bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

joergs
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon joergs » Montag 7. August 2017, 09:42

hallo zusammen,

vorab: bitte keine diskussion über "is ja nicht orginool".

nachdem ich jetzt einige zeit damit verbracht habe meinen 312-er in den zustand zu versetzen, auch akzeptabel zu fahren, ist beim umbau auf elektronische zündung aufgefallen, dass da schon irgendwann eine 50ps maschine reingekommen ist.. war mir nicht bekannt und wurde vom vorbesitzer auch nicht erwähnt.

gemacht habe ich: - kompletter ansaugweg, kompletter benzinweg, neuer vergaser, neue bezinpumpe, komplett zünderei.

bei vergaser einstellen haben wir uns sehr schwer getan. die kiste ist im standgas und im unteren drehzahlbereich doch in meinen augen zu fett. fängt nach 1-2 min im standgas an zu rauchen, was nicht sein sollte. beim beschleunigen geht es ganz gut zur sache. meine erinnerung aus den 353-er zeiten sagen meinem popometer dass da mehr ging. wie gesagt, so geht er jetzt endlich zufiredenstellend.

da nun unverhofft eine 50 ps maschine auftaucht und ein bvf36 durch ein bvf36 ersetzt wurde, frage ich mich ob aufgrund der geänderten steuerzeiten ob ein bvf-40 nicht die optimalere wahl gewesen wäre.

nun mal meine optionen, die ich gearde sehe:

- lassen wie alles ist (womit ich leben kann)
- bvf-36 auf bvf-40 umbauen. heißt auch ansaugtopf und gasgestänge umbauen.
- umbau auf jikov.

letztes würde ich verwerfen wollen, obwohl von vielen zu hören ist, dass diese version insgesamt entspannteres fahren ermögliche. aber dazu bin ich wahrscheinlich doch zu originalfanatatisch.

mal rein technisch und nüchtern betrachtet: bringt mir der bvf-40 etwas? wäre ja schließlich der vorgesehene vergaser für den motor. oder ist der unterschied zum bvf-36 nur eher vernachlässigbar? wie gesagt außer den räuchern im stand nach gewisser zeit geht der motor recht gut.

sagt mal was... was spricht dafür, was dagegen. mich interssiert hier die techn. sicht. original oder nicht eher weniger, da durch die 50ps maschine das original eh erstmal rum ums eck ist und solange die maschine läuft auch nicht freiwillig auf 45ps zurückgerüstet wird((-,

ciao jörg

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 7. August 2017, 11:22

Kraftstoffniveau der Schwimmerkammer kontrollieren.
Ist dieses zu hoch, dann läuft der Motor auch zu fett. Evtl. Schwimmer etwas nachbiegen.
Durch den geringfügig geringeren Durchlass, müßte das Beschleunigungsverhalten
im Teillastbereich (zumindest theoretisch) sogar etwas besser sein. Wegen höherer Strömungsgeschwindigkeit
im Vergaser usw. Einen evtl. Leistungsverlust bei Vollast wirst du bestimmt nicht merken. Ich vermute
es jedenfalls nicht.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

joergs
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon joergs » Montag 7. August 2017, 11:41

hallo,

kraftstoffniveau passt... der vergaser war ein regenierter. alle einstellungen wurden kontrolliert und ggf. nachjustiert... auch die leichtgänigkeit der bewegten teile wurde kontrolliert und hergestellt.

ciao jörg

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 7. August 2017, 11:54

Vielleicht ist auch nur der Mischölanteil momantan zu hoch.
Während einer längeren Rotphase an einer Ampel sollte das Ding nicht unbedingt gleich losräuchern.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

joergs
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon joergs » Montag 7. August 2017, 11:56

gemisch ist bei 1:40... 05l öl auf 20l benzin (95 oktan)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Montag 7. August 2017, 19:46

Das wäre mir zu viel Öl. Ich fahre, allerdings synthetisch 1:70. Kerzen und Motor sehen auch gut aus.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 609
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Montag 7. August 2017, 23:46

Warum 1:40? Vorschrift sind 1:50. Und das mit DDR öl. Daher max 1:50.
Dazu kommt das der Moror kaum 50PS mit dem 36er Veraser haben wird. Schon der BVF 40 hatte das nur Knapp geschafft.
Mit dem jikov sinkt der Verbrauch sicherlich. Ob er fahrbarer ist? Jedenfalls ist der BVF 40 einfacher einzustellen und durch den Verbrauch um 10l sind 1zu50 auch mehr Öl als beim Jikov mit 8l und 1:50.
Blaurauch bei heutigem ÖL nach kurzer Leerlaufzeit scheint auch ein zu fetter (Zuviel Benzin zu wenig Luft) Leerlauf zu sein.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1239
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon Hanner » Dienstag 8. August 2017, 10:01

Hallo,

wieder das leidige Thema"Mischölmenge". 1:50 sollte man schon fahren. Wenn er am Anfang etwas räuchert
ist das normal. Wenn der Motor dann warm wird, ist das vorbei.
Noch ein Tip zu dem BVF-Vergaser. Ich habe meinen um 180 Grad gedreht. Seither läuft Zylinder 1 sauber.
Spritverbrauch unter 10l. Kannte ich vorher überhaubt nicht. Eher über 10l sogar bis 13l. :smile:
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

joergs
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon joergs » Dienstag 8. August 2017, 10:20

moin,

die 1:40 resultieren noch aus dem umstand, dsss ich gemutmasst hatte, dass es eine 45ps mschine ist und da war 1:33 vorgesehen... dann werden ich mal "verdünnen".

@hanner: hast du fotos zur hand? würde mich interssieren... hast du gasgetänge oder eher bowdenzug? klingt auf jeden fall interessant.

ciao jörg

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 609
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 8. August 2017, 10:39

nein auch dann nicht. nur wer keine nadellager im kolbenbolzen hat.
Genetischer Wartburgfan

joergs
Werkzeugsucher
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon joergs » Dienstag 8. August 2017, 12:02

ok...

aber das thema mischungsverhältnis ist nicht das eigentliche thema gewesen... :eek:

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 8. August 2017, 19:08

Wie schon eingangs erwähnt:
Ein zu fettes Kraftstoff-Luftgemisch (Mischölanteil lassen wir außen vor)
bewirkt auch höheren Verbrauch in Verbindung mit verringerter Leistungsabgabe.
Vergasereinstellungen nochmals überprüfen.
Kerzen ansehen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3235
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: bvf-36 vs bvf-40 am 50ps motor im 312-er

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 12. August 2017, 19:12

joergs hat geschrieben:da nun unverhofft eine 50 ps maschine auftaucht und ein bvf36 durch ein bvf36 ersetzt wurde, frage ich mich ob aufgrund der geänderten steuerzeiten ob ein bvf-40 nicht die optimalere wahl gewesen wäre.

Wie jetzt - so nach dem Motto - huch, mein Auto hat einen Motor ?! :shock:
An sonst gibt es per se keinen 50PS-AWE-Motor, sondern lediglich einen Typ 353/1, welcher unter bestimmten Bedingungen (z.B. zugehöriger Vergaser, zugehöriger Ansaugtrackt, zugehörige Auspuffanlage) in der Lage ist, die 50 DIN-PS, bzw. 55 SAE-PS an der Welle abzuliefern. Was sich jetzt anhört wie Wortglauberei ist aber insoweit wichtig, da eben genau dieser 353/1-Motor auch mit jeder anderen Vergaser-/Ansaugtracktkombination einwandfrei zum Laufen zu bringen ist (Hier hier z.B. mit einem in der Bestückung angepassten 36er Flachstromvergaser, B1000-Abzweigtopf, 353-Luftfilter und 311-Auspuffanlage), dann aber eben die 50 PS nicht mehr erreicht. Was nun für Dich "optimal" ist, musst Du für Dich selbst entscheiden, Fakt und belegt ist, dass die 36er-Vergaser (egal ob horizontal oder vertikal) bereits für die 900er-Motoren Drosselvergaser darstellten. Willst Du also nun Deinen "50 PS-Motor" soweit wie möglich "entfesseln", musst du schon zum 40er BVF oder zum Jikov greifen, dann aber auf jeden Fall auch die jeweils zugehörige Ansauganlage verwenden. Sollte es so original wie möglich sein, ist ein BVF H362-24 mit der Ansauganlage vom 312er-Motor (1000er 311er) angesagt. Auf jeden Fall lässt sich aber Dein Motor auch mit dem 36er Fallstromvergaser einwandfrei betreiben, wenn es mit diesem Probleme mit Überfettung im Leerlauf- und unterem Drehzahlbereich gibt, dann habt Ihr bei der Einstellerei ein Fehler gemacht oder der Vergaser muss umbedüst werden.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste