Dichtungen BVF Vergaser

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8760
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Dichtungen BVF Vergaser

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 26. Mai 2017, 16:51

Hallo und mal ne Frage in die Runde, oder auch zwei...
Mir gehts um den BVF 40F1.
Sind diese Papierdichtungen hier Ersatz für die Gummidichtung?

dichtung1.jpg


Ich habe hier auch noch Vergaserdeckeldichtungen aus Kautasit anstelle Papier. Gibt es damit Erfahrungen?

dichtung2.jpg


Und zu Kautasit noch eine Frage. Hier habe ich noch Vergaserfußdichtungen aus Kautasit.
Würdet ihr die einsetzen? Oberhalb / unterhalb vom Tropfblech oder generell nur welche aus Papier?

dichtung3.jpg


Ich hätte gerne einen trockenen Vergaser im ersten Anlauf :lol:
Danke!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3906
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Dichtungen BVF Vergaser

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 26. Mai 2017, 17:23

Gummidichtung sagt mir gar nichts. Kenne ich max. vom Moped...
Da Kautasit eine Feststoffdichtung ist, dichtet dieses deutlich besser ab, als Papier.
Papier saugt sich gerne voll und ist dann permanent feucht, bzw. läßt ständig Flüssigkeit (egal ob Öl
oder Kraftstoff) nach außen durchsickern. Deshalb ist für mich eine Papierdichtung keine richtige Dichtung.
Nachteil besteht nur darin, daß Kautasitdichtungen gerne festbacken und dann nur mühselig zu entfernen sind.
Die Dichtfunktion ist aber schon mal besser.
Habe mal spaßeshalber beim Moped eine Kupplungsdeckeldichtung aus Kautasit, die sowieso ersetzt werden
mußte, an einer Seite durchtrennt. Und siehe da, von innen war diese völlig trocken und nur außen rum feucht
durch das Öl.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 297
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: Dichtungen BVF Vergaser

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Freitag 26. Mai 2017, 18:56

Hallo Tomtom,

die Gummidichtung sitzt normalerweise zwischen Drosselklappenteil und Vergasergehäuse. Als Schwimmergehäusedichtung würde ich die Papierdichtung bevorzugen. Beide Dichtflächen mit etwas Fett bestreichen, das Ding ist dicht, hält ewig und lässt sich wieder leicht demontieren. :smile: Gleiches gilt auch für die Fußdichtungen aus Kautasit.

Voraussetzung ist natürlich, dass alle Flächen planparallel sind. Aber das lässt sich ja vor dem Zusammenbau prüfen und ggf. korrigieren. {smoker}
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8760
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dichtungen BVF Vergaser

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 26. Mai 2017, 19:56

Ich vermute, dass die Pappdichtung tatsächlich Ersatz für die Gummidichtung sein soll. Ich habe eine gebrauchte mit typischen Abdrücken.
Neuererwesen also... {smoker}
Juuut, denn machen wir, wie geschrieben. Danke Franky!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste