Hallo an alle Spezialisten, mein WR Nachbau springt kalt super an. Wenn ich dann Motor etwas rangenommen habe und
dieser schön warm ist, dann springt er nach dem Abstellen für ca. 1 Stunde nicht mehr an. Habe schon 1x im Forum
geschaut und da gibt es ja die wildesten Beiträge...

In diesen wilden Beiträgen hast du sicher auch meine Warmstartprobleme (und die vieler anderer) gelesen. An meinem 353 ist alles original und ich habe alle bisher hier und in anderen Foren genannten Tips umgesetzt. Ergebnis: Warmstart schlecht :cry:

Momentan bin ich grade dabei, eine Hardi-Pumpe zusätzlich in den Kreislauf einzubauen. Hauptsächlich soll die aber dazu dienen, den Start nach langer Standzeit - vor allem nach der Winterpause - zu erleichtern. Erst werde ich mit der elektrischen Pumpe das System befüllen, danach mit der normalen herkömmlichen Pumpe arbeiten lassen.
Ob das auch beim Warmstart hilft, kann ich erst ab April testen, wenn ich wieder fahren darf. Ich hoffe es zwar, zweifle aber daran. Denn wenn der Sprit wirklich bei heißem Motor im Jikov verdunsten würde und daher der schlechte Warmstart kommt, wieso klappt es dann wieder, wenn der Motor abgekühlt ist? Läuft dann der Sprit von alleine nach oder kommt vom verdunsten zurück? Niemals.

Als ich noch den BVF-Vergaser am alten Motor dran hatte, gabs nie Startprobleme.

Benutzeravatar
ffuchser
Strafzettelquittierer
Beiträge: 429
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Samstag 18. Februar 2017, 22:22

Beim Schiefkopf ein bekanntes Problem. Wenn der Motor und die Zündung 1A sind, und auch der Jikov 100% eingestellt ist, sowie das Pertinax Scheibchen zwischen Versager und Ansaugkrümmer ist, dann bleibt auch noch die Fehlbedienung.
Beim Starten nie Gas geben, erst wenn der Motor angesprungen ist, wenn man (wie beim BVF, oder auch nur zufällig) das Fahrpedal vor dem Starten betätigt, spritzt die Anreicherungs bzw Beschleunigerpumpe Sprit ein, Folge ist ewiges orgeln. Wenn, dann darf nur sehr behutsam und damit meine ich ganz langsam Gas gegeben werden. Der Jikov ist ein Sensibelchen.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7416
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 19. Februar 2017, 07:04

Gegen Heissstartprobleme beim JIKOV habe ich die Flanschheizung auf Gegenstromprinzip umgebaut :

viewtopic.php?f=47&t=1566

Der Schlauch von der Schwimmerkammer zum Luftfilter hat eine Senke. In wie weit das hilft ... ?
Bevor ich parke schalte ich den Elektrolüfter per Hand ein.
Um die 500 m vor der Parkposition öffne ich die Heizung.
Damit sinkt die Motortemperatur.

Man kann auch das Ventil der Schwimmerkammerbelüftung aus dem SKODA 105 / 120 nachrüsten :

SKODA_WABU_RechteSeite_1.jpg

Oben der Vergaser vom SKODA und unten der vom Wartburg.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 20. Februar 2017, 00:12

Beppo hat geschrieben:....Denn wenn der Sprit wirklich bei heißem Motor im Jikov verdunsten würde und daher der schlechte Warmstart kommt, wieso klappt es dann wieder, wenn der Motor abgekühlt ist? Läuft dann der Sprit von alleine nach oder kommt vom verdunsten zurück? Niemals.


Da im Barkasforum auch mal wieder so eine Diskussion läuft, hier mal mein Versuch das Phänomen zu erklären: klick!

Achso, natürlich läuft dann der Sprit nicht von alleine nach oder kommt vom Verdunsten zurück, was weg ist, ist weg. Vielleicht kondensieren sich noch ein paar Dämpfe in der Schwimmerkammer aus, der Anteil dürfte aber marginal sein. Aus meiner Sicht ist entscheidender, das bei dann wieder abgekühlten Motor auch wieder Kraftstoff an irgendwelchen Gehäusewandungen kondensieren kann, die Anfettung ausbleibt und das Gemisch wieder zündfähiger wird.

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 410
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon Beppo » Montag 20. Februar 2017, 08:45

bic hat geschrieben:Da im Barkasforum auch mal wieder so eine Diskussion läuft, hier mal mein Versuch das Phänomen zu erklären: klick!


Klappt das mit dem Link denn auch für User, die nicht im Barkasforum registriert sind?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2312
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 mit Jikov 32 - extreme Heißstartproblme

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 20. Februar 2017, 10:29

Ok, das wusste ich auch noch nicht, daher hier als Kopie:

" Allein schon, weil er oben auf einem vom Kühlmittel durchflossenen und mithin kühlmittelwarmen Ansaugkrümmer hockt. 80...90° sind da nichts, es können auch 100 werden; und da ist das bisschen Benzin in der Schwimmerkammer ruck-zuck verdampft (der Siedebereich von Benzin beginnt ab 30°!) Vielleicht nicht komplett, aber doch so viel, dass weder das Leerlauf- noch das Hauptsystem des Vergasers noch was bekommen ...

Ja, Du hast Recht damit, dass der Siedebereich von Ottokraftstoff bei 30° beginnt, vergißt dabei aber, dass dieser sich bis auf über 200° erstreckt. Je nach Kraftstoffsorte und den hierin enthaltenen verschiedenen Kohlenwasserstoffen mit ihren jeweils unterschiedlichen Siedpunkten kann also je nach Umgebungstemperatur ein bestimmter Volumenanteil des Kraftstoffs verdunsten. Bei den von Dir genannten 80...90° wären dies in einem Destilliergerät zur Bestimmung der Siedekurve so um die ca. 30% des Volumens bei Sommerbenzin (Quelle kfz4me.de):

Unbenannt.JPG

Allerdings relativiert sich dieser Anteil bei den konkreten Verhältnissen im Vergaser. Zum einen entzieht die Gasbildung ihrer Umgebung Wärme und wirkt damit kühlend und zum anderen kann es je nach Belüftungssystem der Schwimmerkammer zu einer Druckerhöhung kommen, welche den Siedepunkt nach oben verschiebt, so dass der tatsächlich flüchtige Anteil des Kraftstoffs geringer als die genannten 30% ausfällt. Derart viel Verlust, "dass weder das Leerlauf- noch das Hauptsystem des Vergasers noch was bekommen" ist jedenfalls ausgeschlossen, es sei denn, man beheizt den Vergaser auf weit über 120° oder der Vergaser weißt einen argen Konstruktionsfehler auf.

Sei es aber wie es sei und ob nun 10% oder 30%, jedenfalls fehlen dann im heißen Betriebszustand für einen Wiederstart ausgerechnet die leicht siedenden und damit leicht entzündbaren Bestandteile des Kraftstoffs. Hinzu kommt die gute "Durchwärmung" des gesamten Motor und damit das Fehlen jeglicher Kondensation von Kraftstoff an irgendwelchen kalten Bauteilen, was sodann zur Anfettung des den Verbrennungsraum errreichenden Kraftstoff-Luftgemischs und damit wieder zu einer verschlechterten Entzündbarkeit führt.

Aus meiner Sicht helfen daher gegen Heißstartprobleme nur folgenden Dinge:
  • eine einwandfreie und möglichst leistungsstarke Zündanlage
  • eine möglichst magere Leerlaufeinstellung
  • die einwandfreie thermische Trennung des Vergasers


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste